SV Union Lohne 1920 e.V.

SV Union Lohne 1920 e.V.
Jahnstraße 2
49835 Wietmarschen-Lohne

Öffnungszeiten Geschäftsstelle

freitags 15:15 - 16:45 Uhr

Wir sind auch via Email erreichbar:
info@union-lohne.de

Ihre Werbung hier?

U15 IST BEZIRKSMEISTER

GANZ STARKE LEISTUNG UNSERER U15-JUGEND

Bei der heutigen Bezirksmeisterschaft in der Mehrzweckhalle in Lohne konnte sich das Team mit nur einem Satzverlust eindrucksvoll den Titel holen!

Erstmalig in diesem Jahr werden auch in der Altersklasse U15 Jugendmeisterschaften ausgetragen. Dadurch soll den Spielerinnen der Übergang auf das Großfeld erleichtert werden.

Als einzige Mannschaft des Turniers agierte Lohne im so genannten Läufersystem, welches auch im Erwachsenenbereich gespielt wird - und das mehr als erfolgreich.

In der Vorrunde konnten Blau-Weiß Lohne und der SV Raspo Lathen jeweils deutlich mit 2:0 besiegt werden. Erfolgsrezept waren dabei starke Aufschläge und eine tolle Abwehrarbeit. Durch die Siege konnte sich unsere U15 direkt für das Halbfinale qualifizieren.

Dort traf man auf den VC Osnabrück. Nach gewonnenen ersten Satz, kämpfte sich Osnabrück zurück und glich aus, sodass der Tiebreak über den Finaleinzug entscheiden musste. Dieser ging dank einer starken Mannschaftsleistung mit 15:5 klar an Lohne. Damit war der Finaleinzug perfekt.

Im Finale traf Lohne erneut auf den Vorrundengegner BW Lohne, die sich mit 2:1 gegen Bersenbrück durchsetzen konnten.

Wieder überzeugte Lohne mit einer geringen Eigenfehlerquote und konnte sich mit einem 2:0 den Titel sichern!

Damit qualifiziert sich mit der U15 die fünfte Jugendmannschaft des SV Union Lohne für die Nordwestdeutsche Meisterschaft, die am 14./15.05. in Bad Laer ausgetragen wird. Super Leistung unseres Nachwuchses.

Herzlichen Glückwunsch an Sophia, Leni, Xenia, Franka, Anna, Kathrin und die Trainerinnen Roos und Lara!

U-20 SICHERT SICH EINEN GUTEN 5. PLATZ BEI DEN NDWM

U20 IN HILDESHEIM

obere Reihe v. links: Lara Kretschmann (Trainerin), Meike Brüning, Jette Eling, Rosa Krüger, Pauline Lüpken, Carla Trepohl, Jana Krieger (Trainerin)

mittlere Reihe v. links: Fenja Brink, Celine Beel

untere Reihe v. links: Johanna Schlie, Merle Alken, Eva Armbrust, Johanna Nöhring

In Hildesheim traten dieses Wochenende 11 Mannschaften beim Kampf um den nordwestdeutschen Meistertitel an. Mit dabei waren neben dem SCU Emlichheim und anderen Größen aus dem Weser-Ems-Bezirk auch die Mannschaft aus Lohne. Leider musste das Team kurz vorher auf Änne Assies verzichten, die Corona bedingt ausfiel.

In der Vorrunde konnten sie sich gegen den Gastgeber Hildesheim im Tiebreak 2:1 durchsetzen. Gegen Bad Laer musste sich das Team geschlagen geben, sicherte sich somit aber den 2. Platz in der Gruppe.
In der Zwischenrunde erwischte Lohne mit dem Raspo Lathen und SC Union Emlichheim eine starke Gruppe. Das junge Team setze sich jedoch mit einem 2:0-Sieg gegen das vierte Team der Gruppe, den BW Salzhemmendorf, durch. Gegen Emlichheim, die mit vielen Spielerinnen aus der 2. Bundesliga aufgelaufen waren, unterlag Lohne leider mit 0:2. Im Anschluss konnten die Mädels aus Lohne in einem spannenden Spiel gegen den Raspo Lathen ihr Können zeigen. Lange Ballwechsel, starke Blockaktionen und auch eine gute Außenannahme zeichneten das Spiel aus. Leider hatten die Lohnerinnen mit 22:25 und 23:25 das Nachsehen und verpassten somit nur Knapp den Einzug ins Halbfinale.
Beim Spiel um Platz 5 konnten die Unionerinnen frei aufschlagen und gewannen klar mit 2:0.

Das Trainerteam ist stolz auf die geschlossene Mannschaftsleistung und den erreichten 5. Platz!

Alle vier Teams des Weser-Ems-Bezirkes platzierten sich in der oberen Tabellenhäfte, wobei sich der SCU Emlichheim (1. Platz) und Raspo Lathen (2. Platz) die Tickets für die deutsche Meisterschaft sicherten.

U16 SICHERT SICH EINEN GUTEN 8. PLATZ BEI DER NWDM

U16 IN BAD PYRMONT

Für unsere U16 ging es am vergangenen Wochenende mit ihrem Trainerteam Roos Harland und Thomas Arens zur Nordwestdeutschen Meisterschaft nach Bad Pyrmont.
In der Vorrunde traf man zunächst auf den späteren Vizemeister BW Lohne, wo man sich mit 0:2 geschlagen geben musste. Durch einen 2:0 Sieg gegen den TC Hameln erreichte unsere U16 jedoch als Gruppenzweiter die Zwischenrunde.
In der Zwischenrunde sprang gegen starke Mannschaften aus Leschede, Bad Pyrmont und Braunschweig zwar kein Sieg heraus, jedoch zeigte unsere U16 teilweise tolle Spielzüge und viel Kampfgeist.
Im Spiel um Platz 7 musste man dem Regionsnachbarn SCU Emlichheim in zwei knappen Sätzen leider den Vortritt lassen, sodass letztendlich ein guter 8. Platz erreicht wurde.
Trainerin Roos Harland ist sehr stolz auf ihre junge Mannschaft, die an dem Wochenende sehr viele Erfahrungen gesammelt hat und sich von Spiel zu Spiel steigern konnte. Bis auf eine Spielerin gehören alle dem jüngeren Jahrgang 2008 an und können im nächsten Jahr zeigen, was sie alles gelernt haben!

NEUE AUFWÄRMSHIRTS UND TASCHEN FÜR DIE 2. DAMEN

Die 2 Damen des SV Union Lohne bedankt sich recht herzlich bei unseren Sponsoren Fahrschule Eling für die Aufwärmshirts und bei Baustoffe Vogt für die Taschen. Somit sind wir top ausgestattet und hoffen unsere Saison erfolgreich zu Ende spielen zu können.

AUCH DIE U14 und U18 QUALIFIZIEREN SICH FÜR DIE NORDWESTDEUTSCHE MEISTERSCHAFT

AM GESTRIGEN SONNTAG WURDEN IN LATHEN UND LOHNE DIE BEZIRKSMEISTERSCHAFTEN DER U14 UND U18 AUSGETRAGEN. DABEI KONNTEN UNSERE JUGENDMANNSCHAFTEN TOLLE ERGEBNISSE ERZIELEN

Für die U14 von Trainer Thomas Arens ging es am Sonntag nach Lathen.
Als letztes verbliebenes Team aus der Grafschaft Bentheim konnte sich Lohne in der Gruppenphase mit einem Sieg gegen den Tus Bersenbrück und einem Unentschieden gegen Lathen als Gruppenerster durchsetzen.
In der Zwischenrunde wurde allerdings das Spiel gegen SV Bad Laer denkbar knapp mit 23:25 und 25:27 verloren. Somit verpasste man hauchdünn den Einzug ins Finale.
Im Spiel um Platz 3 konnte die Mannschaft mit 2:1 Sätzen wieder gegen den Gruppengegner Bersenbrück gewinnen und sicherte sich somit eine Platz auf dem Podium!
Im Finale konnte sich der SC 47 Leschede mit 2:0 gegen Bad Laer durchsetzen. Mit viel Einsatz und Spielfreude hat sich unsere U14 somit für die Nordwestdeutsche Meisterschaft im April in Lohne (Vechta) qualifiziert und spielen dort um Plätze für die Deutsche Meisterschaft.

In der heimischen Halle am Park wurde die Bezirksmeisterschaft der U18 ausgetragen.
Mit dabei war unsere U18 mit den Trainerinnen Roos Harland und Marita Armbrust.
In der Gruppenphase traf die U18 zunächst auf den späteren Finalisten aus Schledehausen. In einem starken 1. Satz konnte man sich mit 25:23 durchsetzen. Der 2. Satz ging leider knapp mit 25:27 verloren.
Somit reichte es nur für ein Unentschieden.
Im 2. Spiel musste sich die U18 aufgrund von leichten Annahmeproblemen mit 0:2 geschlagen geben.
Im Spiel um Platz 5 ging es gegen den FC 47 Leschede. Nach verlorenem 1. Satz fand man zum eigenen Kampfgeist zurück, rettete viele Bälle und konnte sich schließlich in den Folgesätzen mit 25:19 und 15:10 durchsetzen.
Damit qualifizierte sich auch unsere U18 für die Nordwestdeutsche Meisterschaft, die im April in Hannover ausgetragen wird.

U20 UND U16 QUALIFIZIEREN SICH FÜR NORDWESTDEUTSCHE MEISTERSCHAFT

NACHWUCHSMANNSCHAFTEN DURFTEN AN DIESEM WOCHENENDE BEI DEN JUGENDMEISTERSCHAFTEN ENDLICH WIEDER IN DEN SPIELBETRIEB EINGREIFEN UND QUALIFIZIEREN SICH MIT ZWEI 5. PLÄTZEN FÜR DIE NÄCHSTE RUNDE.

Für unsere U20 ging es mit Trainerin Roos Harland zur stark besetzten Bezirksmeisterschaft nach Bad Laer.
Dort musste sich unsere U20 gegen Lathen und Bad Laer nur knapp mit 1:2 im Tiebreak geschlagen geben. Gegen den späteren Turniersieger Emlichheim schlug sich die U20 nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr wacker und konnte den zweiten Satz mit 21:25 offen gestalten.
Durch die krankheitsbedingte Absage von Wietmarschen qualifizieren sich alle teilnehmenden Teams für die nächste Runde.

Auch unsere junge U16 belegte in Lohne-Vechta den 5. Platz und qualifiziert sich damit für die Nordwestdeutsche Meisterschaft. In der Vorrunde musste man sich gegen Leschede knapp mit 2:0 (beide Sätze 21:25) geschlagen geben. Gegen den späteren Turniersieger Blau-Weiß Lohne erreichte man ein beachtliches 1:1.
Das Spiel um Platz 5 konnte Lohne mit einer guten kämpferischen Leistung und tollen Abwehraktionen mit 2:1 für sich entscheiden.
Damit qualifiziert sich auch die U16 mit ihren Trainern Roos Harland und Thomas Arens für die nächste Runde.

25.04.2022

SV Union Lohne - SC Spelle-Venhaus     0:3 / 61:75 (22:25 21:25 18:25)

VfL Lintorf - SV Union Lohne       3:1 / 97:79 (25:16 22:25 25:18 25:20)

Enttäuschender Doppelspieltag

Gleich zweimal musste die erste Damen am Wochenende zu Nachholspielen antreten und hatte in beiden Spielen das Nachsehen.

Gegen den SC Spelle-Venhaus ersetzten die Jugendspieler Merle Alken und Eva Armbrust die fehlenden Celine und Jennifer Beel. Der erste Satz begann am Freitagabend ausgeglichen. Sophia Hofschröer brachte Lohne am Aufschlag mit 19:18 in Front, Spelle konterte jedoch mit Jana Holtel und drehte auf 22:19. Lohne brachte dann nicht mehr genug Druck im Aufschlag und hatte mit einem äußerst löchrigen Block keine Chance die Außenangriffe abzuwehren, sodass die 1:0 Satzführung für die Gäste die logische Folge war. Die Probleme auf Lohner Seite blieben die gleichen und Spelle gewann die langen Ballwechsel, sodass die Zuversicht mehr und mehr schwand. Somit siegten die Gäste letztlich deutlich mit 3:0 und zogen in der Tabelle an den Grafschafterinnen vorbei.

Am Sonntag wollte der SV Union seine Chance beim Tabellensechsten in Lintorf nutzen um noch auf Platz drei der Tabelle zu klettern. Aber auch hier hatte die Osterpause den Lohnerinnen nicht gut getan, sodass man auch hier mit leeren Händen dastand. Man benötigte im ersten Satz einige Zeit um ins Spiel zu kommen und verlor deutlich mit 25:16. In Satz zwei waren die Gäste dann aber bei der Sache und erarbeiteten sich einen deutlichen 14:8 Vorsprung den man bis ins Ziel rettete (22:25). In Satz drei war die Luft bei Lohne schon wieder raus, lediglich Linda Frese verzeichnete ein paar Aufschlagpunkte. In Satz vier brachte Jennifer Beel noch mal frischen Wind ins Lohner Spiel und trug maßgeblich zur schnellen 6:1 Führung bei. Nach einer 20:18 Führung gelang jedoch kein Punkt mehr und ein enttäuschendes Wochenende ohne Punkte ließ eine mutlose Lohner Sechs zurück.

„Leider haben wir die über weite Strecken gute Saison so schwach abgeschlossen und unser Saisonziel noch verfehlt. Aber am meisten ärgert es mich für Svenja Beck, die ihre lange erfolgreiche Karriere im Trikot der Ersten beendete. Diese vorbildliche Spielerin auf die wir immer zählen konnten und die sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, hätte einen besseren Abschied verdient gehabt!“ war nicht nur das Team selbst sondern auch der Trainer enttäuscht von der Leistung zum Saisonabschluss.

Union Lohne: Eva Armbrust, Merle Alken, Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel

03.04.2022

SV Union Lohne - Tuspo Weende 2:3 / 105:103 (25:22 25:16 21:25 23:25 11:15)

Meister hat die besseren Nerven

MVPs Sarah Korte und Kornelia Rambo

Der mit dem letzten Aufgebot angereiste Regionalligameister Tuspo Weende hat auch in seinem letzten Saisonspiel in Lohne seine Klasse unter Beweis gestellt. Dabei profitierte er auch davon das der SV Union Lohne Nerven zeigte und sein Niveau im Laufe der Partie nicht halten konnte.

Weende begann mit lediglich sieben einsatzfähigen Spielerinnen von Beginn an konzentriert und erspielte sich eine 18:13 Führung weil das Heimteam lediglich im Block auf Augenhöhe war, im Angriff aber noch ein wenig unsicher. Mit der Einwechselung der kurzfristig angereisten Merle Gossling und Jennifer Beel sowie einer Aufschlagserie von Sophia Hofschröer wendete sich das Blatt. Das Heimteam ging 23 :21 in Führung und brachte den Satz mit 25.22 nach Hause. Im zweiten Satz gesellte sich zu den sehr guten Mittelblockern auch mehr Angriffs- und Aufschlagpower. Eine zwischenzeitliche 17:9 Führung und der Gewinn des zweiten Satzes waren die Folge. Im dritten Satz steigerten sich die Gäste in der Annahme und waren dem SV Union die ganze Zeit auf den Fersen. Beim Stand von 21:19 sah es nach einem 3:0 Sieg aus, aber Weende drehte den Spieß um und Pauline Dörsch am Weender Aufschlag brachte den Gästen ihren ersten Satz (21:25). Im vierten Satz lagen die Damen aus dem Göttinger Stadtteil dann den ganzen Satz über vorn und brachten den Satz knapp mit 23:25 ins Ziel. Merle Gossling verließ Union zur Arbeit und gleichzeitig der Mannschaft der Mut. Die Göttingerinnen agierten weiterhin clever und mit viel Druck während Lohne zu viele Bälle nur zurück spielte. Folgerichtig ging der TieBreak an den Meister und dem Heimteam blieb nur ein Punkt. „Weende spielt mit der letzten Kapelle trotzdem mutig und clever sein Ding. Eigentlich haben wir heute zwei Punkte verloren und können uns ein Beispiel am Gegner nehmen der immer an sich geglaubt hat.“ war Lohnes Trainer Harald Nüsse mit dem Ergebnis unzufrieden. „Wir arbeiten weiter an unserer mentalen Stärke, der Rest klappt über weite Strecken schon ganz gut.“ richtete er den Blick aber sofort wieder nach vorn auf die beiden noch ausstehenden Spiele Ende April.

Union Lohne: Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

27.03.2022

USC Braunschweig - SV Union Lohne 2:3 (21:25 24:26 25:20 25:21 16:18)

Siegesserie 2022 fortgesetzt

Beim Tabellendritten in Braunschweig holte der SV Union den zweiten Sieg in dieser Woche. Nach dem Derbysieg musste man aber eine Schippe drauflegen und brauchte im fünften Satz gute Nerven und das Quäntchen Glück um knapp mit 16:18 zu gewinnen.

Von den Strapazen der Anfahrt war im 1. Satz nichts zu spüren, Lohne startete hellwach. Konzentration und Mut beim Aufschlag, sowie eine stabile Annahme brachten die Gäste schnell zwischenzeitlich mit 20:12 nach vorn und sicherten sich den ersten Satz mit 25:21. Im zweiten Satz bot sich dem lautstarken Anhang des USC das gleiche Bild. 23:16 lag man zum Satzende vorn als man erstmals Nerven zeigte. MVP Sophie Bente glich zum 23:23 aus und Lohne benötigte noch zwei Satzbälle für einen lange Zeit souverän geführten Satz.
Das Heimteam fand jetzt zusehends besser ins Spiel und Lohne ließ den Aufschlagsdruck vermissen. Gleichzeitig stellte sich Braunschweig auf die Lohner Nadelstiche mit kurz gelegten Bällen taktisch gut ein, sodass sie den dritten Satz mit 25:20 für sich entschieden. In den vierten Satz starteten die Grafschafterinnen mit einer 9:3 Führung und es sah nach drei möglichen Punkten aus. Kurze Zeit später musste die erste Auszeit für Lohne her, da der USC mit 12:10 in Führung ging. Die wackelige Annahme gepaart mit zu wenig Durchschlagskraft im Angriff führte dann zum 2:2 Satzausgleich (25:21).
Der alles entscheidende TieBreak begann alles andere als gut für die Gäste und als das Schiedsrichtergespann einen starken Lineangriff von Celine Beel fälschlicherweise im Aus sah musste man mit einem 8:4 Rückstand die Seiten wechseln. Eine stabile Annahme und Eva Stevens mit guten Aufschlägen brachten Lohne mit 10:9 nach vorn. Superspannend musste der Satz sogar noch in die Verlängerung gehen und MVP Linda Frese brachte den dritten Matchball mit einem starken Einerblock direkt auf des Gegners Boden. Gemeinsam mit den Kuscheltieren von Ida und Matti Lambers feierte der SV Union seine starken Nerven und die zwei Punkte beim starken USC Braunschweig.
„Wir verlieren leider immer wieder den Mut und haben Schwächephasen die uns von einem absoluten Spitzenteam noch unterscheiden, aber wie wir in den fünften Satz zurück gekommen sind „Hut ab“ darauf lässt sich doch aufbauen! Mit unseren drei Nachholspielen können wir vielleicht noch weiter in der Tabelle nach vorn kommen.“ waren Trainer Harald Nüsse und sein Co Heinrich Stevens am späten Samstabend froh darüber die zwei Punkte auf die lange Heimreise mitnehmen zu können.

Union Lohne: Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

23.03.2022

SV Wietmarschen - SV Union Lohne        1:3 / 86:92 (23:25 22:25 25:17 16:25)

Union gewinnt auch das Rückspiel

Den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert hat sich der SV Union Lohne im Nachhohlspiel beim SV Wietmarschen, der nun am kommenden Samstag versuchen muss den letzten Platz noch zu verlassen.
Am ungewohnten Dienstagabend entwickelte sich ein spannendes Spiel in dem das Heimteam im ersten Satz lange die Nase vorn hatte. Zum Satzende hatten die Nachbarn das nötige Glück, welches fehlt wenn man im Tabellenkeller steht, und entschieden den Satz mit 25:23 für Lohne.
Im zweiten Satz brachte Dana Kolthoff am Aufschlag die Wietmarscher mit 8:2 nach vorn. Dem wollte Lara Kretschmann auf Lohner Seite nicht nachstehen und sorgte erst für den 11:11 Ausgleich und bei ihrem zweiten Auftritt am Aufschlag für die vorentscheidende 23:17 Gästeführung. Mit der sicheren 2:0 Satzführung schwand die Sicherheit beim SV Union dahin. Bei der ersten Auszeit lag man noch 12:11 vorn, kurz danach bei der zweiten schon 13:17 hinten. „Ich habe schon bei der 9:6 Führung gesehen, dass Sand im Getriebe meiner Mannschaft ist aber ich konnte sie nicht wieder in die Spur bekommen“ war Trainer Harald Nüsse ratlos über den Satzverlust im dritten Satz.
Im vierten Satz war Union Lohne wieder in der Spur, das Niveau der Partie aber nicht mehr auf der Höhe der ersten beiden Sätze. MVP Lara Kretschmann legte nun aber ihre einzige Schwäche ab und schnappte sich auch die Angriffe des SVW reihenweise im Block. Obwohl viele Gäste aus Lohne angereist waren kam zwar keine rechte Derbystimmung auf allerdings konnte man mit dem klaren Satzgewinn (25:16) alle drei Punkte mit nach Hause nehmen.
„Diese Schwächephasen wie im dritten Satz müssen wir unbedingt abstellen, da verschenken wir unnötig Energie und Punkte. Mit dem Dreier brauchen wir aber jetzt nicht mehr nach hinten schauen und wollen uns Samstag in Braunschweig für die Hinspielniederlage revanchieren“ wandte die Langzeitverletzte Jana Krieger auf der Bank sofort den Blick nach vorn.

Union Lohne: Änne Assies, Merle Alken, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

 

21.02.2022

Oldenburger TB - SV Union Lohne 2:3 / 105:113 (21:25 25:23 27:25 19:25 13:15)

Hochklassiges Drama in Oldenburg

Mit einem 3:2 Auswärtssieg kehrte die erste Damen vom Tabellenzweiten aus Oldenburg zurück. Stürmisch wie das Wetter begannen die Gäste auch den ersten Satz mit einer 3:0 Führung. Der gute Aufschlag ließ die Oldenburger Mitte selten zur Geltung kommen, sodass die Block/Feldabwehr über weite Strecken des Spiels glänzen konnte. Beim 10:10 lagen beide Teams wieder gleich auf und bogen beim Stand von 20:20 in die entscheidende Phase des Satzes ein. Jetzt drehte Sophia Hofschröer am Aufschlag auf 20:23 und Eva Stevens vollendete zum 21:25 Satzgewinn für die Gäste. Kopf an Kopf ging es auch in den zweiten Satz den der OTB allerdings mit nur zwei Punkten Unterschied für sich entschied (25:23). Im dritten Satz lag Oldenburg schnell mit 12:7 vorn und Lohne zog den taktischen Doppelwechsel Zuspiel/Diagonal bereits nach der ersten Rotation. Kontinuierlich arbeiteten sich die Gäste heran und glichen zum 21:21 erstmals aus. Nachdem die Grafschafterinnen einen Satzball beim 23:24 liegen ließen nutze das Heimteam den ersten Satzball (27:25) zur 2:1 Satzführung. „Meine Freunde am Liveticker hatten einen stressigen Nachmittag“ sagte Zuspielerin Eva Stevens nach den beiden sehr knapp verlorenen Sätzen. Es sollte aber noch spannend bleiben.
Satz Nummer vier blieb bis zum 11:11 spannend, dann drehte Lohne auf und kam zum deutlichsten Satzgewinn des Tages (19:25) und sackte damit den ersten Punkt beim Favoriten ein. Was möglich ist wenn das Team komplett ist bewies die Mannschaft dann im letzten Satz. Schon vor dem ersten Aufschlag waren die Gäste in Feierlaune und verzückten die mitgereisten Fans mit lautstarken Gesängen. Auch ein 8:6 für den OTB beim Seitenwechsel ließ Union nicht verstummen und nach der letzten Auszeit setzte Lara Kretschmann zwei gezielte Tipps in die gegnerische Schnittstelle zum umjubelten 3:2 Sieg (15:13).
„Was möglich ist wenn wir komplett sind haben wir heute gezeigt. Und die Mischung im Team stimmt, während im letzten Spiel unsere Jüngste als wertvollste Spielerin geehrt wurde verdiente sich die Erfahrenste heute die Auszeichnung. Martina hat uns eine unglaubliche Sicherheit gegen die guten Aufschläge von Oldenburg gegeben“ war Trainer Harald Nüsse sehr zufrieden mit der Teamleistung.
Für Oldenburg war es erst die zweite Saisonniederlage und für Union Lohne eine gelungene Revanche für die 1:3 Hinspielniederlage.

Union Lohne: Martina Lambers, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

07.02.2022

SC Langenhagen - SV Union Lohne         1:3 / 80:97 (14:25 25:22 19:25 22:25)

Gelungenes Comeback von Celine Beel

Nach dreimonatiger Pause feierte Celine Beel als wertvollste Spielerin beim 3:1 Sieg über den SC Langenhagen eine mehr als gelungene Rückkehr auf das Spielfeld für den SV Union Lohne.
In der gut durchlüfteten Halle des SCL waren die Gäste aus der Grafschaft schnell auf Betriebstemperatur. Druckvolle Aufschläge und eine gute Übersicht im Angriff ließen Lohne schnell mit 3:7 in Führung gehen. Nachdem der Vorsprung bis zum 14:19 ausgebaut wurde entschied Merle Gossling von der Aufschlaglinie den ersten Satz (14:25). Auch in den zweiten Satz startete man mit einer 1:4 Führung, kassierte beim Stand von 10:10 den Ausgleich und lief in der Folgezeit den Langenhagenerinnen hinterher. Nun hatte Langehagen die bessere Übersicht im Angriff und der Aufschlagsdruck der Gäste lies merklich nach (25:22). Erfreulich war jedoch das gelungene Saisondebut der 15-jährigen Merle Alken. Im vierten Satz lagen beide Teams bis zum 16:16 gleichauf als Linda Frese wichtige Aufschläge zur 16:20 Führung gelangen die Lohne ins Ziel brachte (19:25). Der vierte Satz schien bis zum Spielstand von 11:20 eine klare Sache für Union zu werden, allerdings arbeitete sich das Heimteam kontinuierlich heran und die Gäste schwächelten am Aufschlag. So blieb es dann der Kapitänin Svenja Krieger vorbehalten am Service die Nerven zu behalten und für drei wichtige Punkte zu sorgen. Zu ihrem Einsatz kam hierbei auch die 17-jährige Johanna Nöhring, die für Sophia Hofschröer eingesprungen war, und mit gelungenen Aktionen zeigte das sie auf dem Niveau mithalten kann.
„Nach der langen Pause haben wir noch ein wenig Nerven gezeigt und noch nicht alle Rekonvaleszenten sind wieder bei 100% aber meine Mannschaft hat die Trainingsinhalte und Ansagen in den Auszeiten gut umgesetzt, sodass wir uns die drei Punkte auch verdient haben. Gegen so eine erfahrene Mannschaft müssen unsere jungen Spielerinnen schon cool bleiben und das ist heute Celine mit einer Topleistung besonders gelungen“ war Trainer Harald Nüsse sichtlich zufrieden.
Die drei Punkte waren wichtig für den SV Union, der auf Rang vier in der Tabelle klettert und auf den in den kommenden Wochen noch einige schwere Aufgaben auf fremdem Parkett warten.

Union Lohne: Martina Lambers, Johanna Nöhring, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Celine Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Merle Alken

12.12.2021

SV Union Lohne - USC Braunschweig 1:3 / 82:95 (25:20 20:25 22:25 15:25)

Machtlos gegen Angriffspower

Zum Abschluss der Hinrunde musste der SV Union leider eine Heimniederlage hinnehmen. Nach einem sehr guten ersten Satz hatte die Lohner Abwehr gegen die Angriffspower der Gäste aus Braunschweig leider zu häufig das Nachsehen.
Lohne startete in den ersten Satz mit viel Druck im Aufschlag und auch im Angriff konnten sich Linda Frese und Merle Gossling stark in Szene setzen. Zur Satzmitte hatte sich Braunschweig jedoch wieder auf einen Punkt herangekämpft (17:16). Eva Stevens machte mit ihren Aufschlagserien aber den Sack zum 25:20 zu. Im zweiten Satz hatten die Grafschafterinnen bis zum 19:18 die Nase vorn verloren dann jedoch noch deutlich mit 20:25. Satz drei war über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe (20:20) und bis zum Schluss spannend. Allerdings konnte das Heimteam die körperlich überlegene Mannschaft über Außen selten stoppen, so dass Braunschweig mit 2:1 Sätzen in Führung ging. Satz Nummer vier glich einem kollektiven Blackout und die Gäste kamen zu einem leichten 15:25 Satzgewinn und drei Punkten im Gepäck für die lange Heimfahrt.
„Leider konnten wir Braunschweig über Außen nicht stoppen, da müssen wir an unserer Abwehr noch arbeiten. Merle Gossling hat sich aber für ihren großen Einsatz heute zu Recht mit der MVP Medaille belohnt.“ war das Fazit von Trainer Harald Nüsse.
Auf Braunschweiger Seite verdiente sich Sophie Bente die goldene MVP Medaille da sie im Angriff fast nie zu stoppen war. Nächsten Sonntag hat der SV Union in Langenhagen noch einmal die Chance sich ein kleines Geschenk zu Weihnachten zu machen und zu punkten.

Union Lohne: Martina Lambers, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel

 

28.11.2021

SC Spelle-Venhaus - SV Union Lohne 0:3 / 70:76 (24:26 23:25 23:25)

Glücklicher Derbysieg

Mit drei Punkten im Gepäck kehren die Volleyballdamen vom kurzen Ausflug aus Spelle zurück.„Der Sieg fühlt sich schon richtig gut an, aber ein 3:0 Sieg mit lediglich sechs Ballpunkten Unterschied muss man auch als ein wenig glücklich bezeichnen“ freute sich die Mannschaft mit ihrem Trainer. Die bei dem Verletzungspech der letzten Wochen ein bisschen Glück auch gebrauchen konnte.
Die Gäste starteten mit Rückkehrerin Martina Lambers, Linda Frese und Libera Fenja Brink wieder stabiler in der Annahme und erarbeiteten sich im ersten Satz einen sechs Punkte Vorsprung beim Stand von 6:12. Spelle fand dann aber besser ins Spiel und lag zum Ende mit 23:20 in Front. Der Wechsel von Sarah Korte zum Aufschlag wendete das Blatt zum 24:23 für Lohne. Auch nach dem 24:24 Ausgleich hatten die Grafschafterinnen starke Nerven und gingen mit 0:1 Sätzen in Front (24:26).
Im zweiten Satz war es über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe allerdings hatte Lohne in der entscheidenden Phase, sowie während des gesamten Spieltags, die Möglichkeit des Doppelwechsels von Merle Gossling für Eva Stevens und Jenny Beel für Lara Kretschmann. So hatten die Gäste drei Angreifer am Netz die den zweiten Satzball zur 2:0 Satzführung verwandelten (23:25).
Im letzten Satz erarbeitete sich das Gästeteam einen kleinen Vorsprung den man bis zum Schluss halten konnte und wiederum nur mit zwei Punkten Differenz gewann(23:25).
„Das war heute eine tolle Teamleistung zu der alle zehn einsatzfähigen Spielerinnen beigetragen haben, somit müsste die MVP Medaille eigentlich ans Team gehen. Da ich Eva Stevens aber schon fast zehn Jahre als Trainer begleiten darf freut es mich besonders für sie, die immer für den Volleyball brennt und alles dafür zurück stellt, das sie jetzt im besten Zuspielalter zum vierten Mal in Folge die Medaille mit nach Hause nehmen darf.“ zog Trainer Harald Nüsse ein gelungenes Fazit und hofft in 14 Tagen auf weitere Rückkehrer in den Kader.

Union Lohne: Martina Lambers, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck

21.11.2021

SV Union Lohne - Oldenburger TB 1:3 / 69:99 (17:25 26:24 18:25 8:25)

Gäste eine Nummer zu groß

Auch die lautstarke Anfeuerung der Ballmädchen brachte Lohne nicht auf die Siegerstraße
Foto: Hinnerk Schröer

Ohne zahlreiche Annahmespieler hatte der SV Union Lohne gegen einen starken Oldenburger TB leider keine Chance und musste sich mit einem gewonnenen Satz zufrieden geben.

Im ersten Satz zogen die Gäste schnell mit 2:7 davon und der neu formierte Annahmeriegel musste sich erst einmal finden. Zudem machte der Oldenburger TB mächtig Druck mit dem Aufschlag. In Satz Nummer zwei gab es dann ein ganz anderes Bild. Lohne zeigte endlich Mut im Aufschlag und fand sich auch besser in der Annahme zurecht. Trotz eines zwischenzeitlichen 19:13 wurde es hinten raus noch einmal eng. „Da spukte noch ein wenig das Lintorf Spiel in den Köpfen herum“ vermutete Trainer Harald Nüsse. Allerdings brachte man den Satz jetzt zum 1:1 Ausgleich nach Hause. Im dritten Satz hielt das Heimteam bis zum 16:17 mit, hatte dann jedoch wieder eine kleine Schwächephase in der Annahme, sodass Oldenburg noch relativ deutlich mit 18:25 gewann. Diese Schwächephase setzte sich im vierten Satz fort und Lohne fand nicht in das Spiel zurück.
„Bei unserem Verletzungspech war der starke OTB mit seinem erfahrenen und ausgeglichenen Kader heute eine Nummer zu groß für uns“ akzeptierte Jana Krieger die als Cotrainerin fungierte das Ergebnis.
Für das Derby am kommenden Samstag beim SC Spelle-Venhaus hoffen die Lohner auf einige Rückkehrer in den Kader.

Union Lohne: Merle Alken, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck

07.11.2021

SV Union Lohne – VfL Lintorf 2:3 (25:16, 24:26, 25:18, 22:25, 14:16)

Wenn es ein Fußballspiel gewesen wäre hätten wir 70% Ballbesitz und acht Hundertprozentige nicht genutzt aber in der Nachspielzeit 0:1 verloren.
Beim Volleyball gestaltet sich die Zählweise zwar anders, aber das Spiel musste der SV Union eigentlich gewinnen. 110:101 Ballpunkte nutzen im Volleyball nichts wenn man am Ende 2:3 verliert.
Aber der Reihe nach. Die Lohner Damen ließen den Gästen aus Lintorf im ersten Satz keine Chance und gewannen deutlich mit 25:16. Im zweiten Satz kam dann wie im Derby am letzten Spieltag der Bruch im Lohner Spiel. Die Gäste führten zwischenzeitlich 19:12 bei der zweiten Lohner Auszeit, allerdings fruchtete diese, und das Heimteam lag beim Stand von 23:23 wieder gleichauf. Ein Eigenfehler auf Lohner Seite brachte aber den Satzausgleich (24:26). Im dritten Satz waren die Grafschafter wieder bei der Sache und gewannen wieder deutlich mit 25:18. Der vierte Satz war wiederum eng, allerdings sah es bei einer 19:16 Führung nach drei Punkten für den Gastgeber aus. Lintorf zeigte aber über die gesamte Partie eine starke kämpferische Leistung, drehte den Satz (22:25) und erzwang den 2:2 Satzausgleich.
Was dann im fünften Satz passierte ist wahrscheinlich noch nicht in der Halle am Park passiert. Die Unionerinnen dominierten den Satz und kamen über eine 12:2 Führung beim Stand von 14:6 zu acht Matchbällen von denen keiner genutzt wurde. Am Ende (14:16) stand das Heimteam wie ein begossener Pudel mit einer 2:3 Niederlage ratlos da.
„Dieses Spiel haben wir über weite Strecken bestimmt und ich habe noch keine Erklärung für die Niederlage. Letztendlich haben wir als gesamtes Team inklusive Trainer versagt“ blickte Coach Harald Nüsse auf einen denkwürdigen Nachmittag zurück.

