SV Union Lohne 1920 e.V.

SV Union Lohne 1920 e.V.
Jahnstraße 2
49835 Wietmarschen-Lohne

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

freitags 15:15 - 16:45 Uhr

Wir sind auch via Email erreichbar:
info@union-lohne.de

Volleyball 1. Damen | 02.02.2023

Sa, 04.02.23 19:30           SV Union Lohne - FC 47 Leschede

Spitzenderby

Zum Jahreswechsel deutete alles darauf hin das der TK Hannover ohne Niederlage und der VC Osnabrück mit nur einer Niederlage das Meisterschaftsrennen unter sich ausmachen. Einen Monat später gibt es gleich fünf Mannschaften die an der Spitze fast gleichauf liegen.
Zwei davon treffen am Samstag in Lohne aufeinander. Der FC Leschede, der seit der Hinspielniederlage alle sechs Partien gewonnen hat und der SV Union Lohne, der nach einer Schwächephase zum Jahresende in diesem Jahr noch ungeschlagen ist. Leschede bringt reichlich Größe und Qualität im Angriff mit, während der SV Union den Nachteil durch Schnelligkeit und Abwehrstärke auszugleichen versucht. Für beide Teams ist es ein großer Erfolg im Spitzenquintett der Liga vertreten zu sein und beide wollen solange wie möglich oben dabei sein. Von daher dürfen die Zuschauer ein spannendes Derby auf hohem Niveau erwarten.

Volleyball 1. Damen | 29.01.2023

Raspo Lathen - SV Union Lohne 0:3 / 43:75 (18:25 15:25 10:25)

Erste Damen übernimmt die Tabellenführung

Beim Auswärtsspiel in Lathen konnten sich die Lohnerinnen am Samstagabend die nächsten drei Punkte sichern.
Im Vergleich zum Spiel gegen Hannover veränderte Trainer Harald Nüsse die Startformation auf drei Positionen: Mit Jennifer Beel auf der Zuspielposition, Linda Frese auf Außen und Rückkehrerin Johanna Nöhring im Mittelblock. Dazu starteten Jana Krieger, Lara Kretschmann und Sophia Hofschröer.
Zu Beginn des ersten Satzes zeigten sich auf der Lohner Seite in der Annahme Startschwierigkeiten. Lathen startete mutig und konnte sich schnell auf 11:6 absetzen.
Durch eine Aufschlagserie von Linda Frese gelang es den Lohnerinnen, den entstandenen Rückstand aufzuholen. Die Angriffe der Lathener MVP Johanna Abheiden kosteten den Grafschafterinnen einige Punkte, sodass sie sich erst ab einem Punktestand von 17:17 von den Emsländerinnen absetzen konnten. Danach ließ Lohne nicht mehr viel zu und konnte sich den 1. Satz mit 18:25 sichern.
Auch zu Beginn des zweiten Satz geriet Lohne zunächst in Rückstand, konnten jedoch durch eine Aufschlagserie von Celine Beel und platzierte Angriffe der Angreiferinnen in Führung gehen und sich einen Vorsprung erarbeiten, der souverän bis zum Ende gehalten wurde. So ging der 2. Satz mit 15:25 an Lohne.
Im dritten Satz zeigte die 1. Damen eine sehr stabile Leistung und konnte den Satz deutlich mit 10:25 für sich entscheiden. Trainer Harald Nüsse nutzte nochmals die Chance durchzuwechseln, sodass alle Spielerinnen Spielanteile erhielten. Als MVP auf Lohner Seite wurde Linda Frese ausgezeichnet. 
Da Osnabrück sich parallel gegen Hannover durchsetzte übernimmt Lohne zumindest vorerst die Tabellenführung. Jedoch liegen gleich drei Clubs in Reichweite die noch ein Nachholspiel zu absolvieren haben. Einer davon ist der FC 47 Leschede der am kommenden Samstag um 19:30 Uhr in Lohne gastiert. Leschede konnte seit der Hinspielniederlage gegen Lohne alle sechs Spiele gewinnen und wird sich sicherlich revanchieren wollen.
Spannung ist somit garantiert!

Union Lohne: Eva Stevens, Pauline Lüpken, Linda Frese, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Merle Alken, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Merle Gossling, Fenja Brink, Jana Krieger, Lara Kretschmann, Celine Beel

Jugendfußball | 24.01.2023

HKM - Hallenkreismeisterschaft Futsal Saison 2022/23

Vorrunde ist gespielt - weiter gehts mit der Zwischenrunde...

Die HKM Vorrunden sind abgeschlossen. Am 28/29.01 geht's mit den Zwischenrunden weiter.

Neben der A1, B1, C1 konnte sich Samstag die D1 denkbar knapp gegen SV Wietmarschen in Wietmarschen mit Platz 2 in der Gruppe qualifizieren.
Herzlichen Glückwunsch allen Teams und viel Erfolg in der nächsten Runde 👍

Sa 28.01.23 14:00 JSG B1 KSH Nordhorn
So 29.01.23 09:00 D1 KSH Nordhorn
So 29.01.23 13:30 JSG C1 Wietmarschen
So 29.01.23 14:00 JSG A1 KSH Nordhorn

kommt vorbei und unterstützt die Mannschaften!

Zu den HKM Infos

Volleyball 1. Damen | 22.01.2023

SV Union Lohne - Turn-Klubb zu Hannover 3:1 / 97:81 (22:25 25:21 25:12 25:23)

Union macht die Liga wieder spannend

Zum ersten Mal in der laufenden Saison steht der Spitzenreiter aus Hannover mit leeren Händen da und das in einem Spiel was den Namen Spitzenspiel verdient hatte.
Vor großer Kulisse in der Sporthalle am Park startete die Lohner Sechs gleich auf drei Positionen verändert ins Spiel. Dieses tat der Lohner Spielfreude jedoch keinen Abbruch und die Hausherrinnen spielten sich phasenweise in einen regelrechten Rausch. „Es hat sich die Breite im Kader mal wieder gezeigt und Jana und Celine waren sofort „on fire“.“ konstatierte Svenja Beck die aus gesundheitlichen Gründen Cotrainerin Martina Lambers mit Bravour vertrat. Insgesamt konnte Lohne die Ausfälle die es auf beiden Seiten gab besser kompensieren und erwischte einen „Sahnetag“.
Der erste Satz begann auf Augenhöhe bis sich das Heimteam Mitte des Satzes mit 16:10 in Führung brachte. Mit ihrer geballten Erfahrung drehten die Gäste den Satz mit platzierten langen Angriffen zu ihren Gunsten. In den zweiten Satz startete Lohne dann mit noch mehr Mut im Aufschlag, einer verbesserten Taktik in der Abwehr und erarbeitete sich von Beginn an eine Führung. Libera Johanna Muntel sorgte mit ihrer über die gesamte Spieldauer konstant guten Annahme dafür das MVP Eva Stevens ihre Angreifer mit richtig Tempo in Szene setzen konnte und so der gegnerische Block des öfteren das Nachsehen hatte. Gegen den Spitzenreiter hätte aber auch eine zwischenzeitliche zehn Punkte Führung wohl nicht gereicht wenn beim Stand von 21:19 nicht der Doppelwechsel Beel/Kretschmann für Gossling/Stevens für die entscheidende Übermacht am Netz gesorgt hätte. Nach dem Satzausgleich begann die große Show der Grafschafterinnen: Aufsteiger über die Mitte, Fußspitzen in der Abwehr und ein Spiel aus einem Guss sorgten für ratlose Gesichter beim Gegner und einem deutlichen 25:12, bei dem auch Pauline Lüpken aus der zweiten Damen ihre Einsatzzeit bekam. „Ich kenne mehrere Spielererinnen aus der Polizeimannschaft, die bleiben immer gefährlich mit ihrer Erfahrung“ ahnte Beck schon vor dem vierten Satz das es nicht so einfach weitergehen würde. Auf Augenhöhe ging es durch den kompletten Satz. Die Einwechselung von Youngster Merle Alken beim Stand von 19:21 sicherte die entscheidenden Punkte zum knappen 25:23 Satzgewinn und drei Punkten.
„Die Wechsel zeigten heute richtig Wirkung und der Star war die Mannschaft, da waren auf unserer Seite reichlich Kandidaten für die MVP-Medaillie auf dem Feld. Mein Team hat am oberen Limit agieren müssen, aber umso schöner wenn so etwas in eigener Halle gelingt“ feierte Coach Harald Nüsse die unerwarteten drei Punkte mit dem gesamten Team.
„Ich komme wieder“ versprach der Ehrenvorsitzende Heinz Herbers wohl stellvertretend für viele Zuschauer des gelungenen Nachmittags.
Nach dem Gastspiel bei Raspo Lathen am kommenden Samstag kommt es in 14 Tagen dann zu einem weiteren brisanten Duell gegen den FC Leschede.

Union Lohne: Eva Stevens, Sarah Korte, Linda Frese, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Merle Alken, Johanna Muntel, Celine Beel, Merle Gossling, Fenja Brink, Jana Krieger, Lara Kretschmann, Pauline Lüpken

Volleyball | 16.01.2023

U20 Volleyball Bezirksmeisterschaften Lohne

Als Dritter nach Lüneburg

Ein tolles Turnier spielte unsere U20 am Sonntag in der Sporthalle am Park und qualifiziert sich damit für die Nordwestdeutschen Meisterschaften am 25/26.2.23 in Lüneburg.
Gleich im ersten Spiel bekam es die Lohner Sechs mit reichlich zweitligaerfahrenen Emlicheimerinnen zu tun und überraschte den Favoriten, der sich wohl erst noch an das Spielfeld gewöhnen musste, mit einem Satz auf Augenhöhe. Nach dem knappen 25:23 setzte sich der Favorit im zweiten Satz dann jedoch deutlich mit 25:16 durch. Nachdem Emlichheim den FC Leschede deutlich mit 2:0 besiegt hatte ging es für den SV Union schon um den Halbfinaleinzug gegen Leschede. Die mit Hallennationalspielerin Diane Seybring und Beachkaderspielerin Lina Schön angetretenen Lescheder hatten gegen die harten Angriffe über die Außenposition von Celine Beel, Merle Alken und Rosa Krüger kein Rezept und mussten sich deutlich mit 2:0 geschlagen geben.
Damit war das ausgegebene Ziel Halbfinale schon erreicht und nun wartete der SC Spelle-Venhaus, der sich in der Gruppe A mit zwei Siegen durchgesetzt hatte. „Es war wohl das schönste Spiel des Turniers, weil es so ausgeglichen war“ analysierte Cotrainerin Marita Armbrust. Satz eins bestimmten die Gäste aus Spelle und Satz zwei die Lohnerinnen. Der Tiebreak war dann ein enges Kopf an Kopf Rennen mit dem glücklichen Ende für die Gäste, die sich noch mit Spielerinnen aus Salzbergen und Mesum verstärkt hatten.
Nun wartete nach einem langen Turniertag Raspo Lathen im Spiel um Platz drei. Im ersten Satz merkte man den Spielerinnen deutlich an das sie auch am Samstag schon im Einsatz waren und dabei teilweise schon acht Sätze in den Knochen hatten. Lathen zog mit bis zu zehn Punkten Vorsprung davon, Lohne kämpfte sich beim 17:20 bis auf drei Punkte wieder heran und schöpfte neuen Mut. Satz zwei ging dann auch deutlich an die Hausherrinnen und auch der Tiebreak ging mit 15:8 deutlich an Lohne. „Wie meine Mädels nach so einem langen Tag noch einmal zurückgekommen sind, Hut ab, das war wirklich ein toller Tag vom gesamten Team!“ war Trainer Harald Nüsse mit der Leistung sehr zufrieden.
Auch die Zuschauer waren voll des Lobes für ihr Team das jetzt zu den Besten im Nordwesten zählt und am 25/26.2.23 in Lüneburg um die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften spielt. Das Finale entschied der Favorit Emlichheim mit 2:0 gegen Spelle.

