SV Union Lohne 1920 e.V.

SV Union Lohne 1920 e.V.
Jahnstraße 2
49835 Wietmarschen-Lohne

Öffnungszeiten Geschäftsstelle
Achtung: Wegen der Coronavirus Einschränkungen bleibt die Geschäftsstelle bis auf Weiteres geschlossen.

Wir sind aber weiterhin via Email erreichbar.
E-Mail: info@union-lohne.de

Besucherdokumentation Corona

Liebe Besucher des SV Union Lohne,

hier können Sie unseren Fragebogen zur Kontaktdatenerfassung aus Anlass der Corona-Pandemie herunterladen.

Diesen können Sie ausgefüllt beim Besuch mitbringen, so dass Sie sich nicht mehr in der Liste vor Ort eintragen müssen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Besucherdokumentation Corona

Nordwestdeutsche Meisterschaft U20 weiblich in Lohne

SV Bad Laer gewinnt nach starker Leistung überraschend Gold

Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums des SV Union Lohne richtete die Volleyballabteilung des Vereins am 07. und 08.03.2020 die Nordwestdeutsche Meisterschaft der weiblichen U20 in der Mehrzweckhalle aus. Das Teilnehmerfeld setzte sich dabei aus den zwölf besten Mannschaften aus Niedersachsen und Bremen zusammen. Dadurch wurde interessierten Lohnern ein Wochenende mit hochklassigem Nachwuchsvolleyball geboten.

Nach dem Einlaufen der Mannschaften und der festlichen Eröffnung durch Vertreter des Vereins begannen am Samstag pünktlich um 11 Uhr die Gruppenspiele. Das Lohner Team unter den Trainerinnen Roos Harland und Svenja Krieger traf in der Vorrunde auf den GfL Hannover sowie den VT Südharz, die Lohne beide sehr deutlich mit 2:0 besiegen konnte. Nach dem gelungenen Start in das Turnier musste sich der SV Union Lohne dann dem starken Lokalrivalen SCU Emlichheim mit 2:0 (12:25 und 17:25) beugen. Hingegen konnten die VSG Altes Land mit 2:0 (25:8 und 25:14) und auch Bremen 1860 mit 2:0 (25:9 und 25:13) von den Lohnerinnen sehr deutlich besiegt werden. Bemerkenswert war in der Zwischenrunde erneut die Dominanz des Bezirks Weser-Ems, da sich mit dem SCU Emlichheim, dem SV Raspo Lathen, dem SV Bad Laer und dem SV Union Lohne vier Mannschaften ein Ticket für das Halbfinale erspielten.

Dort wurde es wie schon zuvor bei der Bezirksmeisterschaft sehr spannend. Im ersten Halbfinale traf der SV Union Lohne auf den SV Raspo Lathen. Es entwickelte sich ein hochklassiges Spiel auf Augenhöhe, welches Lathen durch eine geringere Fehlerquote in den Schlussphasen der Sätze mit 25:22 und 25:21 für sich entscheiden konnte. Große Freude herrschte auf Seiten der Lathener, die sich mit dem Finaleinzug für die Deutsche Meisterschaft in Planegg-Krailing, Bayern, qualifiziert hatten. Kurzzeitige Enttäuschung wiederum prägte das Bild auf Seiten der Lohnerinnen, die sich für eine starke Turnierleistung nicht belohnen konnten.

Das zweite Halbfinale entwickelte sich zu einem wahren Krimi. Der SCU Emlichheim konnte den ersten Satz recht deutlich mit 25:15 für sich entscheiden. Doch der SV Bad Laer kämpfte sich in das Spiel hinein und gewann den zweiten Satz knapp mit 26:24. Im Tiebreak konnte sich Bad Laer durch eine wahnsinnig kämpferische Leistung beim Stand von 14:12 zwei Matchbälle erspielen. Den zweiten Matchball verwandelte die Mannschaft von Trainer Frank Hörster schließlich unter riesigem Jubel des Bad Laerer Fanlagers, sodass auch der SV Bad Laer sein Ticket für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft sichern konnte.