Union Lohne: Johanna Nöhring, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Celine Beel, Svenja Beck

24.10.2021

SV Union Lohne - SV Wietmarschen 3:1 / 92:81 (25:18 17:25 25:17 25:21)

Eva Stevens sorgt mit guten Aufschlägen für den Dreier

Einen 3:1 Sieg feierte der SV Union Lohne vor großer Kulisse im Ortsderby gegen den SV Wietmarschen.
Nach einem anfänglichen Abtasten fanden die Gastgeber mit Celine Beel an der Aufschlaglinie schneller ins Spiel und setzten sich mit 10:5 erstmals vom Gegner ab. Von da an setzte man den SV Wietmarschen konstant unter Druck und gewann deutlich mit 25:18. Ein umgekehrtes Bild bot sich im zweiten Satz: Die Gäste führten schnell 6:1 und stabilisierten ihre Annahme mit Kathrin Albers. MVP Dana Kolthoff auf Wietmarscher Seite war im weiteren Satz kaum zu stoppen und der Satzausgleich mit 17:25 die Folge. Im dritten Satz startete der SVW mit einer schnellen 6:2 Führung. Sarah Korte konnterte allerdings von der Aufschlaglinie zum 7:6 für Lohne. Mit der stabilen Annahme von Johanna Muntel, für die verletzte Martina Lambers, und Merle Gossling im Angriff hatte das Heimteam am Ende wieder klar die Nase vorn (25:17). Auch im vierten Satz ging das Spiel auf gutem Regionalliganiveau weiter. Beim Stand von 16:21 sah alles nach einem Fünfsatzkrimi aus. Eva Stevens verdiente sich jedoch ihre MVP Medaillie als beste Spielerin auf Lohner Seite auch im Aufschlag und drehte den Satz im Alleingang.
Für das freundschaftliche Verhältnis der beiden Teams spielte das Ergebnis nur eine zweitrangige Rolle und beide Mannschaften ließen den Spieltag gemeinsam ausklingen.

Union Lohne: Johanna Nöhring, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Johanna Muntel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Celine Beel

 

17.10.2021

Tuspo Weende - SV Union Lohne 3:1 / 93:83 (25:20 25:21 18:25 25:17)

Keine Punkte in Göttingen

Leider kehren die Volleyballdamen des SV Union Lohne am frühen Sonntagmorgen ohne Punkte aus Göttingen zurück. Im einzigen Abendspiel des Wochenendes konnte man dem Gastgeber nur im dritten Satz Paroli bieten.
Anfangs ließ sich das Lohner Team von der lautstarken Kulisse beeindrucken und lag schnell mit 6:1 hinten. Linda Frese konnte den Rückstand von der Aufschlaglinie zwischenzeitlich auf zwei Punkte verkürzen (10:8), letzendlich setzte sich das Heimteam aber mit 25:20 durch. Im zweiten Satz hatte man sich an die lärmenden Trommler und den DJ gewöhnt und startete mit einer knappen 3:1 Führung. Diesen Vorsprung hielt man bis zum 19:17, patzte in der entscheidenden Phase einige Male in der Annahme und geriet mit 0:2 Sätzen in Rückstand. Im drittten Satz sorgte wieder Frese für eine 5:0 Führung. Die Grafschafter Zuspieler konnten ihre Angreifer zusehends schneller in Szene setzen und Eva Stevens auch einige direkte Nadelstiche setzen. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls der erfahrenen Martina Lambers Mitte des Satzes stand der junge Annahmeriegel und brachte den dritten Satz deutlich mit 25:18 nach Hause. Im vierten Satz kassierte man zwei starke Aufschlagserien der Weenderinnen und geriet mit 5:14 in Rückstand. Trotz dieser Wirkungstreffer gaben die Gäste aber niemals auf und waren beim Stand von 18:15 bis auf drei Punkte dran. Anna Gräb sorgte mit weiteren fünf Punkten für das Heimteam allerdings für den verdienten 3:1 Erfolg.
„Unsere Annahme wie auch der Aufschlag waren heute nicht konstant genug. Weende hat über fast die komplette Spieldauer gut aufgeschlagen und sich damit die drei Punkte verdient. Wir fahren aber erhobenen Hauptes zurück und haben ein gute Moral und gute Spielzüge gezeigt. Aus solchen Spielen wird unser junges Team lernen“ war Trainer Harald Nüsse mit seiner Mannschaft insgesamt zufrieden.
Die Verletzung von Martina Lambers war da ein größerer Wermutstropfen und man wird sehen müssen ob sie beim Ortsderby gegen Wietmarschen am kommenden Wochenende wieder zur Verfügung steht. Die beste Punktesammlerin auf Lohner Seite war Lara Kretschmann und wurde verdient als wertvollste Lohner Spielerin geehrt.

Union Lohne: Änne Assies, Svenja Beck, Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Johanna Muntel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Celine Beel

26.09.2021

SV Union Lohne - SC Langenhagen 3:0 (25:20, 25:12, 25:22)

Gelungener Saisonauftakt an der Parkstrasse

Nach einem durchwachsenen Start setzte sich die ersatzgeschwächte 1. Volleyballdamenmannschaft des SV Union Lohne doch noch mit 3:0 gegen die Gäste aus Hannover-Langenhagen durch.

Lara Kretschmann schritt bei einem 4:8 Rückstand zur Aufschlaglinie und drehte mit fünf Servicewinnern auf 9:8. Mit der ersten Führung im Rücken stabilisierte sich die Annahme; das Heimteam konnte sich aber bis zum 15:15 nicht absetzen. Wiederum Kretschmann brachte Lohne zum vorentscheidenden 19:14 nach vorn. Nach dem 25:20 gingen die Grafschafter fokussiert in den 2. Satz und erspielten sich von Beginn an eine teils deutliche Führung. Zwei Auszeiten beim Stand von 10:4 und 21:11 brachten die Gäste nicht entscheidend heran und Lohne mit 2:0 in Front (25:12). In den dritten Satz startete man wieder verheißungsvoll mit einer 9:3 Führung, die in der spätsommerlichen Schwüle der Halle beim Stand von 22:21 auf einen Punkt zusammen geschmolzen war. Gute Nerven und die zweite Auszeit im gesamten Spielverlauf sorgten für drei Punkte und eine weiße Satzweste zum Saisonbeginn (25:22).
Mit Johanna Nöhring, Meike Brüning und Änne Assies waren gleich drei Jugendspielerinnen aus der 2. Damen mit am Start und sowohl Meike als auch Änne feierten ihre Debüt in der Regionalliga. Mit den Doppelwechseln zwischen Stevens/Kretschmann und Beel/Gossling konnten die Union-Damen in den entscheidenden Phasen immer wieder für taktische Vorteile am Netz sorgen. Linda Frese wurde als wertvollste Spielerin mit der Goldmedaillie für ihre tolle Leistung geehrt.
„Unsere jungen Annahme/Außen Celine und Linda haben eine klasse Partie gezeigt und hätten beide die MVP Medaille verdient gehabt. Die ergeizigen Jugendspielerinnen, die häufig im Training bei uns dabei sind, sorgen bei unserem Verletzungspech für Alternativen“ war das Trainerteam Nüsse/Lambers zufrieden mit dem Saisonauftakt.

Union Lohne: Johanna Nöhring, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Johanna Muntel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Celine Beel

17.10.2020

SV Union Lohne - Tuspo Weende 3:1 / 91:76 (16:25 25:16 25:15 25:20)

Lohne behält weiße Weste

Im dritten Spiel der dritte Sieg, bedeutet für die Lohner Volleyball Sechs den Platz an der Sonne in der zerpflückten Corona Saison. Dabei hatte das Heimteam im ersten Satz einige Schwierigkeiten mit dem starken Gegner aus dem Göttinger Stadtteil Weende. Zudem verzichtete man auf Johanna Muntel sicherheitshalber wegen eines möglichen Corona Kontaktes zweiten Grades.
Das Heimteam lag zwar noch mit 12:10 im ersten Satz vorne, hatte aber Mitte des Satzes kein Rezept gegen die körperlich überlegenen Gäste die aus einer guten Feldabwehr mächtig Druck über die Außen erzeugten. Gerade die langen umkämpften Ballwechsel entschieden die Göttinger fast immer für sich. Für die 50 Zuschauer, die sehr diszipliniert über die gesamte Spieldauer auch auf der Tribüne Masken trugen, entwickelte sich ein sehenswertes Spiel in dem die Gäste verdient mit 1:0 in Führung gingen.
Als die Gäste auch souverän mit 8:1 in den zweiten Satz starteten, gab es die ersten Zweifler unter den Zuschauern. In dieser Saison zeigt das Team aber ein enormes Selbstvertrauen und arbeitete sich über 5:8 und 8:9 auf den 10:10 Ausgleich heran. Nun gelang es auch die längeren Ballwechsel für sich zu entscheiden und aus einer guten Annahme mit Martina Lambers fand die 15jährige Celine Beel auf der Außenposition immer wieder gute Lösungen. Das 25:16 zum Satzausgleich war dann der Dosenöffner für den Rest der Begegnung.
Den dritten Satz brachte man auch mit dem Doppelwechsel Stevens/Kretschmann gegen Gossling/Beel in der Crunch Time souverän ins Ziel. Hierbei kam auch immer wieder die schnelle Mitte zum Einsatz (25:15).
Auch in Satz vier startete das Heimteam mit 14:7, ließ Weende jedoch bei der ersten Auszeit auf 15:13 herankommen. Lara Kretschmann mit harten Angriffen und die zum zweiten Mal als MVP ausgezeichnete Libera Nele Altendeitering in der Abwehr brachten Lohne wieder auf 21:17 nach vorn. Diesen Vorsprung nutzten die Grafschafter zum dritten Sieg im dritten Spiel.
„Unser Sieg war heute für Johanna die wieder mal gezeigt hat wie verantwortungsvoll die jungen Spielerinnen mit Corona umgehen. Hoffentlich darf meine Mannschaft noch lange zeigen wie diszipliniert sie in den letzten Wochen gearbeitet hat.“ blickt Trainer Nüsse ungewissen Zeiten entgegen.
Am Abend genossen die Spielerinnen die Einladung des Raiffeisen Grills und freuen sich auf das Spitzenspiel kommenden Sonntag beim VfL Lintorf.

 

Union Lohne: Eva Stevens, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Sarah Korte, Martina Lambers, Celine Beel, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Nele Altendeitering, Linda Frese, Svenja Beck

27.09.2020

SC Spelle-Venhaus - SV Union Lohne 2:3 / 104:105 (19:25 25:20 22:25 25:20 13:15)

Werbung für den Volleyballsport

104:105 Satzpunkte drücken die Ausgeglichenheit in einem hochklassigen Volleyballspiel mit dem glücklicheren Ende für die Gäste aus Lohne aus.
Der SV Union begann sehr konzentriert im Aufschlag den ersten Satz, aber bis zum 11:11 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Sophia Hofschröer, die vom Speller Trainer Stefan Jäger als wertvollste Spielerin ausgezeichnet wurde, brachte die Gäste dann mit 15:11 in Front. Martina Lambers brachte die nötige Sicherheit ins Spiel und der erste Satz ging an die Grafschafterinnen.
Nach dem ersten Seitenwechsel drehte Spelle den Spieß um. Ein besseres Aufschlag- und Annahmespiel ließ das Heimteam mit 9:2 in Führung gehen. Union gab nie auf konnte diesen Rückstand aber nicht mehr aufholen.
Satz drei war eine enge Geschichte: Bis zum Schluss bekämpften sich die Teams auf Augenhöhe. Der Doppelwechsel Beel/Gossling für Stevens/Kretschmann brachte wie häufiger an diesem Spieltag das nötige Momentum für die Gäste und die 2:1 Satzführung.
Satz vier glich dem zweiten Satz und ein Fluch schien auf der linken Feldhälfte zu liegen. Spelle zog über ein 10:4 auf 18:10 davon. Der Glaube an die eigenen Stärken ließ die Gäste aber noch auf 20 Punkte herankommen und den nötigen Mut für den Entscheidungssatz sammeln.
Der Entscheidungssatz war nichts für schwache Nerven und bis zum Schluss äußerst spannend. Einen zwei Punkterückstand wandelte Merle Gossling am Service in eine 9:6 Führung für die Gäste. Beim 13:13 war wieder alles offen, aber der Glaube an die eigenen Stärken war bis zum Schluss zu spüren und führte zum glücklichen 3:2 Sieg.
„Sopia hat sich durch ihre konstant guten Leistungen die MVP Auszeichnung verdient, aber das Kollektiv hat heute überzeugt. Alle haben sich reingeschmissen und den Lohn ihrer professionellen Einstellung geerntet.“ war Trainer Harald Nüsse, der von Jana Brüning und Felix Schmidtke an der Seitenlinie unterstützt wurde, sehr zufrieden mit seinem Team. Als nächstes wartet das Pokalfinale an gleicher Stelle am 11.10 auf das Team vom SV Union Lohne.

Union Lohne: Eva Stevens, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Sarah Korte, Johanna Muntel, Martina Lambers, Celine Beel, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Nele Altendeitering, Linda Frese, Änne Assies

21.09.2020

SV Union Lohne - USC Braunschweig 3:0 / 75:59 (25:16 25:23 25:20)

Gelungene Premieren

Gleich mehrere Premieren wurden am Sonntag beim SV Union Lohne gefeiert: Der erste Sieg gegen den USC Braunschweig, der erste Regionalligaeinsatz der beiden Neuzugänge Jennifer und Celine Beel, das erste Spiel unter Corona-Bedingungen und die erste MVP Verleihung der Vereinsgeschichte an Nele Altendeitering.
Nach der insgesamt guten Vorbereitung musste die Union kurzfristig auf die erkrankte Linda Frese verzichten und ging verhalten in den ersten Satz. Der Annahmeriegel um Libera Nele Altendeitering musste mit den beiden jungen Außenangreifern Johanna Muntel und Celine Beel erst seine Nervosität ablegen, sodass man sogar mit 10:12 hinten lag. Dann ging es aber Schlag auf Schlag. Mit Beel am Aufschlag und setzte sich Lohne erstmals mit drei Punkten ab (15:12). Lara Kretschmann sorgte mit einer Aufschlagserie dann für den deutlichen Satzgewinn (25:16).
Im zweiten Satz lag man lange Zeit vorne nahm sich aber mit mehreren Servicefehlern in der entscheidenden Phase den Schwung. Eine Auszeit beim Stand von 23:23 und folgendem Fehler bei den Gästen brachte das Heimteam dann aber doch mit 2:0 nach vorne.
Mit vier Wechseln ging es dann in den dritten Satz. Dieses tat der Spielfreude aber keinen Abbruch. Jennifer Beel sorgte für die schnelle 6:0 Führung. Diesen Vorsprung konnte man fast über den gesamten Satz halten und kam zu einem letztlich verdienten 3:0 Erfolg.
„Es war schön dass unsere beiden neuen gleich viel Einsatzzeiten bekommen haben und Nele für ihre Leistung belohnt wurde. Der Sieg darf aber nicht überbewertet werden da sich das Team von Matthias Keller im Umbruch befindet.“ lautete das Fazit von Trainer Harald Nüsse der den Focus schon auf das Derby am kommenden Samstag in Spelle legt.

Union Lohne: Eva Stevens, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Svenja Krieger, Sarah Korte, Johanna Muntel, Martina Lambers, Celine Beel, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Nele Altendeitering

11.09.2020

Zuschauerbeschränkung SV Union Lohne

coronabedingte Beschränkung auf 50 Zuschauer

Liebe Trainer/-innen, Spieler/-innen, interessierte Fans,

aufgrund der besonderen Umstände der Corona-Pandemie ist es in dieser Saison notwendig, die Zahl der in den Sporthallen anwesenden Zuschauer/-innen zu begrenzen. Das oberste Ziel dahinter ist der Gesundheitsschutz aller Sportler/-innen. Nicht zuletzt ist es uns ein Anliegen, die Saison 2020/21 sicher über die Bühne zu bringen und die Ausübung unseres schönen Volleyball-Sports zu ermöglichen. 

Aus diesem Grund hat die Gemeinde Wietmarschen die Anzahl der erlaubten Zuschauer/-innen auf 50 Personen pro Sporthalle festgesetzt, damit die Abstände untereinander eingehalten werden können. Dies entspricht bei einer Dreifeldhalle wie unserer Halle am Park folglich lediglich 16 Personen pro Hallenteil. Aus diesem Grund möchten wir Sie und euch herzlich bitten, auf einen Besuch in unserer Sporthalle zu verzichten und das Zuschauen von Volleyballspielen zu unterlassen. 

Nur so können wir sicherstellen, dass anwesende Eltern als Fahrer/-innen ihren Platz auf unserer Zuschauertribüne finden. Im Zweifel müssen wir von unserem Hausrecht Gebrauch machen und Personen der Halle verweisen, wenn mehr als 50 Zuschauer/-innen anwesend sind. 

Wir möchten uns schon jetzt bei allen für Ihr/euer Verständnis bedanken und freuen uns schon jetzt auf den Tag, an dem wir wieder uneingeschränkt Fans zulassen können. Für Rückfragen stehen wir unter volleyball@union-lohne.de gerne zur Verfügung. 

 

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand der Volleyballabteilung des SV Union Lohne 

 

Mareike Tälkers, Waltraud Brüning, Cindy Altmeppen, Marita Wester, Holger Moss, Monika Runde und Angelika Hermes

09.09.2020

Sieg in der ersten Pokalrunde

dazu ein schöner Bericht aus der GN von Hinnerk Schröer

07.04.2020

Volleyball 1. Damen

Corona kennt kein Erbarmen

Wir sind die 1. Damen vom SV Union Lohne
und bestimmt nicht ganz ohne
Zu unserem Team gehören 12 starke Spieler,
die in der Halle rannten, auf und nieder
In der Sporthalle am Park
trainierten wir jeden zweiten Tag
Lauthals angefeuert auf der Trainerbank von Kathi,
wurde dank ihr jedes Spiel zur Party
Harry war auch immer dabei
und so war das Training bei uns der Oberschrei
Auch wenn der Klassenerhalt das Saisonziel war,
ist unser 4. Platz doch einfach wunderbar
"Union schießt Spelle aus eigener Halle"
lautet der Titel für uns alle
Harry hat uns neue Tricks gelehrt
und somit eine tolle Saison beschert
Unser Kloatscheeten war wie jedes Jahr legendär
wir wünschten es gäbe im Jahr davon mehr
Jetzt müssen wir erst Corona besiegen
um uns wieder in den Armen zu liegen
Nächste Saison greifen wir dann wieder in der Regionalliga an
und sind gespannt was man dann erreichen kann
Unsere Fans brauchen wir dabei
dann wirds vielleicht auch mal Platz drei

02.03.2020

SC Langenhagen - SV Union Lohne         3:0 / 75:67 (25:23 25:21 25:23)

Klassenerhalt trotz schwacher Leistung

Die gute Nachricht vorweg: Trotz der deutlichen Niederlage in Langenhagen hat sich der SV Union eine weitere Saison in der Regionalliga gesichert. Hierbei profitiert man von der Niederlage des Tuspo Weende.
In Langenhagen lag man schnell mit 3:0 hinten, erspielte sich Mitte des ersten Satzes allerdings einen 16:10 Vorsprung. Zum Ende des Satzes fruchtete die Auszeit bei einer 22:19 Führung nicht und durch ein ganz schwaches Aufschlagspiel brachte man sich noch um den schon sicher geglaubten Satz (23:25). Der Satzgewinn gab der Heimmannschaft die nötige Sicherheit und den Gästen den Rest. Schwächen in allen Spielelementen ließen den SCL im zweiten Satz schnell mit 13:7 in Führung gehen. Linda Frese am Aufschlag brachte Lohne zwar noch mal auf 17:19 heran, aber auch fünf Spielerwechsel brachten die Gäste insgesamt nicht wieder in die Spur. Auch im dritten Satz besserte sich das Lohner Spiel nicht und beim Rückstand von 20:14 war auch das Trainerteam in der Auszeit ratlos. Sophia Hofschröer versuchte ihre Kolleginnen noch einmal zu puschen und die Grafschafter glichen noch einmal zum 23:23 aus. Den Schlusspunkt setzte aber Mittelangreiferin Smeikal-Möller auf Langenhagener Seite, die an diesem Tag vom Gästeblock einfach nicht zu stoppen war. „Diese Formschwankungen machen einen als Trainer schon ein bisschen ratlos. Nach der tollen Leistung gegen Osnabrück müssen wir heute froh sein den Klassenerhalt in trockenen Tüchern zu haben.“ ließ das Spiel einen ratlosen Trainer Harald Nüsse, der von Martina Lambers nach Kräften unterstützt wurde, auf der Bank zurück.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Jana Brüning, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Hanna Diek, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Jana Krieger, Svenja Krieger

23.02.2020

SV Union Lohne - VC Osnabrück 2:3 / 100:102 (25:19 25:18 15:25 23:25 12:15)

Lohne lässt den Meister wackeln

Tolle Kulisse und toller Volleyball zu Beginn der tollen Tage. Der SV Union Lohne hatte den Meister am Rande einer Niederlage und begeisterte die Zuschauer in eigener Halle. „Nach dem schwachen Spiel gegen Spelle hatten wir uns für heute etwas vorgenommen und das ist uns über weite Strecken gelungen“ waren neben dem Trainer auch die Zuschauer zufrieden mit der Leistung ihres Teams.
Im ersten Satz begann Lohne ganz stark von der Aufschlaglinie und Gästetrainer Krauss hatte beim Stand von 3:11 und 7:15 seine Auszeiten verbraucht. Beim 12:20 brachte er die zweitligaerfahrene Franziska Dettmer, was das Heimteam nicht aus der Ruhe brachte (25:19). So ging es auch im zweiten Satz weiter. Aufschlagdruck und eine stabile Annahme, vor allen Dingen von Geburtstagskind Johanna Muntel, ließen Jana Brüning im Zuspiel alle Möglichkeiten. Die setzte immer wieder Lara Kretschmann ein, die an diesem Tag ein richtiges Pfund im Arm hatte. So ging auch der zweite Satz klar an das Heimteam (25:18). Nach der Pause ging die Konzentration im Aufschlag ein wenig verloren und der Meister, angefeuert von einer eigenen Fankolonie, zeigte warum er ganz oben steht. Es entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau mit tollen Schnellangriffen und super Abwehraktionen, lediglich der Aufschlag auf Lohner Seite erreichte nicht mehr das Niveau der ersten beiden Sätze (15:25). Satz vier war auch wieder etwas für Volleyball Feinschmecker. Ein Kopf an Kopf Rennen mit leichten Vorteilen für Lohne bis zum 17:15. Mit 19:20 lag das Heimteam erstmals zurück, kämpfte aber bis zum Schluss (23:25). Im TieBreak machten Dettmer und ihr Glück im Aufschlag den kleinen Unterschied. Lohne führte 7:5 als die Unterschiedspielerin ihren Topspinaufschlag auf die Netzkannte donnerte und dieser sich nach einer gefühlten Ewigkeit überlegte doch auf die Lohner Seite zu fallen. Danach gelingen ihr noch drei Servicewinner und die Heimmannschaft liegt plötzlich 7:10 zurück. Von Aufstecken jedoch keine Spur und Lohne kämpft sich wieder auf 12:13 heran. Ein Lob aus dem Hinterfeld auf den „Marktplatz“ bringt dem VCO den ersten Satzball, den der Meister zum Spielgewinn nutzt.
„Schade das wir uns heute nicht mit zwei Punkten für die tolle Leistung belohnt haben“ resümierte Cotrainer Kathi Schöttmer. „Trotzdem haben wir wieder gezeigt warum wir noch oben dran sind und wenn unser junges Team ein bisschen mehr Erfahrung hat, werden wir auch solche Spiele für uns entscheiden können“ stimmte Trainer Nüsse ihr zu. Mit dem gewonnenen Punkt fehlt nur noch ein Punkt um auch rein rechnerisch die Abstiegsrelegation zu vermeiden.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Jana Brüning, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Hanna Diek, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Jana Krieger, Mariske Lögering

09.02.2020

USC Braunschweig - SV Union Lohne 3:2 / 106:105 (25:19 23:25 18:25 25:23 15:13)

Lohne holt nur einen Punkt

In einem knappen Spiel belohnte der SV Union sich leider nur mit einem Punkt, obwohl zu Beginn des vierten Satzes alles nach einem möglichen Dreier aussah.
Nach der langen Anreise saß die halbe Mannschaft im ersten Satz noch gefühlt im Bulli und fand schwer ins Spiel. Besonders der Aufschlag entwickelte sich phasenweise zu einem echten Problem.
Nach zahlreichen „Fahrkarten“ ging der erste Satz mit 25:19 an den USC Braunschweig. Im zweiten Satz waren die Gäste dann wach und besonders in Aufschlag und Annahme stark verbessert. Eva Stevens, die nach dem kurzfristigen grippebedingten Ausfall von Jana Brüning, allein in der Schaltzentrale die Fäden zog konnte ihre Mittelangreifer mehrfach sehenswert in Szene setzen. Lara Kretschmann, die sich im Abschlusstraining noch eine Knöchelblessur zugezogen hatte, bis die Zähne zusammen und rückte auf die Diagonale wo sie vom Gegner nicht zu stoppen war. Obwohl man zwischenzeitlich mit sechs Punkten vorne lag schmolz der Vorsprung noch, aber der Satzausgleich (23:25) brachte die nötige Ruhe. Im dritten Satz setzten sich die Grafschafter Mitte des Satzes mit guten Aufschlägen vom Gegner ab und hatten nur Schwierigkeiten im Block gegen Tea Onkes auf Braunschweiger Seite (18:25). Der Start in den vierten Satz lief so wie das Ende des Dritten. Eine deutliche 5:0 Führung kippte allerdings weil gleich vier Spielerinnen hintereinander ihr Service nicht im gegnerischen Feld unterbrachten. Lohne lief dem Heimteam immer mit ein bis zwei Punkten hinterher und Onkes machte die Big Points zum 25:23 Satzausgleich. Im TieBreak ging Lohne dann mit der 17 jährigen Johanna Muntel aufs Feld die die Gäste vor allem mit einer perfekten Annahme und Feldabwehr nach vorne brachte. Beim Seitenwechsel lag man 8:6 vorne, zeigte aber wieder Nerven am Aufschlag und musste sich äußerst knapp dem erfahrenen Team aus der Löwenstadt geschlagen geben.
„Wir haben heute im Aufschlag ein wenig die Konzentration vermissen lassen und kein Mittel gegen Onkes gefunden, das hat uns dann den möglichen Dreier gekostet. In solchen Situationen fehlt der jungen Mannschaft noch ein bisschen Übersicht und Selbstvertrauen. Wie Lara die Zähne zusammen gebissen hat und Johanna von der Bank ins Spiel gekommen ist war aber schon bemerkenswert und hat gezeigt wie wichtig die Alternativen im Kader sein können.“ war Lohnes Trainer zumindest teilweise mit der Leistung einverstanden. Der Punkt hilft dem Team aber auch weiter um nicht noch in die Relegation zu rutschen.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Hanna Diek, Svenja Krieger, Lara Kretschmann, Merle Gossling

25.01.2020

SV Union Lohne - SC Spelle-Venhaus 0:3 / 57:75 (23:25 20:25 14:25)

Spelle nimmt erfolgreich Revanche

Nach vier Siegen in Folge musste der SV Union zuhause eine deutliche und verdiente Niederlage gegen den emsländischen Nachbarn aus Spelle hinnehmen.
Dabei begann die Heimmannschaft mit einer 7:4 Führung und platzierten Aufschlägen. Die Gäste konterten aber direkt und lagen nach eigener Auszeit mit 7:8 vorn. Mitte des Satzes erarbeitete sich Spelle dann eine 10:14 Führung durch gezielte Lobs in die Feldmitte. Diese hielt bis zum 17:23. Sarah Korte sorgte mit guten Aufschlägen dann noch einmal für Spannung und den 23:23 Ausgleich. Die entscheidenden beiden Punkte machte allerdings der Gast (23:25). In Satz zwei startete Spelle gleich mit einer 3:7 Führung. Lohne brachte die Annahme nicht gut genug um das gewohnt schnelle Spiel aufzuziehen und fand im Angriff zu wenig Lösungen. Im Gegensatz dazu trumpfte Lina Köster für Spelle immer mehr auf und hatte dabei auch das nötige Glück, das wenn der Block stand, die Bälle von eben diesem im Seitenaus landeten. Eine 2:0 Satzführung war die logische Konsequenz (20:25). Nach der Satzpause hatte sich das Heimteam viel vorgenommen, bekam die Leistung jedoch nicht aufs Feld. Mitte des Satzes lagen die Gäste mit zehn Punkten in Führung und Lohne enttäuschte vor großer Kulisse zu diesem Zeitpunkt auf der ganzen Linie.
„Wir haben heute mal wieder ein schwächeres Spiel gezeigt. Über Außen war Spelle uns mit Poll und Köster deutlich überlegen. Somit haben sie verdient Revanche für die Hinspielniederlage genommen. Unsere junge Mannschaft ist noch nicht konstant genug und gegen solch einen Gegner muss jeder ans Limit gehen um erfolgreich zu sein“ war das Trainerteam Schöttmer/Nüsse nicht zufrieden mit der gezeigten Leistung. Nun hat man zwei Wochen Zeit um es in Braunschweig wieder besser zu machen.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Hanna Diek, Svenja Krieger, Jana Brüning, Merle Gossling

18.01.2020

SV Union Lohne - ASC 46 Göttingen 3:1 / 97:79 (25:15 25:20 22:25 25:19)

Lohne bleibt oben dran

Vor guter Kulisse holte Union Lohne die nächsten drei Punkte und festigte den überraschenden zweiten Tabellenplatz.
Gegen den Vorletzten der Tabelle startete das Heimteam voll konzentriert und setzte sich von Beginn an leicht ab. Mitte des ersten Satzes sorgte die glänzend aufgelegte Linda Frese für einen deutlichen 14:6 Vorsprung. Diesen ließen die Eisernen sich nicht mehr nehmen und gewannen deutlich mit 25:15. Auch in den zweiten Satz starteten die Lohner souverän. Beim 6:1 und 15:7 hatten die Gäste ihre Auszeiten verbraucht und der Lohner Sieg schien nur eine Frage der Zeit. Göttingen arbeitete sich aber zum Satzende noch auf 25:20 heran und nahm den Schwung mit in den dritten Satz. Während Lohne noch in der zehnminütigen Kaffeepause zu sein schien, lag der ASC schnell mit 6:1 vorn. Die Heimmannschaft steckte jedoch nicht auf und glich Mitte des Satzes zum 16:16 aus. Göttingen zeigte jedoch warum sie den letzten Tabellenplatz verlassen haben und Frida Randen auf Gästeseite sorgte mit wichtigen Punkten für den 2:1 Satzanschluss (22:25). In den vierten Satz starteten die Lohner dann wieder fokussiert und zeigten warum man in der Tabelle weit oben steht. Mit guten Aufschlägen und aus einer guten Annahme heraus zogen die Grafschafter ihr schnelles Spiel auf und hielten Göttingen von Beginn an auf Distanz. Beim Stand von 23:16 schlichen sich noch kleinere Fehler ins Spiel des Tabellenzweiten ein, jedoch ließen sich die Lohner den Sieg nicht mehr nehmen (25:19). „Obwohl Martina Lambers schon seit Wochen fehlt, holen wir weiter wichtige Punkte. Das zeigt das uns das Jahr Oberliga nicht geschadet hat, sondern unser junges Team weitergebracht hat. Besonders Linda Frese sorgte wieder für wichtige Punkte und zeigt wie gut und wichtig unsere Nachwuchsarbeit ist.“ war Coach Nüsse wieder einmal zufrieden mit der Leistung seiner Sechs. Mit vier Siegen in Folge geht der SV Union positiv in das Derby gegen den SC Spelle-Venhaus am kommenden Samstag.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Hanna Diek, Svenja Krieger, Jana Brüning, Meike Brüning, Merle Gossling

13.01.2020

VfL Lintorf - SV Union Lohne      2:3 / 101:101 (25:16 22:25 25:20 19:25 10:15)

Arbeitssieg

Ein hartes Stück Arbeit war der Start ins neue Jahr für die erste Lohner Volleyballdamen. Beim VfL Lintorf reichte es am Ende noch zu einem knappen und glücklichen 3:2 Erfolg, der den zweiten Rang in der Tabelle bedeutet.
Als Larisssa Claaßen auf dem Aufstellungstableau fehlte war den Spielerinnen klar das man heute als Favorit in die Partie gegen den Tabellenachten gehen würde. Was Lintorf dann aufs Parkett brachte überraschte die Gäste dann aber. Im ersten Satz fand man schwer ins Spiel und bekam keinen Druck mit platzierten Aufschlägen hin. Somit setzte sich Lintorf Mitte des Satzes mit 17:14 ab und baute den Vorsprung noch auf neun Punkte aus (25:16). In den zweiten Satz startete man dann mit einer 10:5 Führung. Ein löchriger Block und fehlende Durchschlagskraft im Angriff führte dazu dass man Mitte des Satzes wieder mit 16:17 hinten lag. Sarah Korte am Aufschlag sorgte dann für die erneute 21:17 Führung, die man über die Ziellinie brachte (22:25). Im dritten Satz entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen in dem das Heimteam zum Satzende die besseren Karten hatte (25:20). Im vierten Satz musste Trainer Nüsse beim Stand von 10:12 seine erste Auszeit nehmen um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Wiederum Sarah Korte sorgte mit gutem Service für eine 19:15 Führung, die auch zum 2:2 Satzausgleich führte (19:25). Im Tie Break ging es bis zum Seitenwechsel mit einer 8:7 Führung sehr eng zu. Nun zeigte die Heimmannschaft Nerven und Lohne holte sich noch zwei wichtige Punkte.
„Wir haben gesehen, dass wir jeden Gegner ernst nehmen müssen und mussten uns richtig quälen um die Punkte mitzunehmen. Bis zum nächsten Samstag gegen den ASC Göttingen wartet noch einiges an Arbeit auf uns.“ war Trainer Harald Nüsse nicht zufrieden mit der Teamleistung.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Merle Gossling, Hanna Diek, Svenja Krieger, Jana Brüning

22.12.2019

FC Leschede – SV Union Lohne 2:3 (25:19, 20:25, 25:22, 18:25, 12:15)

Derbysieg

Um 22:13 Uhr nach über zwei Stunden Spielzeit schallte es „Derbysieg, Derbysieg“ durch die Sporthalle an der Hanwische in Emsbüren. Äußerst knapp und glücklich hatte der SV Union Lohne mit 15:12 im Tie Break die Nase vorn und bescherte sich den siebten Sieg im elften Spiel als Aufsteiger in der Reginalliga pünktlich zum Weihnachtsfest.
Während Leschede 14 Spieler aufs Tableau stellen konnte, hatten die Gäste nur zehn belastbare Spielerinnen auf ihrer Seite die über 2 Stunden und 13 Minuten an ihre Leistungsgrenze gingen. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Leschede startete mit einer 5:2 Führung und Lohne versuchte den Kontakt zu halten war aber im Aufschlag noch nicht konstant genug. Hanna Diek über Außen war von Beginn an „on Fire“, Linda Frese brauchte einen Satz um die Nervosität abzulegen (25:19). Im zweiten Satz drehten die Gäste den Spieß um und erarbeiteten sich Mitte des Satzes den entscheidenden Vorsprung zum 20:25 Satzausgleich. Eva Stevens setzte die Angriffsreihen mit hohem Tempo in Szene und Svenja Krieger rückte auf die Diagonalposition, wo sie mit gutem Block- und Aufschlagspiel Akzente setzte. Satz drei war bis zum 19:19 ausgeglichen aber das Heimteam machte die letzten drei Punkte zur 2:1 Satzführung (25:22). Nele Altendeitering hatte allerdings etwas gegen eine Niederlage und legte in Annahme und Abwehr eine Schippe drauf. Lohne erarbeitete sich einen deutlichen Vorsprung und glich, unterstützt von zahlreichen mitgereisten Fans, zum 2:2 aus (25:18). Nun musste der Tie Break die Entscheidung bringen und war an Spannung nicht zu überbieten. „Los Mädels den holen wir uns“ machte Hanna Diek in der Auszeit beim 10:8 für Leschede ein klare Kampfansage. Nele Altendeitering musste beim Stand von 11:12 für eine Abwehr den zweiten Schiedsrichter umkurven um den Ball im Spiel zu halten und für den 12:12 Ausgleich zu sorgen. Nun war es Linda Frese vorbehalten ihre starke Leistung zu krönen. Mit drei starken Aufschlägen sorgte sie für grenzenlosen Jubel auf Lohner Seite und weiteren zwei Punkten auf dem Konto.
„Ihr habt euch den Sieg durch eine starke Abwehrleistung verdient“ gratulierte ein fairer Dieter Jansen den Grafschaftern zum Sieg. „Leschede hat uns heute alles abverlangt und wir haben ein tolles Spiel gesehen. Als Nele den Ball hinter dem Pfosten gerettet hat, hatten wir diesen kleinen psychologischen Vorteil der uns heute den glücklichen Sieg beschert hat. Ich ziehe meinen Hut vor der kämpferischen Leistung unseres Teams!“ war Harald Nüsse sehr zufrieden mit seinem Team. „Wenn uns vor der Saison jemand gesagt hätte das wir mit sieben Siegen Weihnachten feiern, hätte ich sofort eingeschlagen“ war auch Kotrainerin Kathi Schöttmer mit der Jahresbilanz mehr als zufrieden. Nun gehen die Lohner Damen in eine kurze aber verdiente Weihnachtspause um dann im neuen Jahr frohgemut nach Lintorf zu fahren.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Hanna Diek, Svenja Krieger, Jana Brüning, Martina Lambers