Union Lohne: Eva Armbrust, Celine Beel, Pauline Lüpken, Maret Hüsken, Rosa Krüger, Lena Altmeppen, Pia Merschel, Fenja Brink, Johanna Nöhring, Tamara Lüttig, Merle Alken

Volleyball 1. Damen | 16.01.2023

Volleyball Club Osnabrück - SV Union Lohne 1:3 (25:18, 22:25, 20:25, 22:25)

Lohne bleibt oben dran

Für die 1. Damen ging es am heutigen Samstag zum Regionalliga Topspiel nach Osnabrück. Dort traf der Tabellenzweite VC Osnabrück (2.) auf den direkten Verfolger SV Union Lohne (3.).

Lohne startete mutig in den ersten Satz und erarbeitete sich dank einer starken Abwehr eine 0:5 Führung. Osnabrück kam jedoch immer besser ins Spiel und übernahm ab dem 11:10 die Führung. Ab dann blieb Lohne leider unter den eigenen Möglichkeiten und musste den 1. Satz mit 18:25 abgeben.

Auch im 2. Satz erwischte Lohne den besseren Start. Beim 1:6 musste der Osnabrücker Trainer Gunnar Kraus bereits seine 1. Auszeit nehmen. Vor allem Merle Gossling punktete mehrfach im Angriff. Doch wie im ersten Satz kämpfte sich Osnabrück wieder bis auf zwei Punkte heran. Beim 18:18 gelang es Osnabrück erstmalig mit einem Servicewinner auszugleichen. Trainer Harald Nüsse reagierte umgehend mit einer Auszeit. Im Gleichschritt ging es in die entscheidende Phase des Satzes. Beim Stand von 21:21 konnte sich Lohne, mit Linda Frese an der Aufschlaglinie, entscheidend absetzen und sich beim 21:24 mehrere Satzbälle erspielen. Den zweiten Satzball konnte Lohne schließlich nutzen und somit den Satz mit 22:25 für sich entscheiden.

Der dritte Satz glich einer Kopie der ersten beiden Sätze. Lohne startete stark und baute sich eine 0:5 Führung auf. Diese hielt jedoch nur bis zum 12:12 an. Mit Sarah Korte am Aufschlag konnte sich Lohne erneut auf 14:19 absetzen. Dieses Mal verteidigten die Lohnerinnen ihren Vorsprung bis zum Ende des Satzes und die stark aufspielende MVP Eva Stevens verwandelte den Satzball mit einem Aufschlagass.

Im vierten Satz wollte Lohne den Sack zumachen und erwischte erneut einen guten Start. Die stark aufspielende Merle Alken glänzte im Außenangriff mit einer enormen Übersicht und fand immer wieder Lücken im Osnabrücker Block/Feldabwehr.

Mittelblockerin Sarah Korte erhöhte mit einem Angriff über Kopf und einem Aufschlagass auf 13:18.

Es folgte eine Lohner Schwächephase, in der leider nicht viel gelingen wollte. Osnabrück kam immer näher heran und übernahm beim 21:20 sogar die Führung. Doch Lohne blieb cool und konnte den Satz mit 25:22 für sich entscheiden.

Dank einer starken Leistung in Osnabrück belohnt sich Lohne mit 3 Punkten und ist nun punktgleich mit den Zweitplatzierten Osnabrückerinnen.

Union Lohne: Eva Stevens, Sarah Korte, Linda Frese, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Merle Alken, Johanna Muntel, Celine Beel, Merle Gossling, Fenja Brink, Jana Krieger, Lara Kretschmann

Volleyball 1. Damen | 08.01.2023

SC Spelle-Venhaus - SV Union Lohne 1:3 / 73:99 (19:25 11:25 26:24 17:25)

Gelungener Start ins neue Jahr

Mit einem Sieg beim SC Spelle-Venhaus gewinnt der SV Union zum ersten Mal Hin- und Rückspiel gegen den ewigen Konkurrenten in der Regionalliga.
Das Spiel entwickelte sich über weite Strecken zu einem sportlichen Leckerbissen vor ausverkauftem Haus. Darunter waren auch zahlreiche Gäste aus der Grafschaft, die von Beginn an ein kämpferisches Team aus Lohne sahen, das gleich den ersten Ballwechsel nach sage und schreibe zehn Netzüberquerungen und zahlreichen akrobatischen Abwehraktionen für sich entschied. Mit viel Einsatz und Eva Stevens und Linda Frese am Aufschlag erarbeitete man sich schnell eine 7:2 Führung. Danach schlichen sich mehrere Aufschlagfehler ins Lohner Spiel ein und Spelle kam mit druckvollen Angriffen über Außen wieder auf 18:19 heran. Wiederum Stevens am Aufschlag sorgte für den 25:19 Satzgewinn.
Im zweiten Satz gelang es dem Gästeteam den Aufschlagdruck zu erhöhen und Merle Gossling stellte schon früh eine deutliche 14:4 Führung her. Diese wurde bis zum Satzende auf 25:11 ausgebaut. In den dritten Satz starteten die Lohnerinnen dann weniger konzentriert mit einem 0:4 Rückstand. In der Crunchtime konnte Lohne erstmals zum 20:20 ausgleichen und erarbeitete sich beim Stand von 24:22 zwei Matchbälle. Der SC Spelle-Venhaus steckte nicht auf und drehte den Satz noch in der Verlängerung mit 26:24. Auch in den vierten Satz startete Spelle mit einer 5:1 Führung, die Lohne jedoch schon Mitte des Satzes in eine 12:9 Führung drehte. Dieses Mal war es der wertvollsten Spielerin Merle Alken auf Lohner Seite vorbehalten den Satz zuzumachen. Mit mehreren Servicewinnern von der Aufschlaglinie zeigte sie sich auch nach einer Speller Auszeit nervenstark und sorgte für den gelungenen Lohner Jahresauftakt.
„So stelle ich mir das Spiel unseres Teams vor: Kampfstark und mit Geschwindigkeit. So kann es im neuen Jahr gerne weitergehen.“ war Lohnes Coach Harald Nüsse mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden. Nächste Woche reist der SV Union Lohne zum VC Osnabrück und hofft auf die Rückkehr von Sarah Korte und Celine Beel in den Kader.

Union Lohne: Eva Stevens, Svenja Beck, Linda Frese, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Merle Alken, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Merle Gossling, Fenja Brink, Jana Krieger, Lara Kretschmann

Volleyball 1. Damen | 12.12.2022

USC Braunschweig - SV Union Lohne                     3:0 / 75:43 (25:13 25:17 25:13)

Schwache Leistung

Im letzten Hinrundenspiel geriet der SV Union Lohne beim USC Braunschweig unter die Räder. Bei der mehr als deutlichen 3:0 Niederlage kamen die Lohner nicht einmal für einen Satzgewinn in Frage.
Braunschweig machte von Beginn an Druck mit dem Aufschlag und zog schnell davon. Die Gäste zeigten wenig Gegenwehr und kamen lediglich auf 13 Punkte. Im zweiten Satz brachte MVP Linda Frese die Grafschafterinnen kurzzeitig mit einer Aufschlagserie mit 5:3 nach vorne. Das Heimteam zog aber kurze Zeit später wieder vorbei und brachte auch den zweiten Satz sicher nach Hause. Der dritte Satz war ein Spiegelbild des ersten.
„Die weite Anreise hätten wir uns sparen können und die Punkte per Post abliefern“ war Trainer Harald Nüsse von der gezeigten Leistung enttäuscht. Für eine Weihnachtspause bleibt den Unionerinnen wenig Zeit denn schon am 7.1.23 startet man mit dem Rückspiel beim SC Spelle-Venhaus.

Union Lohne: Eva Stevens, Sarah Korte, Linda Frese, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Merle Alken, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Celine Beel, Merle Gossling, Fenja Brink, Jana Krieger

Volleyball 1. Damen | 04.12.2022

SC Union Emlichheim II - SV Union Lohne 3:0 / 75:55 (25:20 25:18 25:17)

Lohne chancenlos

Bei der Zweitvertretung des SCU Emlichheim gab es am Samstagabend quasi „auf die Weihnachtssocken“. Die Glücksbringer der vergangenen Wochen wurden durch ein stark aufspielendes Heimteam entzaubert.

Die Erwärmung begann für die Gäste, wie schon in den letzten Wochen, mit vollem Einsatz. Zu Beginn des ersten Satzes war der jedoch schnell verflogen. Loreen Poll am Emlichheimer Aufschlag zwang das Lohner Trainerteam zu zwei Auszeiten und baute die Führung von 5:4 auf 13:4 aus. Der Wechsel von Fenja Brink in den Annahmeriegel brachte Poll vom Aufschlag und mehr Stabilität in die Lohner Annahme. Mit der Einwechselung der Jüngsten im Kader, Merle Alken, verkürzten die Gäste den Abstand bis zum Satzende noch auf fünf Punkte (25:20). Im zweiten Satz hielt Union Lohne bis zum 13:14 gut mit, ließ Emlichheim dann aber noch deutlich davon ziehen (25:18). Im dritten Satz erarbeitete sich der SCU von Beginn an eine deutliche Führung von bis zu zehn Punkten und der SV Union ergab sich in sein Schicksal (25:17). Auch die zahlreichen mitgereisten Fans hatten sich mehr von dem Abend versprochen.
„Emlichheim war heute sehr stabil in allen Elementen, da kann man verlieren. Über das Wie werden wir aber noch zu sprechen haben.“ erkannte Trainer Harald Nüsse die Überlegenheit der Emlichheimerinnen an. „Uns ist heute die Lockerheit abhanden gekommen und wir haben den Kampf den es im Derby braucht nicht angenommen“ war Cotrainerin Martina Lambers an ihrer alten Wirkungsstätte vom deutlichen Ergebnis enttäuscht.

Union Lohne: Eva Stevens, Sarah Korte, Linda Frese, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Merle Alken, Lara Kretschmann, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Celine Beel, Merle Gossling, Fenja Brink

Volleyball 1. Damen | 27.11.2022

SV Union Lohne - Oldenburger TB 3:0 / 76:58 (26:24 25:12 25:22)

Starke Nerven

Einen glatten 3:0 Sieg fuhren die Lohner Damen im letzten Heimspiel des Jahres ein. Dabei bewiesen sie in Satz eins und drei gute Nerven.
Das Spiel begann vor toller Kulisse bis Mitte des Satzes sehr ausgeglichen. MVP Lena Woltmann beim OTB und Lara Kretschmann beim SV Union waren selten zu stoppen. In der entscheidenden Phase hatten sich die Gäste über 19:17 und 23:20 scheinbar uneinholbar abgesetzt als Eva Stevens zur Aufschlaglinie ging und Lohne mit 24:23 in Führung brachte. Der zweite Satzball brachte dann die 1:0 Satzführung (26:24).
Mit der Satzführung im Rücken drehte Lohne dann vor allen Dingen im Aufschlag richtig auf und setze sich im zweiten Satz kontinuierlich ab. Der OTB versuchte mit reichlich Spielerwechseln das Blatt zu wenden wurde aber deutlich mit 25:12 geschlagen.
So einfach wollten die Gäste sich jedoch nicht geschlagen geben und zeigten im dritten Satz wieder ein anderes Gesicht. Aus einem 9:12 Rückstand machte die Oldenburger Kapitänin Lea Jahnke eine 16:12 Führung. Vier Spielerwechsel und vor allen Dingen die spätere MVP Lara Kretschmann mit einer Serie von Aufschlagassen brachten die Lohnerinnen aber in der Crunchtime wieder nach vorne und sorgten für den 3:0 Erfolg (25:22).
„Satz 1 und 3 waren sehr eng aber da war MVP Nummer 7 Lara Kretschmann die Unterschiedspielerin“ war Cotrainerin Martina Lambers, dieses Mal auf der Bank, sehr zufrieden mit ihrem Team. „Wenns läuft dann läufts. Wir haben uns seit dem Sieg in Leschede mental sehr stabil und abwehrstark gezeigt.“ ergänzte Trainer Harald Nüsse.
In der kommenden Woche geht es dann zum Grafschafter Derby nach Emlichheim wo die Siegesserie weitergehen soll.