Das anschließende Finale entwickelte sich zu einem Spiegelbild des Halbfinales. Lathen konnte den ersten Satz deutlich mit 25:14 für sich entscheiden. Bad Laer kämpfte sich wiederum in das Spiel hinein und gewann die Sätze zwei und drei mit 25:21 sowie 15:8 und sicherte sich somit den Titel des Nordwestdeutschen Meisters. (Anmerkung: Aufgrund der starken Verbreitung des Corona-Virus wurden die Deutschen Meisterschaften vom Deutschen Volleyball-Verband abgesagt.)

Im Spiel um Platz 3 traf Lohne erneut auf den SCU Emlichheim. Beiden Mannschaften war die Enttäuschung über den verpassten Finalanzug sichtlich anzumerken. Das Emlichheim er Team behielt schließlich die Oberhand und sicherte sich mit einem 2:0 Erfolg die Bronzemedaille.

Bei der nachfolgenden Siegerehrung wurde neben den erfolgreichen Teams auch die MVP (Most Valuable Player) des Turniers geehrt. Die Trainer entschieden sich dabei für Jana Brüning, Zuspielerin beim SV Union Lohne, die sich sehr über ihre verdiente Auszeichnung freute.

Viele lobende Worte fand der Verbandsjugendwart Stefan Bertelsmann bei der Siegerehrung für den Ausrichter SV Union Lohne und sprach von einer rundum gelungenen Veranstaltung. Diese war nur durch das große Engagement des federführenden Organisationsteams (Waltraud Brüning, Annette Frese, Cindy Altmeppen, Marita Wester, Svenja Krieger und Roos Harland) und zahlreichen helfenden Händen aus der Abteilung möglich. Schließlich galt es neben der Durchführung des eigentlichen Turniers auch die Verpflegung sicherzustellen sowie T-Shirts und ein Programmheft zu organisieren. 

Zahlreiche Besucher belohnten alle Mühen und boten den Lohner Nachwuchsvolleyballerinnen eine einzigartige Kulisse und ein unvergessliches sportliches Wochenende, das allen noch lange in Erinnerung sein würde. Die festlich in rot-weiß geschmückte Mehrzweckhalle bot dabei eine optimale Umgebung für alle Gäste aus Niedersachsen und Bremen. Das 100-jährige Jubiläum bot den entsprechenden Rahmen für die Volleyballabteilung, nach den gelungenen Ausrichtungen solch großer Meisterschaften in 2015 und 2017 nun auch im Jubiläumsjahr 2020 erneut zu zeigen, dass der SV Union Lohne ein toller Gastgeber ist.

Für den SV Union Lohne traten Spielerinnen der Jahrgänge 2001 - 2004 an: Änne Assies, Fenja Brink, Jana Brüning, Meike Brüning, Jette Eling, Linda Frese, Merle Gossling, Sarah Korte, Mariske Lögering, Johanna Muntel. Verstärkung erfolgte durch zwei Spielerinnen vom SVA Salzbergen, Madita Brüning und Tina Schepers.

Nordwestdeutsche Meisterschaft Volleyball U20

Samstag, 07. März 2020 und Sonntag, 08. März 2020

Im Rahmen des 100-jährigen Jubiläums des SV Union Lohne richtet die Volleyballabteilung die Nordwestdeutsche Meisterschaft der weiblichen U20 aus. Zwölf Jugendmannschaften aus Niedersachsen und Bremen kämpfen dabei um zwei Startplätze für die Deutsche Meisterschaft in Planegg-Krailling (Bayern).
Wir möchten alle qualifizierten Mannschaften recht herzlich in Lohne begrüßen und freuen uns auf ein tolles Turnierwochenende mit vielen spannenden Spielen und einem fairen Miteinander!