15.12.2019

SV Union Lohne - Tuspo Weende 3:1 / 92:73 (25:11 17:25 25:14 25:23)

3 Punkte zum 3. Advent

Eine tolle Leistung im letzten Heimspiel 2019 brachte dem SV Union Lohne weitere drei Punkte auf dem Konto. Im Duell zweier ersatzgeschwächter Teams entwickelte sich ein Spiel auf gutem Regionalliganiveau in dem die Gastgeber in zwei Sätzen deutlich die Nase vorn hatten und sich im letzten Satz trotz deutlichem Rückstand für ihren starken kämpferischen Einsatz belohnten.
Da neben der länger verletzten Merle Gossling kurzfristig auch Martina Lambers, die im bisherigen Saisonverlauf eine feste Größe im Annahmeriegel war, ausfiel rückte Linda Frese in die Startformation. Von der geänderten Aufstellung war auf dem Feld nichts zu bemerken. Voll konzentriert legte Lohne los und erarbeitete sich einen kleinen Vorsprung, den die an diesem Spieltag herausragende Hanna Diek Mitte des Satzes auf zehn Zähler anwachsen lies. Sophia Hofschröer machte dann mit drei starken Aufschlägen den ersten Satz klar (25:11). Im zweiten Satz geriet der Lohner Motor ein wenig ins Stottern, Weende lag zwischenzeitlich zehn Zähler vorn und die Heimmannschaft war gezwungen frische Kräfte zu bringen (17:25).
Nach der Kaffeepause legte das Heimteam mutig im dritten Satz los. Da man aus einer guten Annahme schnell über die Mitte angreifen konnte, ergaben sich immer wieder Lücken für die Angriffe über Außen. Sarah Korte war mit ihren Schnellangriffen nicht zu verteidigen und auch am Aufschlag ließ sie sich durch gegnerische Auszeiten nicht stoppen. Dadurch konnte die etatmäßige Mittelblockerin Svenja Krieger auf die Diagonalposition rücken und stabilisierte das Lohner Spiel auch in der Annahme. Ein deutliches 25:14 war die Folge. Nun begann wieder eine Achterbahn der Gefühle im vierten Satz und der Tabellenzweite zeigte warum er da oben steht. Mit 1:8 lag man schnell deutlich hinten. Aber anders als in der Vorwoche in Oldenburg zeigten sich die Lohner dieses Mal mental stark und holten Punkt für Punkt auf. Beim Stand von 21:21 konnte man erstmals ausgleichen und Jugendspielerin Linda Frese war es vorbehalten am Service für die ersten beiden Satzbälle zu sorgen (24:22). Nachdem der zweite Matchball verwandelt war bildete sich die Jubeltraube bei der Heimmannschaft und man brach frohgemut zur Weihnachtsfeier auf.
„Heute haben wir gesehen wie wichtig der ausgeglichene Kader ist. Die Jugendspielrinnen haben viel Verantwortung übernommen und die überragende Hanna Diek hat das Kollektiv heute angeführt. Wenn wir weiter so selbstbewusst auftreten ist in jedem Spiel etwas möglich.“ war man auf Trainerseite sehr zufrieden mit der Leistung.
Mit zehn Punkten Abstand auf die direkten Abstiegsplätze gibt es ein wenig Luft, allerdings will man auch die Relegation vermeiden und am kommenden Samstag beim Derby in Leschede an die gute Leistung anknüpfen.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Hanna Diek, Svenja Krieger, Jana Brüning

08.12.2019

Oldenburger TB - SV Union Lohne 3:0 / 80:70 (25:21 30:28 25:21)

Lohne vergibt Platz 3

Unter Wert gaben sich die Lohner bei der 0:3 Niederlage in Oldenburg geschlagen. Im Duell zweier ersatzgeschwächter Mannschaften hatten die Gäste in den entscheidenden Phasen nicht die nötigen Nerven um erfolgreich zu sein. Dabei vertrat Johanna Muntel die fehlende, zuletzt sehr starke, Libera Nele Altendeitering sehr gut, allerdings stimmte es in Block und Angriff jeweils zum Satzende nicht mehr.
Der SV Union begann sehr konzentriert in Aufschlag und Annahme und erarbeitete sich schnell einen vier Punkte Vorsprung beim Stand von 5:9. Beim Stand von 14:17 brachte Oldenburg eine frische Zuspielerin, die Oldenburg auf 17:17 ausgleichen ließ. Trotz einer 19:20 Führung gelang dann in der Crunchtime nicht mehr viel und Oldenburg setze sich im Angriff immer wieder die Linie entlang durch. Da Jana Brüning mit Emlichheim in Berlin unterwegs war nutzten die erfahrenen Oldenburger immer wieder den Angriff auch über Zuspielerin Eva Stevens.
Im zweiten Satz begannen die Gäste wieder sehr gut und erspielten sich sogar eine sechs Punkte Führung, die wieder auf 18:19 dahin schmolz. Auch zwei Satzbälle konnte man nicht verwerten und es fehlte der Mut und das Quäntchen Glück im Satzfinale beim 30:28 für den OTB.
Der Frust über die vergebenen Chancen brachte die Grafschafter dann völlig aus dem Konzept und nach einem 2:6 Start in den dritten Satz sorgte das Saisondebüt der unbekümmerten 15jährigen Fenja Brink dafür, dass man Mitte des Satzes mit 16:16 wieder gleichauf lag. Aber wie in jedem Satz an diesem Abend setzte Kohlmeier auf Oldenburger Seite ihre Angreifer gekonnt in Szene während Lohne der Mut und die Übersicht abhanden kam. Somit ging das Spiel verdient mit 3:0 an die Gastgeber.
„Heute hat es nicht an den fehlenden Spielerinnen gelegen sondern an der fehlenden Mentalität. Johanna hat als Vertretung von Nele einen guten Job in der Annahme gemacht. Wir lagen gefühlt über 75% der Spielzeit vorne, im entscheidenden Moment ging in Block und Angriff zu wenig um hier etwas holen.“ war das Trainerduo nicht zufrieden mit der Teamleistung.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Martina Lambers, Fenja Brink, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Hanna Diek, Svenja Krieger

01.12.2019

SV Union Lohne - SC Langenhagen 3:0 / 77:66 (26:24 26:24 25:18)

Lohne kommt in die Socken

Wichtige drei Punkte behalten die Lohner Damen zu Hause. Zur beruflich verhinderten Svenja Krieger gesellte sich im Abschlusstraining noch die in den letzten Wochen so starke Merle Gossling mit einer schweren Fingerverletzung. Somit waren die Vorzeichen nicht optimal gegen den Verfolger aus Langenhagen, der nur einen Punkt hinter den Lohnern in der Tabelle lag. Auch beim Einspielen zeigten die Gäste was sie drauf haben.
Auf dem Feld ging es dann genauso eng zu wie in der Tabelle. Keiner der Kontrahenten konnte sich mehr als zwei Punke absetzen bis Hanna Diek beim Stand von 17:19 zum Aufschlag ging und die Heimmannschaft auf 22:19 nach vorne brachte. Langenhagen konterte mit dem ersten Satzball beim 23:24. Lohne behielt jedoch im Vergleich zu den vergangenen Spielen in der entscheidenden Phase die Nerven und hatte mit Eva Stevens am Service das nötige Glück zum 26:24 Satzerfolg.
Mit der 1:0 Führung im Rücken und Martina Lambers am Aufschlag startete Lohne mit einer deutlichen 9:1 Führung in den zweiten Satz. Langenhagen arbeitete sich schnell wieder auf 10:7 heran lag aber am Ende mit 24:18 hinten, als die Heimmannschaft nervös wurde. Selivanov auf Gästeseite punktete von der Aufschlaglinie und auch Auszeit und Spielerwechsel brachten Lohne nicht wieder in die Spur. Den 25:23 Punkt nahm die Schiedsrichterin wegen einer Verletzung zurück und es stand plötzlich 24:24. Den siebten Satzball verwandelte dann Sarah Korte am Aufschlag. Im dritten Satz drehte Sophia Hofschröer mit einer starken Aufschlagserie einen 3:7 Rückstand in eine 11:7 Führung. Diese lies man sich jetzt aber nicht mehr nehmen und behielt die drei Punkte und Platz drei in der Tabelle.
„Heute haben wir einmal die wichtigen Punkte in der entscheidenden Phase gemacht und durch den ausgeglichenen Kader konnten wir die Verletzung von Merle kompensieren. Die drei Punkte waren wichtig um den Abstand in der engen Tabelle nach unten zu halten und die Weihnachtssocken haben sich als Glücksbringer erwiesen.“ war das Trainerduo Schöttmer/Nüsse sehr zufrieden mit der Leistung ihres Teams.

SV Union Lohne: Jana Brüning, Eva Stevens, Johanna Muntel, Martina Lambers, Mariske Lögering, Sophia Hofschröer, Nele Altendeitering, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Hanna Diek

17.11.2019

VC Osnabrück - SV Union Lohne 3:0 / 76:65 (25:19 25:22 26:24)

Lohne noch kein Spitzenteam

Ohne Satzgewinn musste der SV Union die Heimreise aus Osnabrück antreten. Dabei wäre durchaus ein Satzgewinn drin gewesen. Dafür hätte man aber eine Topleistung bringen müssen und die konnten die Gäste in den entscheidenden Phasen nicht abrufen.
Es ging ganz gut los im ersten Satz. Auf beiden Seiten fehlte eine der etatmäßigen Zuspielerinnen und Lohne fand besser ins Spiel. Bei einem 13:8 Rückstand zog der Osnabrücker Trainer Gunnar Krauß die erste Auszeit. Kurze Zeit später bei einer 15:14 Führung war dann Harald Nüsse auf Lohner Seite mit der Auszeit dran. Die Gäste spielten nicht mehr mutig genug im Aufschlag und bekamen große Probleme in der Block- und Feldabwehr, sodass das Heimteam vorbeizog und den Satz noch deutlich gewann (25:19). Im zweiten Satz war man dann völlig neben der Spur, setzte die taktischen Anweisungen zu zögerlich um und lag deutlich mit 22:14 hinten. Jetzt hatte Merle Gossling jedoch die nötigen Nerven und brachte mit druckvollem Service die Grafschafter auf 21 Punkte und den Spitzenreiter doch noch ins Wanken. Zum Satzgewinn reichte es jedoch nicht mehr (25:22). Im dritten Satz war es ein enges Spiel und die Gäste lagen in der entscheidenden Phase mit 22:20 und 23:22 vorn. Wie in der Vorwoche gegen Braunschweig fehlte allerdings das Glück und die Nerven in der entscheidenden Phase, sodass der VC Osnabrück knapp mit 26:24 die Nase vorn hatte.
„Wir müssen die taktischen Vorgaben schneller umsetzten und in der Crunchtime selbstbewusster auftreten. Das ist ein Lernprozess für ein junges Team und den wollen wir in den nächsten zwei Wochen anstoßen um zu Hause gegen Langenhagen zu punkten. Hier war heute, wie schon in der Vorwoche gegen Braunschweig mehr drin!“ waren die Gästetrainer Schöttmer/Nüsse nicht ganz zufrieden mit der gezeigten Leistung.

SV Union Lohne: Jana Brüning, Merle Gossling, Johanna Muntel, Martina Lambers, Svenja Krieger, Sophia Hofschröer, Nele Altendeitering, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Hanna Diek

10.11.2019

SV Union Lohne - USC Braunschweig 1:3 / 95:98 (23:25 25:21 22:25 25:27)

Junges Team zahlt Lehrgeld

Die erste Heimniederlage gab es am Sonntag für die erste Volleyball Damen. Nach vier Siegen in Folge stand man seit langem mal wieder ohne Punkte da, obwohl man nur mit drei Ballpunkten über die volle Distanz hinten lag. Bei dem engen Match hatten die Gäste mehr Erfahrung und das Quäntchen Glück im vierten Satz auf ihrer Seite.
Im ersten Satz ging der USC Braunschweig schnell mit 5:2 in Führung. Die Heimmannschaft lies sich lange Zeit nicht abschütteln und war beim 23:24 wieder dran. Zum Satzgewinn war es aber zu spät (23:25). Auch der zweite Satz war ein Spiel auf Augenhöhe, dieses Mal machte Union Lohne zum Satzende die wichtigen Punkte und glich mit 25:21 zum 1:1 aus. Die zehnminütige Pause mit der Ehrung von Materialwart Reinhard Krieger brachte die Lohner Sechs dieses Mal aber nicht aus dem Tritt, nur zum Satzende hatten die Gäste wieder knapp mit 22:25 die Nase vorn. Lohne kämpfte weiter und hatte im vierten Satz beim Stand von 23:20 die große Chance zum Satzausgleich. Braunschweig hatte jedoch die besseren Nerven und nahm beim 25:27 alle drei Punkte mit auf die lange Rückreise. Lohne bekam die große Linkshänderin Antonia Namneck in Block und Feldabwehr nie in den Griff und hatte mit der Verletzten Hanna Diek häufig zu wenig Erfahrung in der Annahme. „ Meine Mannschaft kommt mit den vielen Studenten so langsam erst in Fahrt, allerdings hätte das Spiel auch anders herum ausgehen können“ bescheinigte Gästetrainer Matthias Keller dem Lohner Team eine gute Leistung. Harald Nüsse war mit der Leistung seiner Schützlinge über weite Strecken ebenfalls zufrieden: „Wir haben uns nie aufgegeben, aber gegen Namneck nicht gut verteidigt. Das man mit Links andere Winkel schlägt müssen wir noch lernen. Mit ein bisschen mehr Erfahrung oder dem Quäntchen Glück hätten wir den vierten Satz gewonnen und heute Punkte geholt. Allerdings war das der bislang stärkste Gegner und wir stehen immer noch gut da“.
Am kommenden Samstag wartet eine noch schwierigere Aufgabe beim Spitzenreiter in Osnabrück.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Jana Brüning, Merle Gossling, Johanna Muntel, Martina Lambers, Svenja Krieger, Sophia Hofschröer, Nele Altendeitering, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann

03.11.2019

SC Spelle-Venhaus - SV Union Lohne 0:3 / 57:75 (18:25 23:25 16:25)

Lohne überrollt Spelle

Einen Sahnetag erwischte die Erstvertretung des SV Union Lohne beim SC Spelle-Venhaus. Die Speller die eigentlich Titelambitionen hegen, bekamen in drei Sätzen ihre Grenzen aufgezeigt.
Die Gastgeber starteten mit einer 5:2 Führung nach Plan, den Sophia Hofschröer am Aufschlag mit der erstmaligen 5:7 Gästeführung durchkreuzte. Mutig sollten die Lohner spielen, mutig war man auch mit Jugendspielerin Linda Frese von Beginn an aufs Feld gegangen. Kontinuierlich arbeitete man sich mit guten Aufschlägen und einer, von der immer stärker auftrumpfenden Libera Nele Altendeitering dirigierten stabilen Annahme zum ersten Satzgewinn (25:18). Im zweiten Satz hatte die Gästesechs einen Traumstart mit 9:2 Punkten. Dieser schmolz zu schnell bis auf einen Punkt beim 12:13 dahin. Nach der fälligen Auszeit ging man wieder mit drei Punkten in Führung, konnte Spelle jedoch nicht abschütteln. Ein Aufschlagfehler beim Heimteam brachte zwei Satzbälle für Lohne und mit 23:25 die 2:0 Satzführung. Im dritten Satz brachte Martina Lambers, die für die nötige Stabilität im jungen Lohner Team sorgte, die Gäste mit 9:1 in Front und Spelle verlor etwas den Glauben an sich selbst. 16:25 zeigte die Anzeigetafel als sich die Spielerinnen aus der Grafschaft mit ihren 3:0 Gesängen in den Armen lagen.
„Das Einspielen war heute schon das Eintrittsgeld wert. Da wusste ich, wenn meine Mannschaft diese Leistung im Spiel abliefert, dann geht hier heute was. Mit ein paar Punkten im Rücken kommt dann auch die Leichtigkeit aufs Spielfeld.“ war Trainer Harald Nüsse begeistert von seinem Team. Am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr heißt es dann die Leistung gegen den USC Braunschweig vor eigenem Publikum zu bestätigen.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Jana Brüning, Merle Gossling, Hanna Diek, Johanna Muntel, Martina Lambers, Svenja Krieger, Sophia Hofschröer, Nele Altendeitering, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann

27.10.2019

ASC 46 Göttingen - SV Union Lohne 0:3 / 49:75 (21:25 13:25 15:25)

Verdienter Lohn für weite Anreise

Drei Punkte brachte die erste Damenvertretung des SV Union Lohne aus Göttingen mit nach Hause. Im ersten Satz waren die Gäste trotz fast vierstündiger Anfahrt von Beginn an hellwach. Jana Brüning sorgte mit vier Servicewinnern gleich für eine 5:0 Führung und die erste Auszeit bei der Heimmannschaft. Martina Lambers wollte ihr in nichts nachstehen und erhöhte auf 11:1. In der Folge kämpfte sich der ACS Göttingen langsam aber sicher bis auf zwei Zähler heran und Lohnes Trainer musste in der Auszeit beim 21:19 die nötige Konzentration einfordern. Nachdem der erste Satz mit 25:21 an die Gäste gegangen war hatten sie die nötige Sicherheit im zweiten Satz und zeigten ein nahezu perfektes Aufschlag/Annahmespiel. Der Lohn war ein deutliches 25:13. Im letzten Satz spielte das Heimteam bis zum 13:12 lange auf Augenhöhe, konnte zum Satzende dem Lohner Druck im Aufschlag aber nicht standhalten und wiederum Lambers machte die letzten vier Punkte zum 25:15. Auch zahlreiche Wechsel führten zu keinem Leistungsabfall in der Göttinger Geschwister Scholl Halle.
„Unser erstes Saisonspiel in dem wir über drei Sätze stabil gespielt haben und das über lange Zeit mit vier A-Jugendlichen auf dem Feld, lässt uns für die Zukunft hoffen. Jetzt reisen wir ohne Druck zum Derby am kommenden Samstag nach Spelle“ war der Coach zufrieden mit seinem Team.
Die Spielerinnen sorgten mit der Unterstützung von Jana Krieger aus der eigenen Zweitvertretung für richtig Stimmung auf und neben dem Feld und feierten auf der langen Rückfahrt drei wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

SV Union Lohne: Jana Brüning, Merle Gossling, Johanna Muntel, Martina Lambers, Svenja Krieger, Sophia Hofschröer, Nele Altendeitering, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Jana Krieger

20.10.2019

SV Union Lohne - VfL Lintorf 3:2 / 93:104 (25:21 25:21 12:25 16:25 15:12)

Den zweiten Sieg im dritten Spiel der Regionalliga Nordwest verbuchte der SV Union Lohne am Sonntag.
Die Heimmannschaft startete äußerst konzentriert in die Partie und erarbeitete sich schnell einen vier Punkte Vorsprung. Aus einem guten Aufschlag/Annahmespiel ließ man die Gäste nicht herankommen und auch die Feldabwehr unter der Regie von Nele Altendeitering ließ nichts anbrennen. Im zweiten Satz erwischte Lintorf den besseren Start und ging mit 4:0 in Führung. Lohne arbeitete sich Punkt für Punkt wieder heran und ging mit 14:12 erstmals in Führung. Die 17jährige Jana Brüning auf der Zuspielposition setzte Lara Kretschmann im Vorder- und Hinterfeld immer wieder in Szene und nach dem zweiten 25:21 Satzgewinn, sah alles nach einem klaren Lohner Sieg aus.
Nach der zehnminütigen Pause kam es jedoch zu einem Bruch im Lohner Spiel. Lintorf zeigte eine sehr gute Feldabwehr und Lohne konnte Larissa Claaßen auf Lintorfer Seite immer seltener stoppen. Zudem ging das Selbstvertrauen in Aufschlag und Annahme verloren, sodass man lediglich 12 Punkte erreichte. In Satz Nummer vier lag das Heimteam bis zum 12:11 noch vorne als Lintorf wieder davon zog und Claaßen mit guten Aufschlägen den Sack mit 16:25 zu machte.
Nach dem Satzausgleich brachte Jana Brüning den SV Union mit 4:0 in Front. Beim Seitenwechsel (8:6) war Lintorf bis auf zwei Punkte wieder dran. Mit Claaßen bei den Gästen im Hinterfeld fehlte den Gästen die Durchschlagskraft und Lohne konnte den Vorsprung wieder ausbauen. Martina Lambers nutzte dann den ersten Matchball beim Angriff über die Zuspielerin der Lintorfer.
„Wir haben heute zwei gute Sätze aufs Parkett gelegt und nach der Pause den Faden völlig verloren. Durch die Verletzung von Eva hatten wir heute im Zuspiel keine Alternative, aber Jana hat ihre Sache richtig gut gemacht und war unglaublich nervenstark am Aufschlag“ bilanzierte Trainer Harald Nüsse.
Mit fünf Punkten aus den ersten drei Spielen befindet sich die Mannschaft im Soll und hofft sich in den kommenden Wochen im Mittelfeld etablieren zu können.

SV Union Lohne: Jana Brüning, Merle Gossling, Hanna Diek, Johanna Muntel, Martina Lambers, Svenja Krieger, Sophia Hofschröer, Nele Altendeitering, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann

07.10.2019

NWVV-Pokal Finale 2019

Ein tolles Turnier erlebten zahlreiche Zuschauer in der Lohner Sporthalle am Park. Im Turnier „jeder gegen jeden“ traf der Vorrundensieger SV Union Lohne, auf die beiden Zweitligisten SCU Emlichheim und VfL Oythe.
Die Ansetzung der Partien führte trotz des Modus zu einem echten Finale der beiden Zweitligisten aus Emlichheim und Oythe zum Abschluss des Turniers.
Zu Beginn gab es jedoch noch das Grafschafter Duell zwischen Lohne und Emlichheim. Im ersten Satz spielte das Regionalligateam überraschend gut mit und ließ sich bis zum 17:19 nicht abschütteln, musste sich aber mit 19:25 geschlagen geben. Im zweiten Satz ließen die Favoriten nur noch 14 Punkte zu. Im Duell Lohne gegen Oythe lag das Heimteam schnell zurück erarbeitete sich aber noch 20 Punkte. Im zweiten Satz dominierte Oythe das Geschehen und spielte seine Größenvorteile aus.
Nun kam es zum spannenden, erwarteten Finale der beiden Zweitligateams. Im ersten Satz lagen die Mannschaften bis zum 16:15 gleichauf, als Christine Aulenbrock am Aufschlag den VfL mit 22:15 nach vorn brachte und für die Vorentscheidung im ersten Satz sorgte. Im zweiten Satz drehte sich das Spiel und Emlichheim ließ, vor zahlreichen mitgereisten Fans, Oythe nur auf 15 Punkte kommen. Nun musste der Tie-Break die Entscheidung über den Qualifikationsteilnehmer am DVV-Pokal bringen. Hier sorgte wieder Aulenbrock, nach einem 3:3 zu Beginn, für einen Oyther sechs Punkte Vorsprung den man sich bis zum 15:10 Endstand nicht mehr nehmen ließ.

Union Lohne: Eva Stevens, Jana Brüning, Merle Gossling, Hanna Diek, Johanna Muntel, Martina Lambers, Sophia Hofschröer, Nele Altendeitering, Sarah Korte, Meike Brüning, Änne Assies

22.09.2019

SV Union Lohne - FC 47 Leschede 3:1 / 97:86 (22:25 25:22 25:18 25:21)

Erste Punkte in der Regionalliga

Mit einem 3:1 Sieg sind die Lohner Damen erfolgreich vor eigenem Publikum gestartet.
Dabei war der Start in die Partie von beiden Seiten ganz schwach: Im ersten Satz war der Aufschlag auf beiden Seiten indiskutabel. Bei Lohne konnten lediglich Jana Brüning und Merle Gossling erfolgreich aufschlagen und neun direkte Servicefehler sprechen eine deutliche Sprache. Bei einem 19:17 Rückstand fanden Leschedes Aufschläge das Feld und die Gäste gewannen den Satz mit 25:22, der nicht annähernd Regionalliganiveau hatte.
Auch der zweite Satz begann ganz schlecht für das Heimteam. Nach einer Auszeit beim Stand von 4:8 gelangen Hanna Diek endlich ein paar Servicewinner und Lohne arbeitete sich Punkt für Punkt an den Gegner heran. Beim Stand von 21:21 konnte man erstmals ausgleichen und wenig später den 25:22 Satzausgleich fest machen. Nach der zehnminütigen Pause gingen die Lohner Damen von Beginn an in Führung, waren fokussiert und zeigten das sie in die Liga gehören (25:18). Der vierte Durchgang war dann nochmal hart umkämpft, allerdings zeigte Lohne Moral und Kampfgeist in der Abwehr. Merle Gossling setzte in der entscheidenden Phase ihre Aufschläge platziert ins gegnerische Feld und ließ sich auch durch zwei gegnerische Auszeiten nicht aus der Ruhe bringen. Dieser 22:17 Vorsprung reichte zum Satzgewinn und brachte die ersten drei Saisonpunkte. „Es war ganz wichtig heute einen Dreier zu machen um nicht gleich zu Saisonbeginn dem Feld hinterherzurennen. Sarah hat nach ihrer Verletzungspause schnell ins Spiel gefunden und gezeigt wie wichtig Alternativen im Kader sind“ war Trainer Harald Nüsse nach dem gelungenen Saisonstart in eigener Halle erleichtert.
Auf die Lohner wartet jetzt eine Spielpause bis zum Pokalfinale am 6.10 in eigener Halle.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Jana Brüning, Merle Gossling, Hanna Diek, Johanna Muntel, Martina Lambers, Svenja Krieger, Sophia Hofschröer, Nele Altendeitering, Linda Frese, Sarah Korte

16.09.2019

Tuspo Weende : SV Union Lohne 3:1 (25:16 25:18 14:25 25:18)

Zum Saisonauftakt stand für die erste Damen des SV Union Lohne eine lange Auswärtsfahrt zum Tuspo Weende auf dem Spielplan. Verletzungsbedingt musste die Mannschaft dabei auf Sarah Korte sowie Neuzugang Linda Frese verzichten.
In dem ersten Saisonspiel musste sich das Team von Harald Nüsse und Kathi Schöttmer zunächst an die laute Hallenatmosphäre gewöhnen, die von vielen Zuschauern und diversen Trommeln verursacht wurde. Zu Beginn des Spiels wurde deutlich, dass sich die Spielerinnen wieder auf die schnelle Spielweise der Liga einstellen müssen. Das bis dahin noch unbekannte Team visierte immer wieder die Lücken im Block der Lohnerinnen an und konnte somit die Bälle im Feld platzieren. Zudem führten die starken Aufschläge des Gegners zu Schwierigkeiten in der Annahme, sodass die ersten beiden Sätze auf das Konto des gegnerischen Teams verbucht wurden.
Im dritten Satz punkteten die Lohnerinnen erstmals mit druckvollen Aufschlägen und der Annahmeriegel stellte sich auf den stark aufspielenden Gegner ein. Die Willensstärke war den Spielerinnen anzusehen und führte zum ersten Satzgewinn der Regionalliga. Voller Euphorie starteten sie in den vierten Satz, der den Zuschauern bis zur Mitte des Satzes (12:13) ein Duell auf Augenhöhe bot. Auf Seiten der Lohnerinnen folgten schlussendlich zu viele Fehler im Angriff, sodass die Gegner zu viele Punkte sammelten. Um 21:41 Uhr stand fest, dass die Mannschaft ohne Punkte die Heimreise antreten muss.
„Wir standen heute einem starken Gegner gegenüber. In der gesamten Spielzeit haben wir gekämpft und viele gute Spielelemente gezeigt, an die wir in den nächsten Spieltagen anknüpfen wollen“, lautet das Fazit von Co-Trainerin Kathi Schöttmer.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Jana Brüning, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Hanna Diek, Johanna Muntel, Martina Lambers, Svenja Krieger, Sophia Hofschröer, Nele Altendeitering

02.09.2019

Union Lohne gewinnt die erste Runde im nordwestdeutschen Volleyball Pokal

Ibbenbüren Bei der ersten Runde des nordwestdeutschen Pokals präsentierten sich die Lohner Damen schon in guter Frühform und beendeten das Turnier ungeschlagen.
Ohne die verletzten Linda Frese und Sarah Korte erwischte der Regionalligaaufsteiger einen guten Start. Der härteste Widersacher der abgelaufenen Oberligasaison Tebu Volleys wurde im ersten Satz mit 25:12 besiegt. Auch im zweiten Satz startete man mit einer Aufschlagserie von Jana Brüning mit 5:1, verlor jedoch gegen Satzende den Faden. Ein ganz schwaches Aufschlag/Annahme Spiel und viele Unkonzentriertheiten ließen Tecklenburg den zweiten Satz gewinnen. Da beide Mannschaften ihre weiteren Spiele für sich entschieden, zog Lohne aufgrund des besseren Ballpunktquotienten als Gruppensieger in das Halbfinale ein. Hier traf man auf den TK Hannover, der den höher gehandelten Drittligisten aus Hildesheim überraschenderweise hinter sich gelassen hatte. Im Halbfinale kamen die Hannoveraner nie für einen Satzgewinn in Frage, da Union auch mit wechselnder Aufstellung konzentriert über beide Gewinnsätze agierte. Zeitgleich besiegten die Tebu Volleys das Regionalligateam aus Osnabrück mit 2:0. Somit kam es zum Turnierabschluss zur Wiederholung des Eröffnungsspiels. Im Finale machte sich der ausgeglichene Kader bemerkbar. Durch ständige Wechsel im Laufe des Turniers machten die Gäste den frischeren Eindruck. Lediglich im Mittelblock fehlten Alternativen, allerdings machten Sophia Hofschröer und die aus der Nachtschicht gekommene Svenja Krieger einen guten Job. Anders als zum Turnierauftakt spielte Lohne konzentriert über zwei Sätze und gewann verdient die erste Pokalrunde.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Jana Brüning, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Hanna Diek, Johanna Muntel, Martina Lambers, Svenja Krieger, Sophia Hofschröer, Nele Altendeitering

20.08.2019

Linda Frese verstärkt die erste Damen

Die A-Jugendliche Linda Frese verstärkt in der Regionalligasaison 19/20 den SV Union. Nach dem Rücktritt von Lena Altendeitering spielt mit Linda ein weiteres großes Talent aus der eigenen Jugend in der vierten Liga. In der vergangenen Saison hat die Nachwuchshoffnung in der Zweiten auf sich aufmerksam gemacht und war maßgeblich an der Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften der A-Jugend beteiligt. Auf der Außen/Annahme Position fühlt sich Linda am wohlsten und glänzt in der Vorbereitung mit großem Trainingsehrgeiz.

17.03.2019

Tecklenburger Land Volleys - SV Union Lohne 1:3 / 84:93 (25:16 25:27 22:25 12:25)

Gelungener Saisonabschluss

Mit einem Sieg beim Tabellenzweiten beendete der SV Union Lohne seine souveräne Meistersaison in der Oberliga.
Dabei begannen die Gäste alles andere als souverän. Im ersten Satz lag man bis zum 9:9 noch gleich auf als sich die Tebu Volleys über 14:10 und 20:13 uneinholbar absetzten. Vor allem über die schnelle Mitte punktete das Heimteam fast nach belieben. Im zweiten Satz lagen die Gäste auch schon mit 18:13 zurück und zeigten weiterhin große Schwächen im Aufschlag. Beim Stand von 24:21 wehrte man dann mit Sophia Hofschröer an der Aufschlaglinie drei Satzbälle ab und gewann glücklich mit 27:25. In den dritten Satz startete man mit einem 2:8 Rückstand und Martina Lambers brachte Lohne mit fünf Aufschlagpunkten erstmals mit 16:14 in Front. Diesen knappen Vorsprung nutzte man zur 2:1 Satzführung. Im vierten Satz war der Widerstand der Tebus gebrochen und Merle Gossling brachte gleich sechs starke Aufschläge im gegnerischen Feld unter. Beim Abschiedssatz der langjährigen großen Lohner Volleyballerin Lena Altendeitering gelangen dem Heimteam nur noch zwölf Punkte.
„ Wir mussten heute zwei Spieler ersetzen und haben das beim Tabellenzweiten, wenn auch im zweiten Satz etwas glücklich, insgesamt gut gelöst. Johanna Muntel hat mit einem tollen Spiel für einen gelungenen Saisonabschluss gesorgt.“ waren Lohnes Trainer Schöttmer/Nüsse rundum zufrieden mit einer überragenden Saison in der man vom ersten Spieltag an auf der Spitzenposition lag und nur neun Sätze abgab.

Union Lohne: Katharina Schöttmer, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Eva Stevens, Lena Altendeitering, Martina Lambers, Jana Brüning, Sophia Hofschröer, Svenja Krieger, Johanna Muntel

17.02.2019

SV Union Lohne - VC Osnabrück II 3:0 / 75:42 (25:14 25:11 25:17)
SV Union Lohne - Blau-Weiß Emden-Borssum 3:0 / 75:46 (25:13 25:15 25:18)

Meisterlich in eigener Halle

Vor zahlreichen Zuschauern feierte der SV Union Lohne mit zwei deutlichen Siegen die Meisterschaft in der Oberliga. Nach zuletzt zwei Niederlagen zeigte der Gastgeber am Samstag wieder die gewohnt starke Leistung, die ihn über fast die gesamte Saison auszeichnete.
Nele Altendeitering kratzte gleich zu Beginn des ersten Satzes einen Ball vom Hallenboden und gab damit ein klares Signal wie fokussiert das Team den ganzen Spieltag über sein sollte. Sarah Korte und Hanna Diek waren die fleißigsten Punktesammlerinnen und zeigten den Gästen auch von der Aufschlaglinie ihre Grenzen. Der Aufschlag und das Block/Abwehr Spiel was in der Vorwoche in Schüttorf noch so lückenhaft war, war jetzt die Paradedisziplin und die Mitte wurde von Eva Stevens und Jana Brüning im Wechsel immer wieder schnell in Szene gesetzt. Nach einer Stunde Spielzeit war das deutliche 3:0 gegen den VC Osnabrück perfekt.
Im zweiten Spiel gegen Emden-Borssum machte Lohne da weiter wo man im ersten Spiel aufgehört hatte. Ganz starke Aufschläge ließen die Gäste im ersten Satz kaum ins Spiel kommen. Bezeichnend für den Spieltag war die erste Auszeit für Lohne, die erst im zweiten Satz gegen Borssum bei einer 12:10 Führung nötig war. Danach ließ man nur noch fünf Punkte zu. Auch der dritte Satz wurde erfolgreich gestaltet obwohl man nach dem Gewinn des zweiten schon mal erste Meisterschaftsgesänge angestimmt hatte. Für die erkrankte Johanna Muntel hatte Cotrainerin Kathi Schöttmer ihre Schuhe schon geschnürt, brauchte aber nicht mehr eingreifen da die elf verbliebenen Spielerinnen ihre Sache durchweg gut machten.
„Unsere Mannschaft hat sich heute vorzeitig belohnt und wieder das gezeigt was uns über fast die ganze Saison ausgezeichnet hat. Ganze acht verlorene Sätze in 17 Spielen zeigen die Dominanz. Wenn wir unsere Leistung abrufen, können wir auch in der Regionalliga mithalten und sind auf fast allen Positionen doppelt besetzt.“ war Trainer Harald Nüsse sehr zufrieden mit seinem Team.