Union Lohne: Eva Stevens, Pauline Lüpken, Linda Frese, Jennifer Beel, Svenja Beck, Merle Alken, Lara Kretschmann, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Celine Beel, Jana Krieger, Rosa Krüger, Fenja Brink

Volleyball 1. Damen | 20.11.2022

Vfl Lintorf- SV Union Lohne (20:25, 25:13, 23:25, 19:25)

Sieg in Lintorf

Am gestrigen Abend gelang dem SV Union Lohne beim Tabellenzweiten Vfl Lintorf mit 3:1 der vierte Sieg in Folge. Die Mädels vom SVU fingen so an wie sie beim 3:0 in Leschede aufgehört hatten und konnten diesen mit einem 20:25 für sich entscheiden. Der zweite Satz gestaltete sich komplett anders. Lintorf machte Druck von der Aufschlaglinie und spielte fast fehlerfrei, während bei den Gästen nichts mehr zusammen lief (25:13). Im dritten Satz kämpfte sich das Gästeteam zurück ins Spiel. Von Beginn an lagen die Lohnerinnen mit fünf Punkten in Führung, kurz vor Satzende war die Heimmannschaft bis auf einen Punkt wieder dran (20:21). Merle Alken blieb auf den letzten Metern nervenstark und verwandelte ihre Aufschläge in Punkte (23:25). Mit der 2:1 Satzführung im Rücken fand der SVU zum variablen Angriffsspiel zurück und setzte Lintorf weiterhin mit starken Aufschlägen unter Druck. Man ging schnell in Führung und lies den Gegner dieses Mal auch in der Crunchtime nicht wieder heran kommen (19:25). Am sechsten Spieltag wurde die sechste Spielerin von Union Lohne mit der MVP Medaille ausgezeichnet. Dieses Mal traf es die seit Wochen stark aufspielende Linda Frese. „An den MVP Wahlen sieht man wie wichtig das ganze Team ist, jede einzelne hat heute wieder zum Sieg beigetragen. Nachdem wir in der letzten Saison beide Spiele gegen Lintorf verloren haben freut uns dieser Sieg hier besonders.“ war Trainer Harald Nüsse gemeinsam mit der Mannschaft froh über die nächsten drei Punkte. Am kommenden Sonntag ist dann der Oldenburger Turnerbund an der Parkstraße zu Gast.

Union Lohne: Eva Stevens, Jennifer Beel, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Martina Lambers, Johanna Nöhring, Svenja Beck, Jana Krieger, Celine Beel, Linda Frese, Merle Alken, Fenja Brink

Volleyball | 14.11.2022

Qualifikation Bezirksmeisterschaft U20

Einen starken zweiten Platz und somit die Qualifikation für die Endrunde der Bezirksmeisterschaften erreichte unsere Volleyball A-Jugend am Sonntag in Spelle.
Gleich im ersten Gruppenspiel gegen die Zweitvertretung des FC Leschede sicherte man sich einen deutlichen 2:0 Sieg. So konzentriert gingen die Mädels auch in das zweite Gruppenspiel gegen den Nachwuchs des Drittligisten SV Bad Laer und gewannen den ersten Satz überraschend deutlich mit 25:13. Im zweiten Satz zeigte Bad Laer aber ein anderes Gesicht und gewann knapp mit 25:23. Die gute Punktdifferenz sicherte dem SV Union jedoch den Gruppensieg und das vermeintlich leichtere Duell gegen den Gruppenzweiten der Gruppe A.
Hier wartete jetzt der TV Cloppenburg. Alle zehn Spielerinnen, die größtenteils auch am Samstag schon im Einsatz waren, überrollten den Gegner förmlich mit 25:15 und 25:5 und zogen somit verdient ins Finale gegen den gastgebenden SC Spelle Venhaus ein.
Im Finale sahen die Speller Zuschauer ein tolles Volleyball Spiel auf hohem Niveau. Die Gäste aus Lohne erarbeiteten sich schnell eine 8:3 Führung, hatten dann jedoch ein größeres Tief in der Annahme und lagen schnell wieder mit 9:14 hinten. Das Team gab jedoch nicht auf und verkürzte wieder auf 17:18. Für den Satzgewinn reichte es leider nicht mehr (25:21). Im zweiten Satz fehlten dann ein paar Körner durch den langen Spieltag am Samstag. Allerdings zog man sich gegen die Gastgeber die sich mit Spielerinnen von Alemannia Salzbergen verstärkt hatten achtbar aus der Affäre (25:19).

Durch den guten zweiten Platz geht es für unsere U20 bei den Bezirksmeisterschaften im Januar weiter.

Union Lohne: Celine Beel, Johanna Nöhring, Pauline Lüpken, Eva Armbrust, Pia Merschel, Merle Alken, Lena Altmeppen, Maret Hüsken, Fenja Brink, Rosa Krüger

Volleyball 1. Damen | 14.11.2022

FC 47 Leschede - SV Union Lohne 0:3 (16:25, 23:25, 22:25)

Nächster Derbysieg in der Fremde

Die 1. Damen konnte an die gute Leistung der letzten Woche anknüpfen und sich auswärts 3:0 gegen den FC 47 Leschede durchsetzen. Vor einer gut gefüllten Tribüne zeigten die Lohnerinnen im ersten Satz eine starke Leistung und gewannen diesen deutlich mit 25:16.
Im zweiten Satz zeigte sich Lohne in der Crunchtime nervenstark und konnte sich mit 25:23 durchsetzen, wobei auch der taktische Doppelwechsel Zuspiel/Diagonal wichtige Vorteile brachte. Auch im dritten Satz zeigten die Gäste beim 25:22 eine kämpferisch starke, geschlossene Teamleistung und sicherten sich alle drei Punkte im Derby. Die Lohnerinnen glänzten im gesamten Spiel vor allem in der Annahme und Abwehr, wodurch viele eigene, starke Angriffe möglich wurden. Auch der Aufschlag verlief nahezu fehlerfrei.
„Es war das mit Abstand beste Spiel der bisherigen Saison. Die mentale Stärke war von Anfang da. Von kleinen Patzern haben wir uns überhaupt nicht aus der Ruhe bringen lassen.“, lobte die Co-Trainerin Martina Lambers die Leistung ihrer Mannschaft.
Auf Lohner Seite wurde Merle Gossling mit der goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet, die mit vielen guten Angriffen und Aufschlägen punkten konnte.
Nach dem gestrigen Sieg klettert die 1. Damen den vierten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag ist Lohne dann wieder auswärts beim VfL Lintorf gefordert, wo hoffentlich weitere Punkte folgen.

Union Lohne: Eva Stevens, Jennifer Beel, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Sophia Hofschröer, Jana Krieger, Celine Beel, Linda Frese, Merle Alken, Fenja Brink

Volleyball 1. Damen | 06.11.2022

SV Union Lohne - SC Spelle Venhaus 3:1 (17:25, 25:15, 25:23, 25:20)

3 Punkte im Derby!

In einem sehr unterhaltsamen Derby vor großer Kulisse brauchte die 1. Damen einen Satz, um das Nervenflattern abzulegen und ins Spiel zu kommen.
Im Gegensatz zu Spelle machte Lohne im ersten Satz zu wenig Druck im Aufschlag. So konnten die Gäste ihre Angriffe nach Belieben aufbauen. Auch die eigene Annahme war zu Beginn etwas wackelig, stabilisierte sich aber im Laufe des Spiels immer mehr. Der erste Satz ging klar mit 17:25 an Spelle.
Im zweiten Satz wendete sich das Blatt. Die 1. Damen setzte Spelles Annahmeriegel mit starken Aufschlägen unter Druck. Auch in der Abwehr hatte man deutlich mehr Zugriff als im ersten Satz, sodass immer wieder Angriffe der Spellerinnen entschärft und in eigene Punkte umgemünzt werden konnten.
Der 2. Satz ging mit 25:15 an Lohne.
In einem engen 3. Satz, der von vielen langen Ballwechseln geprägt war, gelang es der 1. Damen sich zur Mitte des Satzes mit 17:11 einen Vorsprung zu erarbeiten. Spelle kämpfte sich nochmal bis zum 23:22 heran, doch Lohne blieb cool und sicherte sich mit einem 25:23 den ersten Punkt des Abends.
Der vierte Satz verlief wieder etwas deutlicher. Lohne ging mit einem großen Vorsprung in die Crunchtime und hatte beim 24:17 gleich sieben Chancen das Spiel zu beenden und sich den Derbysieg zu sichern. Doch Pauline Greiwe an der Aufschlaglinie der Spellerinnen wollte es den Unionerinnen nicht so leicht machen und punktete mehrfach im Aufschlag. Als eine Spellerin beim Stand von 24:20 beim Angriff das Netz berührte, brachen alle Dämme und die Freude über den Derbysieg in eigener Halle war riesig.
Als MVP auf Lohner Seite wurde Jana Krieger ausgezeichnet, die mit vielen variablen Angriffen punktete.
Als MVP wurde Spelles Anne Rauen, die nach der Verletzung von Christiane Witschen im Zuspiel die Fäden zog. Gute Besserung auch noch an dieser Stelle.

Auch nach dem Spiel wurde es emotional, als Trainer Harald Nüsse die langjährige Libera Nele Altendeitering offiziell verabschiedete. Aufgrund einer Handverletzung kann Nele das Team leider nicht mehr aktiv auf dem Feld unterstützen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Nele für ihren hervorragenden Einsatz!

Mit den drei Punkten kann sich der SVU ins Mittelfeld der Tabelle vorantasten und etwas Abstand vom Tabellenkeller nehmen.
Ein großer Dank gilt den Zuschauern, die die Mannschaft lautstark unterstützt haben und zum Derbysieg beitrugen!

 

Union Lohne: Eva Stevens, Svenja Krieger, Linda Frese, Jennifer Beel, Fenja Brink, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Merle Alken, Jana Krieger, Sophia Hofschröer

Volleyball 1. Damen | 31.10.2022

SV Union Lohne - SV Raspo Lathen 3:0 (25:13; 25:13, 25:21)

Vor stimmungsvoller Kulisse in der Halle am Park konnte sich die 1. Damen durch eine druckvolle Spielweise in allen Elementen in den ersten beiden Sätzen einen deutlichen Vorsprung erspielen. Starke Aufschläge ließen den Gästen aus Lathen kaum eine Chance ins Spiel zu kommen. So konnten beide Sätze deutlich mit 25:13 gewonnen werden.
Im dritten Satz schlichen sich ins Lohner Spiel ein paar Eigenfehler ein, sodass Lathen zunächst in Führung ging. Ab Mitte des Satzes dominierte das Heimteam jedoch wieder das Spiel und konnte auch den dritten Satz und damit das Spiel für sich entscheiden. Damit war der erste Sieg in der Regionalliga-Saison perfekt und mit Merle Alken, Fenja Brink und Pauline Lüpken gaben gleich drei Jugendspielerinnen ihr Saisondebut.
Zuspielerin Jennifer Beel, die ihre Angreiferinnen immer wieder gekonnt in Szene setzte, wurde mit der goldenen MVP Medaille belohnt. Auf Lathener Seite wurde Johanna Abheiden ausgezeichnet.
Ein besonderer Tag war es auch für unsere Mädchen und Jungen der U12 Kreismeistermannschaft, die mit der 1. Damen einlaufen durften und später als Ballkinder fungierten. Herzlichen Dank dafür!
Nächsten Samstag steht schon das nächste Bezirksderby an, denn um 20:00 Uhr ist der SC Spelle-Venhaus zu Gast in Lohne.