Union Lohne: Katharina Schöttmer, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers, Jana Brüning, Sophia Hofschröer, Svenja Krieger

10.02.2019

FC Schüttorf 09 - SV Union Lohne 3:1 / 99:93 (25:20 21:25 25:22 28:26)

Union erstmals ohne Punktgewinn

Im Grafschafter Oberligaderby war der Spitzenreiter beim FC Schüttorf zu Gast und konnte bei der 3:1 Niederlage erstmals in dieser Saison keinen Punkt mit nach Hause nehmen.
In geänderter Startaufstellung benötigten die Gäste etwas Anlaufzeit um ins Spiel zu kommen und liefen der Heimmannschaft im ersten Satz immer ein paar Punkte hinterher. Trotzdem zeigten sie aus einer guten Annahme heraus schon einige gute Angriffe. Im zweiten Satz startete man mit einer 9:2 Führung und schaffte den Satzausgleich. Die Schüttorfer Damen kämpften aber um jeden Ball und drehten den Spieß im dritten Satz um. Eine 8:4 Führung ließen sie sich nicht mehr nehmen und gingen mit 25:22 und 2:1 in Führung. Im vierten Satz war es lange ein Kopf an Kopf Rennen. In der entscheidenden Phase ging Lohne aber mit 24:21 in Führung. Einen weiteren Satzball für die Gäste gab es auch noch beim Stand von 25:24, der wie die vorherigen allesamt nicht genutzt wurden und die Gäste mit leeren Händen dastehen ließen. Schüttorf zeigte eine starke kämpferische Leistung und Lohne vermochte es trotz guter Annahme nicht die Bälle „tot“ zu machen, dazu war das Aufschlagspiel auch nicht konstant genug.
„Wir wussten vorher das Schüttorf unheimlich abwehrstark ist, haben unsere Angriffe aber nicht auf den Boden bekommen. Gegen so ein unbequemes Team musst du als Mannschaft zusammen stehen und dagegenhalten, was uns heute nicht gelungen ist. Daran gilt es bis zum nächsten Samstag zu arbeiten um vor heimischer Kulisse wieder Punkte einzufahren.“ war das Trainerduo Nüsse/Schöttmer erstmals in dieser Saison mit seiner Mannschaft unzufrieden.

Union Lohne: Johanna Muntel, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers, Jana Brüning, Svenja Krieger, Sophia Hofschröer

03.02.2019

TV Schledehausen - SV Union Lohne 3:2 / 109:109 (21:25 25:21 27:25 21:25 15:13)

Ersatzgeschwächt zur ersten Niederlage

Im 14. Ligaspiel musste unsere erste Damen die erste äußerst knappe Niederlage einstecken.
Ohne Svenja Krieger und die kurzfristig erkrankte Sophia Hofschröer fehlten gleich zwei Mittelblocker auf Lohner Seite. Dafür gesellte sich neben Sarah Korte, Merle Gossling von der Diagonalen auf die Mitte und die beiden 17jährigen machten ein richtig gutes Spiel.
Lohne startete gewohnt stark mit 4:0 in den ersten Satz und brachte diesen Vorsprung zur 1:0 Satzführung ins Ziel. Es entwickelte sich aber schon im ersten Satz ein hochklassiges Spiel und Schledehausen stellte vor allem die Aussenpositionen mit ihrem starken Blockspiel vor einige Probleme. Die Gäste hatten in der Annahme und Abwehr nicht ihren besten Tag und das Heimteam arbeitete sich gegen Ende des zweiten Satzes den entscheidenden Vorsprung zum Satzausgleich heraus. Der dritte Satz war bis zum Ende hochspannend und Lohne ließ einen Satzball zur Führung ungenutzt und lag zum zweiten mal in dieser Saison hinten. Man wollte die Punkte aber nicht kampflos in Schledehausen lassen und kam im vierten Satz auch über die Außen wieder zu zahlreichen Punkten und folgerichtig zum Satzausgleich. Im Tiebreak startete man mit einer 6:3 Führung, lag beim Seitenwechsel aber wieder mit 7:8 hinten. Bis zum Schluss blieben die Gäste bis auf einen Zähler dran, jedoch nutzte Schledehausen angefeuert von einer lautstarken großen Kulisse den ersten Matchball. „Mit 109:109 Punkten wäre das Spiel in anderen Sportarten ein Unentschieden gewesen, aber Schledehausen hat das heute in Block und Aufschlag richtig gut gemacht und vor eigenem Publikum die wichtigen Bälle gemacht. Wir brauchen uns nach der knappen Niederlage nicht lange ärgern und wissen woran wir noch arbeiten müssen. Die jungen Spielerinnen entwickeln sich richtig gut und Merle war sogar die Topscorerin am heutigen Tag.“ konnte Trainer Harald Nüsse Schledehausens Trainer Wültener nur gratulieren.

Union Lohne: Johanna Muntel, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers, Jana Brüning

26.01.2019

SV Bad Laer II - SV Union Lohne 0:3 / 59:80 (28:30 16:25 15:25)

Der Spitzenreiter bleibt in der Spur

Mit dem dreizehnten Sieg bleibt der SV Union Lohne ungeschlagen an der Spitze der Oberliga. Dabei gestaltete sich der erste Satz alles andere als souverän. Mit der B-Jugendlichen Jana Brüning im Zuspiel und als erste am Aufschlag gelang den Gästen eigentlich ein genialer Start mit 9:1 Punkten. Abstimmungsschwierigkeiten und zu viele Eigenfehler ließen Bad Laer aber immer näher herankommen und zum Satzende sogar in Führung gehen. Trotz zweier Satzbälle blieben die Lohner ihrer Nervenstärke dieser Saison treu und brachten den Satz noch hauchdünn mit 30:28 nach Hause. Von nun an war die Konzentration allerdings wieder da und die Gäste ließen in der Folge wenig zu (25:16, 25:15). Der komplette Kader wurde durchgewechselt und brachte den nächsten Dreier für den Tabellenführer aus der Grafschaft. Erfreulich war auch das Comeback von Johanna Muntel nach sechswöchiger Verletzungspause. „Nach dieser überzeugenden Leistung in den letzten beiden Sätzen fahren wir nächste Woche selbstbewusst zu einem der ärgsten Verfolger nach Schledehausen“ war Cotrainerin Kathi Schöttmer guter Dinge für die künftigen Aufgaben.

Union Lohne: Jana Brüning, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers, Svenja Krieger, Merle Gossling, Johanna Muntel

12.01.2019

SV Union Lohne - VfL Oythe II 3:0 / 75:60 (25:15 25:23 25:22)
SV Union Lohne - TV Schledehausen 3:0 / 75:47 (25:12 25:19 25:16)

Perfekter Start ins neue Jahr

Mit der vollen Punkt- und Satzausbeute startet der SV Union ins neue Jahr und baut seine Tabellenführung aus.
Voll konzentriert startete die Heimmannschaft ins erste Spiel, brauchte aber Lena Altendeitering am Service um sich mit sieben Punkten in Folge vom Gegner abzusetzen. Nun war auch der Rest der Mannschaft im Spiel und man ließ den Gästen keine Chance beim 25:14. Eigentlich sollte dieser Satz der Heimmannschaft Sicherheit geben, allerdings war das Gegenteil der Fall. Gleich fünfmal hintereinander brachte Lohne den Aufschlag nicht im gegnerischen Feld unter und man lag schnell mit sechs Punkten hinten. Zum Glück waren die anderen Spielelemente relativ stabil, sodass sich Oythe nicht absetzen konnte, sondern das Heimteam sich ins Spiel arbeitete und in der entscheidenden Phase mit 23:20 in Führung ging. Die 2:0 Satzführung brachte noch nicht die nötige Sicherheit und der dritte Satz verlief anfangs gleichauf. Mitte des Satzes ging der SV Union mit vier Punkten in Front und brachte den Vorsprung zum 3:0 ins Ziel.
Im zweiten Spiel wartete nun der ärgste Verfolger aus Schledehausen auf die Heimmannschaft. Nach einem anfänglichen Abtasten brachte Eva Stevens an der Aufschlaglinie Lohne deutlich mit 18:8 nach vorn. Das 25:12 war schon ein deutliches Zeichen des Tabellenführers an die Gäste. So konzentriert ging man auch in den zweiten Satz und lag schnell mit 9:2 vorn. Diesen Vorsprung gab man nicht mehr ab und konnte sich über eine schnelle 2:0 Satzführung freuen. Da man im ersten Spiel munter durchgewechselt hatte, war man auch im dritten Satz noch gut bei Kräften, sodass auch dieser deutlich mit 25:16 gewonnen werden konnte. „Besonders im zweiten Spiel waren wir hochkonzentriert und haben unsere Tabellenposition untermauert. Mit zeitweise drei Spielerinnen unter 18 auf dem Feld haben wir heute unser Potential angedeutet und wie das Team im zweiten Spiel unsere taktische Marschroute aufs Feld gebracht hat, macht jeden Trainer stolz.“ war Trainer Harald Nüsse sichtlich zufrieden mit seinem Team und dem zwölften Sieg im zwölften Spiel.

Union Lohne: Jana Brüning, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers, Svenja Krieger, Merle Gossling

16.12.2018

SV Union Lohne - VfL Oythe II 3:0 / 75:46 (25:9 25:20 25:17)

SV Union Lohne - TSG Westerstede 3:2 / 107:107 (19:25 22:25 25:21 26:24 15:12)

Glücklicher Sieg gegen Westerstede

Am Samstag wollten die Lohner Damen ihre Spitzenposition verteidigen und vor heimischen Publikum noch zweimal punkten um ihre überragende Halbserie zu krönen.

Gegen den VfL Oythe startete man unglaublich konzentriert und nahezu fehlerfrei mit 25:9. In den folgenden Sätzen konnte man das Niveau nicht ganz halten geriet aber nicht in Gefahr Punkte abzugeben. Merle Gossling fiel in einem super aufgelegtem Team mit einer fast hundertprozentigen Angriffsquote auf.

Gegen den VfL Westerstede wendete sich das Blatt plötzlich. Die Gäste waren von Beginn an in Aufschlag und Annahme überlegen und setzten sich schnell mit fünf Punkten ab. Beim Stand von 14:20 brachte auch die zweite Auszeit keine entscheidenden Impulse für eine Wende. Zu viele Netzfehler im Block und kein Rezept gegen die starken Aufschläge brachten den Gästen den verdienten Satzgewinn. Auch in den zweiten Satz startete Lohne mit einem deutlichen Rückstand (5:0). Langsam aber sicher kämpfte man sich aber über den Kampf ins Spiel und bis auf einen Punkt an den Gegner heran (22:23). Da man aber weiterhin kein Rezept gegen die schnelle Mitte des Gegners fand war der erste Saisonpunkt schon nach zwei Sätzen weg. So leicht wollte man sich aber nicht geschlagen geben und fand endlich ins Spiel, und brachte mehr Druck in den eigenen Aufschlag und Angriff (25:21). Obwohl man gut in den vierten Satz startete lag man zum Ende mit zwei Punkten hinten und musste sogar einen Matchball abwehren bevor Eva Stevens dreimal erfolgreich zum Satzausgleich aufschlug. Im Tiebreak erarbeitete man sich schnell einen drei Punkte Vorsprung und hielt ihn bis zum Schluss. „Wir mussten uns heute gegen einen sehr starken Gegner mächtig ins Zeug legen, haben uns aber toll ins Spiel gekämpft auch wenn wir ungewohnt viele Fehler gemacht haben. Die Zuschauer haben sich über den spannenden Sieg mächtig gefreut, wir hätten gerne auf die Dramatik verzichtet.“ waren auch die Trainer, wie viele Spielerinnen, nach dem langen Spieltag abgekämpft aber glücklich. Da der ärgste Verfolger Schledehausen zeitgleich in Schüttorf Federn ließ, gehen die Lohner ungeschlagen in die Weihnachtspause und bauten die Tabellenführung aus.

Union Lohne: Jana Brüning, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers, Svenja Krieger, Merle Gossling, Linda Frese

 

 

02.12.2018

Tecklenburger Land Volleys - SV Union Lohne 0:3 / 47:75 (23:25 8:25 16:25)

Lohne bleibt an der Spitze

Mit einem weiteren 3:0 Erfolg bleiben die Lohner Damen an der Spitze und haben nach dem achten Spieltag ihre weiße Weste ohne Satzverlust behalten.
Dabei begannen die Gäste äußerst nervös und hatten zu Beginn einige Abstimmungsprobleme in der Abwehr. Die Tecklenburger lagen von Anfang an drei bis vier Punkte vorn, bevor sich Lohne langsam aber sicher ins Spiel arbeitete und in der entscheidenden Phase erstmals mit 20:17 vorne lag. Auch dieser Vorsprung gab noch nicht die nötige Sicherheit, sodass man bis zum Satzende zittern musste und knapp mit 25:23 die Oberhand behielt. Das war dann der Brustlöser und im zweiten Satz fand man zu gewohnter Form zurück und ließ der Heimmannschaft beim 25:8 keine Chance. Im dritten Satz zeigte der breite Kader seine Stärke und die Wechselspieler fügten sich nahtlos in die gute Teamleistung ein. „Da die Tebu Volleys bis dato erst ein Spiel verloren hatten und der verrückte Spielplan uns zweimal in Tecklenburg antreten lässt, war das heute schon ein wichtiger Sieg. Die Spielerinnen haben im ersten Satz auch gesehen, dass man immer voll konzentriert sein muss um oben zu bleiben“ war das Trainergespann Nüsse/Schöttmer sichtlich zufrieden mit dem breiten ausgeglichenen Kader, der in zwei Wochen zum Heimspieltag in voller Stärke gebraucht wird.

Union Lohne: Johanna Muntel, Jana Brüning, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers, Svenja Krieger

11.11.2018

Blau-Weiß Emden-Borssum - SV Union Lohne 0:3 / 41:75 (14:25 13:25 14:25)

Lohne stürmt den Hexenkessel

Mit einer weiteren tollen Leistung in Emden bleibt die erste Damen des SV Union Lohne ohne Punkt- und Satzverlust an der Tabellenspitze.

Bei den Gästen fehlte lediglich Jana Brüning wegen ihrer Firmung, sodass das Trainerteam wieder auf fast allen Positionen rotieren konnte. Eva Stevens auf der Zuspielposition und die in dieser Saison konstant gut aufspielende Libera Nele Altendeitering ware die Fixpunkte in den Gästereihen.

Zu Spielbeginn benötigte man ein wenig Anlaufzeit um sich an die Halle und deren Lautstärke zugewöhnen. Mitte des ersten Satzes hatte man, trotz des ohrenbetäubenden Lärms der Trommler des Borssum Fanclubs, die Nase vorn und zog entscheidend davon. Im zweiten und dritten Satz hielt man die Heimmannschaft von Beginn an in Schach und geriet mit keiner Aufstellungsformation in Gefahr. „Als Coach habe ich einen entspannten Nachmittag erlebt. Diese Saison kann ich jede Spielerin bringen, alle sind auf einem top Level. Allerdings kommen die dicken Fische erst zum Jahresende.“ war der Gästecoach sehr zufrieden mit seiner Mannschaft und blickte schon mal auf die schweren Spiele bis zur Weihnachtspause voraus. In den letzten drei Partien des Jahres bekommen es die Lohner nur mit Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte zu tun.

Union Lohne: Johanna Muntel, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers, Svenja Krieger

04.11.2018

SV Union Lohne – SV Bad Laer II 3:0 25:15, 25:10, 25:18)
SV Union Lohne – FC Schüttorf 09 3:0 (25:15, 25:20, 32:30)

Union Lohne weiterhin ohne Satzverlust an der Tabellenspitze

N.A. Die 1.Damen des SV Union Lohne konnte am vergangenen Samstag weitere 6 Punkte auf dem Konto verbuchen und somit die Tabellenspitze verteidigen. Dabei trafen sie auf die Reserve des SV Bad Laer sowie auf die Erstvertretung des FC Schüttorf 09.

Bei der ersten Begegnung des Tages traten die Spielerinnen von Trainerduo Harald Nüsse und Kathi Schöttmer auf recht unbekannte Gesichter. Dennoch starteten sie hoch konzentriert ins Spiel und stellten sich schnell auf ihren Gegner ein. Bis zum 9:8, aus Sicht der Lohnerinnen, verlief der erste Satz ausgeglichen, bevor sie sich deutlich absetzten und der erste Satz auf Seiten der Lohnerinnen zu verbuchen war. Diese Euphorie nahm die Heimmannschaft mit in den nächsten Satz, in dem Zuspielerin Eva Stevens zu Beginn eine Aufschlagserie von 8 Punkten gelang. Diesen Vorsprung ließ sich die Mannschaft nicht nehmen und baute sie stattdessen weiter aus. Starke Angriffe, die besonders von Sophia Hofschröer immer wieder im gegnerischen Feld platziert worden sind, führten zu zahlreichen Punkten. Demzufolge überließ Union Lohne der Mannschaft aus dem Osnabrücker Raum lediglich 10 Punkte. Der letzte Satz spiegelte den Beginn des Spiels wieder, in dem die Heimmannschaft erst Mitte des Satzes deutlich vorbeizog und schließlich den nächsten Sieg und weitere drei Punkte einfahren konnte.

Im zweiten Spiel stand mit dem FC Schüttorf 09 eine altbekannte, abwehrstarke Mannschaft auf dem gegnerischen Feld. Die Lohnerinnen kamen gut ins Spiel und bauten in den ersten beiden Sätzen jeweils einen Vorsprung aus, den sie bis Ende des Satzes nicht abgaben. Der Regionalligaabsteiger überzeugte mit druckvollen Aufschlägen sowie einer abwehrstarken Leistung. Spannender wurde es im dritten und letzten Satz des Tages. Während die Heimmannschaft noch mit 15:12 führte, machten die Schüttorferinnen drei Punkte in Folge, sodass es zum Ausgleich kam. Bis zum Ende des Satzes war es ein Kopf-an-Kopf- Rennen. Flatternde Nerven machten sich auf beiden Seiten der Aufschlaglinie bemerkbar. Schlussendlich zeigte der Regionalligaabsteiger Stärke und wollte die weiße Weste, im Hinblick auf das Satzverhältnis, nicht abgeben.

Gewinnbringend für den erfolgreichen Spieltag war vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung, denn jede Spielerin zeigte ihr Können auf dem Spielfeld.

Somit übernimmt die 1.Damen des SV Union Lohne weiterhin ohne Punkt- und Satzverlust die Tabellenführung der Oberliga.

Union Lohne: Jana Brüning, Johanna Muntel, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers

28.10.2018

FC 47 Leschede II - SV Union Lohne 0:3 / 56:75 (19:25 16:25 21:25)

Union Lohne gibt sich auch nach vier Wochen Pause keine Blöße

Der ungewöhnliche Spielplan in der Oberliga ließ den Spitzenreiter der Oberliga am dritten Spieltag bereits zum zweiten Mal in Leschede gegen die Zweitvertretung des FC antreten.Nach dem guten Saisonstart wussten die Gäste nicht genau wo man nach der langen Pause steht. Konzentriert ging man jedoch von Beginn an ins Match. Eva Stevens brachte Lohne gleich mit drei direkten Punkten von der Aufschlaglinie nach vorn. Vier verschlagene Aufschläge in der Folge ließen das Heimteam jedoch wieder herankommen bevor man den Satz noch zu 19 nach Hause brachte. Im zweiten Satz konnte man das Geschehen ein bisschen deutlicher gestalten und ließ 16 Punkte zu. Im dritten Satz hatte sich Leschede einiges vorgenommen und führte lange Zeit. Hanna Diek brachte die Gäste dann zum Satzende wieder mit 21:17 nach vorn und sorgte damit für den entscheidenden vier Punkte Vorsprung. „Alle 12 Spielerinnen hatten heute ihre Spielanteile und haben ihre Stärken gezeigt, das lässt uns für die kommenden schweren Aufgaben hoffen“ war das Trainerteam Schöttmer/Nüsse mit dem Ergebnis zufrieden. Damit bewahrt der Spitzenreiter seine weiße Weste und hofft am kommenden Samstag auf weitere Punkte vor heimischem Publikum.

Union Lohne: Jana Brüning, Johanna Muntel, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Svenja Krieger, Eva Stevens, Hanna Diek, Lena Altendeitering, Sarah Korte, Martina Lambers

24.05.2022

B-Jugend startet in Vorbereitung

Am vergangenen Samstag hat die neu formierte Mannschaft der B-Jugend, der HSG Nordhorn-Lingen, ihre Vorbereitung auf die Oberligaqualifikation gestartet. Der Schwerpunkt des Trainingstages lag auf dem Erarbeiten eines Angriffskonzeptes. Neben weiteren Teambuilding, handballerischen und medialen Tagespunkten, gab es auch eine Beratung zum Thema Ernährung und Krafttraining. Diese Einheit wurde von dem erfahrenen Kraftsportler Patrick Kleene geleitet. Neben einer kurzen Präsentation zur Ernährung, wurde der Schwerpunkt auf eine ausgiebige Fragerunde gelegt. Hier wurden alle Fragezeichen geklärt. Die Mannschaft konnte mit einem guten Gefühl und viel neuem Wissen aus dieser Einheit gehen. Danke dafür an Patrick Kleene. Des Weiteren wurden neue Mannschafts- und Einzelfotos, in den Trikots von unserem Jugendsponsor Kuhr + Kuhr, angefertigt. Nach dem Mittagessen und der theoretischen Einheit, zu Kraft und Ernährung, stand die letzte handballerische Einheit auf dem Plan. Zum Ende kann man sagen, dass dieser Trainingstag die Mannschaft sehr weit vorangebracht hat. Mit vollem Fokus auf die Oberligaqualifikation wird in den nächsten Wochen weitergearbeitet. Wir bedanken uns bei der Gemeinde Wietmarschen, für die Bereitstellung der Halle. Außerdem möchten wir uns bei Kuhr + Kuhr für die Unterstützung während der Saison bedanken. Ein weiterer Dank geht an Nicole Kaczemirzk, die sich um die Verpflegung während des Trainingstages gekümmert hat.

25.04.2022

SPORTWOCHE: 8. Lohner Cliquenturnier

Die 8. Auflage des Lohner Cliquenturniers findet in diesem Jahr am Samstag, den 09. Juli 2022 im Rahmen der Sportwoche des SV Union Lohne statt. Mannschaftsanmeldungen werden ab Montag, den 25. April 2022 unter der neuen E-Mail Adresse cliquenturnierlohne@gmail.com entgegengenommen. Aufgrund der hohen Nachfrage an Mannschaftsanmeldungen sollte eine Mannschaft mindestens zu 50% aus Lohner/Lohnerinnen bestehen.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

08.04.2022

Outdoortraining mit Henning Pracht

GYMANISTIK: Outdoor Fitness Kurs am See

Ab dem 19. April 2022 wird jeden Dienstag in der Zeit von 18:00 - 19:00 Uhr ein Outdoortraining vom SV Union Lohne am Freizeitsee (Beachvolleyballfelder) in Lohne angeboten.

Geleitet wird der Kurs von Dipl. Sportwissenschaftler Henning Pracht. Informationen und Anmeldungen werden von ihm via Mail unter outdoortraininglohne@gmail.com entgegen genommen.

Unser Social Media Team hat mit Henning über das neue Sportangebot im Verein gesprochen!

Social Media Team: Wieso hast du dich für Outdoortraining entschieden?

Henning: Ich habe mich bewusst dazu entschieden, das Training im Freien stattfinden zu lassen. In meiner Arbeit als Therapeut und Sportlehrer lerne ich viele verschiedene Menschen mit den unterschiedlichsten Beschwerden und Problemen kennen. Eines wird dabei schnell bewusst: Sehr häufig mangelt es den Menschen an Bewegung und frischer Luft. Wann warst du das letzte Mal draußen und hast dich eine Stunde an der frischen Luft bewegt?

Social Media Team: Wie ist der Ablauf?

Henning: Nach einer kurzen Einweisung in die Übungen beginnt auch schon das Training in der Gruppe. Das Training findet bewusst in einer Gruppe statt, denn wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass Motivation und Kraftentwicklung in der Gruppe stärker ausgeprägt sind. Das Training findet meist in Form eines Zirkels statt. Zirkeltraining nach der High Intensiv Intervall Methode ist eine effektive Methode zur Schulung von Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer.

Social Media Team: Welches Ziel verfolgst du?

Henning: Oberstes Ziel ist es ganz klar, den Spaß an Bewegung und frischer Luft wiederzuentdecken. Lerne deinen Körper und deine Umwelt neu kennen. Fang wieder an, deinen Körper zu spüren und ihn gezielt an seine Grenzen zu bringen.

Social Media Team: Wer kann mitmachen und was muss mitgebracht werden?

Henning: Der Kurs ist ab 18 Jahren und für Anfänger und Fortgeschrittene (Übungen werden dem Level angepasst). Du musst nur dich selber in Wetter angemessener Sportbekleidung und ein Handtuch mitbringen. Bitte vergesst eine Trinkflasche nicht!

Interesse geweckt? Dann melde dich gerne bei Henning Pracht für weitere Informationen!

14.01.2022

Sparkassennachwuchsförderung

Unser Sportverein darf sich zu Beginn des neuen Jahres über eine Nachwuchsförderung der @sparkasse.nordhorn in Höhe von 2.108 Euro freuen. Lohnes Sparkassen Filialleiter Willi Krull überreichte Eva Stevens aus dem Vereinsvorsitz des SV Union Lohne in der vergangenen Woche den symbolischen Scheck.

Unser Verein bedankt sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung!

17.12.2021

Auszeichnung für Heinz Herbers

Am Samstag Vormittag wurde unser ehemaliger Clubchef Heinz Herbers für sein langjähriges Engagement im Sportverein durch den Landkreis und den Kreissportbund Grafschaft Bentheim e.V. mit einem Überraschungsbesuch geehrt. Landrat Uwe Fietzek und Sportvereinsvertreter Marcel Greiten übergaben Heinz, der 16 Jahre als Vorstandsvorsitzender im Verein agierte, die Auszeichnung seiner akribischen ehrenamtlichen Arbeit für den SV Union Lohne.

Wir sagen: DANKE Heinz!

01.12.2021

Kooperation mit Fotografinnen

Um zukünftig unsere Social Media Kanäle Facebook und Instagram sowie unsere Vereinshomepage mit aktuellem Bildmaterial auf dem Laufenden zu halten, kooperieren wir als Sportverein seit Anfang Oktober mit drei örtlichen Fotografinnen. „Wir haben mit Imke Brink, Christin Löffel und Lena Dak drei tolle Fotografinnen in unserem Verein“, freut sich Eva Stevens aus dem Hauptvorstand über die Unterstützung der drei Lohnerinnen. „Unser Ziel ist es, halbjährlich aktuelles Bildmaterial aus den verschiedenen Abteilungen des SV Union Lohne zu schaffen, um unseren Internetauftritt weiter zu optimieren“, nennt Eva den Hauptgrund und die Idee der Kooperation.

Ihr habt als Mannschaft oder als Abteilung Interesse an aktuellem Fotomaterial? Dann meldet euch gerne bei Lena Dak (lenadak.fotografie@gmail.com). Lena koordiniert alle Anfragen innerhalb des Fotografen Teams und vereinbart mit euch einen Termin.

Du bist selber fotografisch unterwegs und hast Lust unseren Verein und unser bereits bestehendes Social Media / Fotografen Team zu unterstützen? Dann melde dich gerne bei unserem Vorstandsmitglied Eva Stevens (eva.stevens@union-lohne.de).

📷 Danke an Imke Brink für die Fotos aus der Volleyball Abteilung!

 

31.07.2021

💰🏅 Spendenaktion

Zurzeit gibt es viele Spendenaufrufe für die Opfer der Flutkatastrophe, aber auch bei uns vor Ort in Wietmarschen gibt es eine Familie, die DRINGEND unsere Hilfe benötigt.

Viele von euch haben in der aktuellen August-Ausgabe des Wietmarscher Anzeigers den Spendenaufruf des gemeinnützigen Vereins Sonnenkinder Weser-Ems e.V. gelesen. Es geht um den 8-jährigen Lars aus Wietmarschen, der seit seiner Geburt körperlich und geistig sehr eingeschränkt ist. Er muss mehrmals pro Tag von seinen Eltern in die obere Etage in seinen Schlafbereich hochgetragen werden. Sonnenkinder Weser-Ems e.V. unterstützt Lars und seine Familie u.a. bei den dringend notwendigen Umbauarbeiten (Verlegung von Schlafraum und Badezimmer in das Erdgeschoss).

Simon, der Bruder von Lars, spielt schon seit 8 Jahren beim SVW Fußball - aktuell ist er bei uns in der D3 aktiv. Die Mutter Beate unterstützt die Jugendmannschaften bei Turnieren. Wir vom SV Wietmarschen sind der Meinung, dass diese Aktion von Sonnenkinder Weser-Ems e.V. eine super Sache ist. Dafür werden wir uns voraussichtlich Ende August / Anfang September, wenn die meisten aus den Ferien wieder da sind, bei allen Mannschaften melden, um für die Teilnahme an dieser Aktion zu werben. Das wird für jede Mannschaft nur eine kleine Sache sein, aber kann evtl. dazu beitragen, dass der dringend notwendige Umbau schnell realisiert werden kann. Wir hoffen auf viele Spenden!

Das Spenden ist natürlich jetzt schon möglich. Dies ist unter dem Verwendungszweck "SonnenscheinLars" auf folgendem Spendenkonto möglich:
Sonnenkinder Weser-Ems e.V.
Verwendungszweck "SonnenscheinLars"
Volksbank Süd-Emsland eG
IBAN: DE32 2806 9994 0323 7079 20

Außerdem sind Spenden hier möglich: https://www.paypal.com/biz/fund?id=CQHZD8PBXTPWQ

Der SV Wietmarschen wird zudem eine Möglichkeit einrichten, auf einfache Weise über PayPal zu spenden. Die Spendenerlöse gehen komplett an den Verein Sonnenkinder Weser-Ems e.V.. Weiterhin können im Aktionszeitraum August/September Spenden in bar getätigt werden, die dann eingezahlt werden.

Ansprechpartner beim SV Wietmarschen sind Lenn Lübbers, Stefan Lühn und Ralf Welling.

zum SV Wietmarschen

10.06.2021

Corona-Update vom 10.06.2021

Öffnung der Umkleide- und Duschräume ab dem 15.06.2021

Liebe Abteilungsleitungen,

gemäß der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen ist die Ausübung von Freizeit- und Amateursport bei einer Inzidenz von unter 35 sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel ohne Einschränkungen wieder möglich, wenn die vom Sportverein festgelegten Maßnahmen im Rahmen eines Hygienekonzeptes eingehalten werden. Diese betreffen insbesondere die Steuerung und Begrenzung räumlicher Kapazitäten, damit Personenströme und Warteschlangen vermieden werden (z. B. nur 8 Personen gleichzeitig in Umkleidekabinen, 4 Personen gleichzeitg in Duschräumen).

Im Namen des Vorstandes sende ich euch im Anhang das erstellte Hygienekonzept, welches von den Übungsleiterinnen und Übungsleitern mit den entsprechenden Sporttreibenden des jeweiligen Teams bzw. der jeweiligen Sportgruppe im Vorfeld der Nutzung der Räumlichkeiten zu besprechen ist.

Bis zum kommenden Montag (14.06.2021) werden alle Hygienevorrichtungen installiert sein, so dass die Nutzung der Umkleide- und Duschräume ab Dienstag (15.06.2021) möglich sein wird. Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter.

Gemeinsam auf einem guten Weg!

Lohne, 10. Juni 2021

Der Vorstand des SV Union Lohne

Corona Infos

02.06.2021

CORONA-UPDATE VOM 02. JUNI 2021

NIEDERSÄCHSISCHE CORONA-VERORDNUNG (GÜLTIG AB 3. JUNI 2021)
INZIDENZWERT UNTER 35

Liebe Vereinsmitglieder,

die Verantwortlichen des Landkreises Grafschaft Bentheim haben mit der Herausgabe der gestrigen Allgemeinverfügung (01.06.2021) erklärt, dass in der Grafschaft Bentheim an fünf aufeinanderfolgenden Tagen ein Inzidenzwert von unter 35 erreicht werden konnte.

Das bedeutet, dass ab morgen (03.06.2021) auf den Vereinssport bezogen nahezu alle Angebote uneingeschränkt unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes wieder stattfinden können.

Der Vorstand des SV Union Lohne gibt dazu folgende einzuhaltende Regeln bezüglich des Vereinssports bekannt:

 Details auf der Seite "Corona Infos"...

Lohne, 2. Juni 2021

Der Vorstand des SV Union Lohne

Corona Infos

31.05.2021

Corona-Update vom 31.05.2021

Liebe Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter,

mit der Änderung der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 31.05.2021 sind die Vorgaben für den Sportbetrieb in Sportvereinen weiter gelockert worden.

Die Lockerung liegt darin, dass bei einem Inzidenzwert zwischen 35 und 50 (dieser wurde vom Landkreis bestätigt) auch Erwachsene wieder Kontakt- und damit auch Mannschaftssport drinnen wie draußen in Gruppen von bis zu 30 Personen betreiben dürfen. Dadurch soll es insbesondere dem Mannschaftssport ermöglicht werden, den Spielbetrieb wiederaufzunehmen und nicht nur kontaktloses Training anzubieten. Notwendig ist jedoch eine negative Testung der Erwachsenen (oder eine vollständige Impfung oder Genesung). Die übrigen Regelungen zu Duschen, Umkleide- und Geräteräumen sowie Testpflicht entsprechen denjenigen bei Inzidenzen über 50.

Ab sofort können daher am Sportgelände des SV Union Lohne die sportlichen Aktivitäten unter Einhaltung der Rahmenbedingungen der neuen Corona-Verordnung vom 31.05.2021 durchgeführt werden. Wichtig ist, dass man sich vorher über die genauen Vorgaben (siehe  Wortlaut unten bzw. Anhang "corona_update_31.05.2021") informiert. Unter anderem besteht eine Test- bzw. Nachweisplicht (negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen) für alle volljährigen Personen, die die Sportanlagen nutzen und unabhängig vom Alter für alle Trainerinnen, Trainer und betreuende Personen. Eine Bescheinigung hierüber in schriftlicher oder digitaler Form ist mitzuführen und auf Verlangen den Vereinsverantwortlichen vorzulegen. Von der Verpflichtung zur Testung nicht erfasst sind Eltern oder Betreuerinnen und Betreuer, welche Kinder bis zu einem Alter von einschließlich sechs Jahren während der sportlichen Betätigung begleiten.

Falls ihr euch z. B. von eurem Arbeitgeber ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) bescheinigen lassen wollt, könnt ihr das Formblatt "Corona.Testbescheinigung" (siehe Download unten) verwenden.

Darüber hinaus sind die bereits bekannten Zugangsregeln (siehe "Zugänge_Sportanlage" unten) zum Sportgelände weiterhin einzuhalten.

Die Umkleidekabinen und Duschen dürfen nicht benutzt werden, das Vereinsheim bleibt weiterhin geschlossen und es erfolgt keine Getränkeausgabe.

Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter.

Sportliche Grüße

Der Vorstand

Corona Infos

20.05.2021

Corona-Update vom 19.05.2021

Liebe Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter,

mit der Änderung der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 10.05.2021 und der Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim vom 19.05.2021 ist der Sportbetrieb in Sportvereinen je nach Inzidenzwert unter bestimmten Voraussetzungen ab dem 21.05.2021 wieder möglich.

Ab Freitag können daher am Sportgelände des SV Union Lohne die sportlichen Aktivitäten unter Einhaltung der Rahmenbedingungen wieder aufgenommen werden. Wichtig ist, dass man sich vorher über die genauen Vorgaben (siehe Corona Infos im Link) informiert. Unter anderem besteht eine Test- bzw. Nachweisplicht (die 3 G`s: negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen) für alle Betreuenden und für volljährige Sportlerinnen und Sportler. Eine Bescheinigung hierüber in schriftlicher oder digitaler Form ist mitzuführen und auf Verlangen den Vereinsverantwortlichen vorzulegen. Mit der heutigen Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim gelten ab Freitag die Bedingungen der Stufe 2 (Inzidenzwert zwischen 35 und 100). Einzelheiten dazu entnehmt bitte den Corona Infos im Link.

Falls ihr euch z. B. von eurem Arbeitgeber ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) bescheinigen lassen wollt, könnt ihr das Formblatt "Corona  Testbescheinigung" (siehe ebenfalls Corona Infos im Link).

Darüber hinaus sind die bereits bekannten Zugangsregeln (siehe "Zugänge_Sportanlage" im Link) zum Sportgelände weiterhin einzuhalten.

Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter. Bleibt weiterhin achtsam.

Sportliche Grüße

Der Vorstand

Corona Infos

16.04.2021

Corona-Pandemie: Aktuelle Info vom Landkreis

Ab Montag 19.04.2021 sportliche Betätigungen nur noch zu zweit

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

bitte folgende Info vom Landkreis Grafschaft Bentheim beachten:

...
„Die Grafschaft liegt seit drei Tagen über dem kritischen Inzidenzwert von 100. Wir haben das Infektionsgeschehen genauer betrachtet und sind zu dem Ergebnis gekommen, die Grafschaft zur Hochinzidenzkommune auszurufen, da nicht damit gerechnet werden kann, dass der Inzidenzwert in den kommenden Tagen deutlich sinken wird. Parallel hierzu wird eine Allgemeinverfügung erlassen, die den Betrieb in Kitas und Schulen einschränkt. Die damit verbundenen Maßnahmen gelten ab kommendem Montag“, erläutert Landrat Uwe Fietzek.
 
Die Verschärfung der Maßnahmen wird durch die Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vorgegeben. Aus diesem Grund gelten für den Landkreis Grafschaft Bentheim ab Montag, 19. April 2021, die folgenden Regelungen:
 
- Kontaktbeschränkungen:
Ein Haushalt darf sich nur noch mit einer weiteren Person (zuzüglich der Kinder bis einschließlich sechs Jahren) treffen. Erforderliche Begleitpersonen werden dabei nicht eingerechnet.
 
...
- Individualsport:
Sportliche Betätigungen sind nur noch zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands möglich. Die Ausnahme für die Sportausübung von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen (bis 14 Jahren) unter freiem Himmel gilt nicht mehr. Es gelten hier die grundsätzlichen Regelungen für Individualsport (= zu zweit oder eigener Hausstand).
 
Die Regelungen gelten bis auf Weiteres.

Die Allgemeinverfügung finden Sie auf der Homepage des Landkreises unter www.grafschaft-bentheim.de .

Absender der Meldung:
Landkreis Grafschaft Bentheim - Pressestelle

15.04.2021

Offener Mittagstisch in Wietmarschen?

Online-Umfrage

Unter www.umfrageonline.com/s/mittagstisch können Interessierte an der Umfrage teilnehmen. Die Teilnahme an der Online-Umfrage zum Mittagstisch ist vom 12. bis zum 25. April 2021 möglich.

www.umfrageonline.com/s/mittagstisch

09.03.2021

Corona-Pandemie: Aktuelle Infos vom Vorstand

Sportbetrieb am 09. März 2021

Liebe Abteilungsleiter*innen des SV Union Lohne,

wie ihr sicherlich den Medien entnommen habt, gelten im Rahmen der ab heute (8. März 2021) in Kraft getretenen Corona-Verordnungen des Landes Niedersachsen erste Lockerungen auch für den Sportbetrieb.
Wir können uns vorstellen, dass bereits die ersten Trainer*innen bzw. Übungsleiter*innen mit den Hufen scharren. Gleiches gilt bestimmt auch für die Eltern und Kinder, die sich nach Bewegung wieder sehnen.
Auch wir freuen uns, dass der Sport zumindest wieder eine kleine Öffnungsperspektive bekommen hat. Dennoch möchten wir euch empfehlen, behutsam und achtvoll mit der Situation umzugehen.
Die nun erlaubten Sportmöglichkeiten beschränken sich auf folgenden Personenkreis:

„Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen zuzüglich bis zu zwei betreuenden Personen unter freiem Himmel.“

Mit der Zustimmung der Verantwortlichen des Landkreises Grafschaft Bentheim und der Gemeinde Wietmarschen werden die Sportstätten (unter freiem Himmel) des SV Union Lohne ab dem 09.03.2021 unter Einhaltung der Verhaltensregeln (siehe Anhang) und der für die jeweilige Sportart geltenden Hygienevorschriften ausschließlich für den oben benannten Personenkreis für den Sportbetrieb freigegeben.
Dabei ist zu betonen, dass unter den gegebenen Umständen die Durchführung von Trainingseinheiten und die Teilnahme an diesen in der freiwilligen Entscheidung und im Ermessen der Übungsleiter*innen und der teilnehmenden Spieler*innen liegt.

Folgende Vorgaben des Sportvereins sind unbedingt einzuhalten:

  1. Die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschen ist untersagt. Die Toiletten (siehe Verhaltensregeln) dürfen weiterhin benutzt werden und sind von den Übungsleiter*innen bei Bedarf zu öffnen.
  2. Die Zugangsregelungen zum Sportgelände (siehe Link) sind unbedingt einzuhalten.
  3. Der Clubraum sowie der überdachte Vorraum an der Jahnstraße dürfen für eine Zusammenkunft nicht genutzt werden.
  4. Alle Sportstätten bzw. das gesamte Sportgelände sind nach der Trainingseinheit möglichst umgehend zu verlassen.
  5. Die Verhaltensregeln (siehe Link) sind vor der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes mit den Mannschaftsmitgliedern zu besprechen.
  6. Eine Anwesenheitsliste (siehe Link) ist bei jeder Trainingseinheit zu führen.

Die oben genannten Regelungen gelten bis auf Weiteres und werden je nach aktueller Lage der Corona-Pandemie von Woche zu Woche neu überprüft. Bei Rückfragen wendet euch bitte direkt an den zuständigen Vertreter des Vorstandes für eure Abteilung

Bitte gebt diese Information an eure Übungsleiter*innen in der jeweiligen Abteilung weiter.

Der Vorstand

Zu den Corona Infos

27.12.2020

Offener Brief an alle Mitglieder des SV Union Lohne

Liebe Vereinsmitglieder,

leere Fahrradständer, dunkle Sporthallen, Ruhe auf den eigentlich bestens bespielbaren Sportplätzen, ein geschlossenes Vereinsheim, verschobene Jubiläumsveranstaltungen, eine abgesagte Mitgliederversammlung und ein nicht genutztes neues Funktionsgebäude. So hatten wir uns das Vereinsleben, insbesondere im Jubiläumsjahr 2020, nicht vorgestellt.
Das Ausmaß der Einschränkungen durch das Coronavirus hat in dieser Breite wahrscheinlich niemand erwartet. Zurzeit ruht unser kompletter Sportbetrieb. Der Grund ist mehr als nachvollziehbar, geht es doch um die Rettung von Menschenleben. So leisten auch wir unseren Beitrag, um die Infektionsketten zu unterbrechen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und so dafür zu sorgen, dass unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird.
Wir hoffen, dass es nach der Aufhebung der für uns alle schmerzlichen Maßnahmen im Verein wieder mit frischem Schwung und höchster Motivation relativ schnell zurück in die Sporthallen und auf die Spielfelder gehen kann. Wir lenken unseren Blick dabei besonders auf die vielen Kinder und Jugendlichen des Vereins, die in besonderem Maße unter der fehlenden Bewegung und vor allem unter dem Einschnitt der sozialen Kontakte leiden.
Wir denken auch an unsere zahlreichen Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die Verständnis dafür aufbringen, dass sie momentan ihr geliebtes Sportangebot nicht anbieten, ihre sportlichen Zielsetzungen nicht umsetzen und keine Übungsstunden abrechnen können. Wir bedauern außerdem sehr, dass alle ehrenamtlichen Unterstützer, die sich beispielsweise bei der Fertigstellung des neuen Funktionsgebäudes engagiert oder sich um die Planung des Vereinsjubiläums gekümmert haben, die Absage bzw. den Aufschub vieler Veranstaltungen ertragen müssen.
Nicht zuletzt wenden wir uns an alle Vereinsmitglieder. Ihr habt euch nicht grundlos, teilweise erst seit einigen Monaten, teilweise schon seit Jahrzehnten, unseren Verein als eure sportliche Heimat ausgewählt. Auch wenn wir euch aus den geschilderten Gründen einige Wochen lang keine Teilnahme am Vereinsleben ermöglichen und keine Sportstätte zur Verfügung stellen können, sollten wir als solidarische Gemeinschaft diese schwierige Phase überstehen. Mit der Fortdauer eurer Mitgliedschaft setzt ihr das richtige Zeichen und fördert den Vereinszweck.
Wir hoffen darauf, dass ihr eurem Verein in einer solchen Ausnahmesituation die Treue haltet und uns als überzeugte Mitglieder erhalten bleibt. Bis heute haben wir diese Treue, die nicht selbstverständlich ist, feststellen können und bedanken uns dafür bei euch recht herzlich.
Als Vereinsverantwortliche werden wir unseren Teil dazu beitragen, dass unser gemeinsamer Verein diese in der Vereinsgeschichte einzigartige Phase gut übersteht. Wir bleiben optimistisch und freuen uns auf eine sportliche Zukunft mit euch. Bis dahin müssen wir uns alle in Geduld üben. Bleibt weiterhin gesund.


Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

27.12.2020

Sparkasse fördert Jugendarbeit des SV Union Lohne

Der SV Union Lohne hat kürzlich für seine Jugendsportförderung einen Betrag von 2.685 € von der Sparkasse Lohne erhalten.

Symbolisch wurde dem 1. Vorsitzenden Heinz Herbers ein Scheck durch den Leiter der Sparkasse Lohne, Willi Krull, überreicht.

30.10.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 30. Oktober 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

 

In der Niedersächsischen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus vom 30. Oktober 2020 heißt es:

"Auf der Basis des Beschlusses der Bundeskanzlerin, des Bundeskabinetts und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder wurde heute für Niedersachsen eine neue Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Diese neue Verordnung tritt am 2. November 2020, also am kommenden Montag in Kraft. Die Maßnahmen werden zunächst bis zum 30. November 2020 befristet, dann tritt diese Verordnung außer Kraft. Es wird jedoch bereits jetzt darauf hingewiesen, dass Bund und Länder vereinbart haben, in zwei Wochen die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen zu überprüfen und etwaige Nachjustierungen vorzunehmen.
 
In § 10 Absatz 1 der neuen Verordnung werden all diejenigen Einrichtungen aufgezählt, die ab Montag nächster Woche für den Publikumsverkehr und für Besuche geschlossen sind:
 
...Geschlossen werden müssen außerdem alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen, wie etwa Theater, Opernhäuser, Kulturzentren, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks Zoos, Indoor-Spielplätze sowie Freizeit- und Amateursportanlagen, auch Schwimm- und Spaßbäder und Fitnessstudios. Verboten sind leider den ganzen November über auch touristische Bus-, Schiffs- oder Kutschfahrten..."

Für den Sportbetrieb des SV Union Lohne bedeutet das, dass ab Montag 02. November 2020 jegliche sportliche Aktivität auf und in den Sportanlagen des Vereins nicht gestattet ist. Der Vereinssport des SV Union Lohne ruht.

Bleibt gesund!


Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

26.10.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 26. Oktober 2020 / Letztes Update: 30. Oktober 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

der Vorstand des SV Union Lohne hat in seiner Sitzung am Montag (26.10.2020) folgendes bezüglich der Sportmöglichkeiten unter Coronabedingungen festgelegt:

Unter Berücksichtigung der Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus und nach Rücksprache mit den Verantwortlichen der Gemeinde Wietmarschen werden die Sportstätten des SV Union Lohne nicht geschlossen und es ist ein eingeschränkter Sportbetrieb unter Einhaltung der in der jeweiligen Sportart geltenden Hygienebedingungen weiterhin möglich. In Anbetracht der aktuellen Coranazahlen der Gemeinde, der Erkenntisse über die Art der Verbreitung des Virus und in Abwägung mit dem Wunsch vieler Sportler*innen, sich weiterhin sportlich betätigen zu wollen, hat sich der Vorstand gegen eine komplette Einstellung des Sportbetriebes entschieden. Dabei ist zu betonen, dass die Durchführung von Kursen und Trainingseinheiten in der freiwilligen Entscheidung und im Ermessen der Übungsleiter*innen liegt.
 
Folgende Vorgaben des Sportvereins sind unbedingt einzuhalten:

1. Die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschen ist untersagt (Toilletten dürfen weiterhin benutzt werden und sind von den Übungsleiter*innen bei Bedarf zu öffnen).
2. Der Clubraum am Sportgelände an der Jahnstraße bleibt geschlossen.
3. Der Vorraum des Clubraums am Sportgelände an der Jahnstraße darf für ein geselliges Beisammensein nicht genutzt werden.
4. In allen Sportstätten und auf dem gesamten Sportgelände herrscht Alkoholverbot.
5. Alle Sportstätten bzw. das gesamte Sportgelände sind nach der Trainingseinheit möglichst umgehend zu verlassen.


Die oben genannten Regelungen gelten bis auf Weiteres und werden je nach aktueller Lage der Corona-Pandemie von Woche zu Woche neu überprüft. Bei Rückfragen wendet euch bitte direkt an den zuständigen Vertreter des Vorstandes für eure Abteilung.

Bitte gebt diese Information an eure Übungsleiter*innen in der jeweiligen Abteilung weiter. Ansonsten gilt weiterhin die Maxime: "Mit Abstand und Verstand handeln".
 
Zur Information: Die geplante ordentliche Mitgliederversammlung am 05.11.2020 wurde bis auf Weiteres abgesagt.


Update 30. Oktober 2020:

In der Niedersächsischen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus vom 30. Oktober 2020 heißt es:
"Auf der Basis des Beschlusses der Bundeskanzlerin, des Bundeskabinetts und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder wurde heute für Niedersachsen eine neue Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Diese neue Verordnung tritt am 2. November 2020, also am kommenden Montag in Kraft. Die Maßnahmen werden zunächst bis zum 30. November 2020 befristet, dann tritt diese Verordnung außer Kraft. Es wird jedoch bereits jetzt darauf hingewiesen, dass Bund und Länder vereinbart haben, in zwei Wochen die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen zu überprüfen und etwaige Nachjustierungen vorzunehmen.
 
In § 10 Absatz 1 der neuen Verordnung werden all diejenigen Einrichtungen aufgezählt, die ab Montag nächster Woche für den Publikumsverkehr und für Besuche geschlossen sind:

...Geschlossen werden müssen außerdem alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen, wie etwa Theater, Opernhäuser, Kulturzentren, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks Zoos, Indoor-Spielplätze sowie Freizeit- und Amateursportanlagen, auch Schwimm- und Spaßbäder und Fitnessstudios. Verboten sind leider den ganzen November über auch touristische Bus-, Schiffs- oder Kutschfahrten...
 
Für den Sportbetrieb des SV Union Lohne bedeutet das, dass ab Montag 02. November 2020 jegliche sportliche Aktivität auf und in den Sportanlagen des Vereins nicht gestattet ist. Der Vereinssport des SV Union Lohne ruht.

 
Bleibt gesund!
 

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

01.10.2020

Sparkasse Lohne sponsort Tennis Damen

Die erste Tennisdamenmannschaft des SV Union Lohne (v.l. Eva Leuschner, Birgit Siebert, Jennifer Pollmann, Isabell Klein, Julia Brockmann) bedankt sich bei der Sparkasse Lohne für einen neuen Trikotsatz. 

13.07.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 26. Mai 2020 / Letzte Änderungen 13. Juli 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

 

die Verhaltensregeln wurden den letzten Änderungen des Landes Niedersachsen vom 13.07.2020 angepasst.

Beachtet bitte auch die speziellen Hinweise und Empfehlungen der Sportverbände in den einzelnen Sportarten.

Dem Vereinsvorstand ist es dabei äußerst wichtig, dass diese Öffnung des Sportbetriebes von allen Beteiligten mit Verstand und Augenmaß erfolgt, um die Gefahr von Neuinfektionen zu minimieren.

Daher wurden mehrere Dokumente zusammengestellt, die es unbedingt und uneingeschränkt zu beachten gilt:

1. Verhaltens- und Hygieneregeln
Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.

2. Unterweisung und Anwesenheitsliste
Jeder Trainer verpflichtet sich, alle Trainingsteilnehmer mindestens einmal vor der ersten Wiederaufnahme des Sportbetriebes bezüglich der aufgestellten Verhaltensregeln zu unterweisen. Zudem muss er bei jedem Training Ort, Uhrzeit und Teilnehmer (Name, Vorname, Adresse & Telefonnummer) notieren, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Beides wird im Dokument "UL- Bestätigung Verhaltensregeln und Anwesenheitsliste-Corona" (PDF oder xlsx) festgehalten. Der hauptverantwortliche Trainer muss diese Information mindestens 3 Wochen aufbewahren und auf Verlangen vorzeigen können. Spätestens einen Monat nach dem Ende des jeweiligen Sportereignisses sind die Kontaktdaten zu löschen.

Der Vorstand behält sich vor, selbst oder durch Dritte die Einhaltung der Verhaltensregeln und die oben genannte Dokumentation zu überprüfen. Sollte es Fragen oder Probleme bezüglich des Sportbetriebes während Corona-Pandemie geben, wendet euch bitte an eines der Vorstandsmitglieder (Coronabeauftragte).


Wir wünschen euch viel Freude bei euren sportlichen Aktivitäten.
Bleibt stark, bleibt gesund und munter!

Der Vorstand des SV Union Lohne

26.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne
Wiederaufnahme des Sportbetriebes auch in den Sporthallen

Lohne, 26. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

die Vertreter der Gemeinde haben uns bestätigt, dass ab sofort eine Wiederaufnahme des "eingeschränkten" Hallensports in den Sporthallen der Gemeinde unter Einhaltung spezieller Verhaltensregeln möglich ist. Der Vorstand des Vereins bittet um strikte Einhaltung dieser Verhaltensregeln.

Die Halle an der Jahnstraße kann wegen Reparaturarbeiten erst ab Dienstag, 02.06.2020, wieder genutzt werden.

Beachtet bitte auch die speziellen Hinweise und Empfehlungen der Sportverbände in den einzelnen Sportarten.

 

Empfehlen möchten wir euch auch ein Schreiben des Landrates Uwe Fietzek an die gesamte Jugend des Landkreises.

 

Bleibt stark, bleibt gesund und munter!

 

Euer Vorstand des SV Union Lohne

16.05.2020

Einige Gymnastikgruppen starten ab dem 18. Mai 2020 auf dem Sportplatz

Wiederaufnahme des Sportbetriebes während der Corona-Pandemie
Lohne, 16. Mai 2020

Nachdem der Sportbetrieb draußen unter Einhaltung von Verhaltens- und Zugangsregeln seit dem 11. Mai 2020 beim SV Union Lohne durch den Vorstand freigegeben wurde, starteten die ersten Fußballer, Tennisspieler und Volleyballer bereits dieser Woche.
Ab der nächsten Woche bieten nun auch einige Übungsleiterinnen der Gymnastikabteilung draußen auf den Hauptplatz am Sportgelände einige ihrer Übungsstunden an:

 

ab Montag 18.05.2020

  •     Fitnessgymnastik bei Christin: 19:30 -20:30

 

ab Mittwoch 20.05.2020

  •     Wirbelsäulengymnastik bei Andrea, Doris und Petra: 18:00 – 19:00 Uhr
  •     Rehasport bei Natascha: 19:00 – 20:00 Uhr (je nach Anmeldung)
  •     Wirbelsäulengymnastik bei Martina: 17:15 – 18:15 Uhr
  •     Fitnessgymnastik bei Martina: 18:30 – 19:30 Uhr
  •     Wirbelsäulengymnastik bei Martina: 19:30 – 20:30 Uhr

 

ab Montag 25.05.2020

  •     Yoga bei Martina: 18:15 – 19:15 Uhr

 

Die Teilnehmer müssen sich bei Interesse bei den Übungsleiterinnen anmelden.

Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.
Die Teilnehmer sollen bitte den Parkplatz zwischen Schule und Turnhalle Jahnstraße nutzen und sich direkt zum Hauptplatz (Platz 1) des Sportgeländes begeben.
Der 5 m Raum auf dem Sportplatz darf nicht genutzt werden.
Toiletten stehen in den Kabinen 5 und 6 der Mehrzweckhalle zur Verfügung.

 

Weitere Gruppen starten, sobald Sport in der Halle wieder erlaubt ist. Die Planungen dazu laufen bereits.
Informationen zum momentanen Sportbetrieb gibt es auf der Homepage des Vereins (www.union-lohne.de).

09.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne
Wiederaufnahme des Sportbetriebes am 11. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

nachdem die Sportvereine des Landes Niedersachsen das positive Signal des Innenministeriums zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes im kontaktlosen Outdoorsport erhalten haben, ist auch beim SV Union Lohne ab Montag, 11. Mai 2020, ein eingeschränkter Sportbetrieb unter Einhaltung bestimmter Regeln wieder gestattet.

Dem Vereinsvorstand ist es dabei äußerst wichtig, dass diese Öffnung des Sportbetriebes von allen Beteiligten mit Verstand und Augenmaß erfolgt, um die Gefahr von Neuinfektionen, die sicherlich ein Sportverbot über einen längeren Zeitraum auslösen würden, zu minimieren.

 

Daher wurden mehrere Dokumente zusammengestellt, die es unbedingt und uneingeschränkt zu beachten gilt:

 

1. Verhaltens- und Hygieneregeln

Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.

 

2. Unterweisung und Anwesenheitsliste

Jeder Trainer verpflichtet sich, alle Trainingsteilnehmer mindestens einmal vor der ersten Wiederaufnahme des Sportbetriebes bezüglich der aufgestellten Verhaltensregeln zu unterweisen. Zudem muss er bei jedem Training Ort, Uhrzeit und Teilnehmer notieren, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Beides wird im Dokument "UL- Bestätigung Verhaltensregeln und Anwesenheitsliste-Corona" (PDF oder xlsx) festgehalten. Der hauptverantwortliche Trainer muss diese Information aufbewahren und auf Verlangen vorzeigen können.

 

3. Zugang zum Sportgelände

Zur Vermeidung von Neuinfektionen wurden die Zugänge zum Sportgelände verändert und eine neue Zugangsregelung erstellt. So bleibt z. B. der Hauptzugang zum Sportgelände bis auf weiteres gesperrt. Einzelheiten sind dem Dokument „UL-Corona-Verhaltensregeln-Zugänge- Sportanlage" zu entnehmen.

 

Der Vorstand behält sich vor, selbst oder durch Dritte die Einhaltung der Verhaltensregeln und die oben genannte Dokumentation zu überprüfen. Sollte es Fragen oder Probleme bezüglich des Sportbetriebes während Corona-Pandemie geben, wendet euch bitte an eines der Vorstandsmitglieder (Coronabeauftragte).

 

Wir wünschen euch nach der langen Zeit der Abstinenz viel Freude bei euren sportlichen Aktivitäten.

 

Der Vorstand des SV Union Lohne

03.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Öffnung des Sportbetriebes während der Corona-Krise, Lohne, 3. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,


sicherlich habt Ihr bereits aus den Medien erfahren, dass die verantwortlichen Politiker des Landes Niedersachsen nach einer langen Zeit der sportlichen Abstinenz eine langsame Öffnung des Sportbetriebes (z. B. kontaktloser Outdoorsport) unter bestimmten Auflagen in den Vereinen planen.
Einige Vereinsmitglieder sind deshalb bereits an den Vorstand des Vereins herangetreten und haben sich erkundigt, zu welchem Zeitpunkt und in welchem Umfang sportliche Aktivitäten am Sportgelände wieder durchführbar sind.
Der Vorstand des SV Union Lohne kann eine teilweise Wiederherstellung des Sportbetriebes nur zulassen, wenn eine neue niedersächsische Verordnung zum Schutz von Neuinfektionen mit dem Coronavirus dazu offiziell in Kraft tritt und eine Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim dem Verein zugeht. Der Eingang dieser Dokumente ist nicht vor dem 6. Mai 2020 (Mittwoch) zu erwarten.
Im Anschluss daran werden am Sportgelände in Absprache mit der Gemeinde als Eigentümer aller Sportstätten die aus den neuen Bestimmungen zur Vermeidung von Neuinfektionen hervor-gehenden organisatorischen Vorgaben (Hygieneplan, Markierungen zur Abstandswahrung, Schaffung von Zuwegungen usw.) unter Mithilfe der jeweiligen Abteilungen hergestellt werden müssen. Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass am Sportgelände voraussichtlich frühestens am 11. Mai 2020 (Montag) eingeschränkt Sport betrieben werden kann. In welcher Art und Weise dieses erfolgen kann und welche Auflagen dabei zu berücksichtigen sind, wird aus der Verordnung bzw. aus der Allgemeinverfügung hervorgehen.


Am Sportgelände darf daher weiterhin bis einschließlich 10. Mai 2020 (Sonntag) kein Vereins-sport jeglicher Art stattfinden. Teilt dieses bitte den Übungsleiter*innen und Sportler*innen Eurer Abteilung mit.


Wir alle sind Sportler*innen und sehnen uns nach den ersten Trainingsabenden auf dem Sport-gelände. Bitte habt Verständnis dafür, dass die Vorgaben einzuhalten sind und die Vermeidung von Neuinfektionen oberste Priorität haben muss. Deshalb bitten wir alle Vereinsmitglieder noch um ein wenig Geduld. Sobald der Verein das positive Signal seitens der Politik erhält, steht der Verein einer wie auch immer dann geregelten Öffnung des eingeschränkten Sports selbstver-ständlich nicht im Wege. Der Vorstand des Vereins wird dann zeitnah die Abteilungsleiter*innen informieren.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis.
Der Vorstand des SV Union Lohne

07.12.2019

Sparkasse fördert den SV Union Lohne

Sportnachwuchsförderung der Sparkasse

Sportfunktionäre aus allen Sportarten der Grafschafter Sportvereine nahmen aus den Händen der Sparkassen-Geschäftsstellenleiter ihre Förderungen entgegen. Auch der SV Union Lohne profitiert von der Sparkassen-Sportnachwuchsförderung: Wilhelm Krull (links), Leiter des Sparkassen-BeratungsCenters in Lohne, überreichte den Union-Verantwortlichen Holger Götker (2. v. links) und Heinz Herbers (rechts) eine Spende in Höhe von 2.098 Euro.
Im Rahmen der Veranstaltung berichtete Schwimmerin Britta Steffen (2. v. rechts) aus dem spannenden Leben einer Doppel-Olympiasiegerin.

Sparkasse fördert erneut Grafschafter Sportvereine
Auch 2019 fast 40.000 Euro für den Sportnachwuchs

 

5. Dezember 2019
Nordhorn. Es ist eine schöne Tradition: In der Vorweihnachtszeit hat die Kreissparkasse bei seinem „Vereinsspendentag“ die Förderungsschreiben an die Vertreter der Klubs übergeben. Seit 1997 hat das Geldinstitut 1,125 Mio. Euro in die Jugend im Sport investiert.
Das gesellschaftliche Engagement gehört zum Selbstverständnis der Kreissparkasse Nordhorn. Wie kaum ein anderes Institut setzt sie sich für das Gemeinwohl in der Grafschaft Bentheim ein und unterstützt den Breiten- sowie Spitzensport und in besonderer Weise den Nachwuchssport. Darüber hinaus fördert die Sparkasse heimische Sportmannschaften seit 2008 auch als Trikotsponsor.

24.05.2022

B-Jugend startet in Vorbereitung

Am vergangenen Samstag hat die neu formierte Mannschaft der B-Jugend, der HSG Nordhorn-Lingen, ihre Vorbereitung auf die Oberligaqualifikation gestartet. Der Schwerpunkt des Trainingstages lag auf dem Erarbeiten eines Angriffskonzeptes. Neben weiteren Teambuilding, handballerischen und medialen Tagespunkten, gab es auch eine Beratung zum Thema Ernährung und Krafttraining. Diese Einheit wurde von dem erfahrenen Kraftsportler Patrick Kleene geleitet. Neben einer kurzen Präsentation zur Ernährung, wurde der Schwerpunkt auf eine ausgiebige Fragerunde gelegt. Hier wurden alle Fragezeichen geklärt. Die Mannschaft konnte mit einem guten Gefühl und viel neuem Wissen aus dieser Einheit gehen. Danke dafür an Patrick Kleene. Des Weiteren wurden neue Mannschafts- und Einzelfotos, in den Trikots von unserem Jugendsponsor Kuhr + Kuhr, angefertigt. Nach dem Mittagessen und der theoretischen Einheit, zu Kraft und Ernährung, stand die letzte handballerische Einheit auf dem Plan. Zum Ende kann man sagen, dass dieser Trainingstag die Mannschaft sehr weit vorangebracht hat. Mit vollem Fokus auf die Oberligaqualifikation wird in den nächsten Wochen weitergearbeitet. Wir bedanken uns bei der Gemeinde Wietmarschen, für die Bereitstellung der Halle. Außerdem möchten wir uns bei Kuhr + Kuhr für die Unterstützung während der Saison bedanken. Ein weiterer Dank geht an Nicole Kaczemirzk, die sich um die Verpflegung während des Trainingstages gekümmert hat.

25.04.2022

SPORTWOCHE: 8. Lohner Cliquenturnier

Die 8. Auflage des Lohner Cliquenturniers findet in diesem Jahr am Samstag, den 09. Juli 2022 im Rahmen der Sportwoche des SV Union Lohne statt. Mannschaftsanmeldungen werden ab Montag, den 25. April 2022 unter der neuen E-Mail Adresse cliquenturnierlohne@gmail.com entgegengenommen. Aufgrund der hohen Nachfrage an Mannschaftsanmeldungen sollte eine Mannschaft mindestens zu 50% aus Lohner/Lohnerinnen bestehen.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

08.04.2022

Outdoortraining mit Henning Pracht

GYMANISTIK: Outdoor Fitness Kurs am See

Ab dem 19. April 2022 wird jeden Dienstag in der Zeit von 18:00 - 19:00 Uhr ein Outdoortraining vom SV Union Lohne am Freizeitsee (Beachvolleyballfelder) in Lohne angeboten.

Geleitet wird der Kurs von Dipl. Sportwissenschaftler Henning Pracht. Informationen und Anmeldungen werden von ihm via Mail unter outdoortraininglohne@gmail.com entgegen genommen.

Unser Social Media Team hat mit Henning über das neue Sportangebot im Verein gesprochen!

Social Media Team: Wieso hast du dich für Outdoortraining entschieden?

Henning: Ich habe mich bewusst dazu entschieden, das Training im Freien stattfinden zu lassen. In meiner Arbeit als Therapeut und Sportlehrer lerne ich viele verschiedene Menschen mit den unterschiedlichsten Beschwerden und Problemen kennen. Eines wird dabei schnell bewusst: Sehr häufig mangelt es den Menschen an Bewegung und frischer Luft. Wann warst du das letzte Mal draußen und hast dich eine Stunde an der frischen Luft bewegt?

Social Media Team: Wie ist der Ablauf?

Henning: Nach einer kurzen Einweisung in die Übungen beginnt auch schon das Training in der Gruppe. Das Training findet bewusst in einer Gruppe statt, denn wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass Motivation und Kraftentwicklung in der Gruppe stärker ausgeprägt sind. Das Training findet meist in Form eines Zirkels statt. Zirkeltraining nach der High Intensiv Intervall Methode ist eine effektive Methode zur Schulung von Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer.

Social Media Team: Welches Ziel verfolgst du?

Henning: Oberstes Ziel ist es ganz klar, den Spaß an Bewegung und frischer Luft wiederzuentdecken. Lerne deinen Körper und deine Umwelt neu kennen. Fang wieder an, deinen Körper zu spüren und ihn gezielt an seine Grenzen zu bringen.

Social Media Team: Wer kann mitmachen und was muss mitgebracht werden?

Henning: Der Kurs ist ab 18 Jahren und für Anfänger und Fortgeschrittene (Übungen werden dem Level angepasst). Du musst nur dich selber in Wetter angemessener Sportbekleidung und ein Handtuch mitbringen. Bitte vergesst eine Trinkflasche nicht!

Interesse geweckt? Dann melde dich gerne bei Henning Pracht für weitere Informationen!

14.01.2022

Sparkassennachwuchsförderung

Unser Sportverein darf sich zu Beginn des neuen Jahres über eine Nachwuchsförderung der @sparkasse.nordhorn in Höhe von 2.108 Euro freuen. Lohnes Sparkassen Filialleiter Willi Krull überreichte Eva Stevens aus dem Vereinsvorsitz des SV Union Lohne in der vergangenen Woche den symbolischen Scheck.

Unser Verein bedankt sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung!

17.12.2021

Auszeichnung für Heinz Herbers

Am Samstag Vormittag wurde unser ehemaliger Clubchef Heinz Herbers für sein langjähriges Engagement im Sportverein durch den Landkreis und den Kreissportbund Grafschaft Bentheim e.V. mit einem Überraschungsbesuch geehrt. Landrat Uwe Fietzek und Sportvereinsvertreter Marcel Greiten übergaben Heinz, der 16 Jahre als Vorstandsvorsitzender im Verein agierte, die Auszeichnung seiner akribischen ehrenamtlichen Arbeit für den SV Union Lohne.

Wir sagen: DANKE Heinz!

01.12.2021

Kooperation mit Fotografinnen

Um zukünftig unsere Social Media Kanäle Facebook und Instagram sowie unsere Vereinshomepage mit aktuellem Bildmaterial auf dem Laufenden zu halten, kooperieren wir als Sportverein seit Anfang Oktober mit drei örtlichen Fotografinnen. „Wir haben mit Imke Brink, Christin Löffel und Lena Dak drei tolle Fotografinnen in unserem Verein“, freut sich Eva Stevens aus dem Hauptvorstand über die Unterstützung der drei Lohnerinnen. „Unser Ziel ist es, halbjährlich aktuelles Bildmaterial aus den verschiedenen Abteilungen des SV Union Lohne zu schaffen, um unseren Internetauftritt weiter zu optimieren“, nennt Eva den Hauptgrund und die Idee der Kooperation.

Ihr habt als Mannschaft oder als Abteilung Interesse an aktuellem Fotomaterial? Dann meldet euch gerne bei Lena Dak (lenadak.fotografie@gmail.com). Lena koordiniert alle Anfragen innerhalb des Fotografen Teams und vereinbart mit euch einen Termin.

Du bist selber fotografisch unterwegs und hast Lust unseren Verein und unser bereits bestehendes Social Media / Fotografen Team zu unterstützen? Dann melde dich gerne bei unserem Vorstandsmitglied Eva Stevens (eva.stevens@union-lohne.de).

📷 Danke an Imke Brink für die Fotos aus der Volleyball Abteilung!

 

31.07.2021

💰🏅 Spendenaktion

Zurzeit gibt es viele Spendenaufrufe für die Opfer der Flutkatastrophe, aber auch bei uns vor Ort in Wietmarschen gibt es eine Familie, die DRINGEND unsere Hilfe benötigt.