Union Lohne: Eva Stevens, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Merle Alken, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Celine Beel, Jana Krieger, Sophia Hofschröer, Svenja Beck, Pauline Lüpken

Volleyball 1. Damen | 16.10.2022

Spannendes Spiel gegen den VC Osnabrück

Mit einer 3:2- Niederlage ging der SV Union Lohne zwar ohne Sieg nach Hause, jedoch mit einem verdienten Punkt und viel Zuversicht. Die Mannschaft ist stolz auf ihre Leistung, da sie es dem VCO trotz ihrer vielen Ausfälle nicht leicht machte. Schon im ersten Spielsatz lagen die Lohnerinnen mehrmals in Führung. Wie schon in den vergangenen Spielen deutlich geworden, fällt es zum Ende des Satzes schwer, ,, den Sack zuzumachen". Durch zwei Netzroller konnte der VCO den ersten Satz mit 26:24 für sich gewinnen. Im zweiten Satz hingegen konnten die Lohnerinnen ab einem Spielstand von 20:18 den Gegnerinnen davonjagen. Svenja Beck, die aufgrund der Spielernot glücklicherweise eingesprungen war, machte den zweiten Satz mit einem tollen Angriff zu (25:21). Auch der dritte Satz schien zunächst vielversprechend, da die Lohner Damen mit einem 8:3 in Führung gingen. Durch einige Annahmefehler auf Lohner Seite schaffte es der VCO, diese Führung wieder auszugleichen und entschied auch am Ende den dritten Satz für sich (19:25). Eine Aufschlagserie von Kapitänin Eva brachte den SVU im vierten Satz weit nach vorne. Diese Führung gaben die Lohnerinnen dann auch nicht mehr her. Vor allem Jana Krieger und Lara Kretschmann hatten viele Ideen im Angriff und stachen hervor. Leider entschieden dann die Damen des VCO den entscheidenden letzten Satz für sich (8:15).

MVP wurde Libera Johanna Muntel mit einer stabilen Annahme.

Union Lohne: Eva Stevens, Jennifer Beel, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Svenja Beck, Jana Krieger

Volleyball 1. Damen | 09.10.2022

TK Hannover - SV Union Lohne 3:0 (25:19, 25:21, 25:22)

Nach dem gestrigen NWVV Pokal begann am heutigen Sonntag für die Lohner Mannschaft die neue Saison 2022/23.
In den ersten Satz starteten die Lohnerinnen zögerlich mit einigen Aufschlagfehlern und konnten diesen trotz einer Leistungssteigerung zum Ende nicht für sich entscheiden.
In den folgenden zwei Sätzen zeigte die Mannschaft, dass sie auch anders kann. In den Anfangsphasen standen die Lohnerinnen lange in Führung und knüpften an ihre guten Leistungen von gestern an. Die Mannschaft zeigte vor allem im Blockspiel ihre Fähigkeiten und gestaltete das Spiel spannend.
Jedoch machten es die Hannoveranerinnen der Lohner Mannschaft in den entscheidenden Phasen schwer und konnten auch diese für sich gewinnen.,, Wir müssen noch in unserer Chancenverwertung besser werden'', äußert sich Trainerin Martina Lambers nachdenklich, ,,es ist schade, dass wir die Führung in den letzten beiden Sätzen nicht halten konnten."

Union Lohne: Eva Stevens, Martina Lambers, Linda Frese, Jennifer Beel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Celine Beel, Jana Krieger

Volleyball 1. Damen | 09.10.2022

Die 1. Damen belegt beim NWVV- Pokal den zweiten Platz!

Vfl Oythe - SV Union Lohne (25:16, 25:17)
Oldenburger TB - SV Union Lohne (16:25, 12:25)
Oldenburger TB - Vfl Oythe (14:25, 10:25)

Das erste Mal in der Saison 2022/2023 konnten die Zuschauer in der Lohner Sporthalle ein spannendes Turnier der 1. Damen erleben. Im Turniermodus „jeder gegen jeden“ begegneten die Lohnerinnen dem Zweitligisten Vfl Oythe und dem Ligakonkurrenten Oldenburg.
Die 1. Damen startete unter der Leitung von Martina Lambers gegen den Zweitligisten in das Turnier. Nach einer vorerst zögerlichen Spielweise, fanden die Lohnerinnen schnell ins Spiel und zeigten eine sehr gute Leistung. Die Lohnerinnen glänzten vor allem in der Annahme und im Block. Am Ende machten kleine Fehler in den entscheidenden Phasen den Unterschied und die Zweitligistinnen entschieden den ersten Satz für sich. Mit frischen Kräften gelang zu Beginn des zweiten Satzes ein mutiger Auftritt und die Lohner Sechs lag beim Stand von 12:12 noch gleich auf. Zum Satzende setzten die Zweitligagäste sich dann doch noch mit 25:17 und 2:0 durch.
Im zweiten Spiel trafen die Regionalligakonkurrentinnen aufeinander. Die Lohnerinnen konnten durch eine geschlossene Mannschaftsleistung beide Sätze deutlich für sich entscheiden. Im zweiten Satz wurde die Jugendspielerin Pauline Lüpken aus der 2. Damen eingesetzt und fügte sich sehr gut in das Team ein.
Die letzte Begegnung des Tages bestand zwischen Oythe und Oldenburg. Die Zweitliga-Mannschaft dominierte das Spiel deutlich und sicherte sich den NWVV-Pokal.

Union Lohne: Eva Stevens, Merle Alken, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Johanna Muntel, Johanna Nöhring, Celine Beel, Jana Krieger, Pauline Lüpken

Einstand nach Maß: Johanna Nöhring und Merle Alken

Volleyball 1. Damen | 11.09.2022

 1. Damen qualifiziert sich für die nächste Runde des Nordwestdeutschen Pokals

Einen Monat vor Saisonbeginn konnte sich die 1. Damen in der ersten Runde des Nordwestdeutschen Pokals den Turniersieg in Spelle sichern. 
Unter der Leitung von Martina Lambers setzten sich die Lohnerinnen gegen die Regionalligakonkurrenz aus Spelle (25:20, 25:20) und Lathen (25:11, 25:22) jeweils mit 2:0 durch.
Das Team glänzte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. In beiden Spielen wechselte Lambers nach dem gewonnenen ersten Satz komplett durch, was den Spielfluss lediglich im zweiten Satz gegen Lathen ein wenig stocken ließ. Die Lohnerinnen behielten jedoch einen kühlen Kopf und entschieden auch das zweite Spiel gegen stark ersatzgeschwächte Lathenerinnen für sich. Die Neuzugänge Johanna Nöhring und Merle Alken fügten sich nahtlos ins Lohner Team ein. Ebenso erfreulich war, dass Jana Krieger nach ihrer langen Verletzungspause erstmalig wieder auf dem Feld stand!

Am Sonntag, den 9.10., beginnt für die 1. Damen mit einem Auswärtsspiel in Hannover die Regionalligasaison.

Jugendfußball | 05.09.2022

Trainingsauftakt bei den Bambinis

Trainingsauftakt bei den Bambinis von Eisern Union!

Immer Freitags stehen die jüngsten Jungs und Mädels auf dem Trainingsplatz und lernen mit viel Spaß die ersten Fußballkenntnisse.
Wie man sieht, das gemeinsame Jubeln klappt schon hervorragend ⚽️🤩😎💪
 

Zur Mannschaft

Jugendfußball | 16.08.2022

Jugendspieltag - Samstag, 20. August 2022

Tag zum Kennenlernen des Jugendfußballs beim SV Union Lohne

Alle Mannschaften im Jugendfußball tragen an diesem Tag ein Freundschaftsspiel aus, entweder untereinander, in Turnierform wie bei den Mini-Kickern oder gegen auswärtige Gegner.

Die ersten Spiele finden ab 10:00 statt. Ende ist ca. gegen 14:15.

Neben den Fußballspielen gibt es natürlich auch die Möglichkeit sich mit dem ein oder anderen auszutauschen.

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt bei Pommes, Bartwurst und kalten Getränken.

Wir freuen uns auf gute fußballerische Unterhaltung und viele Gäste...

siehe auch weitere Termine

30.06.2022

Union Erleben 2022

Vereinszeitschrift Union erleben

Nach der COVID-19 Pandemie und passend zur Sportwoche 2022 (07.07.-17.07.) ist die Vereinszeitschrift „Union erleben“ fertig und steht zur Verteilung im gesamten Ort bereit. Das Vereinsheft hat eine große Tradition, bietet allen Leserinnen und Lesern einen tollen Einblick in das Vereinsleben des SV Union Lohne und ist nicht nur heute sondern erst recht in 5-10 Jahren interessant zu lesen.

Wir möchten uns bereits jetzt bei vielen Personen bedanken, die an dem Vereinsmagazins beteiligt waren:

Bei Firma Paul-Druck GmbH aus Lohne, die 3300 Hefte bestehend aus jeweils 97 Seiten in Farbe für uns gedruckt hat!

Bei unzähligen Sponsoren, ohne die die Herausgabe einer solchen Vereinszeitschrift einmal jährlich nicht möglich ist! Besonders Danken möchten wir Alfons Schulte, der die Koordination der Sponsorensuche übernommen hat!

Bei allen Vereinsmitgliedern, die ehrenamtlich Berichte verfasst haben und somit einen tollen Einblick ins Vereinsleben des SV Union Lohne geben!

Bei unserem Fotografen Team, welches für ansprechendes Bildmaterial gesorgt hat!

Bei 30 ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern, die in den nächsten Tagen für die Verteilung der Hefte in Lohne sorgen und hierbei besonders bei Hermann Nüsse, der die Verteilung organisiert und unseren Ort dabei in Verteilbezirke unterteilt hat.

Und zu guter letzt bei Eva Stevens und Holger Götker aus dem Hauptvorstand des Vereins, die für die Konzeption und die komplette Zusammenstellung des Union erleben verantwortlich sind!

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern viel Spaß beim Lesen unserer neuen Vereinszeitschrift!

Union Erleben 2022

Jugendfußball | 25.06.2022

Jugendfußball trifft Handwerk

Die Lohner C-Jugendmannschaften hatten gestern einen kleinen Saison-Abschluss bei der Fa. Lögering GmbH & Co. KG

Nach dem Motto:
Fleißige Fußballer werden vom hiesigen Handwerk am Ende der Saison belohnt - außerdem wurde so den Jungs auch das Handwerk näher gebracht😉.

Super Veranstaltung - vielen Dank an Jürgen Lögering!

weitere Bilder unten...

Zu den Mannschaftsnews

14.06.2022

Sportwoche 2022

Die Sportwoche findet vom 07. - 17. Juli 2022 statt. Freut euch auf viele tolle Aktionen und spannende Spiele.

24.05.2022

B-Jugend startet in Vorbereitung

Am vergangenen Samstag hat die neu formierte Mannschaft der B-Jugend, der HSG Nordhorn-Lingen, ihre Vorbereitung auf die Oberligaqualifikation gestartet. Der Schwerpunkt des Trainingstages lag auf dem Erarbeiten eines Angriffskonzeptes. Neben weiteren Teambuilding, handballerischen und medialen Tagespunkten, gab es auch eine Beratung zum Thema Ernährung und Krafttraining. Diese Einheit wurde von dem erfahrenen Kraftsportler Patrick Kleene geleitet. Neben einer kurzen Präsentation zur Ernährung, wurde der Schwerpunkt auf eine ausgiebige Fragerunde gelegt. Hier wurden alle Fragezeichen geklärt. Die Mannschaft konnte mit einem guten Gefühl und viel neuem Wissen aus dieser Einheit gehen. Danke dafür an Patrick Kleene. Des Weiteren wurden neue Mannschafts- und Einzelfotos, in den Trikots von unserem Jugendsponsor Kuhr + Kuhr, angefertigt. Nach dem Mittagessen und der theoretischen Einheit, zu Kraft und Ernährung, stand die letzte handballerische Einheit auf dem Plan. Zum Ende kann man sagen, dass dieser Trainingstag die Mannschaft sehr weit vorangebracht hat. Mit vollem Fokus auf die Oberligaqualifikation wird in den nächsten Wochen weitergearbeitet. Wir bedanken uns bei der Gemeinde Wietmarschen, für die Bereitstellung der Halle. Außerdem möchten wir uns bei Kuhr + Kuhr für die Unterstützung während der Saison bedanken. Ein weiterer Dank geht an Nicole Kaczemirzk, die sich um die Verpflegung während des Trainingstages gekümmert hat.

Jugendfußball | 14.05.2022

JSG C3 ist vorzeitig Meister der 1.Kreisklasse

Herzlichen Glückwunsch

Nach dem Gewinn der Herbstmeisterschaft im Winter krönte die JSG C3 heute ihre Saison mit dem vorzeitigen Meistertitel in der 1.Kreisklasse.

Eine super Leistung über die gesamt Saison hinaus ohne eine einzige Niederlage.

Glückwunsch an die Jungs und das Trainerteam.

 

Zur Mannschaftsseite

vordere Reihe (v. l. n. r.) Lasse Kranzusch, Jost Woltering, Maik Andriewski, Michel Pricker, Joss Feldschnieders, Lenn Suchlich, Luis Chomitsch
hintere Reihe (v. l. n. r.) Nicole Berling, Lukas Weßling, Leo Busch, Jan Wessling, (Gast: Max Wessling), Max Binkowski, Milan Egbers, Elyessa Aydin, (Gast: Ben Chomitsch), Henry Berling, Frank Berling
Folgende Mannschaftsmitglieder fehlen: Lennard Kranzusch, Dennis Scebeta, Eike Schomacker

Jugendfußball | 02.05.2022

neue Trikots für die F3

„Die Spieler und Trainer der F3 vom SV Union Lohne sagen „Danke“

In der Rückrunde der Saison 21 / 22 können wir nun endlich mit unseren neuen Trikots auflaufen. Der Lack von den alten Trikots war auch mehr als ab und zudem passten diese auch nie richtig. Dem einen Spieler zu groß und dem anderen wiederum zu klein. Wir haben nun für unsere Spieler entsprechend ihrer Konfektionsgröße neue Trikots anschaffen können.

Ein großes Dankeschön an Frank Berling & Familie von der Firma „Frank Berling Erdbau & Abbruch“, der uns den Traum von den neuen Trikots verwirklichen konnte.

Zur Mannschaftsseite

Jugendfußball | 27.04.2022

JUGENDFUSSBALL IN LOHNE "GOES FUTURE"

Vorstellung der VTON-Trainer-App

Ab der kommenden Saison beginnt für die Jugendfußball-Förderung in Lohne eine neue Zeitrechnung. Hierzu wurde die "VTON-Trainings-App" bei einer Fortbildung auf dem Sportplatz des SV Union Lohne eingeführt.

Von jeder Jugendmannschaft waren Verantwortliche wissbegierig und neugierig dabei, als Carlo die Anwendung der App vorgestellt und mit der D2-Jugend-Mannschaft Beispiel der Trainingseinheiten vorgeführt hat.

Diese App setzt nicht nur das Lohner Trainingskonzept hervorragend um, sondern erhöht deutlich die Trainingseffizienz. Außerdem entlastet sie die Trainerinnen und Trainer. Es konnten viele weitere Vorteile aufgezeigt werden. Alle Mannschaften jedes Jahrgangs machen das gleiche Training mit gleicher Zielsetzung einem roten Faden folgend. Jetzt geht's los.

weiter Infos hier

25.04.2022

SPORTWOCHE: 8. Lohner Cliquenturnier

Die 8. Auflage des Lohner Cliquenturniers findet in diesem Jahr am Samstag, den 09. Juli 2022 im Rahmen der Sportwoche des SV Union Lohne statt. Mannschaftsanmeldungen werden ab Montag, den 25. April 2022 unter der neuen E-Mail Adresse cliquenturnierlohne@gmail.com entgegengenommen. Aufgrund der hohen Nachfrage an Mannschaftsanmeldungen sollte eine Mannschaft mindestens zu 50% aus Lohner/Lohnerinnen bestehen.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

Volleyball 1. Damen | 25.04.2022

SV Union Lohne - SC Spelle-Venhaus     0:3 / 61:75 (22:25 21:25 18:25)

VfL Lintorf - SV Union Lohne       3:1 / 97:79 (25:16 22:25 25:18 25:20)

Enttäuschender Doppelspieltag

Gleich zweimal musste die erste Damen am Wochenende zu Nachholspielen antreten und hatte in beiden Spielen das Nachsehen.

Gegen den SC Spelle-Venhaus ersetzten die Jugendspieler Merle Alken und Eva Armbrust die fehlenden Celine und Jennifer Beel. Der erste Satz begann am Freitagabend ausgeglichen. Sophia Hofschröer brachte Lohne am Aufschlag mit 19:18 in Front, Spelle konterte jedoch mit Jana Holtel und drehte auf 22:19. Lohne brachte dann nicht mehr genug Druck im Aufschlag und hatte mit einem äußerst löchrigen Block keine Chance die Außenangriffe abzuwehren, sodass die 1:0 Satzführung für die Gäste die logische Folge war. Die Probleme auf Lohner Seite blieben die gleichen und Spelle gewann die langen Ballwechsel, sodass die Zuversicht mehr und mehr schwand. Somit siegten die Gäste letztlich deutlich mit 3:0 und zogen in der Tabelle an den Grafschafterinnen vorbei.

Am Sonntag wollte der SV Union seine Chance beim Tabellensechsten in Lintorf nutzen um noch auf Platz drei der Tabelle zu klettern. Aber auch hier hatte die Osterpause den Lohnerinnen nicht gut getan, sodass man auch hier mit leeren Händen dastand. Man benötigte im ersten Satz einige Zeit um ins Spiel zu kommen und verlor deutlich mit 25:16. In Satz zwei waren die Gäste dann aber bei der Sache und erarbeiteten sich einen deutlichen 14:8 Vorsprung den man bis ins Ziel rettete (22:25). In Satz drei war die Luft bei Lohne schon wieder raus, lediglich Linda Frese verzeichnete ein paar Aufschlagpunkte. In Satz vier brachte Jennifer Beel noch mal frischen Wind ins Lohner Spiel und trug maßgeblich zur schnellen 6:1 Führung bei. Nach einer 20:18 Führung gelang jedoch kein Punkt mehr und ein enttäuschendes Wochenende ohne Punkte ließ eine mutlose Lohner Sechs zurück.

„Leider haben wir die über weite Strecken gute Saison so schwach abgeschlossen und unser Saisonziel noch verfehlt. Aber am meisten ärgert es mich für Svenja Beck, die ihre lange erfolgreiche Karriere im Trikot der Ersten beendete. Diese vorbildliche Spielerin auf die wir immer zählen konnten und die sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, hätte einen besseren Abschied verdient gehabt!“ war nicht nur das Team selbst sondern auch der Trainer enttäuscht von der Leistung zum Saisonabschluss.

Union Lohne: Eva Armbrust, Merle Alken, Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel

08.04.2022

Outdoortraining mit Henning Pracht

GYMANISTIK: Outdoor Fitness Kurs am See

Ab dem 19. April 2022 wird jeden Dienstag in der Zeit von 18:00 - 19:00 Uhr ein Outdoortraining vom SV Union Lohne am Freizeitsee (Beachvolleyballfelder) in Lohne angeboten.

Geleitet wird der Kurs von Dipl. Sportwissenschaftler Henning Pracht. Informationen und Anmeldungen werden von ihm via Mail unter outdoortraininglohne@gmail.com entgegen genommen.

Unser Social Media Team hat mit Henning über das neue Sportangebot im Verein gesprochen!

Social Media Team: Wieso hast du dich für Outdoortraining entschieden?

Henning: Ich habe mich bewusst dazu entschieden, das Training im Freien stattfinden zu lassen. In meiner Arbeit als Therapeut und Sportlehrer lerne ich viele verschiedene Menschen mit den unterschiedlichsten Beschwerden und Problemen kennen. Eines wird dabei schnell bewusst: Sehr häufig mangelt es den Menschen an Bewegung und frischer Luft. Wann warst du das letzte Mal draußen und hast dich eine Stunde an der frischen Luft bewegt?

Social Media Team: Wie ist der Ablauf?

Henning: Nach einer kurzen Einweisung in die Übungen beginnt auch schon das Training in der Gruppe. Das Training findet bewusst in einer Gruppe statt, denn wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass Motivation und Kraftentwicklung in der Gruppe stärker ausgeprägt sind. Das Training findet meist in Form eines Zirkels statt. Zirkeltraining nach der High Intensiv Intervall Methode ist eine effektive Methode zur Schulung von Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer.

Social Media Team: Welches Ziel verfolgst du?

Henning: Oberstes Ziel ist es ganz klar, den Spaß an Bewegung und frischer Luft wiederzuentdecken. Lerne deinen Körper und deine Umwelt neu kennen. Fang wieder an, deinen Körper zu spüren und ihn gezielt an seine Grenzen zu bringen.

Social Media Team: Wer kann mitmachen und was muss mitgebracht werden?

Henning: Der Kurs ist ab 18 Jahren und für Anfänger und Fortgeschrittene (Übungen werden dem Level angepasst). Du musst nur dich selber in Wetter angemessener Sportbekleidung und ein Handtuch mitbringen. Bitte vergesst eine Trinkflasche nicht!

Interesse geweckt? Dann melde dich gerne bei Henning Pracht für weitere Informationen!

MVPs Sarah Korte und Kornelia Rambo

Volleyball 1. Damen | 03.04.2022

SV Union Lohne - Tuspo Weende 2:3 / 105:103 (25:22 25:16 21:25 23:25 11:15)

Meister hat die besseren Nerven

Der mit dem letzten Aufgebot angereiste Regionalligameister Tuspo Weende hat auch in seinem letzten Saisonspiel in Lohne seine Klasse unter Beweis gestellt. Dabei profitierte er auch davon das der SV Union Lohne Nerven zeigte und sein Niveau im Laufe der Partie nicht halten konnte.