Viele von euch haben in der aktuellen August-Ausgabe des Wietmarscher Anzeigers den Spendenaufruf des gemeinnützigen Vereins Sonnenkinder Weser-Ems e.V. gelesen. Es geht um den 8-jährigen Lars aus Wietmarschen, der seit seiner Geburt körperlich und geistig sehr eingeschränkt ist. Er muss mehrmals pro Tag von seinen Eltern in die obere Etage in seinen Schlafbereich hochgetragen werden. Sonnenkinder Weser-Ems e.V. unterstützt Lars und seine Familie u.a. bei den dringend notwendigen Umbauarbeiten (Verlegung von Schlafraum und Badezimmer in das Erdgeschoss).

Simon, der Bruder von Lars, spielt schon seit 8 Jahren beim SVW Fußball - aktuell ist er bei uns in der D3 aktiv. Die Mutter Beate unterstützt die Jugendmannschaften bei Turnieren. Wir vom SV Wietmarschen sind der Meinung, dass diese Aktion von Sonnenkinder Weser-Ems e.V. eine super Sache ist. Dafür werden wir uns voraussichtlich Ende August / Anfang September, wenn die meisten aus den Ferien wieder da sind, bei allen Mannschaften melden, um für die Teilnahme an dieser Aktion zu werben. Das wird für jede Mannschaft nur eine kleine Sache sein, aber kann evtl. dazu beitragen, dass der dringend notwendige Umbau schnell realisiert werden kann. Wir hoffen auf viele Spenden!

Das Spenden ist natürlich jetzt schon möglich. Dies ist unter dem Verwendungszweck "SonnenscheinLars" auf folgendem Spendenkonto möglich:
Sonnenkinder Weser-Ems e.V.
Verwendungszweck "SonnenscheinLars"
Volksbank Süd-Emsland eG
IBAN: DE32 2806 9994 0323 7079 20

Außerdem sind Spenden hier möglich: https://www.paypal.com/biz/fund?id=CQHZD8PBXTPWQ

Der SV Wietmarschen wird zudem eine Möglichkeit einrichten, auf einfache Weise über PayPal zu spenden. Die Spendenerlöse gehen komplett an den Verein Sonnenkinder Weser-Ems e.V.. Weiterhin können im Aktionszeitraum August/September Spenden in bar getätigt werden, die dann eingezahlt werden.

Ansprechpartner beim SV Wietmarschen sind Lenn Lübbers, Stefan Lühn und Ralf Welling.

zum SV Wietmarschen

10.06.2021

Corona-Update vom 10.06.2021

Öffnung der Umkleide- und Duschräume ab dem 15.06.2021

Liebe Abteilungsleitungen,

gemäß der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen ist die Ausübung von Freizeit- und Amateursport bei einer Inzidenz von unter 35 sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel ohne Einschränkungen wieder möglich, wenn die vom Sportverein festgelegten Maßnahmen im Rahmen eines Hygienekonzeptes eingehalten werden. Diese betreffen insbesondere die Steuerung und Begrenzung räumlicher Kapazitäten, damit Personenströme und Warteschlangen vermieden werden (z. B. nur 8 Personen gleichzeitig in Umkleidekabinen, 4 Personen gleichzeitg in Duschräumen).

Im Namen des Vorstandes sende ich euch im Anhang das erstellte Hygienekonzept, welches von den Übungsleiterinnen und Übungsleitern mit den entsprechenden Sporttreibenden des jeweiligen Teams bzw. der jeweiligen Sportgruppe im Vorfeld der Nutzung der Räumlichkeiten zu besprechen ist.

Bis zum kommenden Montag (14.06.2021) werden alle Hygienevorrichtungen installiert sein, so dass die Nutzung der Umkleide- und Duschräume ab Dienstag (15.06.2021) möglich sein wird. Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter.

Gemeinsam auf einem guten Weg!

Lohne, 10. Juni 2021

Der Vorstand des SV Union Lohne

Corona Infos

02.06.2021

CORONA-UPDATE VOM 02. JUNI 2021

NIEDERSÄCHSISCHE CORONA-VERORDNUNG (GÜLTIG AB 3. JUNI 2021)
INZIDENZWERT UNTER 35

Liebe Vereinsmitglieder,

die Verantwortlichen des Landkreises Grafschaft Bentheim haben mit der Herausgabe der gestrigen Allgemeinverfügung (01.06.2021) erklärt, dass in der Grafschaft Bentheim an fünf aufeinanderfolgenden Tagen ein Inzidenzwert von unter 35 erreicht werden konnte.

Das bedeutet, dass ab morgen (03.06.2021) auf den Vereinssport bezogen nahezu alle Angebote uneingeschränkt unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes wieder stattfinden können.

Der Vorstand des SV Union Lohne gibt dazu folgende einzuhaltende Regeln bezüglich des Vereinssports bekannt:

 Details auf der Seite "Corona Infos"...

Lohne, 2. Juni 2021

Der Vorstand des SV Union Lohne

Corona Infos

31.05.2021

Corona-Update vom 31.05.2021

Liebe Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter,

mit der Änderung der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 31.05.2021 sind die Vorgaben für den Sportbetrieb in Sportvereinen weiter gelockert worden.

Die Lockerung liegt darin, dass bei einem Inzidenzwert zwischen 35 und 50 (dieser wurde vom Landkreis bestätigt) auch Erwachsene wieder Kontakt- und damit auch Mannschaftssport drinnen wie draußen in Gruppen von bis zu 30 Personen betreiben dürfen. Dadurch soll es insbesondere dem Mannschaftssport ermöglicht werden, den Spielbetrieb wiederaufzunehmen und nicht nur kontaktloses Training anzubieten. Notwendig ist jedoch eine negative Testung der Erwachsenen (oder eine vollständige Impfung oder Genesung). Die übrigen Regelungen zu Duschen, Umkleide- und Geräteräumen sowie Testpflicht entsprechen denjenigen bei Inzidenzen über 50.

Ab sofort können daher am Sportgelände des SV Union Lohne die sportlichen Aktivitäten unter Einhaltung der Rahmenbedingungen der neuen Corona-Verordnung vom 31.05.2021 durchgeführt werden. Wichtig ist, dass man sich vorher über die genauen Vorgaben (siehe  Wortlaut unten bzw. Anhang "corona_update_31.05.2021") informiert. Unter anderem besteht eine Test- bzw. Nachweisplicht (negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen) für alle volljährigen Personen, die die Sportanlagen nutzen und unabhängig vom Alter für alle Trainerinnen, Trainer und betreuende Personen. Eine Bescheinigung hierüber in schriftlicher oder digitaler Form ist mitzuführen und auf Verlangen den Vereinsverantwortlichen vorzulegen. Von der Verpflichtung zur Testung nicht erfasst sind Eltern oder Betreuerinnen und Betreuer, welche Kinder bis zu einem Alter von einschließlich sechs Jahren während der sportlichen Betätigung begleiten.

Falls ihr euch z. B. von eurem Arbeitgeber ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) bescheinigen lassen wollt, könnt ihr das Formblatt "Corona.Testbescheinigung" (siehe Download unten) verwenden.

Darüber hinaus sind die bereits bekannten Zugangsregeln (siehe "Zugänge_Sportanlage" unten) zum Sportgelände weiterhin einzuhalten.

Die Umkleidekabinen und Duschen dürfen nicht benutzt werden, das Vereinsheim bleibt weiterhin geschlossen und es erfolgt keine Getränkeausgabe.

Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter.

Sportliche Grüße

Der Vorstand

Corona Infos

20.05.2021

Corona-Update vom 19.05.2021

Liebe Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter,

mit der Änderung der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 10.05.2021 und der Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim vom 19.05.2021 ist der Sportbetrieb in Sportvereinen je nach Inzidenzwert unter bestimmten Voraussetzungen ab dem 21.05.2021 wieder möglich.

Ab Freitag können daher am Sportgelände des SV Union Lohne die sportlichen Aktivitäten unter Einhaltung der Rahmenbedingungen wieder aufgenommen werden. Wichtig ist, dass man sich vorher über die genauen Vorgaben (siehe Corona Infos im Link) informiert. Unter anderem besteht eine Test- bzw. Nachweisplicht (die 3 G`s: negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen) für alle Betreuenden und für volljährige Sportlerinnen und Sportler. Eine Bescheinigung hierüber in schriftlicher oder digitaler Form ist mitzuführen und auf Verlangen den Vereinsverantwortlichen vorzulegen. Mit der heutigen Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim gelten ab Freitag die Bedingungen der Stufe 2 (Inzidenzwert zwischen 35 und 100). Einzelheiten dazu entnehmt bitte den Corona Infos im Link.

Falls ihr euch z. B. von eurem Arbeitgeber ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) bescheinigen lassen wollt, könnt ihr das Formblatt "Corona  Testbescheinigung" (siehe ebenfalls Corona Infos im Link).

Darüber hinaus sind die bereits bekannten Zugangsregeln (siehe "Zugänge_Sportanlage" im Link) zum Sportgelände weiterhin einzuhalten.

Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter. Bleibt weiterhin achtsam.

Sportliche Grüße

Der Vorstand

Corona Infos

16.04.2021

Corona-Pandemie: Aktuelle Info vom Landkreis

Ab Montag 19.04.2021 sportliche Betätigungen nur noch zu zweit

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

bitte folgende Info vom Landkreis Grafschaft Bentheim beachten:

...
„Die Grafschaft liegt seit drei Tagen über dem kritischen Inzidenzwert von 100. Wir haben das Infektionsgeschehen genauer betrachtet und sind zu dem Ergebnis gekommen, die Grafschaft zur Hochinzidenzkommune auszurufen, da nicht damit gerechnet werden kann, dass der Inzidenzwert in den kommenden Tagen deutlich sinken wird. Parallel hierzu wird eine Allgemeinverfügung erlassen, die den Betrieb in Kitas und Schulen einschränkt. Die damit verbundenen Maßnahmen gelten ab kommendem Montag“, erläutert Landrat Uwe Fietzek.
 
Die Verschärfung der Maßnahmen wird durch die Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vorgegeben. Aus diesem Grund gelten für den Landkreis Grafschaft Bentheim ab Montag, 19. April 2021, die folgenden Regelungen:
 
- Kontaktbeschränkungen:
Ein Haushalt darf sich nur noch mit einer weiteren Person (zuzüglich der Kinder bis einschließlich sechs Jahren) treffen. Erforderliche Begleitpersonen werden dabei nicht eingerechnet.
 
...
- Individualsport:
Sportliche Betätigungen sind nur noch zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands möglich. Die Ausnahme für die Sportausübung von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen (bis 14 Jahren) unter freiem Himmel gilt nicht mehr. Es gelten hier die grundsätzlichen Regelungen für Individualsport (= zu zweit oder eigener Hausstand).
 
Die Regelungen gelten bis auf Weiteres.

Die Allgemeinverfügung finden Sie auf der Homepage des Landkreises unter www.grafschaft-bentheim.de .

Absender der Meldung:
Landkreis Grafschaft Bentheim - Pressestelle

15.04.2021

Offener Mittagstisch in Wietmarschen?

Online-Umfrage

Unter www.umfrageonline.com/s/mittagstisch können Interessierte an der Umfrage teilnehmen. Die Teilnahme an der Online-Umfrage zum Mittagstisch ist vom 12. bis zum 25. April 2021 möglich.

www.umfrageonline.com/s/mittagstisch

09.03.2021

Corona-Pandemie: Aktuelle Infos vom Vorstand

Sportbetrieb am 09. März 2021

Liebe Abteilungsleiter*innen des SV Union Lohne,

wie ihr sicherlich den Medien entnommen habt, gelten im Rahmen der ab heute (8. März 2021) in Kraft getretenen Corona-Verordnungen des Landes Niedersachsen erste Lockerungen auch für den Sportbetrieb.
Wir können uns vorstellen, dass bereits die ersten Trainer*innen bzw. Übungsleiter*innen mit den Hufen scharren. Gleiches gilt bestimmt auch für die Eltern und Kinder, die sich nach Bewegung wieder sehnen.
Auch wir freuen uns, dass der Sport zumindest wieder eine kleine Öffnungsperspektive bekommen hat. Dennoch möchten wir euch empfehlen, behutsam und achtvoll mit der Situation umzugehen.
Die nun erlaubten Sportmöglichkeiten beschränken sich auf folgenden Personenkreis:

„Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen zuzüglich bis zu zwei betreuenden Personen unter freiem Himmel.“

Mit der Zustimmung der Verantwortlichen des Landkreises Grafschaft Bentheim und der Gemeinde Wietmarschen werden die Sportstätten (unter freiem Himmel) des SV Union Lohne ab dem 09.03.2021 unter Einhaltung der Verhaltensregeln (siehe Anhang) und der für die jeweilige Sportart geltenden Hygienevorschriften ausschließlich für den oben benannten Personenkreis für den Sportbetrieb freigegeben.
Dabei ist zu betonen, dass unter den gegebenen Umständen die Durchführung von Trainingseinheiten und die Teilnahme an diesen in der freiwilligen Entscheidung und im Ermessen der Übungsleiter*innen und der teilnehmenden Spieler*innen liegt.

Folgende Vorgaben des Sportvereins sind unbedingt einzuhalten:

  1. Die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschen ist untersagt. Die Toiletten (siehe Verhaltensregeln) dürfen weiterhin benutzt werden und sind von den Übungsleiter*innen bei Bedarf zu öffnen.
  2. Die Zugangsregelungen zum Sportgelände (siehe Link) sind unbedingt einzuhalten.
  3. Der Clubraum sowie der überdachte Vorraum an der Jahnstraße dürfen für eine Zusammenkunft nicht genutzt werden.
  4. Alle Sportstätten bzw. das gesamte Sportgelände sind nach der Trainingseinheit möglichst umgehend zu verlassen.
  5. Die Verhaltensregeln (siehe Link) sind vor der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes mit den Mannschaftsmitgliedern zu besprechen.
  6. Eine Anwesenheitsliste (siehe Link) ist bei jeder Trainingseinheit zu führen.

Die oben genannten Regelungen gelten bis auf Weiteres und werden je nach aktueller Lage der Corona-Pandemie von Woche zu Woche neu überprüft. Bei Rückfragen wendet euch bitte direkt an den zuständigen Vertreter des Vorstandes für eure Abteilung

Bitte gebt diese Information an eure Übungsleiter*innen in der jeweiligen Abteilung weiter.

Der Vorstand

Zu den Corona Infos

27.12.2020

Offener Brief an alle Mitglieder des SV Union Lohne

Liebe Vereinsmitglieder,

leere Fahrradständer, dunkle Sporthallen, Ruhe auf den eigentlich bestens bespielbaren Sportplätzen, ein geschlossenes Vereinsheim, verschobene Jubiläumsveranstaltungen, eine abgesagte Mitgliederversammlung und ein nicht genutztes neues Funktionsgebäude. So hatten wir uns das Vereinsleben, insbesondere im Jubiläumsjahr 2020, nicht vorgestellt.
Das Ausmaß der Einschränkungen durch das Coronavirus hat in dieser Breite wahrscheinlich niemand erwartet. Zurzeit ruht unser kompletter Sportbetrieb. Der Grund ist mehr als nachvollziehbar, geht es doch um die Rettung von Menschenleben. So leisten auch wir unseren Beitrag, um die Infektionsketten zu unterbrechen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und so dafür zu sorgen, dass unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird.
Wir hoffen, dass es nach der Aufhebung der für uns alle schmerzlichen Maßnahmen im Verein wieder mit frischem Schwung und höchster Motivation relativ schnell zurück in die Sporthallen und auf die Spielfelder gehen kann. Wir lenken unseren Blick dabei besonders auf die vielen Kinder und Jugendlichen des Vereins, die in besonderem Maße unter der fehlenden Bewegung und vor allem unter dem Einschnitt der sozialen Kontakte leiden.
Wir denken auch an unsere zahlreichen Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die Verständnis dafür aufbringen, dass sie momentan ihr geliebtes Sportangebot nicht anbieten, ihre sportlichen Zielsetzungen nicht umsetzen und keine Übungsstunden abrechnen können. Wir bedauern außerdem sehr, dass alle ehrenamtlichen Unterstützer, die sich beispielsweise bei der Fertigstellung des neuen Funktionsgebäudes engagiert oder sich um die Planung des Vereinsjubiläums gekümmert haben, die Absage bzw. den Aufschub vieler Veranstaltungen ertragen müssen.
Nicht zuletzt wenden wir uns an alle Vereinsmitglieder. Ihr habt euch nicht grundlos, teilweise erst seit einigen Monaten, teilweise schon seit Jahrzehnten, unseren Verein als eure sportliche Heimat ausgewählt. Auch wenn wir euch aus den geschilderten Gründen einige Wochen lang keine Teilnahme am Vereinsleben ermöglichen und keine Sportstätte zur Verfügung stellen können, sollten wir als solidarische Gemeinschaft diese schwierige Phase überstehen. Mit der Fortdauer eurer Mitgliedschaft setzt ihr das richtige Zeichen und fördert den Vereinszweck.
Wir hoffen darauf, dass ihr eurem Verein in einer solchen Ausnahmesituation die Treue haltet und uns als überzeugte Mitglieder erhalten bleibt. Bis heute haben wir diese Treue, die nicht selbstverständlich ist, feststellen können und bedanken uns dafür bei euch recht herzlich.
Als Vereinsverantwortliche werden wir unseren Teil dazu beitragen, dass unser gemeinsamer Verein diese in der Vereinsgeschichte einzigartige Phase gut übersteht. Wir bleiben optimistisch und freuen uns auf eine sportliche Zukunft mit euch. Bis dahin müssen wir uns alle in Geduld üben. Bleibt weiterhin gesund.


Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

27.12.2020

Sparkasse fördert Jugendarbeit des SV Union Lohne

Der SV Union Lohne hat kürzlich für seine Jugendsportförderung einen Betrag von 2.685 € von der Sparkasse Lohne erhalten.

Symbolisch wurde dem 1. Vorsitzenden Heinz Herbers ein Scheck durch den Leiter der Sparkasse Lohne, Willi Krull, überreicht.

30.10.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 30. Oktober 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

 

In der Niedersächsischen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus vom 30. Oktober 2020 heißt es:

"Auf der Basis des Beschlusses der Bundeskanzlerin, des Bundeskabinetts und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder wurde heute für Niedersachsen eine neue Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Diese neue Verordnung tritt am 2. November 2020, also am kommenden Montag in Kraft. Die Maßnahmen werden zunächst bis zum 30. November 2020 befristet, dann tritt diese Verordnung außer Kraft. Es wird jedoch bereits jetzt darauf hingewiesen, dass Bund und Länder vereinbart haben, in zwei Wochen die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen zu überprüfen und etwaige Nachjustierungen vorzunehmen.
 
In § 10 Absatz 1 der neuen Verordnung werden all diejenigen Einrichtungen aufgezählt, die ab Montag nächster Woche für den Publikumsverkehr und für Besuche geschlossen sind:
 
...Geschlossen werden müssen außerdem alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen, wie etwa Theater, Opernhäuser, Kulturzentren, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks Zoos, Indoor-Spielplätze sowie Freizeit- und Amateursportanlagen, auch Schwimm- und Spaßbäder und Fitnessstudios. Verboten sind leider den ganzen November über auch touristische Bus-, Schiffs- oder Kutschfahrten..."

Für den Sportbetrieb des SV Union Lohne bedeutet das, dass ab Montag 02. November 2020 jegliche sportliche Aktivität auf und in den Sportanlagen des Vereins nicht gestattet ist. Der Vereinssport des SV Union Lohne ruht.

Bleibt gesund!


Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

26.10.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 26. Oktober 2020 / Letztes Update: 30. Oktober 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

der Vorstand des SV Union Lohne hat in seiner Sitzung am Montag (26.10.2020) folgendes bezüglich der Sportmöglichkeiten unter Coronabedingungen festgelegt:

Unter Berücksichtigung der Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus und nach Rücksprache mit den Verantwortlichen der Gemeinde Wietmarschen werden die Sportstätten des SV Union Lohne nicht geschlossen und es ist ein eingeschränkter Sportbetrieb unter Einhaltung der in der jeweiligen Sportart geltenden Hygienebedingungen weiterhin möglich. In Anbetracht der aktuellen Coranazahlen der Gemeinde, der Erkenntisse über die Art der Verbreitung des Virus und in Abwägung mit dem Wunsch vieler Sportler*innen, sich weiterhin sportlich betätigen zu wollen, hat sich der Vorstand gegen eine komplette Einstellung des Sportbetriebes entschieden. Dabei ist zu betonen, dass die Durchführung von Kursen und Trainingseinheiten in der freiwilligen Entscheidung und im Ermessen der Übungsleiter*innen liegt.
 
Folgende Vorgaben des Sportvereins sind unbedingt einzuhalten:

1. Die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschen ist untersagt (Toilletten dürfen weiterhin benutzt werden und sind von den Übungsleiter*innen bei Bedarf zu öffnen).
2. Der Clubraum am Sportgelände an der Jahnstraße bleibt geschlossen.
3. Der Vorraum des Clubraums am Sportgelände an der Jahnstraße darf für ein geselliges Beisammensein nicht genutzt werden.
4. In allen Sportstätten und auf dem gesamten Sportgelände herrscht Alkoholverbot.
5. Alle Sportstätten bzw. das gesamte Sportgelände sind nach der Trainingseinheit möglichst umgehend zu verlassen.


Die oben genannten Regelungen gelten bis auf Weiteres und werden je nach aktueller Lage der Corona-Pandemie von Woche zu Woche neu überprüft. Bei Rückfragen wendet euch bitte direkt an den zuständigen Vertreter des Vorstandes für eure Abteilung.

Bitte gebt diese Information an eure Übungsleiter*innen in der jeweiligen Abteilung weiter. Ansonsten gilt weiterhin die Maxime: "Mit Abstand und Verstand handeln".
 
Zur Information: Die geplante ordentliche Mitgliederversammlung am 05.11.2020 wurde bis auf Weiteres abgesagt.


Update 30. Oktober 2020:

In der Niedersächsischen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus vom 30. Oktober 2020 heißt es:
"Auf der Basis des Beschlusses der Bundeskanzlerin, des Bundeskabinetts und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder wurde heute für Niedersachsen eine neue Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Diese neue Verordnung tritt am 2. November 2020, also am kommenden Montag in Kraft. Die Maßnahmen werden zunächst bis zum 30. November 2020 befristet, dann tritt diese Verordnung außer Kraft. Es wird jedoch bereits jetzt darauf hingewiesen, dass Bund und Länder vereinbart haben, in zwei Wochen die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen zu überprüfen und etwaige Nachjustierungen vorzunehmen.
 
In § 10 Absatz 1 der neuen Verordnung werden all diejenigen Einrichtungen aufgezählt, die ab Montag nächster Woche für den Publikumsverkehr und für Besuche geschlossen sind:

...Geschlossen werden müssen außerdem alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen, wie etwa Theater, Opernhäuser, Kulturzentren, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks Zoos, Indoor-Spielplätze sowie Freizeit- und Amateursportanlagen, auch Schwimm- und Spaßbäder und Fitnessstudios. Verboten sind leider den ganzen November über auch touristische Bus-, Schiffs- oder Kutschfahrten...
 
Für den Sportbetrieb des SV Union Lohne bedeutet das, dass ab Montag 02. November 2020 jegliche sportliche Aktivität auf und in den Sportanlagen des Vereins nicht gestattet ist. Der Vereinssport des SV Union Lohne ruht.

 
Bleibt gesund!
 

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

01.10.2020

Sparkasse Lohne sponsort Tennis Damen

Die erste Tennisdamenmannschaft des SV Union Lohne (v.l. Eva Leuschner, Birgit Siebert, Jennifer Pollmann, Isabell Klein, Julia Brockmann) bedankt sich bei der Sparkasse Lohne für einen neuen Trikotsatz. 

13.07.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 26. Mai 2020 / Letzte Änderungen 13. Juli 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

 

die Verhaltensregeln wurden den letzten Änderungen des Landes Niedersachsen vom 13.07.2020 angepasst.

Beachtet bitte auch die speziellen Hinweise und Empfehlungen der Sportverbände in den einzelnen Sportarten.

Dem Vereinsvorstand ist es dabei äußerst wichtig, dass diese Öffnung des Sportbetriebes von allen Beteiligten mit Verstand und Augenmaß erfolgt, um die Gefahr von Neuinfektionen zu minimieren.

Daher wurden mehrere Dokumente zusammengestellt, die es unbedingt und uneingeschränkt zu beachten gilt:

1. Verhaltens- und Hygieneregeln
Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.

2. Unterweisung und Anwesenheitsliste
Jeder Trainer verpflichtet sich, alle Trainingsteilnehmer mindestens einmal vor der ersten Wiederaufnahme des Sportbetriebes bezüglich der aufgestellten Verhaltensregeln zu unterweisen. Zudem muss er bei jedem Training Ort, Uhrzeit und Teilnehmer (Name, Vorname, Adresse & Telefonnummer) notieren, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Beides wird im Dokument "UL- Bestätigung Verhaltensregeln und Anwesenheitsliste-Corona" (PDF oder xlsx) festgehalten. Der hauptverantwortliche Trainer muss diese Information mindestens 3 Wochen aufbewahren und auf Verlangen vorzeigen können. Spätestens einen Monat nach dem Ende des jeweiligen Sportereignisses sind die Kontaktdaten zu löschen.

Der Vorstand behält sich vor, selbst oder durch Dritte die Einhaltung der Verhaltensregeln und die oben genannte Dokumentation zu überprüfen. Sollte es Fragen oder Probleme bezüglich des Sportbetriebes während Corona-Pandemie geben, wendet euch bitte an eines der Vorstandsmitglieder (Coronabeauftragte).


Wir wünschen euch viel Freude bei euren sportlichen Aktivitäten.
Bleibt stark, bleibt gesund und munter!

Der Vorstand des SV Union Lohne

26.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne
Wiederaufnahme des Sportbetriebes auch in den Sporthallen

Lohne, 26. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

die Vertreter der Gemeinde haben uns bestätigt, dass ab sofort eine Wiederaufnahme des "eingeschränkten" Hallensports in den Sporthallen der Gemeinde unter Einhaltung spezieller Verhaltensregeln möglich ist. Der Vorstand des Vereins bittet um strikte Einhaltung dieser Verhaltensregeln.

Die Halle an der Jahnstraße kann wegen Reparaturarbeiten erst ab Dienstag, 02.06.2020, wieder genutzt werden.

Beachtet bitte auch die speziellen Hinweise und Empfehlungen der Sportverbände in den einzelnen Sportarten.

 

Empfehlen möchten wir euch auch ein Schreiben des Landrates Uwe Fietzek an die gesamte Jugend des Landkreises.

 

Bleibt stark, bleibt gesund und munter!

 

Euer Vorstand des SV Union Lohne

16.05.2020

Einige Gymnastikgruppen starten ab dem 18. Mai 2020 auf dem Sportplatz

Wiederaufnahme des Sportbetriebes während der Corona-Pandemie
Lohne, 16. Mai 2020

Nachdem der Sportbetrieb draußen unter Einhaltung von Verhaltens- und Zugangsregeln seit dem 11. Mai 2020 beim SV Union Lohne durch den Vorstand freigegeben wurde, starteten die ersten Fußballer, Tennisspieler und Volleyballer bereits dieser Woche.
Ab der nächsten Woche bieten nun auch einige Übungsleiterinnen der Gymnastikabteilung draußen auf den Hauptplatz am Sportgelände einige ihrer Übungsstunden an:

 

ab Montag 18.05.2020

  •     Fitnessgymnastik bei Christin: 19:30 -20:30

 

ab Mittwoch 20.05.2020

  •     Wirbelsäulengymnastik bei Andrea, Doris und Petra: 18:00 – 19:00 Uhr
  •     Rehasport bei Natascha: 19:00 – 20:00 Uhr (je nach Anmeldung)
  •     Wirbelsäulengymnastik bei Martina: 17:15 – 18:15 Uhr
  •     Fitnessgymnastik bei Martina: 18:30 – 19:30 Uhr
  •     Wirbelsäulengymnastik bei Martina: 19:30 – 20:30 Uhr

 

ab Montag 25.05.2020

  •     Yoga bei Martina: 18:15 – 19:15 Uhr

 

Die Teilnehmer müssen sich bei Interesse bei den Übungsleiterinnen anmelden.

Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.
Die Teilnehmer sollen bitte den Parkplatz zwischen Schule und Turnhalle Jahnstraße nutzen und sich direkt zum Hauptplatz (Platz 1) des Sportgeländes begeben.
Der 5 m Raum auf dem Sportplatz darf nicht genutzt werden.
Toiletten stehen in den Kabinen 5 und 6 der Mehrzweckhalle zur Verfügung.

 

Weitere Gruppen starten, sobald Sport in der Halle wieder erlaubt ist. Die Planungen dazu laufen bereits.
Informationen zum momentanen Sportbetrieb gibt es auf der Homepage des Vereins (www.union-lohne.de).

09.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne
Wiederaufnahme des Sportbetriebes am 11. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

nachdem die Sportvereine des Landes Niedersachsen das positive Signal des Innenministeriums zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes im kontaktlosen Outdoorsport erhalten haben, ist auch beim SV Union Lohne ab Montag, 11. Mai 2020, ein eingeschränkter Sportbetrieb unter Einhaltung bestimmter Regeln wieder gestattet.

Dem Vereinsvorstand ist es dabei äußerst wichtig, dass diese Öffnung des Sportbetriebes von allen Beteiligten mit Verstand und Augenmaß erfolgt, um die Gefahr von Neuinfektionen, die sicherlich ein Sportverbot über einen längeren Zeitraum auslösen würden, zu minimieren.

 

Daher wurden mehrere Dokumente zusammengestellt, die es unbedingt und uneingeschränkt zu beachten gilt:

 

1. Verhaltens- und Hygieneregeln

Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.

 

2. Unterweisung und Anwesenheitsliste

Jeder Trainer verpflichtet sich, alle Trainingsteilnehmer mindestens einmal vor der ersten Wiederaufnahme des Sportbetriebes bezüglich der aufgestellten Verhaltensregeln zu unterweisen. Zudem muss er bei jedem Training Ort, Uhrzeit und Teilnehmer notieren, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Beides wird im Dokument "UL- Bestätigung Verhaltensregeln und Anwesenheitsliste-Corona" (PDF oder xlsx) festgehalten. Der hauptverantwortliche Trainer muss diese Information aufbewahren und auf Verlangen vorzeigen können.

 

3. Zugang zum Sportgelände

Zur Vermeidung von Neuinfektionen wurden die Zugänge zum Sportgelände verändert und eine neue Zugangsregelung erstellt. So bleibt z. B. der Hauptzugang zum Sportgelände bis auf weiteres gesperrt. Einzelheiten sind dem Dokument „UL-Corona-Verhaltensregeln-Zugänge- Sportanlage" zu entnehmen.

 

Der Vorstand behält sich vor, selbst oder durch Dritte die Einhaltung der Verhaltensregeln und die oben genannte Dokumentation zu überprüfen. Sollte es Fragen oder Probleme bezüglich des Sportbetriebes während Corona-Pandemie geben, wendet euch bitte an eines der Vorstandsmitglieder (Coronabeauftragte).

 

Wir wünschen euch nach der langen Zeit der Abstinenz viel Freude bei euren sportlichen Aktivitäten.

 

Der Vorstand des SV Union Lohne

03.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Öffnung des Sportbetriebes während der Corona-Krise, Lohne, 3. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,


sicherlich habt Ihr bereits aus den Medien erfahren, dass die verantwortlichen Politiker des Landes Niedersachsen nach einer langen Zeit der sportlichen Abstinenz eine langsame Öffnung des Sportbetriebes (z. B. kontaktloser Outdoorsport) unter bestimmten Auflagen in den Vereinen planen.
Einige Vereinsmitglieder sind deshalb bereits an den Vorstand des Vereins herangetreten und haben sich erkundigt, zu welchem Zeitpunkt und in welchem Umfang sportliche Aktivitäten am Sportgelände wieder durchführbar sind.
Der Vorstand des SV Union Lohne kann eine teilweise Wiederherstellung des Sportbetriebes nur zulassen, wenn eine neue niedersächsische Verordnung zum Schutz von Neuinfektionen mit dem Coronavirus dazu offiziell in Kraft tritt und eine Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim dem Verein zugeht. Der Eingang dieser Dokumente ist nicht vor dem 6. Mai 2020 (Mittwoch) zu erwarten.
Im Anschluss daran werden am Sportgelände in Absprache mit der Gemeinde als Eigentümer aller Sportstätten die aus den neuen Bestimmungen zur Vermeidung von Neuinfektionen hervor-gehenden organisatorischen Vorgaben (Hygieneplan, Markierungen zur Abstandswahrung, Schaffung von Zuwegungen usw.) unter Mithilfe der jeweiligen Abteilungen hergestellt werden müssen. Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass am Sportgelände voraussichtlich frühestens am 11. Mai 2020 (Montag) eingeschränkt Sport betrieben werden kann. In welcher Art und Weise dieses erfolgen kann und welche Auflagen dabei zu berücksichtigen sind, wird aus der Verordnung bzw. aus der Allgemeinverfügung hervorgehen.


Am Sportgelände darf daher weiterhin bis einschließlich 10. Mai 2020 (Sonntag) kein Vereins-sport jeglicher Art stattfinden. Teilt dieses bitte den Übungsleiter*innen und Sportler*innen Eurer Abteilung mit.


Wir alle sind Sportler*innen und sehnen uns nach den ersten Trainingsabenden auf dem Sport-gelände. Bitte habt Verständnis dafür, dass die Vorgaben einzuhalten sind und die Vermeidung von Neuinfektionen oberste Priorität haben muss. Deshalb bitten wir alle Vereinsmitglieder noch um ein wenig Geduld. Sobald der Verein das positive Signal seitens der Politik erhält, steht der Verein einer wie auch immer dann geregelten Öffnung des eingeschränkten Sports selbstver-ständlich nicht im Wege. Der Vorstand des Vereins wird dann zeitnah die Abteilungsleiter*innen informieren.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis.
Der Vorstand des SV Union Lohne

07.12.2019

Sparkasse fördert den SV Union Lohne

Sportnachwuchsförderung der Sparkasse

Sportfunktionäre aus allen Sportarten der Grafschafter Sportvereine nahmen aus den Händen der Sparkassen-Geschäftsstellenleiter ihre Förderungen entgegen. Auch der SV Union Lohne profitiert von der Sparkassen-Sportnachwuchsförderung: Wilhelm Krull (links), Leiter des Sparkassen-BeratungsCenters in Lohne, überreichte den Union-Verantwortlichen Holger Götker (2. v. links) und Heinz Herbers (rechts) eine Spende in Höhe von 2.098 Euro.
Im Rahmen der Veranstaltung berichtete Schwimmerin Britta Steffen (2. v. rechts) aus dem spannenden Leben einer Doppel-Olympiasiegerin.

Sparkasse fördert erneut Grafschafter Sportvereine
Auch 2019 fast 40.000 Euro für den Sportnachwuchs

 

5. Dezember 2019
Nordhorn. Es ist eine schöne Tradition: In der Vorweihnachtszeit hat die Kreissparkasse bei seinem „Vereinsspendentag“ die Förderungsschreiben an die Vertreter der Klubs übergeben. Seit 1997 hat das Geldinstitut 1,125 Mio. Euro in die Jugend im Sport investiert.
Das gesellschaftliche Engagement gehört zum Selbstverständnis der Kreissparkasse Nordhorn. Wie kaum ein anderes Institut setzt sie sich für das Gemeinwohl in der Grafschaft Bentheim ein und unterstützt den Breiten- sowie Spitzensport und in besonderer Weise den Nachwuchssport. Darüber hinaus fördert die Sparkasse heimische Sportmannschaften seit 2008 auch als Trikotsponsor.