Weende begann mit lediglich sieben einsatzfähigen Spielerinnen von Beginn an konzentriert und erspielte sich eine 18:13 Führung weil das Heimteam lediglich im Block auf Augenhöhe war, im Angriff aber noch ein wenig unsicher. Mit der Einwechselung der kurzfristig angereisten Merle Gossling und Jennifer Beel sowie einer Aufschlagserie von Sophia Hofschröer wendete sich das Blatt. Das Heimteam ging 23 :21 in Führung und brachte den Satz mit 25.22 nach Hause. Im zweiten Satz gesellte sich zu den sehr guten Mittelblockern auch mehr Angriffs- und Aufschlagpower. Eine zwischenzeitliche 17:9 Führung und der Gewinn des zweiten Satzes waren die Folge. Im dritten Satz steigerten sich die Gäste in der Annahme und waren dem SV Union die ganze Zeit auf den Fersen. Beim Stand von 21:19 sah es nach einem 3:0 Sieg aus, aber Weende drehte den Spieß um und Pauline Dörsch am Weender Aufschlag brachte den Gästen ihren ersten Satz (21:25). Im vierten Satz lagen die Damen aus dem Göttinger Stadtteil dann den ganzen Satz über vorn und brachten den Satz knapp mit 23:25 ins Ziel. Merle Gossling verließ Union zur Arbeit und gleichzeitig der Mannschaft der Mut. Die Göttingerinnen agierten weiterhin clever und mit viel Druck während Lohne zu viele Bälle nur zurück spielte. Folgerichtig ging der TieBreak an den Meister und dem Heimteam blieb nur ein Punkt. „Weende spielt mit der letzten Kapelle trotzdem mutig und clever sein Ding. Eigentlich haben wir heute zwei Punkte verloren und können uns ein Beispiel am Gegner nehmen der immer an sich geglaubt hat.“ war Lohnes Trainer Harald Nüsse mit dem Ergebnis unzufrieden. „Wir arbeiten weiter an unserer mentalen Stärke, der Rest klappt über weite Strecken schon ganz gut.“ richtete er den Blick aber sofort wieder nach vorn auf die beiden noch ausstehenden Spiele Ende April.

Union Lohne: Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

Volleyball 1. Damen | 27.03.2022

USC Braunschweig - SV Union Lohne 2:3 (21:25 24:26 25:20 25:21 16:18)

Siegesserie 2022 fortgesetzt

Beim Tabellendritten in Braunschweig holte der SV Union den zweiten Sieg in dieser Woche. Nach dem Derbysieg musste man aber eine Schippe drauflegen und brauchte im fünften Satz gute Nerven und das Quäntchen Glück um knapp mit 16:18 zu gewinnen.

Von den Strapazen der Anfahrt war im 1. Satz nichts zu spüren, Lohne startete hellwach. Konzentration und Mut beim Aufschlag, sowie eine stabile Annahme brachten die Gäste schnell zwischenzeitlich mit 20:12 nach vorn und sicherten sich den ersten Satz mit 25:21. Im zweiten Satz bot sich dem lautstarken Anhang des USC das gleiche Bild. 23:16 lag man zum Satzende vorn als man erstmals Nerven zeigte. MVP Sophie Bente glich zum 23:23 aus und Lohne benötigte noch zwei Satzbälle für einen lange Zeit souverän geführten Satz.
Das Heimteam fand jetzt zusehends besser ins Spiel und Lohne ließ den Aufschlagsdruck vermissen. Gleichzeitig stellte sich Braunschweig auf die Lohner Nadelstiche mit kurz gelegten Bällen taktisch gut ein, sodass sie den dritten Satz mit 25:20 für sich entschieden. In den vierten Satz starteten die Grafschafterinnen mit einer 9:3 Führung und es sah nach drei möglichen Punkten aus. Kurze Zeit später musste die erste Auszeit für Lohne her, da der USC mit 12:10 in Führung ging. Die wackelige Annahme gepaart mit zu wenig Durchschlagskraft im Angriff führte dann zum 2:2 Satzausgleich (25:21).
Der alles entscheidende TieBreak begann alles andere als gut für die Gäste und als das Schiedsrichtergespann einen starken Lineangriff von Celine Beel fälschlicherweise im Aus sah musste man mit einem 8:4 Rückstand die Seiten wechseln. Eine stabile Annahme und Eva Stevens mit guten Aufschlägen brachten Lohne mit 10:9 nach vorn. Superspannend musste der Satz sogar noch in die Verlängerung gehen und MVP Linda Frese brachte den dritten Matchball mit einem starken Einerblock direkt auf des Gegners Boden. Gemeinsam mit den Kuscheltieren von Ida und Matti Lambers feierte der SV Union seine starken Nerven und die zwei Punkte beim starken USC Braunschweig.
„Wir verlieren leider immer wieder den Mut und haben Schwächephasen die uns von einem absoluten Spitzenteam noch unterscheiden, aber wie wir in den fünften Satz zurück gekommen sind „Hut ab“ darauf lässt sich doch aufbauen! Mit unseren drei Nachholspielen können wir vielleicht noch weiter in der Tabelle nach vorn kommen.“ waren Trainer Harald Nüsse und sein Co Heinrich Stevens am späten Samstabend froh darüber die zwei Punkte auf die lange Heimreise mitnehmen zu können.

Union Lohne: Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

Volleyball 1. Damen | 23.03.2022

SV Wietmarschen - SV Union Lohne        1:3 / 86:92 (23:25 22:25 25:17 16:25)

Union gewinnt auch das Rückspiel

Den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert hat sich der SV Union Lohne im Nachhohlspiel beim SV Wietmarschen, der nun am kommenden Samstag versuchen muss den letzten Platz noch zu verlassen.
Am ungewohnten Dienstagabend entwickelte sich ein spannendes Spiel in dem das Heimteam im ersten Satz lange die Nase vorn hatte. Zum Satzende hatten die Nachbarn das nötige Glück, welches fehlt wenn man im Tabellenkeller steht, und entschieden den Satz mit 25:23 für Lohne.
Im zweiten Satz brachte Dana Kolthoff am Aufschlag die Wietmarscher mit 8:2 nach vorn. Dem wollte Lara Kretschmann auf Lohner Seite nicht nachstehen und sorgte erst für den 11:11 Ausgleich und bei ihrem zweiten Auftritt am Aufschlag für die vorentscheidende 23:17 Gästeführung. Mit der sicheren 2:0 Satzführung schwand die Sicherheit beim SV Union dahin. Bei der ersten Auszeit lag man noch 12:11 vorn, kurz danach bei der zweiten schon 13:17 hinten. „Ich habe schon bei der 9:6 Führung gesehen, dass Sand im Getriebe meiner Mannschaft ist aber ich konnte sie nicht wieder in die Spur bekommen“ war Trainer Harald Nüsse ratlos über den Satzverlust im dritten Satz.
Im vierten Satz war Union Lohne wieder in der Spur, das Niveau der Partie aber nicht mehr auf der Höhe der ersten beiden Sätze. MVP Lara Kretschmann legte nun aber ihre einzige Schwäche ab und schnappte sich auch die Angriffe des SVW reihenweise im Block. Obwohl viele Gäste aus Lohne angereist waren kam zwar keine rechte Derbystimmung auf allerdings konnte man mit dem klaren Satzgewinn (25:16) alle drei Punkte mit nach Hause nehmen.
„Diese Schwächephasen wie im dritten Satz müssen wir unbedingt abstellen, da verschenken wir unnötig Energie und Punkte. Mit dem Dreier brauchen wir aber jetzt nicht mehr nach hinten schauen und wollen uns Samstag in Braunschweig für die Hinspielniederlage revanchieren“ wandte die Langzeitverletzte Jana Krieger auf der Bank sofort den Blick nach vorn.

Union Lohne: Änne Assies, Merle Alken, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

 

Volleyball 1. Damen | 21.02.2022

Oldenburger TB - SV Union Lohne 2:3 / 105:113 (21:25 25:23 27:25 19:25 13:15)

Hochklassiges Drama in Oldenburg

Mit einem 3:2 Auswärtssieg kehrte die erste Damen vom Tabellenzweiten aus Oldenburg zurück. Stürmisch wie das Wetter begannen die Gäste auch den ersten Satz mit einer 3:0 Führung. Der gute Aufschlag ließ die Oldenburger Mitte selten zur Geltung kommen, sodass die Block/Feldabwehr über weite Strecken des Spiels glänzen konnte. Beim 10:10 lagen beide Teams wieder gleich auf und bogen beim Stand von 20:20 in die entscheidende Phase des Satzes ein. Jetzt drehte Sophia Hofschröer am Aufschlag auf 20:23 und Eva Stevens vollendete zum 21:25 Satzgewinn für die Gäste. Kopf an Kopf ging es auch in den zweiten Satz den der OTB allerdings mit nur zwei Punkten Unterschied für sich entschied (25:23). Im dritten Satz lag Oldenburg schnell mit 12:7 vorn und Lohne zog den taktischen Doppelwechsel Zuspiel/Diagonal bereits nach der ersten Rotation. Kontinuierlich arbeiteten sich die Gäste heran und glichen zum 21:21 erstmals aus. Nachdem die Grafschafterinnen einen Satzball beim 23:24 liegen ließen nutze das Heimteam den ersten Satzball (27:25) zur 2:1 Satzführung. „Meine Freunde am Liveticker hatten einen stressigen Nachmittag“ sagte Zuspielerin Eva Stevens nach den beiden sehr knapp verlorenen Sätzen. Es sollte aber noch spannend bleiben.
Satz Nummer vier blieb bis zum 11:11 spannend, dann drehte Lohne auf und kam zum deutlichsten Satzgewinn des Tages (19:25) und sackte damit den ersten Punkt beim Favoriten ein. Was möglich ist wenn das Team komplett ist bewies die Mannschaft dann im letzten Satz. Schon vor dem ersten Aufschlag waren die Gäste in Feierlaune und verzückten die mitgereisten Fans mit lautstarken Gesängen. Auch ein 8:6 für den OTB beim Seitenwechsel ließ Union nicht verstummen und nach der letzten Auszeit setzte Lara Kretschmann zwei gezielte Tipps in die gegnerische Schnittstelle zum umjubelten 3:2 Sieg (15:13).
„Was möglich ist wenn wir komplett sind haben wir heute gezeigt. Und die Mischung im Team stimmt, während im letzten Spiel unsere Jüngste als wertvollste Spielerin geehrt wurde verdiente sich die Erfahrenste heute die Auszeichnung. Martina hat uns eine unglaubliche Sicherheit gegen die guten Aufschläge von Oldenburg gegeben“ war Trainer Harald Nüsse sehr zufrieden mit der Teamleistung.
Für Oldenburg war es erst die zweite Saisonniederlage und für Union Lohne eine gelungene Revanche für die 1:3 Hinspielniederlage.

Union Lohne: Martina Lambers, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

Volleyball 1. Damen | 07.02.2022

SC Langenhagen - SV Union Lohne         1:3 / 80:97 (14:25 25:22 19:25 22:25)

Gelungenes Comeback von Celine Beel

Nach dreimonatiger Pause feierte Celine Beel als wertvollste Spielerin beim 3:1 Sieg über den SC Langenhagen eine mehr als gelungene Rückkehr auf das Spielfeld für den SV Union Lohne.
In der gut durchlüfteten Halle des SCL waren die Gäste aus der Grafschaft schnell auf Betriebstemperatur. Druckvolle Aufschläge und eine gute Übersicht im Angriff ließen Lohne schnell mit 3:7 in Führung gehen. Nachdem der Vorsprung bis zum 14:19 ausgebaut wurde entschied Merle Gossling von der Aufschlaglinie den ersten Satz (14:25). Auch in den zweiten Satz startete man mit einer 1:4 Führung, kassierte beim Stand von 10:10 den Ausgleich und lief in der Folgezeit den Langenhagenerinnen hinterher. Nun hatte Langehagen die bessere Übersicht im Angriff und der Aufschlagsdruck der Gäste lies merklich nach (25:22). Erfreulich war jedoch das gelungene Saisondebut der 15-jährigen Merle Alken. Im vierten Satz lagen beide Teams bis zum 16:16 gleichauf als Linda Frese wichtige Aufschläge zur 16:20 Führung gelangen die Lohne ins Ziel brachte (19:25). Der vierte Satz schien bis zum Spielstand von 11:20 eine klare Sache für Union zu werden, allerdings arbeitete sich das Heimteam kontinuierlich heran und die Gäste schwächelten am Aufschlag. So blieb es dann der Kapitänin Svenja Krieger vorbehalten am Service die Nerven zu behalten und für drei wichtige Punkte zu sorgen. Zu ihrem Einsatz kam hierbei auch die 17-jährige Johanna Nöhring, die für Sophia Hofschröer eingesprungen war, und mit gelungenen Aktionen zeigte das sie auf dem Niveau mithalten kann.
„Nach der langen Pause haben wir noch ein wenig Nerven gezeigt und noch nicht alle Rekonvaleszenten sind wieder bei 100% aber meine Mannschaft hat die Trainingsinhalte und Ansagen in den Auszeiten gut umgesetzt, sodass wir uns die drei Punkte auch verdient haben. Gegen so eine erfahrene Mannschaft müssen unsere jungen Spielerinnen schon cool bleiben und das ist heute Celine mit einer Topleistung besonders gelungen“ war Trainer Harald Nüsse sichtlich zufrieden.
Die drei Punkte waren wichtig für den SV Union, der auf Rang vier in der Tabelle klettert und auf den in den kommenden Wochen noch einige schwere Aufgaben auf fremdem Parkett warten.

Union Lohne: Martina Lambers, Johanna Nöhring, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Celine Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Merle Alken

14.01.2022

Sparkassennachwuchsförderung

Unser Sportverein darf sich zu Beginn des neuen Jahres über eine Nachwuchsförderung der @sparkasse.nordhorn in Höhe von 2.108 Euro freuen. Lohnes Sparkassen Filialleiter Willi Krull überreichte Eva Stevens aus dem Vereinsvorsitz des SV Union Lohne in der vergangenen Woche den symbolischen Scheck.

Unser Verein bedankt sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung!

17.12.2021

Auszeichnung für Heinz Herbers

Am Samstag Vormittag wurde unser ehemaliger Clubchef Heinz Herbers für sein langjähriges Engagement im Sportverein durch den Landkreis und den Kreissportbund Grafschaft Bentheim e.V. mit einem Überraschungsbesuch geehrt. Landrat Uwe Fietzek und Sportvereinsvertreter Marcel Greiten übergaben Heinz, der 16 Jahre als Vorstandsvorsitzender im Verein agierte, die Auszeichnung seiner akribischen ehrenamtlichen Arbeit für den SV Union Lohne.

Wir sagen: DANKE Heinz!

Badminton | 12.12.2021

Badminton - wieder im Sportangebot des SV Union Lohne

Seit Ende September 2021 gibt es wieder eine Badmintonabteilung beim SV Union Lohne.

Trainings-/Spielzeiten:
montags   von 20:30 Uhr bis 22:30 Uhr in der Sporthalle Parkstraße
mittwochs von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr in der Sporthalle Parkstraße
 
 
Welche Altersgruppen dürfen teilnehmen?
Es gibt keine Altersbeschränkung.
Bei Interesse, meldet euch bitte beim Abteilungsleiter:

Albert Oudehinken
Email: albertoudehinken(et)web.de

Volleyball 1. Damen | 12.12.2021

SV Union Lohne - USC Braunschweig 1:3 / 82:95 (25:20 20:25 22:25 15:25)

Machtlos gegen Angriffspower

Zum Abschluss der Hinrunde musste der SV Union leider eine Heimniederlage hinnehmen. Nach einem sehr guten ersten Satz hatte die Lohner Abwehr gegen die Angriffspower der Gäste aus Braunschweig leider zu häufig das Nachsehen.
Lohne startete in den ersten Satz mit viel Druck im Aufschlag und auch im Angriff konnten sich Linda Frese und Merle Gossling stark in Szene setzen. Zur Satzmitte hatte sich Braunschweig jedoch wieder auf einen Punkt herangekämpft (17:16). Eva Stevens machte mit ihren Aufschlagserien aber den Sack zum 25:20 zu. Im zweiten Satz hatten die Grafschafterinnen bis zum 19:18 die Nase vorn verloren dann jedoch noch deutlich mit 20:25. Satz drei war über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe (20:20) und bis zum Schluss spannend. Allerdings konnte das Heimteam die körperlich überlegene Mannschaft über Außen selten stoppen, so dass Braunschweig mit 2:1 Sätzen in Führung ging. Satz Nummer vier glich einem kollektiven Blackout und die Gäste kamen zu einem leichten 15:25 Satzgewinn und drei Punkten im Gepäck für die lange Heimfahrt.
„Leider konnten wir Braunschweig über Außen nicht stoppen, da müssen wir an unserer Abwehr noch arbeiten. Merle Gossling hat sich aber für ihren großen Einsatz heute zu Recht mit der MVP Medaille belohnt.“ war das Fazit von Trainer Harald Nüsse.
Auf Braunschweiger Seite verdiente sich Sophie Bente die goldene MVP Medaille da sie im Angriff fast nie zu stoppen war. Nächsten Sonntag hat der SV Union in Langenhagen noch einmal die Chance sich ein kleines Geschenk zu Weihnachten zu machen und zu punkten.

Union Lohne: Martina Lambers, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel

 

Laufen | 09.12.2021

In 4 Wochen einmal um die ganze Welt...

-Spendenübergabe--

… unter diesem Motto startete am 21. Februar 2021 die Lockdown-Challenge der Laufgruppe des SV Union Lohne.

980 Teilnehmer*innen machten sich allein oder zu zweit auf den Weg und liefen unglaubliche 64.190,87 km – ein großartiger Erfolg!

Die Firma W. Krämer Bauunternehmen und Zimmerei GmbH hat während der Zeit nicht nur selbst die Laufschuhe geschnürt und einige Kilometer zu diesem Erfolg beigetragen, sondern sich auch im Vorfeld bereit erklärt, pro gelaufenen Kilometer 1 Cent zu spenden und die Summe dann auf 800 € aufgestockt.

Das Geld wurde nun von Vertreterinnen der Laufgruppe, des SV Union Lohne und Michael Krämer dem Unabhängigen Jugendtreff Lohne e.V. überreicht, die eine Skateranlage in Lohne errichten wollen.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen Läufer*innen und der Firma W. Krämer für die großartige Unterstützung der Lauf-Challenge bedanken.

01.12.2021

Kooperation mit Fotografinnen

Um zukünftig unsere Social Media Kanäle Facebook und Instagram sowie unsere Vereinshomepage mit aktuellem Bildmaterial auf dem Laufenden zu halten, kooperieren wir als Sportverein seit Anfang Oktober mit drei örtlichen Fotografinnen. „Wir haben mit Imke Brink, Christin Löffel und Lena Dak drei tolle Fotografinnen in unserem Verein“, freut sich Eva Stevens aus dem Hauptvorstand über die Unterstützung der drei Lohnerinnen. „Unser Ziel ist es, halbjährlich aktuelles Bildmaterial aus den verschiedenen Abteilungen des SV Union Lohne zu schaffen, um unseren Internetauftritt weiter zu optimieren“, nennt Eva den Hauptgrund und die Idee der Kooperation.

Ihr habt als Mannschaft oder als Abteilung Interesse an aktuellem Fotomaterial? Dann meldet euch gerne bei Lena Dak (lenadak.fotografie@gmail.com). Lena koordiniert alle Anfragen innerhalb des Fotografen Teams und vereinbart mit euch einen Termin.

Du bist selber fotografisch unterwegs und hast Lust unseren Verein und unser bereits bestehendes Social Media / Fotografen Team zu unterstützen? Dann melde dich gerne bei unserem Vorstandsmitglied Eva Stevens (eva.stevens@union-lohne.de).

📷 Danke an Imke Brink für die Fotos aus der Volleyball Abteilung!

 

Volleyball 1. Damen | 28.11.2021

SC Spelle-Venhaus - SV Union Lohne 0:3 / 70:76 (24:26 23:25 23:25)

Glücklicher Derbysieg

Mit drei Punkten im Gepäck kehren die Volleyballdamen vom kurzen Ausflug aus Spelle zurück.„Der Sieg fühlt sich schon richtig gut an, aber ein 3:0 Sieg mit lediglich sechs Ballpunkten Unterschied muss man auch als ein wenig glücklich bezeichnen“ freute sich die Mannschaft mit ihrem Trainer. Die bei dem Verletzungspech der letzten Wochen ein bisschen Glück auch gebrauchen konnte.
Die Gäste starteten mit Rückkehrerin Martina Lambers, Linda Frese und Libera Fenja Brink wieder stabiler in der Annahme und erarbeiteten sich im ersten Satz einen sechs Punkte Vorsprung beim Stand von 6:12. Spelle fand dann aber besser ins Spiel und lag zum Ende mit 23:20 in Front. Der Wechsel von Sarah Korte zum Aufschlag wendete das Blatt zum 24:23 für Lohne. Auch nach dem 24:24 Ausgleich hatten die Grafschafterinnen starke Nerven und gingen mit 0:1 Sätzen in Front (24:26).
Im zweiten Satz war es über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe allerdings hatte Lohne in der entscheidenden Phase, sowie während des gesamten Spieltags, die Möglichkeit des Doppelwechsels von Merle Gossling für Eva Stevens und Jenny Beel für Lara Kretschmann. So hatten die Gäste drei Angreifer am Netz die den zweiten Satzball zur 2:0 Satzführung verwandelten (23:25).
Im letzten Satz erarbeitete sich das Gästeteam einen kleinen Vorsprung den man bis zum Schluss halten konnte und wiederum nur mit zwei Punkten Differenz gewann(23:25).
„Das war heute eine tolle Teamleistung zu der alle zehn einsatzfähigen Spielerinnen beigetragen haben, somit müsste die MVP Medaille eigentlich ans Team gehen. Da ich Eva Stevens aber schon fast zehn Jahre als Trainer begleiten darf freut es mich besonders für sie, die immer für den Volleyball brennt und alles dafür zurück stellt, das sie jetzt im besten Zuspielalter zum vierten Mal in Folge die Medaille mit nach Hause nehmen darf.“ zog Trainer Harald Nüsse ein gelungenes Fazit und hofft in 14 Tagen auf weitere Rückkehrer in den Kader.

Union Lohne: Martina Lambers, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck

Auch die lautstarke Anfeuerung der Ballmädchen brachte Lohne nicht auf die Siegerstraße
Foto: Hinnerk Schröer

Volleyball 1. Damen | 21.11.2021

SV Union Lohne - Oldenburger TB 1:3 / 69:99 (17:25 26:24 18:25 8:25)

Gäste eine Nummer zu groß

Ohne zahlreiche Annahmespieler hatte der SV Union Lohne gegen einen starken Oldenburger TB leider keine Chance und musste sich mit einem gewonnenen Satz zufrieden geben.