24.05.2022

B-Jugend startet in Vorbereitung

Am vergangenen Samstag hat die neu formierte Mannschaft der B-Jugend, der HSG Nordhorn-Lingen, ihre Vorbereitung auf die Oberligaqualifikation gestartet. Der Schwerpunkt des Trainingstages lag auf dem Erarbeiten eines Angriffskonzeptes. Neben weiteren Teambuilding, handballerischen und medialen Tagespunkten, gab es auch eine Beratung zum Thema Ernährung und Krafttraining. Diese Einheit wurde von dem erfahrenen Kraftsportler Patrick Kleene geleitet. Neben einer kurzen Präsentation zur Ernährung, wurde der Schwerpunkt auf eine ausgiebige Fragerunde gelegt. Hier wurden alle Fragezeichen geklärt. Die Mannschaft konnte mit einem guten Gefühl und viel neuem Wissen aus dieser Einheit gehen. Danke dafür an Patrick Kleene. Des Weiteren wurden neue Mannschafts- und Einzelfotos, in den Trikots von unserem Jugendsponsor Kuhr + Kuhr, angefertigt. Nach dem Mittagessen und der theoretischen Einheit, zu Kraft und Ernährung, stand die letzte handballerische Einheit auf dem Plan. Zum Ende kann man sagen, dass dieser Trainingstag die Mannschaft sehr weit vorangebracht hat. Mit vollem Fokus auf die Oberligaqualifikation wird in den nächsten Wochen weitergearbeitet. Wir bedanken uns bei der Gemeinde Wietmarschen, für die Bereitstellung der Halle. Außerdem möchten wir uns bei Kuhr + Kuhr für die Unterstützung während der Saison bedanken. Ein weiterer Dank geht an Nicole Kaczemirzk, die sich um die Verpflegung während des Trainingstages gekümmert hat.

25.04.2022

SPORTWOCHE: 8. Lohner Cliquenturnier

Die 8. Auflage des Lohner Cliquenturniers findet in diesem Jahr am Samstag, den 09. Juli 2022 im Rahmen der Sportwoche des SV Union Lohne statt. Mannschaftsanmeldungen werden ab Montag, den 25. April 2022 unter der neuen E-Mail Adresse cliquenturnierlohne@gmail.com entgegengenommen. Aufgrund der hohen Nachfrage an Mannschaftsanmeldungen sollte eine Mannschaft mindestens zu 50% aus Lohner/Lohnerinnen bestehen.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

08.04.2022

Outdoortraining mit Henning Pracht

GYMANISTIK: Outdoor Fitness Kurs am See

Ab dem 19. April 2022 wird jeden Dienstag in der Zeit von 18:00 - 19:00 Uhr ein Outdoortraining vom SV Union Lohne am Freizeitsee (Beachvolleyballfelder) in Lohne angeboten.

Geleitet wird der Kurs von Dipl. Sportwissenschaftler Henning Pracht. Informationen und Anmeldungen werden von ihm via Mail unter outdoortraininglohne@gmail.com entgegen genommen.

Unser Social Media Team hat mit Henning über das neue Sportangebot im Verein gesprochen!

Social Media Team: Wieso hast du dich für Outdoortraining entschieden?

Henning: Ich habe mich bewusst dazu entschieden, das Training im Freien stattfinden zu lassen. In meiner Arbeit als Therapeut und Sportlehrer lerne ich viele verschiedene Menschen mit den unterschiedlichsten Beschwerden und Problemen kennen. Eines wird dabei schnell bewusst: Sehr häufig mangelt es den Menschen an Bewegung und frischer Luft. Wann warst du das letzte Mal draußen und hast dich eine Stunde an der frischen Luft bewegt?

Social Media Team: Wie ist der Ablauf?

Henning: Nach einer kurzen Einweisung in die Übungen beginnt auch schon das Training in der Gruppe. Das Training findet bewusst in einer Gruppe statt, denn wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass Motivation und Kraftentwicklung in der Gruppe stärker ausgeprägt sind. Das Training findet meist in Form eines Zirkels statt. Zirkeltraining nach der High Intensiv Intervall Methode ist eine effektive Methode zur Schulung von Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer.

Social Media Team: Welches Ziel verfolgst du?

Henning: Oberstes Ziel ist es ganz klar, den Spaß an Bewegung und frischer Luft wiederzuentdecken. Lerne deinen Körper und deine Umwelt neu kennen. Fang wieder an, deinen Körper zu spüren und ihn gezielt an seine Grenzen zu bringen.

Social Media Team: Wer kann mitmachen und was muss mitgebracht werden?

Henning: Der Kurs ist ab 18 Jahren und für Anfänger und Fortgeschrittene (Übungen werden dem Level angepasst). Du musst nur dich selber in Wetter angemessener Sportbekleidung und ein Handtuch mitbringen. Bitte vergesst eine Trinkflasche nicht!

Interesse geweckt? Dann melde dich gerne bei Henning Pracht für weitere Informationen!

14.01.2022

Sparkassennachwuchsförderung

Unser Sportverein darf sich zu Beginn des neuen Jahres über eine Nachwuchsförderung der @sparkasse.nordhorn in Höhe von 2.108 Euro freuen. Lohnes Sparkassen Filialleiter Willi Krull überreichte Eva Stevens aus dem Vereinsvorsitz des SV Union Lohne in der vergangenen Woche den symbolischen Scheck.

Unser Verein bedankt sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung!

17.12.2021

Auszeichnung für Heinz Herbers

Am Samstag Vormittag wurde unser ehemaliger Clubchef Heinz Herbers für sein langjähriges Engagement im Sportverein durch den Landkreis und den Kreissportbund Grafschaft Bentheim e.V. mit einem Überraschungsbesuch geehrt. Landrat Uwe Fietzek und Sportvereinsvertreter Marcel Greiten übergaben Heinz, der 16 Jahre als Vorstandsvorsitzender im Verein agierte, die Auszeichnung seiner akribischen ehrenamtlichen Arbeit für den SV Union Lohne.

Wir sagen: DANKE Heinz!

01.12.2021

Kooperation mit Fotografinnen

Um zukünftig unsere Social Media Kanäle Facebook und Instagram sowie unsere Vereinshomepage mit aktuellem Bildmaterial auf dem Laufenden zu halten, kooperieren wir als Sportverein seit Anfang Oktober mit drei örtlichen Fotografinnen. „Wir haben mit Imke Brink, Christin Löffel und Lena Dak drei tolle Fotografinnen in unserem Verein“, freut sich Eva Stevens aus dem Hauptvorstand über die Unterstützung der drei Lohnerinnen. „Unser Ziel ist es, halbjährlich aktuelles Bildmaterial aus den verschiedenen Abteilungen des SV Union Lohne zu schaffen, um unseren Internetauftritt weiter zu optimieren“, nennt Eva den Hauptgrund und die Idee der Kooperation.

Ihr habt als Mannschaft oder als Abteilung Interesse an aktuellem Fotomaterial? Dann meldet euch gerne bei Lena Dak (lenadak.fotografie@gmail.com). Lena koordiniert alle Anfragen innerhalb des Fotografen Teams und vereinbart mit euch einen Termin.

Du bist selber fotografisch unterwegs und hast Lust unseren Verein und unser bereits bestehendes Social Media / Fotografen Team zu unterstützen? Dann melde dich gerne bei unserem Vorstandsmitglied Eva Stevens (eva.stevens@union-lohne.de).

📷 Danke an Imke Brink für die Fotos aus der Volleyball Abteilung!

 

31.07.2021

💰🏅 Spendenaktion

Zurzeit gibt es viele Spendenaufrufe für die Opfer der Flutkatastrophe, aber auch bei uns vor Ort in Wietmarschen gibt es eine Familie, die DRINGEND unsere Hilfe benötigt.

Viele von euch haben in der aktuellen August-Ausgabe des Wietmarscher Anzeigers den Spendenaufruf des gemeinnützigen Vereins Sonnenkinder Weser-Ems e.V. gelesen. Es geht um den 8-jährigen Lars aus Wietmarschen, der seit seiner Geburt körperlich und geistig sehr eingeschränkt ist. Er muss mehrmals pro Tag von seinen Eltern in die obere Etage in seinen Schlafbereich hochgetragen werden. Sonnenkinder Weser-Ems e.V. unterstützt Lars und seine Familie u.a. bei den dringend notwendigen Umbauarbeiten (Verlegung von Schlafraum und Badezimmer in das Erdgeschoss).

Simon, der Bruder von Lars, spielt schon seit 8 Jahren beim SVW Fußball - aktuell ist er bei uns in der D3 aktiv. Die Mutter Beate unterstützt die Jugendmannschaften bei Turnieren. Wir vom SV Wietmarschen sind der Meinung, dass diese Aktion von Sonnenkinder Weser-Ems e.V. eine super Sache ist. Dafür werden wir uns voraussichtlich Ende August / Anfang September, wenn die meisten aus den Ferien wieder da sind, bei allen Mannschaften melden, um für die Teilnahme an dieser Aktion zu werben. Das wird für jede Mannschaft nur eine kleine Sache sein, aber kann evtl. dazu beitragen, dass der dringend notwendige Umbau schnell realisiert werden kann. Wir hoffen auf viele Spenden!

Das Spenden ist natürlich jetzt schon möglich. Dies ist unter dem Verwendungszweck "SonnenscheinLars" auf folgendem Spendenkonto möglich:
Sonnenkinder Weser-Ems e.V.
Verwendungszweck "SonnenscheinLars"
Volksbank Süd-Emsland eG
IBAN: DE32 2806 9994 0323 7079 20

Außerdem sind Spenden hier möglich: https://www.paypal.com/biz/fund?id=CQHZD8PBXTPWQ

Der SV Wietmarschen wird zudem eine Möglichkeit einrichten, auf einfache Weise über PayPal zu spenden. Die Spendenerlöse gehen komplett an den Verein Sonnenkinder Weser-Ems e.V.. Weiterhin können im Aktionszeitraum August/September Spenden in bar getätigt werden, die dann eingezahlt werden.

Ansprechpartner beim SV Wietmarschen sind Lenn Lübbers, Stefan Lühn und Ralf Welling.

zum SV Wietmarschen

10.06.2021

Corona-Update vom 10.06.2021

Öffnung der Umkleide- und Duschräume ab dem 15.06.2021

Liebe Abteilungsleitungen,

gemäß der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen ist die Ausübung von Freizeit- und Amateursport bei einer Inzidenz von unter 35 sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel ohne Einschränkungen wieder möglich, wenn die vom Sportverein festgelegten Maßnahmen im Rahmen eines Hygienekonzeptes eingehalten werden. Diese betreffen insbesondere die Steuerung und Begrenzung räumlicher Kapazitäten, damit Personenströme und Warteschlangen vermieden werden (z. B. nur 8 Personen gleichzeitig in Umkleidekabinen, 4 Personen gleichzeitg in Duschräumen).

Im Namen des Vorstandes sende ich euch im Anhang das erstellte Hygienekonzept, welches von den Übungsleiterinnen und Übungsleitern mit den entsprechenden Sporttreibenden des jeweiligen Teams bzw. der jeweiligen Sportgruppe im Vorfeld der Nutzung der Räumlichkeiten zu besprechen ist.

Bis zum kommenden Montag (14.06.2021) werden alle Hygienevorrichtungen installiert sein, so dass die Nutzung der Umkleide- und Duschräume ab Dienstag (15.06.2021) möglich sein wird. Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter.

Gemeinsam auf einem guten Weg!

Lohne, 10. Juni 2021

Der Vorstand des SV Union Lohne

Corona Infos

02.06.2021

CORONA-UPDATE VOM 02. JUNI 2021

NIEDERSÄCHSISCHE CORONA-VERORDNUNG (GÜLTIG AB 3. JUNI 2021)
INZIDENZWERT UNTER 35

Liebe Vereinsmitglieder,

die Verantwortlichen des Landkreises Grafschaft Bentheim haben mit der Herausgabe der gestrigen Allgemeinverfügung (01.06.2021) erklärt, dass in der Grafschaft Bentheim an fünf aufeinanderfolgenden Tagen ein Inzidenzwert von unter 35 erreicht werden konnte.

Das bedeutet, dass ab morgen (03.06.2021) auf den Vereinssport bezogen nahezu alle Angebote uneingeschränkt unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes wieder stattfinden können.

Der Vorstand des SV Union Lohne gibt dazu folgende einzuhaltende Regeln bezüglich des Vereinssports bekannt:

 Details auf der Seite "Corona Infos"...

Lohne, 2. Juni 2021

Der Vorstand des SV Union Lohne

Corona Infos

31.05.2021

Corona-Update vom 31.05.2021

Liebe Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter,

mit der Änderung der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 31.05.2021 sind die Vorgaben für den Sportbetrieb in Sportvereinen weiter gelockert worden.

Die Lockerung liegt darin, dass bei einem Inzidenzwert zwischen 35 und 50 (dieser wurde vom Landkreis bestätigt) auch Erwachsene wieder Kontakt- und damit auch Mannschaftssport drinnen wie draußen in Gruppen von bis zu 30 Personen betreiben dürfen. Dadurch soll es insbesondere dem Mannschaftssport ermöglicht werden, den Spielbetrieb wiederaufzunehmen und nicht nur kontaktloses Training anzubieten. Notwendig ist jedoch eine negative Testung der Erwachsenen (oder eine vollständige Impfung oder Genesung). Die übrigen Regelungen zu Duschen, Umkleide- und Geräteräumen sowie Testpflicht entsprechen denjenigen bei Inzidenzen über 50.

Ab sofort können daher am Sportgelände des SV Union Lohne die sportlichen Aktivitäten unter Einhaltung der Rahmenbedingungen der neuen Corona-Verordnung vom 31.05.2021 durchgeführt werden. Wichtig ist, dass man sich vorher über die genauen Vorgaben (siehe  Wortlaut unten bzw. Anhang "corona_update_31.05.2021") informiert. Unter anderem besteht eine Test- bzw. Nachweisplicht (negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen) für alle volljährigen Personen, die die Sportanlagen nutzen und unabhängig vom Alter für alle Trainerinnen, Trainer und betreuende Personen. Eine Bescheinigung hierüber in schriftlicher oder digitaler Form ist mitzuführen und auf Verlangen den Vereinsverantwortlichen vorzulegen. Von der Verpflichtung zur Testung nicht erfasst sind Eltern oder Betreuerinnen und Betreuer, welche Kinder bis zu einem Alter von einschließlich sechs Jahren während der sportlichen Betätigung begleiten.

Falls ihr euch z. B. von eurem Arbeitgeber ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) bescheinigen lassen wollt, könnt ihr das Formblatt "Corona.Testbescheinigung" (siehe Download unten) verwenden.

Darüber hinaus sind die bereits bekannten Zugangsregeln (siehe "Zugänge_Sportanlage" unten) zum Sportgelände weiterhin einzuhalten.

Die Umkleidekabinen und Duschen dürfen nicht benutzt werden, das Vereinsheim bleibt weiterhin geschlossen und es erfolgt keine Getränkeausgabe.

Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter.

Sportliche Grüße

Der Vorstand

Corona Infos

20.05.2021

Corona-Update vom 19.05.2021

Liebe Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter,

mit der Änderung der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 10.05.2021 und der Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim vom 19.05.2021 ist der Sportbetrieb in Sportvereinen je nach Inzidenzwert unter bestimmten Voraussetzungen ab dem 21.05.2021 wieder möglich.

Ab Freitag können daher am Sportgelände des SV Union Lohne die sportlichen Aktivitäten unter Einhaltung der Rahmenbedingungen wieder aufgenommen werden. Wichtig ist, dass man sich vorher über die genauen Vorgaben (siehe Corona Infos im Link) informiert. Unter anderem besteht eine Test- bzw. Nachweisplicht (die 3 G`s: negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen) für alle Betreuenden und für volljährige Sportlerinnen und Sportler. Eine Bescheinigung hierüber in schriftlicher oder digitaler Form ist mitzuführen und auf Verlangen den Vereinsverantwortlichen vorzulegen. Mit der heutigen Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim gelten ab Freitag die Bedingungen der Stufe 2 (Inzidenzwert zwischen 35 und 100). Einzelheiten dazu entnehmt bitte den Corona Infos im Link.

Falls ihr euch z. B. von eurem Arbeitgeber ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) bescheinigen lassen wollt, könnt ihr das Formblatt "Corona  Testbescheinigung" (siehe ebenfalls Corona Infos im Link).

Darüber hinaus sind die bereits bekannten Zugangsregeln (siehe "Zugänge_Sportanlage" im Link) zum Sportgelände weiterhin einzuhalten.

Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter. Bleibt weiterhin achtsam.

Sportliche Grüße

Der Vorstand

Corona Infos

16.04.2021

Corona-Pandemie: Aktuelle Info vom Landkreis

Ab Montag 19.04.2021 sportliche Betätigungen nur noch zu zweit

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

bitte folgende Info vom Landkreis Grafschaft Bentheim beachten:

...
„Die Grafschaft liegt seit drei Tagen über dem kritischen Inzidenzwert von 100. Wir haben das Infektionsgeschehen genauer betrachtet und sind zu dem Ergebnis gekommen, die Grafschaft zur Hochinzidenzkommune auszurufen, da nicht damit gerechnet werden kann, dass der Inzidenzwert in den kommenden Tagen deutlich sinken wird. Parallel hierzu wird eine Allgemeinverfügung erlassen, die den Betrieb in Kitas und Schulen einschränkt. Die damit verbundenen Maßnahmen gelten ab kommendem Montag“, erläutert Landrat Uwe Fietzek.
 
Die Verschärfung der Maßnahmen wird durch die Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vorgegeben. Aus diesem Grund gelten für den Landkreis Grafschaft Bentheim ab Montag, 19. April 2021, die folgenden Regelungen:
 
- Kontaktbeschränkungen:
Ein Haushalt darf sich nur noch mit einer weiteren Person (zuzüglich der Kinder bis einschließlich sechs Jahren) treffen. Erforderliche Begleitpersonen werden dabei nicht eingerechnet.
 
...
- Individualsport:
Sportliche Betätigungen sind nur noch zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands möglich. Die Ausnahme für die Sportausübung von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen (bis 14 Jahren) unter freiem Himmel gilt nicht mehr. Es gelten hier die grundsätzlichen Regelungen für Individualsport (= zu zweit oder eigener Hausstand).
 
Die Regelungen gelten bis auf Weiteres.

Die Allgemeinverfügung finden Sie auf der Homepage des Landkreises unter www.grafschaft-bentheim.de .

Absender der Meldung:
Landkreis Grafschaft Bentheim - Pressestelle

15.04.2021

Offener Mittagstisch in Wietmarschen?

Online-Umfrage

Unter www.umfrageonline.com/s/mittagstisch können Interessierte an der Umfrage teilnehmen. Die Teilnahme an der Online-Umfrage zum Mittagstisch ist vom 12. bis zum 25. April 2021 möglich.

www.umfrageonline.com/s/mittagstisch

09.03.2021

Corona-Pandemie: Aktuelle Infos vom Vorstand

Sportbetrieb am 09. März 2021

Liebe Abteilungsleiter*innen des SV Union Lohne,

wie ihr sicherlich den Medien entnommen habt, gelten im Rahmen der ab heute (8. März 2021) in Kraft getretenen Corona-Verordnungen des Landes Niedersachsen erste Lockerungen auch für den Sportbetrieb.
Wir können uns vorstellen, dass bereits die ersten Trainer*innen bzw. Übungsleiter*innen mit den Hufen scharren. Gleiches gilt bestimmt auch für die Eltern und Kinder, die sich nach Bewegung wieder sehnen.
Auch wir freuen uns, dass der Sport zumindest wieder eine kleine Öffnungsperspektive bekommen hat. Dennoch möchten wir euch empfehlen, behutsam und achtvoll mit der Situation umzugehen.
Die nun erlaubten Sportmöglichkeiten beschränken sich auf folgenden Personenkreis:

„Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen zuzüglich bis zu zwei betreuenden Personen unter freiem Himmel.“

Mit der Zustimmung der Verantwortlichen des Landkreises Grafschaft Bentheim und der Gemeinde Wietmarschen werden die Sportstätten (unter freiem Himmel) des SV Union Lohne ab dem 09.03.2021 unter Einhaltung der Verhaltensregeln (siehe Anhang) und der für die jeweilige Sportart geltenden Hygienevorschriften ausschließlich für den oben benannten Personenkreis für den Sportbetrieb freigegeben.
Dabei ist zu betonen, dass unter den gegebenen Umständen die Durchführung von Trainingseinheiten und die Teilnahme an diesen in der freiwilligen Entscheidung und im Ermessen der Übungsleiter*innen und der teilnehmenden Spieler*innen liegt.

Folgende Vorgaben des Sportvereins sind unbedingt einzuhalten:

  1. Die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschen ist untersagt. Die Toiletten (siehe Verhaltensregeln) dürfen weiterhin benutzt werden und sind von den Übungsleiter*innen bei Bedarf zu öffnen.
  2. Die Zugangsregelungen zum Sportgelände (siehe Link) sind unbedingt einzuhalten.
  3. Der Clubraum sowie der überdachte Vorraum an der Jahnstraße dürfen für eine Zusammenkunft nicht genutzt werden.
  4. Alle Sportstätten bzw. das gesamte Sportgelände sind nach der Trainingseinheit möglichst umgehend zu verlassen.
  5. Die Verhaltensregeln (siehe Link) sind vor der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes mit den Mannschaftsmitgliedern zu besprechen.
  6. Eine Anwesenheitsliste (siehe Link) ist bei jeder Trainingseinheit zu führen.

Die oben genannten Regelungen gelten bis auf Weiteres und werden je nach aktueller Lage der Corona-Pandemie von Woche zu Woche neu überprüft. Bei Rückfragen wendet euch bitte direkt an den zuständigen Vertreter des Vorstandes für eure Abteilung

Bitte gebt diese Information an eure Übungsleiter*innen in der jeweiligen Abteilung weiter.

Der Vorstand

Zu den Corona Infos

27.12.2020

Offener Brief an alle Mitglieder des SV Union Lohne

Liebe Vereinsmitglieder,

leere Fahrradständer, dunkle Sporthallen, Ruhe auf den eigentlich bestens bespielbaren Sportplätzen, ein geschlossenes Vereinsheim, verschobene Jubiläumsveranstaltungen, eine abgesagte Mitgliederversammlung und ein nicht genutztes neues Funktionsgebäude. So hatten wir uns das Vereinsleben, insbesondere im Jubiläumsjahr 2020, nicht vorgestellt.
Das Ausmaß der Einschränkungen durch das Coronavirus hat in dieser Breite wahrscheinlich niemand erwartet. Zurzeit ruht unser kompletter Sportbetrieb. Der Grund ist mehr als nachvollziehbar, geht es doch um die Rettung von Menschenleben. So leisten auch wir unseren Beitrag, um die Infektionsketten zu unterbrechen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und so dafür zu sorgen, dass unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird.
Wir hoffen, dass es nach der Aufhebung der für uns alle schmerzlichen Maßnahmen im Verein wieder mit frischem Schwung und höchster Motivation relativ schnell zurück in die Sporthallen und auf die Spielfelder gehen kann. Wir lenken unseren Blick dabei besonders auf die vielen Kinder und Jugendlichen des Vereins, die in besonderem Maße unter der fehlenden Bewegung und vor allem unter dem Einschnitt der sozialen Kontakte leiden.
Wir denken auch an unsere zahlreichen Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die Verständnis dafür aufbringen, dass sie momentan ihr geliebtes Sportangebot nicht anbieten, ihre sportlichen Zielsetzungen nicht umsetzen und keine Übungsstunden abrechnen können. Wir bedauern außerdem sehr, dass alle ehrenamtlichen Unterstützer, die sich beispielsweise bei der Fertigstellung des neuen Funktionsgebäudes engagiert oder sich um die Planung des Vereinsjubiläums gekümmert haben, die Absage bzw. den Aufschub vieler Veranstaltungen ertragen müssen.
Nicht zuletzt wenden wir uns an alle Vereinsmitglieder. Ihr habt euch nicht grundlos, teilweise erst seit einigen Monaten, teilweise schon seit Jahrzehnten, unseren Verein als eure sportliche Heimat ausgewählt. Auch wenn wir euch aus den geschilderten Gründen einige Wochen lang keine Teilnahme am Vereinsleben ermöglichen und keine Sportstätte zur Verfügung stellen können, sollten wir als solidarische Gemeinschaft diese schwierige Phase überstehen. Mit der Fortdauer eurer Mitgliedschaft setzt ihr das richtige Zeichen und fördert den Vereinszweck.
Wir hoffen darauf, dass ihr eurem Verein in einer solchen Ausnahmesituation die Treue haltet und uns als überzeugte Mitglieder erhalten bleibt. Bis heute haben wir diese Treue, die nicht selbstverständlich ist, feststellen können und bedanken uns dafür bei euch recht herzlich.
Als Vereinsverantwortliche werden wir unseren Teil dazu beitragen, dass unser gemeinsamer Verein diese in der Vereinsgeschichte einzigartige Phase gut übersteht. Wir bleiben optimistisch und freuen uns auf eine sportliche Zukunft mit euch. Bis dahin müssen wir uns alle in Geduld üben. Bleibt weiterhin gesund.


Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

27.12.2020

Sparkasse fördert Jugendarbeit des SV Union Lohne

Der SV Union Lohne hat kürzlich für seine Jugendsportförderung einen Betrag von 2.685 € von der Sparkasse Lohne erhalten.

Symbolisch wurde dem 1. Vorsitzenden Heinz Herbers ein Scheck durch den Leiter der Sparkasse Lohne, Willi Krull, überreicht.

30.10.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 30. Oktober 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

 

In der Niedersächsischen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus vom 30. Oktober 2020 heißt es:

"Auf der Basis des Beschlusses der Bundeskanzlerin, des Bundeskabinetts und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder wurde heute für Niedersachsen eine neue Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Diese neue Verordnung tritt am 2. November 2020, also am kommenden Montag in Kraft. Die Maßnahmen werden zunächst bis zum 30. November 2020 befristet, dann tritt diese Verordnung außer Kraft. Es wird jedoch bereits jetzt darauf hingewiesen, dass Bund und Länder vereinbart haben, in zwei Wochen die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen zu überprüfen und etwaige Nachjustierungen vorzunehmen.
 
In § 10 Absatz 1 der neuen Verordnung werden all diejenigen Einrichtungen aufgezählt, die ab Montag nächster Woche für den Publikumsverkehr und für Besuche geschlossen sind:
 
...Geschlossen werden müssen außerdem alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen, wie etwa Theater, Opernhäuser, Kulturzentren, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks Zoos, Indoor-Spielplätze sowie Freizeit- und Amateursportanlagen, auch Schwimm- und Spaßbäder und Fitnessstudios. Verboten sind leider den ganzen November über auch touristische Bus-, Schiffs- oder Kutschfahrten..."

Für den Sportbetrieb des SV Union Lohne bedeutet das, dass ab Montag 02. November 2020 jegliche sportliche Aktivität auf und in den Sportanlagen des Vereins nicht gestattet ist. Der Vereinssport des SV Union Lohne ruht.

Bleibt gesund!


Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

26.10.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 26. Oktober 2020 / Letztes Update: 30. Oktober 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

der Vorstand des SV Union Lohne hat in seiner Sitzung am Montag (26.10.2020) folgendes bezüglich der Sportmöglichkeiten unter Coronabedingungen festgelegt:

Unter Berücksichtigung der Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus und nach Rücksprache mit den Verantwortlichen der Gemeinde Wietmarschen werden die Sportstätten des SV Union Lohne nicht geschlossen und es ist ein eingeschränkter Sportbetrieb unter Einhaltung der in der jeweiligen Sportart geltenden Hygienebedingungen weiterhin möglich. In Anbetracht der aktuellen Coranazahlen der Gemeinde, der Erkenntisse über die Art der Verbreitung des Virus und in Abwägung mit dem Wunsch vieler Sportler*innen, sich weiterhin sportlich betätigen zu wollen, hat sich der Vorstand gegen eine komplette Einstellung des Sportbetriebes entschieden. Dabei ist zu betonen, dass die Durchführung von Kursen und Trainingseinheiten in der freiwilligen Entscheidung und im Ermessen der Übungsleiter*innen liegt.
 
Folgende Vorgaben des Sportvereins sind unbedingt einzuhalten:

1. Die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschen ist untersagt (Toilletten dürfen weiterhin benutzt werden und sind von den Übungsleiter*innen bei Bedarf zu öffnen).
2. Der Clubraum am Sportgelände an der Jahnstraße bleibt geschlossen.
3. Der Vorraum des Clubraums am Sportgelände an der Jahnstraße darf für ein geselliges Beisammensein nicht genutzt werden.
4. In allen Sportstätten und auf dem gesamten Sportgelände herrscht Alkoholverbot.
5. Alle Sportstätten bzw. das gesamte Sportgelände sind nach der Trainingseinheit möglichst umgehend zu verlassen.


Die oben genannten Regelungen gelten bis auf Weiteres und werden je nach aktueller Lage der Corona-Pandemie von Woche zu Woche neu überprüft. Bei Rückfragen wendet euch bitte direkt an den zuständigen Vertreter des Vorstandes für eure Abteilung.

Bitte gebt diese Information an eure Übungsleiter*innen in der jeweiligen Abteilung weiter. Ansonsten gilt weiterhin die Maxime: "Mit Abstand und Verstand handeln".
 
Zur Information: Die geplante ordentliche Mitgliederversammlung am 05.11.2020 wurde bis auf Weiteres abgesagt.


Update 30. Oktober 2020:

In der Niedersächsischen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus vom 30. Oktober 2020 heißt es:
"Auf der Basis des Beschlusses der Bundeskanzlerin, des Bundeskabinetts und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder wurde heute für Niedersachsen eine neue Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Diese neue Verordnung tritt am 2. November 2020, also am kommenden Montag in Kraft. Die Maßnahmen werden zunächst bis zum 30. November 2020 befristet, dann tritt diese Verordnung außer Kraft. Es wird jedoch bereits jetzt darauf hingewiesen, dass Bund und Länder vereinbart haben, in zwei Wochen die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen zu überprüfen und etwaige Nachjustierungen vorzunehmen.
 
In § 10 Absatz 1 der neuen Verordnung werden all diejenigen Einrichtungen aufgezählt, die ab Montag nächster Woche für den Publikumsverkehr und für Besuche geschlossen sind:

...Geschlossen werden müssen außerdem alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen, wie etwa Theater, Opernhäuser, Kulturzentren, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks Zoos, Indoor-Spielplätze sowie Freizeit- und Amateursportanlagen, auch Schwimm- und Spaßbäder und Fitnessstudios. Verboten sind leider den ganzen November über auch touristische Bus-, Schiffs- oder Kutschfahrten...
 
Für den Sportbetrieb des SV Union Lohne bedeutet das, dass ab Montag 02. November 2020 jegliche sportliche Aktivität auf und in den Sportanlagen des Vereins nicht gestattet ist. Der Vereinssport des SV Union Lohne ruht.

 
Bleibt gesund!
 

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

01.10.2020

Sparkasse Lohne sponsort Tennis Damen

Die erste Tennisdamenmannschaft des SV Union Lohne (v.l. Eva Leuschner, Birgit Siebert, Jennifer Pollmann, Isabell Klein, Julia Brockmann) bedankt sich bei der Sparkasse Lohne für einen neuen Trikotsatz. 

13.07.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 26. Mai 2020 / Letzte Änderungen 13. Juli 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

 

die Verhaltensregeln wurden den letzten Änderungen des Landes Niedersachsen vom 13.07.2020 angepasst.

Beachtet bitte auch die speziellen Hinweise und Empfehlungen der Sportverbände in den einzelnen Sportarten.

Dem Vereinsvorstand ist es dabei äußerst wichtig, dass diese Öffnung des Sportbetriebes von allen Beteiligten mit Verstand und Augenmaß erfolgt, um die Gefahr von Neuinfektionen zu minimieren.

Daher wurden mehrere Dokumente zusammengestellt, die es unbedingt und uneingeschränkt zu beachten gilt:

1. Verhaltens- und Hygieneregeln
Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.

2. Unterweisung und Anwesenheitsliste
Jeder Trainer verpflichtet sich, alle Trainingsteilnehmer mindestens einmal vor der ersten Wiederaufnahme des Sportbetriebes bezüglich der aufgestellten Verhaltensregeln zu unterweisen. Zudem muss er bei jedem Training Ort, Uhrzeit und Teilnehmer (Name, Vorname, Adresse & Telefonnummer) notieren, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Beides wird im Dokument "UL- Bestätigung Verhaltensregeln und Anwesenheitsliste-Corona" (PDF oder xlsx) festgehalten. Der hauptverantwortliche Trainer muss diese Information mindestens 3 Wochen aufbewahren und auf Verlangen vorzeigen können. Spätestens einen Monat nach dem Ende des jeweiligen Sportereignisses sind die Kontaktdaten zu löschen.

Der Vorstand behält sich vor, selbst oder durch Dritte die Einhaltung der Verhaltensregeln und die oben genannte Dokumentation zu überprüfen. Sollte es Fragen oder Probleme bezüglich des Sportbetriebes während Corona-Pandemie geben, wendet euch bitte an eines der Vorstandsmitglieder (Coronabeauftragte).


Wir wünschen euch viel Freude bei euren sportlichen Aktivitäten.
Bleibt stark, bleibt gesund und munter!

Der Vorstand des SV Union Lohne

26.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne
Wiederaufnahme des Sportbetriebes auch in den Sporthallen

Lohne, 26. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

die Vertreter der Gemeinde haben uns bestätigt, dass ab sofort eine Wiederaufnahme des "eingeschränkten" Hallensports in den Sporthallen der Gemeinde unter Einhaltung spezieller Verhaltensregeln möglich ist. Der Vorstand des Vereins bittet um strikte Einhaltung dieser Verhaltensregeln.

Die Halle an der Jahnstraße kann wegen Reparaturarbeiten erst ab Dienstag, 02.06.2020, wieder genutzt werden.

Beachtet bitte auch die speziellen Hinweise und Empfehlungen der Sportverbände in den einzelnen Sportarten.

 

Empfehlen möchten wir euch auch ein Schreiben des Landrates Uwe Fietzek an die gesamte Jugend des Landkreises.

 

Bleibt stark, bleibt gesund und munter!

 

Euer Vorstand des SV Union Lohne

16.05.2020

Einige Gymnastikgruppen starten ab dem 18. Mai 2020 auf dem Sportplatz

Wiederaufnahme des Sportbetriebes während der Corona-Pandemie
Lohne, 16. Mai 2020

Nachdem der Sportbetrieb draußen unter Einhaltung von Verhaltens- und Zugangsregeln seit dem 11. Mai 2020 beim SV Union Lohne durch den Vorstand freigegeben wurde, starteten die ersten Fußballer, Tennisspieler und Volleyballer bereits dieser Woche.
Ab der nächsten Woche bieten nun auch einige Übungsleiterinnen der Gymnastikabteilung draußen auf den Hauptplatz am Sportgelände einige ihrer Übungsstunden an:

 

ab Montag 18.05.2020

  •     Fitnessgymnastik bei Christin: 19:30 -20:30

 

ab Mittwoch 20.05.2020

  •     Wirbelsäulengymnastik bei Andrea, Doris und Petra: 18:00 – 19:00 Uhr
  •     Rehasport bei Natascha: 19:00 – 20:00 Uhr (je nach Anmeldung)
  •     Wirbelsäulengymnastik bei Martina: 17:15 – 18:15 Uhr
  •     Fitnessgymnastik bei Martina: 18:30 – 19:30 Uhr
  •     Wirbelsäulengymnastik bei Martina: 19:30 – 20:30 Uhr

 

ab Montag 25.05.2020

  •     Yoga bei Martina: 18:15 – 19:15 Uhr

 

Die Teilnehmer müssen sich bei Interesse bei den Übungsleiterinnen anmelden.

Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.
Die Teilnehmer sollen bitte den Parkplatz zwischen Schule und Turnhalle Jahnstraße nutzen und sich direkt zum Hauptplatz (Platz 1) des Sportgeländes begeben.
Der 5 m Raum auf dem Sportplatz darf nicht genutzt werden.
Toiletten stehen in den Kabinen 5 und 6 der Mehrzweckhalle zur Verfügung.

 

Weitere Gruppen starten, sobald Sport in der Halle wieder erlaubt ist. Die Planungen dazu laufen bereits.
Informationen zum momentanen Sportbetrieb gibt es auf der Homepage des Vereins (www.union-lohne.de).

09.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne
Wiederaufnahme des Sportbetriebes am 11. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

nachdem die Sportvereine des Landes Niedersachsen das positive Signal des Innenministeriums zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes im kontaktlosen Outdoorsport erhalten haben, ist auch beim SV Union Lohne ab Montag, 11. Mai 2020, ein eingeschränkter Sportbetrieb unter Einhaltung bestimmter Regeln wieder gestattet.