Im ersten Satz zogen die Gäste schnell mit 2:7 davon und der neu formierte Annahmeriegel musste sich erst einmal finden. Zudem machte der Oldenburger TB mächtig Druck mit dem Aufschlag. In Satz Nummer zwei gab es dann ein ganz anderes Bild. Lohne zeigte endlich Mut im Aufschlag und fand sich auch besser in der Annahme zurecht. Trotz eines zwischenzeitlichen 19:13 wurde es hinten raus noch einmal eng. „Da spukte noch ein wenig das Lintorf Spiel in den Köpfen herum“ vermutete Trainer Harald Nüsse. Allerdings brachte man den Satz jetzt zum 1:1 Ausgleich nach Hause. Im dritten Satz hielt das Heimteam bis zum 16:17 mit, hatte dann jedoch wieder eine kleine Schwächephase in der Annahme, sodass Oldenburg noch relativ deutlich mit 18:25 gewann. Diese Schwächephase setzte sich im vierten Satz fort und Lohne fand nicht in das Spiel zurück.
„Bei unserem Verletzungspech war der starke OTB mit seinem erfahrenen und ausgeglichenen Kader heute eine Nummer zu groß für uns“ akzeptierte Jana Krieger die als Cotrainerin fungierte das Ergebnis.
Für das Derby am kommenden Samstag beim SC Spelle-Venhaus hoffen die Lohner auf einige Rückkehrer in den Kader.

Union Lohne: Merle Alken, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck

Jugendfußball | 16.11.2021

JSG C3 ist Herbstmeister der 1.Kreisklasse

Die JSG C3 ist Herbstmeister der 1.Kreisklasse.

Mit einem abschließenden 9:1 Sieg gegen die 2. von Schüttorf am Montag abend besiegelt die JSG C3 in eindrucksvoller Weise die Herbstmeisterschaft.
7 Spiele wurden in der Hinrunde gespielt und alle 7 Spiele wurden ausnahmslos gewonnen in einer stark besetzten Liga - Starke Leistung Jungs und Trainer.

Herzlichen Glückwunsch dazu.

Zur Mannschaftsseite

Jugendfußball | 11.11.2021

Neuer Trikotsatz für die C4

Im Rahmen der Sparkassen – Trikotförderung wurde der Fussballjugendmannschaft C4 JSG durch den Leiter des Beratungscenters Lohne, Willi Krull, ein neuer Trikotsatz überreicht.

Vielen Dank!

zur Mannschaftsseite

Volleyball 1. Damen | 07.11.2021

SV Union Lohne – VfL Lintorf 2:3 (25:16, 24:26, 25:18, 22:25, 14:16)

Wenn es ein Fußballspiel gewesen wäre hätten wir 70% Ballbesitz und acht Hundertprozentige nicht genutzt aber in der Nachspielzeit 0:1 verloren.
Beim Volleyball gestaltet sich die Zählweise zwar anders, aber das Spiel musste der SV Union eigentlich gewinnen. 110:101 Ballpunkte nutzen im Volleyball nichts wenn man am Ende 2:3 verliert.
Aber der Reihe nach. Die Lohner Damen ließen den Gästen aus Lintorf im ersten Satz keine Chance und gewannen deutlich mit 25:16. Im zweiten Satz kam dann wie im Derby am letzten Spieltag der Bruch im Lohner Spiel. Die Gäste führten zwischenzeitlich 19:12 bei der zweiten Lohner Auszeit, allerdings fruchtete diese, und das Heimteam lag beim Stand von 23:23 wieder gleichauf. Ein Eigenfehler auf Lohner Seite brachte aber den Satzausgleich (24:26). Im dritten Satz waren die Grafschafter wieder bei der Sache und gewannen wieder deutlich mit 25:18. Der vierte Satz war wiederum eng, allerdings sah es bei einer 19:16 Führung nach drei Punkten für den Gastgeber aus. Lintorf zeigte aber über die gesamte Partie eine starke kämpferische Leistung, drehte den Satz (22:25) und erzwang den 2:2 Satzausgleich.
Was dann im fünften Satz passierte ist wahrscheinlich noch nicht in der Halle am Park passiert. Die Unionerinnen dominierten den Satz und kamen über eine 12:2 Führung beim Stand von 14:6 zu acht Matchbällen von denen keiner genutzt wurde. Am Ende (14:16) stand das Heimteam wie ein begossener Pudel mit einer 2:3 Niederlage ratlos da.
„Dieses Spiel haben wir über weite Strecken bestimmt und ich habe noch keine Erklärung für die Niederlage. Letztendlich haben wir als gesamtes Team inklusive Trainer versagt“ blickte Coach Harald Nüsse auf einen denkwürdigen Nachmittag zurück.

Union Lohne: Johanna Nöhring, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Celine Beel, Svenja Beck

Volleyball 1. Damen | 24.10.2021

SV Union Lohne - SV Wietmarschen 3:1 / 92:81 (25:18 17:25 25:17 25:21)

Eva Stevens sorgt mit guten Aufschlägen für den Dreier

Einen 3:1 Sieg feierte der SV Union Lohne vor großer Kulisse im Ortsderby gegen den SV Wietmarschen.
Nach einem anfänglichen Abtasten fanden die Gastgeber mit Celine Beel an der Aufschlaglinie schneller ins Spiel und setzten sich mit 10:5 erstmals vom Gegner ab. Von da an setzte man den SV Wietmarschen konstant unter Druck und gewann deutlich mit 25:18. Ein umgekehrtes Bild bot sich im zweiten Satz: Die Gäste führten schnell 6:1 und stabilisierten ihre Annahme mit Kathrin Albers. MVP Dana Kolthoff auf Wietmarscher Seite war im weiteren Satz kaum zu stoppen und der Satzausgleich mit 17:25 die Folge. Im dritten Satz startete der SVW mit einer schnellen 6:2 Führung. Sarah Korte konnterte allerdings von der Aufschlaglinie zum 7:6 für Lohne. Mit der stabilen Annahme von Johanna Muntel, für die verletzte Martina Lambers, und Merle Gossling im Angriff hatte das Heimteam am Ende wieder klar die Nase vorn (25:17). Auch im vierten Satz ging das Spiel auf gutem Regionalliganiveau weiter. Beim Stand von 16:21 sah alles nach einem Fünfsatzkrimi aus. Eva Stevens verdiente sich jedoch ihre MVP Medaillie als beste Spielerin auf Lohner Seite auch im Aufschlag und drehte den Satz im Alleingang.
Für das freundschaftliche Verhältnis der beiden Teams spielte das Ergebnis nur eine zweitrangige Rolle und beide Mannschaften ließen den Spieltag gemeinsam ausklingen.

Union Lohne: Johanna Nöhring, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Johanna Muntel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Celine Beel

 

Volleyball 1. Damen | 17.10.2021

Tuspo Weende - SV Union Lohne 3:1 / 93:83 (25:20 25:21 18:25 25:17)

Keine Punkte in Göttingen

Leider kehren die Volleyballdamen des SV Union Lohne am frühen Sonntagmorgen ohne Punkte aus Göttingen zurück. Im einzigen Abendspiel des Wochenendes konnte man dem Gastgeber nur im dritten Satz Paroli bieten.
Anfangs ließ sich das Lohner Team von der lautstarken Kulisse beeindrucken und lag schnell mit 6:1 hinten. Linda Frese konnte den Rückstand von der Aufschlaglinie zwischenzeitlich auf zwei Punkte verkürzen (10:8), letzendlich setzte sich das Heimteam aber mit 25:20 durch. Im zweiten Satz hatte man sich an die lärmenden Trommler und den DJ gewöhnt und startete mit einer knappen 3:1 Führung. Diesen Vorsprung hielt man bis zum 19:17, patzte in der entscheidenden Phase einige Male in der Annahme und geriet mit 0:2 Sätzen in Rückstand. Im drittten Satz sorgte wieder Frese für eine 5:0 Führung. Die Grafschafter Zuspieler konnten ihre Angreifer zusehends schneller in Szene setzen und Eva Stevens auch einige direkte Nadelstiche setzen. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls der erfahrenen Martina Lambers Mitte des Satzes stand der junge Annahmeriegel und brachte den dritten Satz deutlich mit 25:18 nach Hause. Im vierten Satz kassierte man zwei starke Aufschlagserien der Weenderinnen und geriet mit 5:14 in Rückstand. Trotz dieser Wirkungstreffer gaben die Gäste aber niemals auf und waren beim Stand von 18:15 bis auf drei Punkte dran. Anna Gräb sorgte mit weiteren fünf Punkten für das Heimteam allerdings für den verdienten 3:1 Erfolg.
„Unsere Annahme wie auch der Aufschlag waren heute nicht konstant genug. Weende hat über fast die komplette Spieldauer gut aufgeschlagen und sich damit die drei Punkte verdient. Wir fahren aber erhobenen Hauptes zurück und haben ein gute Moral und gute Spielzüge gezeigt. Aus solchen Spielen wird unser junges Team lernen“ war Trainer Harald Nüsse mit seiner Mannschaft insgesamt zufrieden.
Die Verletzung von Martina Lambers war da ein größerer Wermutstropfen und man wird sehen müssen ob sie beim Ortsderby gegen Wietmarschen am kommenden Wochenende wieder zur Verfügung steht. Die beste Punktesammlerin auf Lohner Seite war Lara Kretschmann und wurde verdient als wertvollste Lohner Spielerin geehrt.

Union Lohne: Änne Assies, Svenja Beck, Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Johanna Muntel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Celine Beel

Volleyball 1. Damen | 26.09.2021

SV Union Lohne - SC Langenhagen 3:0 (25:20, 25:12, 25:22)

Gelungener Saisonauftakt an der Parkstrasse

Nach einem durchwachsenen Start setzte sich die ersatzgeschwächte 1. Volleyballdamenmannschaft des SV Union Lohne doch noch mit 3:0 gegen die Gäste aus Hannover-Langenhagen durch.

Lara Kretschmann schritt bei einem 4:8 Rückstand zur Aufschlaglinie und drehte mit fünf Servicewinnern auf 9:8. Mit der ersten Führung im Rücken stabilisierte sich die Annahme; das Heimteam konnte sich aber bis zum 15:15 nicht absetzen. Wiederum Kretschmann brachte Lohne zum vorentscheidenden 19:14 nach vorn. Nach dem 25:20 gingen die Grafschafter fokussiert in den 2. Satz und erspielten sich von Beginn an eine teils deutliche Führung. Zwei Auszeiten beim Stand von 10:4 und 21:11 brachten die Gäste nicht entscheidend heran und Lohne mit 2:0 in Front (25:12). In den dritten Satz startete man wieder verheißungsvoll mit einer 9:3 Führung, die in der spätsommerlichen Schwüle der Halle beim Stand von 22:21 auf einen Punkt zusammen geschmolzen war. Gute Nerven und die zweite Auszeit im gesamten Spielverlauf sorgten für drei Punkte und eine weiße Satzweste zum Saisonbeginn (25:22).
Mit Johanna Nöhring, Meike Brüning und Änne Assies waren gleich drei Jugendspielerinnen aus der 2. Damen mit am Start und sowohl Meike als auch Änne feierten ihre Debüt in der Regionalliga. Mit den Doppelwechseln zwischen Stevens/Kretschmann und Beel/Gossling konnten die Union-Damen in den entscheidenden Phasen immer wieder für taktische Vorteile am Netz sorgen. Linda Frese wurde als wertvollste Spielerin mit der Goldmedaillie für ihre tolle Leistung geehrt.
„Unsere jungen Annahme/Außen Celine und Linda haben eine klasse Partie gezeigt und hätten beide die MVP Medaille verdient gehabt. Die ergeizigen Jugendspielerinnen, die häufig im Training bei uns dabei sind, sorgen bei unserem Verletzungspech für Alternativen“ war das Trainerteam Nüsse/Lambers zufrieden mit dem Saisonauftakt.

Union Lohne: Johanna Nöhring, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Johanna Muntel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Celine Beel