Dem Vereinsvorstand ist es dabei äußerst wichtig, dass diese Öffnung des Sportbetriebes von allen Beteiligten mit Verstand und Augenmaß erfolgt, um die Gefahr von Neuinfektionen, die sicherlich ein Sportverbot über einen längeren Zeitraum auslösen würden, zu minimieren.

 

Daher wurden mehrere Dokumente zusammengestellt, die es unbedingt und uneingeschränkt zu beachten gilt:

 

1. Verhaltens- und Hygieneregeln

Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.

 

2. Unterweisung und Anwesenheitsliste

Jeder Trainer verpflichtet sich, alle Trainingsteilnehmer mindestens einmal vor der ersten Wiederaufnahme des Sportbetriebes bezüglich der aufgestellten Verhaltensregeln zu unterweisen. Zudem muss er bei jedem Training Ort, Uhrzeit und Teilnehmer notieren, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Beides wird im Dokument "UL- Bestätigung Verhaltensregeln und Anwesenheitsliste-Corona" (PDF oder xlsx) festgehalten. Der hauptverantwortliche Trainer muss diese Information aufbewahren und auf Verlangen vorzeigen können.

 

3. Zugang zum Sportgelände

Zur Vermeidung von Neuinfektionen wurden die Zugänge zum Sportgelände verändert und eine neue Zugangsregelung erstellt. So bleibt z. B. der Hauptzugang zum Sportgelände bis auf weiteres gesperrt. Einzelheiten sind dem Dokument „UL-Corona-Verhaltensregeln-Zugänge- Sportanlage" zu entnehmen.

 

Der Vorstand behält sich vor, selbst oder durch Dritte die Einhaltung der Verhaltensregeln und die oben genannte Dokumentation zu überprüfen. Sollte es Fragen oder Probleme bezüglich des Sportbetriebes während Corona-Pandemie geben, wendet euch bitte an eines der Vorstandsmitglieder (Coronabeauftragte).

 

Wir wünschen euch nach der langen Zeit der Abstinenz viel Freude bei euren sportlichen Aktivitäten.

 

Der Vorstand des SV Union Lohne

03.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Öffnung des Sportbetriebes während der Corona-Krise, Lohne, 3. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,


sicherlich habt Ihr bereits aus den Medien erfahren, dass die verantwortlichen Politiker des Landes Niedersachsen nach einer langen Zeit der sportlichen Abstinenz eine langsame Öffnung des Sportbetriebes (z. B. kontaktloser Outdoorsport) unter bestimmten Auflagen in den Vereinen planen.
Einige Vereinsmitglieder sind deshalb bereits an den Vorstand des Vereins herangetreten und haben sich erkundigt, zu welchem Zeitpunkt und in welchem Umfang sportliche Aktivitäten am Sportgelände wieder durchführbar sind.
Der Vorstand des SV Union Lohne kann eine teilweise Wiederherstellung des Sportbetriebes nur zulassen, wenn eine neue niedersächsische Verordnung zum Schutz von Neuinfektionen mit dem Coronavirus dazu offiziell in Kraft tritt und eine Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim dem Verein zugeht. Der Eingang dieser Dokumente ist nicht vor dem 6. Mai 2020 (Mittwoch) zu erwarten.
Im Anschluss daran werden am Sportgelände in Absprache mit der Gemeinde als Eigentümer aller Sportstätten die aus den neuen Bestimmungen zur Vermeidung von Neuinfektionen hervor-gehenden organisatorischen Vorgaben (Hygieneplan, Markierungen zur Abstandswahrung, Schaffung von Zuwegungen usw.) unter Mithilfe der jeweiligen Abteilungen hergestellt werden müssen. Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass am Sportgelände voraussichtlich frühestens am 11. Mai 2020 (Montag) eingeschränkt Sport betrieben werden kann. In welcher Art und Weise dieses erfolgen kann und welche Auflagen dabei zu berücksichtigen sind, wird aus der Verordnung bzw. aus der Allgemeinverfügung hervorgehen.


Am Sportgelände darf daher weiterhin bis einschließlich 10. Mai 2020 (Sonntag) kein Vereins-sport jeglicher Art stattfinden. Teilt dieses bitte den Übungsleiter*innen und Sportler*innen Eurer Abteilung mit.


Wir alle sind Sportler*innen und sehnen uns nach den ersten Trainingsabenden auf dem Sport-gelände. Bitte habt Verständnis dafür, dass die Vorgaben einzuhalten sind und die Vermeidung von Neuinfektionen oberste Priorität haben muss. Deshalb bitten wir alle Vereinsmitglieder noch um ein wenig Geduld. Sobald der Verein das positive Signal seitens der Politik erhält, steht der Verein einer wie auch immer dann geregelten Öffnung des eingeschränkten Sports selbstver-ständlich nicht im Wege. Der Vorstand des Vereins wird dann zeitnah die Abteilungsleiter*innen informieren.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis.
Der Vorstand des SV Union Lohne

07.12.2019

Sparkasse fördert den SV Union Lohne

Sportnachwuchsförderung der Sparkasse

Sportfunktionäre aus allen Sportarten der Grafschafter Sportvereine nahmen aus den Händen der Sparkassen-Geschäftsstellenleiter ihre Förderungen entgegen. Auch der SV Union Lohne profitiert von der Sparkassen-Sportnachwuchsförderung: Wilhelm Krull (links), Leiter des Sparkassen-BeratungsCenters in Lohne, überreichte den Union-Verantwortlichen Holger Götker (2. v. links) und Heinz Herbers (rechts) eine Spende in Höhe von 2.098 Euro.
Im Rahmen der Veranstaltung berichtete Schwimmerin Britta Steffen (2. v. rechts) aus dem spannenden Leben einer Doppel-Olympiasiegerin.

Sparkasse fördert erneut Grafschafter Sportvereine
Auch 2019 fast 40.000 Euro für den Sportnachwuchs

 

5. Dezember 2019
Nordhorn. Es ist eine schöne Tradition: In der Vorweihnachtszeit hat die Kreissparkasse bei seinem „Vereinsspendentag“ die Förderungsschreiben an die Vertreter der Klubs übergeben. Seit 1997 hat das Geldinstitut 1,125 Mio. Euro in die Jugend im Sport investiert.
Das gesellschaftliche Engagement gehört zum Selbstverständnis der Kreissparkasse Nordhorn. Wie kaum ein anderes Institut setzt sie sich für das Gemeinwohl in der Grafschaft Bentheim ein und unterstützt den Breiten- sowie Spitzensport und in besonderer Weise den Nachwuchssport. Darüber hinaus fördert die Sparkasse heimische Sportmannschaften seit 2008 auch als Trikotsponsor.

KREISMEISTERSCHAFTEN

U15 I WIRD KREISMEISTER - DIE U15 II ERREICHT DEN 3. PLATZ!

Für unseren Nachwuchs ging es nach einer langen Corona bedingten Pause zurück auf das Spielfeld.

Und das sehr erfolgreich: Die U15 I kann sich mit zwei 2:1 Siegen gegen Emlichheim und Lohne II, sowie einem 2:0 gegen Lohne III den Kreismeistertitel der weiblichen U15 sichern.

Die U15 II erreichte hinter dem SCU Emlichheim einen tollen 3. Platz. Die Lohner U15 III landet auf dem 4. Platz.

Damit qualifizieren sich die U15 I und die U15 II des SV Union Lohne, sowie der SCU Emlichheim für die erste Runde der Bezirksmeisterschaft am 28.11.2021.

Mitorganisatorin Waltraud Brüning lobte die disziplinierte Durchführung des Turniers. Alle teilnehmenden Mannschaften hätten sich sehr gut an die Vorgaben des Hygienekonzeptes gehalten. Es sei für alle Teilnehmer eine Freude gewesen, nach so einer langen Zeit wieder gemeinsam in der Halle zu stehen!

Ein besonderer Dank gilt der 3. Damen, die am gesamten Turniertag das Schiedsgericht gestellt haben!

24.05.2022

B-Jugend startet in Vorbereitung

Am vergangenen Samstag hat die neu formierte Mannschaft der B-Jugend, der HSG Nordhorn-Lingen, ihre Vorbereitung auf die Oberligaqualifikation gestartet. Der Schwerpunkt des Trainingstages lag auf dem Erarbeiten eines Angriffskonzeptes. Neben weiteren Teambuilding, handballerischen und medialen Tagespunkten, gab es auch eine Beratung zum Thema Ernährung und Krafttraining. Diese Einheit wurde von dem erfahrenen Kraftsportler Patrick Kleene geleitet. Neben einer kurzen Präsentation zur Ernährung, wurde der Schwerpunkt auf eine ausgiebige Fragerunde gelegt. Hier wurden alle Fragezeichen geklärt. Die Mannschaft konnte mit einem guten Gefühl und viel neuem Wissen aus dieser Einheit gehen. Danke dafür an Patrick Kleene. Des Weiteren wurden neue Mannschafts- und Einzelfotos, in den Trikots von unserem Jugendsponsor Kuhr + Kuhr, angefertigt. Nach dem Mittagessen und der theoretischen Einheit, zu Kraft und Ernährung, stand die letzte handballerische Einheit auf dem Plan. Zum Ende kann man sagen, dass dieser Trainingstag die Mannschaft sehr weit vorangebracht hat. Mit vollem Fokus auf die Oberligaqualifikation wird in den nächsten Wochen weitergearbeitet. Wir bedanken uns bei der Gemeinde Wietmarschen, für die Bereitstellung der Halle. Außerdem möchten wir uns bei Kuhr + Kuhr für die Unterstützung während der Saison bedanken. Ein weiterer Dank geht an Nicole Kaczemirzk, die sich um die Verpflegung während des Trainingstages gekümmert hat.

25.04.2022

SPORTWOCHE: 8. Lohner Cliquenturnier

Die 8. Auflage des Lohner Cliquenturniers findet in diesem Jahr am Samstag, den 09. Juli 2022 im Rahmen der Sportwoche des SV Union Lohne statt. Mannschaftsanmeldungen werden ab Montag, den 25. April 2022 unter der neuen E-Mail Adresse cliquenturnierlohne@gmail.com entgegengenommen. Aufgrund der hohen Nachfrage an Mannschaftsanmeldungen sollte eine Mannschaft mindestens zu 50% aus Lohner/Lohnerinnen bestehen.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme!

25.04.2022

SV Union Lohne - SC Spelle-Venhaus     0:3 / 61:75 (22:25 21:25 18:25)

VfL Lintorf - SV Union Lohne       3:1 / 97:79 (25:16 22:25 25:18 25:20)

Enttäuschender Doppelspieltag

Gleich zweimal musste die erste Damen am Wochenende zu Nachholspielen antreten und hatte in beiden Spielen das Nachsehen.

Gegen den SC Spelle-Venhaus ersetzten die Jugendspieler Merle Alken und Eva Armbrust die fehlenden Celine und Jennifer Beel. Der erste Satz begann am Freitagabend ausgeglichen. Sophia Hofschröer brachte Lohne am Aufschlag mit 19:18 in Front, Spelle konterte jedoch mit Jana Holtel und drehte auf 22:19. Lohne brachte dann nicht mehr genug Druck im Aufschlag und hatte mit einem äußerst löchrigen Block keine Chance die Außenangriffe abzuwehren, sodass die 1:0 Satzführung für die Gäste die logische Folge war. Die Probleme auf Lohner Seite blieben die gleichen und Spelle gewann die langen Ballwechsel, sodass die Zuversicht mehr und mehr schwand. Somit siegten die Gäste letztlich deutlich mit 3:0 und zogen in der Tabelle an den Grafschafterinnen vorbei.

Am Sonntag wollte der SV Union seine Chance beim Tabellensechsten in Lintorf nutzen um noch auf Platz drei der Tabelle zu klettern. Aber auch hier hatte die Osterpause den Lohnerinnen nicht gut getan, sodass man auch hier mit leeren Händen dastand. Man benötigte im ersten Satz einige Zeit um ins Spiel zu kommen und verlor deutlich mit 25:16. In Satz zwei waren die Gäste dann aber bei der Sache und erarbeiteten sich einen deutlichen 14:8 Vorsprung den man bis ins Ziel rettete (22:25). In Satz drei war die Luft bei Lohne schon wieder raus, lediglich Linda Frese verzeichnete ein paar Aufschlagpunkte. In Satz vier brachte Jennifer Beel noch mal frischen Wind ins Lohner Spiel und trug maßgeblich zur schnellen 6:1 Führung bei. Nach einer 20:18 Führung gelang jedoch kein Punkt mehr und ein enttäuschendes Wochenende ohne Punkte ließ eine mutlose Lohner Sechs zurück.

„Leider haben wir die über weite Strecken gute Saison so schwach abgeschlossen und unser Saisonziel noch verfehlt. Aber am meisten ärgert es mich für Svenja Beck, die ihre lange erfolgreiche Karriere im Trikot der Ersten beendete. Diese vorbildliche Spielerin auf die wir immer zählen konnten und die sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, hätte einen besseren Abschied verdient gehabt!“ war nicht nur das Team selbst sondern auch der Trainer enttäuscht von der Leistung zum Saisonabschluss.

Union Lohne: Eva Armbrust, Merle Alken, Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel

08.04.2022

Outdoortraining mit Henning Pracht

GYMANISTIK: Outdoor Fitness Kurs am See

Ab dem 19. April 2022 wird jeden Dienstag in der Zeit von 18:00 - 19:00 Uhr ein Outdoortraining vom SV Union Lohne am Freizeitsee (Beachvolleyballfelder) in Lohne angeboten.

Geleitet wird der Kurs von Dipl. Sportwissenschaftler Henning Pracht. Informationen und Anmeldungen werden von ihm via Mail unter outdoortraininglohne@gmail.com entgegen genommen.

Unser Social Media Team hat mit Henning über das neue Sportangebot im Verein gesprochen!

Social Media Team: Wieso hast du dich für Outdoortraining entschieden?

Henning: Ich habe mich bewusst dazu entschieden, das Training im Freien stattfinden zu lassen. In meiner Arbeit als Therapeut und Sportlehrer lerne ich viele verschiedene Menschen mit den unterschiedlichsten Beschwerden und Problemen kennen. Eines wird dabei schnell bewusst: Sehr häufig mangelt es den Menschen an Bewegung und frischer Luft. Wann warst du das letzte Mal draußen und hast dich eine Stunde an der frischen Luft bewegt?

Social Media Team: Wie ist der Ablauf?

Henning: Nach einer kurzen Einweisung in die Übungen beginnt auch schon das Training in der Gruppe. Das Training findet bewusst in einer Gruppe statt, denn wissenschaftliche Studien haben bewiesen, dass Motivation und Kraftentwicklung in der Gruppe stärker ausgeprägt sind. Das Training findet meist in Form eines Zirkels statt. Zirkeltraining nach der High Intensiv Intervall Methode ist eine effektive Methode zur Schulung von Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer.

Social Media Team: Welches Ziel verfolgst du?

Henning: Oberstes Ziel ist es ganz klar, den Spaß an Bewegung und frischer Luft wiederzuentdecken. Lerne deinen Körper und deine Umwelt neu kennen. Fang wieder an, deinen Körper zu spüren und ihn gezielt an seine Grenzen zu bringen.

Social Media Team: Wer kann mitmachen und was muss mitgebracht werden?

Henning: Der Kurs ist ab 18 Jahren und für Anfänger und Fortgeschrittene (Übungen werden dem Level angepasst). Du musst nur dich selber in Wetter angemessener Sportbekleidung und ein Handtuch mitbringen. Bitte vergesst eine Trinkflasche nicht!

Interesse geweckt? Dann melde dich gerne bei Henning Pracht für weitere Informationen!

03.04.2022

SV Union Lohne - Tuspo Weende 2:3 / 105:103 (25:22 25:16 21:25 23:25 11:15)

Meister hat die besseren Nerven

MVPs Sarah Korte und Kornelia Rambo

Der mit dem letzten Aufgebot angereiste Regionalligameister Tuspo Weende hat auch in seinem letzten Saisonspiel in Lohne seine Klasse unter Beweis gestellt. Dabei profitierte er auch davon das der SV Union Lohne Nerven zeigte und sein Niveau im Laufe der Partie nicht halten konnte.

Weende begann mit lediglich sieben einsatzfähigen Spielerinnen von Beginn an konzentriert und erspielte sich eine 18:13 Führung weil das Heimteam lediglich im Block auf Augenhöhe war, im Angriff aber noch ein wenig unsicher. Mit der Einwechselung der kurzfristig angereisten Merle Gossling und Jennifer Beel sowie einer Aufschlagserie von Sophia Hofschröer wendete sich das Blatt. Das Heimteam ging 23 :21 in Führung und brachte den Satz mit 25.22 nach Hause. Im zweiten Satz gesellte sich zu den sehr guten Mittelblockern auch mehr Angriffs- und Aufschlagpower. Eine zwischenzeitliche 17:9 Führung und der Gewinn des zweiten Satzes waren die Folge. Im dritten Satz steigerten sich die Gäste in der Annahme und waren dem SV Union die ganze Zeit auf den Fersen. Beim Stand von 21:19 sah es nach einem 3:0 Sieg aus, aber Weende drehte den Spieß um und Pauline Dörsch am Weender Aufschlag brachte den Gästen ihren ersten Satz (21:25). Im vierten Satz lagen die Damen aus dem Göttinger Stadtteil dann den ganzen Satz über vorn und brachten den Satz knapp mit 23:25 ins Ziel. Merle Gossling verließ Union zur Arbeit und gleichzeitig der Mannschaft der Mut. Die Göttingerinnen agierten weiterhin clever und mit viel Druck während Lohne zu viele Bälle nur zurück spielte. Folgerichtig ging der TieBreak an den Meister und dem Heimteam blieb nur ein Punkt. „Weende spielt mit der letzten Kapelle trotzdem mutig und clever sein Ding. Eigentlich haben wir heute zwei Punkte verloren und können uns ein Beispiel am Gegner nehmen der immer an sich geglaubt hat.“ war Lohnes Trainer Harald Nüsse mit dem Ergebnis unzufrieden. „Wir arbeiten weiter an unserer mentalen Stärke, der Rest klappt über weite Strecken schon ganz gut.“ richtete er den Blick aber sofort wieder nach vorn auf die beiden noch ausstehenden Spiele Ende April.

Union Lohne: Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

27.03.2022

USC Braunschweig - SV Union Lohne 2:3 (21:25 24:26 25:20 25:21 16:18)

Siegesserie 2022 fortgesetzt

Beim Tabellendritten in Braunschweig holte der SV Union den zweiten Sieg in dieser Woche. Nach dem Derbysieg musste man aber eine Schippe drauflegen und brauchte im fünften Satz gute Nerven und das Quäntchen Glück um knapp mit 16:18 zu gewinnen.

Von den Strapazen der Anfahrt war im 1. Satz nichts zu spüren, Lohne startete hellwach. Konzentration und Mut beim Aufschlag, sowie eine stabile Annahme brachten die Gäste schnell zwischenzeitlich mit 20:12 nach vorn und sicherten sich den ersten Satz mit 25:21. Im zweiten Satz bot sich dem lautstarken Anhang des USC das gleiche Bild. 23:16 lag man zum Satzende vorn als man erstmals Nerven zeigte. MVP Sophie Bente glich zum 23:23 aus und Lohne benötigte noch zwei Satzbälle für einen lange Zeit souverän geführten Satz.
Das Heimteam fand jetzt zusehends besser ins Spiel und Lohne ließ den Aufschlagsdruck vermissen. Gleichzeitig stellte sich Braunschweig auf die Lohner Nadelstiche mit kurz gelegten Bällen taktisch gut ein, sodass sie den dritten Satz mit 25:20 für sich entschieden. In den vierten Satz starteten die Grafschafterinnen mit einer 9:3 Führung und es sah nach drei möglichen Punkten aus. Kurze Zeit später musste die erste Auszeit für Lohne her, da der USC mit 12:10 in Führung ging. Die wackelige Annahme gepaart mit zu wenig Durchschlagskraft im Angriff führte dann zum 2:2 Satzausgleich (25:21).
Der alles entscheidende TieBreak begann alles andere als gut für die Gäste und als das Schiedsrichtergespann einen starken Lineangriff von Celine Beel fälschlicherweise im Aus sah musste man mit einem 8:4 Rückstand die Seiten wechseln. Eine stabile Annahme und Eva Stevens mit guten Aufschlägen brachten Lohne mit 10:9 nach vorn. Superspannend musste der Satz sogar noch in die Verlängerung gehen und MVP Linda Frese brachte den dritten Matchball mit einem starken Einerblock direkt auf des Gegners Boden. Gemeinsam mit den Kuscheltieren von Ida und Matti Lambers feierte der SV Union seine starken Nerven und die zwei Punkte beim starken USC Braunschweig.
„Wir verlieren leider immer wieder den Mut und haben Schwächephasen die uns von einem absoluten Spitzenteam noch unterscheiden, aber wie wir in den fünften Satz zurück gekommen sind „Hut ab“ darauf lässt sich doch aufbauen! Mit unseren drei Nachholspielen können wir vielleicht noch weiter in der Tabelle nach vorn kommen.“ waren Trainer Harald Nüsse und sein Co Heinrich Stevens am späten Samstabend froh darüber die zwei Punkte auf die lange Heimreise mitnehmen zu können.

Union Lohne: Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

23.03.2022

SV Wietmarschen - SV Union Lohne        1:3 / 86:92 (23:25 22:25 25:17 16:25)

Union gewinnt auch das Rückspiel

Den vorzeitigen Klassenerhalt gesichert hat sich der SV Union Lohne im Nachhohlspiel beim SV Wietmarschen, der nun am kommenden Samstag versuchen muss den letzten Platz noch zu verlassen.
Am ungewohnten Dienstagabend entwickelte sich ein spannendes Spiel in dem das Heimteam im ersten Satz lange die Nase vorn hatte. Zum Satzende hatten die Nachbarn das nötige Glück, welches fehlt wenn man im Tabellenkeller steht, und entschieden den Satz mit 25:23 für Lohne.
Im zweiten Satz brachte Dana Kolthoff am Aufschlag die Wietmarscher mit 8:2 nach vorn. Dem wollte Lara Kretschmann auf Lohner Seite nicht nachstehen und sorgte erst für den 11:11 Ausgleich und bei ihrem zweiten Auftritt am Aufschlag für die vorentscheidende 23:17 Gästeführung. Mit der sicheren 2:0 Satzführung schwand die Sicherheit beim SV Union dahin. Bei der ersten Auszeit lag man noch 12:11 vorn, kurz danach bei der zweiten schon 13:17 hinten. „Ich habe schon bei der 9:6 Führung gesehen, dass Sand im Getriebe meiner Mannschaft ist aber ich konnte sie nicht wieder in die Spur bekommen“ war Trainer Harald Nüsse ratlos über den Satzverlust im dritten Satz.
Im vierten Satz war Union Lohne wieder in der Spur, das Niveau der Partie aber nicht mehr auf der Höhe der ersten beiden Sätze. MVP Lara Kretschmann legte nun aber ihre einzige Schwäche ab und schnappte sich auch die Angriffe des SVW reihenweise im Block. Obwohl viele Gäste aus Lohne angereist waren kam zwar keine rechte Derbystimmung auf allerdings konnte man mit dem klaren Satzgewinn (25:16) alle drei Punkte mit nach Hause nehmen.
„Diese Schwächephasen wie im dritten Satz müssen wir unbedingt abstellen, da verschenken wir unnötig Energie und Punkte. Mit dem Dreier brauchen wir aber jetzt nicht mehr nach hinten schauen und wollen uns Samstag in Braunschweig für die Hinspielniederlage revanchieren“ wandte die Langzeitverletzte Jana Krieger auf der Bank sofort den Blick nach vorn.

Union Lohne: Änne Assies, Merle Alken, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

 

21.02.2022

Oldenburger TB - SV Union Lohne 2:3 / 105:113 (21:25 25:23 27:25 19:25 13:15)

Hochklassiges Drama in Oldenburg

Mit einem 3:2 Auswärtssieg kehrte die erste Damen vom Tabellenzweiten aus Oldenburg zurück. Stürmisch wie das Wetter begannen die Gäste auch den ersten Satz mit einer 3:0 Führung. Der gute Aufschlag ließ die Oldenburger Mitte selten zur Geltung kommen, sodass die Block/Feldabwehr über weite Strecken des Spiels glänzen konnte. Beim 10:10 lagen beide Teams wieder gleich auf und bogen beim Stand von 20:20 in die entscheidende Phase des Satzes ein. Jetzt drehte Sophia Hofschröer am Aufschlag auf 20:23 und Eva Stevens vollendete zum 21:25 Satzgewinn für die Gäste. Kopf an Kopf ging es auch in den zweiten Satz den der OTB allerdings mit nur zwei Punkten Unterschied für sich entschied (25:23). Im dritten Satz lag Oldenburg schnell mit 12:7 vorn und Lohne zog den taktischen Doppelwechsel Zuspiel/Diagonal bereits nach der ersten Rotation. Kontinuierlich arbeiteten sich die Gäste heran und glichen zum 21:21 erstmals aus. Nachdem die Grafschafterinnen einen Satzball beim 23:24 liegen ließen nutze das Heimteam den ersten Satzball (27:25) zur 2:1 Satzführung. „Meine Freunde am Liveticker hatten einen stressigen Nachmittag“ sagte Zuspielerin Eva Stevens nach den beiden sehr knapp verlorenen Sätzen. Es sollte aber noch spannend bleiben.
Satz Nummer vier blieb bis zum 11:11 spannend, dann drehte Lohne auf und kam zum deutlichsten Satzgewinn des Tages (19:25) und sackte damit den ersten Punkt beim Favoriten ein. Was möglich ist wenn das Team komplett ist bewies die Mannschaft dann im letzten Satz. Schon vor dem ersten Aufschlag waren die Gäste in Feierlaune und verzückten die mitgereisten Fans mit lautstarken Gesängen. Auch ein 8:6 für den OTB beim Seitenwechsel ließ Union nicht verstummen und nach der letzten Auszeit setzte Lara Kretschmann zwei gezielte Tipps in die gegnerische Schnittstelle zum umjubelten 3:2 Sieg (15:13).
„Was möglich ist wenn wir komplett sind haben wir heute gezeigt. Und die Mischung im Team stimmt, während im letzten Spiel unsere Jüngste als wertvollste Spielerin geehrt wurde verdiente sich die Erfahrenste heute die Auszeichnung. Martina hat uns eine unglaubliche Sicherheit gegen die guten Aufschläge von Oldenburg gegeben“ war Trainer Harald Nüsse sehr zufrieden mit der Teamleistung.
Für Oldenburg war es erst die zweite Saisonniederlage und für Union Lohne eine gelungene Revanche für die 1:3 Hinspielniederlage.

Union Lohne: Martina Lambers, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel, Celine Beel

07.02.2022

SC Langenhagen - SV Union Lohne         1:3 / 80:97 (14:25 25:22 19:25 22:25)

Gelungenes Comeback von Celine Beel

Nach dreimonatiger Pause feierte Celine Beel als wertvollste Spielerin beim 3:1 Sieg über den SC Langenhagen eine mehr als gelungene Rückkehr auf das Spielfeld für den SV Union Lohne.
In der gut durchlüfteten Halle des SCL waren die Gäste aus der Grafschaft schnell auf Betriebstemperatur. Druckvolle Aufschläge und eine gute Übersicht im Angriff ließen Lohne schnell mit 3:7 in Führung gehen. Nachdem der Vorsprung bis zum 14:19 ausgebaut wurde entschied Merle Gossling von der Aufschlaglinie den ersten Satz (14:25). Auch in den zweiten Satz startete man mit einer 1:4 Führung, kassierte beim Stand von 10:10 den Ausgleich und lief in der Folgezeit den Langenhagenerinnen hinterher. Nun hatte Langehagen die bessere Übersicht im Angriff und der Aufschlagsdruck der Gäste lies merklich nach (25:22). Erfreulich war jedoch das gelungene Saisondebut der 15-jährigen Merle Alken. Im vierten Satz lagen beide Teams bis zum 16:16 gleichauf als Linda Frese wichtige Aufschläge zur 16:20 Führung gelangen die Lohne ins Ziel brachte (19:25). Der vierte Satz schien bis zum Spielstand von 11:20 eine klare Sache für Union zu werden, allerdings arbeitete sich das Heimteam kontinuierlich heran und die Gäste schwächelten am Aufschlag. So blieb es dann der Kapitänin Svenja Krieger vorbehalten am Service die Nerven zu behalten und für drei wichtige Punkte zu sorgen. Zu ihrem Einsatz kam hierbei auch die 17-jährige Johanna Nöhring, die für Sophia Hofschröer eingesprungen war, und mit gelungenen Aktionen zeigte das sie auf dem Niveau mithalten kann.
„Nach der langen Pause haben wir noch ein wenig Nerven gezeigt und noch nicht alle Rekonvaleszenten sind wieder bei 100% aber meine Mannschaft hat die Trainingsinhalte und Ansagen in den Auszeiten gut umgesetzt, sodass wir uns die drei Punkte auch verdient haben. Gegen so eine erfahrene Mannschaft müssen unsere jungen Spielerinnen schon cool bleiben und das ist heute Celine mit einer Topleistung besonders gelungen“ war Trainer Harald Nüsse sichtlich zufrieden.
Die drei Punkte waren wichtig für den SV Union, der auf Rang vier in der Tabelle klettert und auf den in den kommenden Wochen noch einige schwere Aufgaben auf fremdem Parkett warten.

Union Lohne: Martina Lambers, Johanna Nöhring, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Celine Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Merle Alken

14.01.2022

Sparkassennachwuchsförderung

Unser Sportverein darf sich zu Beginn des neuen Jahres über eine Nachwuchsförderung der @sparkasse.nordhorn in Höhe von 2.108 Euro freuen. Lohnes Sparkassen Filialleiter Willi Krull überreichte Eva Stevens aus dem Vereinsvorsitz des SV Union Lohne in der vergangenen Woche den symbolischen Scheck.

Unser Verein bedankt sich recht herzlich für die großzügige Unterstützung!

17.12.2021

Auszeichnung für Heinz Herbers

Am Samstag Vormittag wurde unser ehemaliger Clubchef Heinz Herbers für sein langjähriges Engagement im Sportverein durch den Landkreis und den Kreissportbund Grafschaft Bentheim e.V. mit einem Überraschungsbesuch geehrt. Landrat Uwe Fietzek und Sportvereinsvertreter Marcel Greiten übergaben Heinz, der 16 Jahre als Vorstandsvorsitzender im Verein agierte, die Auszeichnung seiner akribischen ehrenamtlichen Arbeit für den SV Union Lohne.

Wir sagen: DANKE Heinz!

12.12.2021

SV Union Lohne - USC Braunschweig 1:3 / 82:95 (25:20 20:25 22:25 15:25)

Machtlos gegen Angriffspower

Zum Abschluss der Hinrunde musste der SV Union leider eine Heimniederlage hinnehmen. Nach einem sehr guten ersten Satz hatte die Lohner Abwehr gegen die Angriffspower der Gäste aus Braunschweig leider zu häufig das Nachsehen.
Lohne startete in den ersten Satz mit viel Druck im Aufschlag und auch im Angriff konnten sich Linda Frese und Merle Gossling stark in Szene setzen. Zur Satzmitte hatte sich Braunschweig jedoch wieder auf einen Punkt herangekämpft (17:16). Eva Stevens machte mit ihren Aufschlagserien aber den Sack zum 25:20 zu. Im zweiten Satz hatten die Grafschafterinnen bis zum 19:18 die Nase vorn verloren dann jedoch noch deutlich mit 20:25. Satz drei war über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe (20:20) und bis zum Schluss spannend. Allerdings konnte das Heimteam die körperlich überlegene Mannschaft über Außen selten stoppen, so dass Braunschweig mit 2:1 Sätzen in Führung ging. Satz Nummer vier glich einem kollektiven Blackout und die Gäste kamen zu einem leichten 15:25 Satzgewinn und drei Punkten im Gepäck für die lange Heimfahrt.
„Leider konnten wir Braunschweig über Außen nicht stoppen, da müssen wir an unserer Abwehr noch arbeiten. Merle Gossling hat sich aber für ihren großen Einsatz heute zu Recht mit der MVP Medaille belohnt.“ war das Fazit von Trainer Harald Nüsse.
Auf Braunschweiger Seite verdiente sich Sophie Bente die goldene MVP Medaille da sie im Angriff fast nie zu stoppen war. Nächsten Sonntag hat der SV Union in Langenhagen noch einmal die Chance sich ein kleines Geschenk zu Weihnachten zu machen und zu punkten.

Union Lohne: Martina Lambers, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck, Johanna Muntel

 

01.12.2021

Kooperation mit Fotografinnen

Um zukünftig unsere Social Media Kanäle Facebook und Instagram sowie unsere Vereinshomepage mit aktuellem Bildmaterial auf dem Laufenden zu halten, kooperieren wir als Sportverein seit Anfang Oktober mit drei örtlichen Fotografinnen. „Wir haben mit Imke Brink, Christin Löffel und Lena Dak drei tolle Fotografinnen in unserem Verein“, freut sich Eva Stevens aus dem Hauptvorstand über die Unterstützung der drei Lohnerinnen. „Unser Ziel ist es, halbjährlich aktuelles Bildmaterial aus den verschiedenen Abteilungen des SV Union Lohne zu schaffen, um unseren Internetauftritt weiter zu optimieren“, nennt Eva den Hauptgrund und die Idee der Kooperation.

Ihr habt als Mannschaft oder als Abteilung Interesse an aktuellem Fotomaterial? Dann meldet euch gerne bei Lena Dak (lenadak.fotografie@gmail.com). Lena koordiniert alle Anfragen innerhalb des Fotografen Teams und vereinbart mit euch einen Termin.

Du bist selber fotografisch unterwegs und hast Lust unseren Verein und unser bereits bestehendes Social Media / Fotografen Team zu unterstützen? Dann melde dich gerne bei unserem Vorstandsmitglied Eva Stevens (eva.stevens@union-lohne.de).

📷 Danke an Imke Brink für die Fotos aus der Volleyball Abteilung!

 

28.11.2021

SC Spelle-Venhaus - SV Union Lohne 0:3 / 70:76 (24:26 23:25 23:25)

Glücklicher Derbysieg

Mit drei Punkten im Gepäck kehren die Volleyballdamen vom kurzen Ausflug aus Spelle zurück.„Der Sieg fühlt sich schon richtig gut an, aber ein 3:0 Sieg mit lediglich sechs Ballpunkten Unterschied muss man auch als ein wenig glücklich bezeichnen“ freute sich die Mannschaft mit ihrem Trainer. Die bei dem Verletzungspech der letzten Wochen ein bisschen Glück auch gebrauchen konnte.
Die Gäste starteten mit Rückkehrerin Martina Lambers, Linda Frese und Libera Fenja Brink wieder stabiler in der Annahme und erarbeiteten sich im ersten Satz einen sechs Punkte Vorsprung beim Stand von 6:12. Spelle fand dann aber besser ins Spiel und lag zum Ende mit 23:20 in Front. Der Wechsel von Sarah Korte zum Aufschlag wendete das Blatt zum 24:23 für Lohne. Auch nach dem 24:24 Ausgleich hatten die Grafschafterinnen starke Nerven und gingen mit 0:1 Sätzen in Front (24:26).
Im zweiten Satz war es über weite Strecken ein Spiel auf Augenhöhe allerdings hatte Lohne in der entscheidenden Phase, sowie während des gesamten Spieltags, die Möglichkeit des Doppelwechsels von Merle Gossling für Eva Stevens und Jenny Beel für Lara Kretschmann. So hatten die Gäste drei Angreifer am Netz die den zweiten Satzball zur 2:0 Satzführung verwandelten (23:25).
Im letzten Satz erarbeitete sich das Gästeteam einen kleinen Vorsprung den man bis zum Schluss halten konnte und wiederum nur mit zwei Punkten Differenz gewann(23:25).
„Das war heute eine tolle Teamleistung zu der alle zehn einsatzfähigen Spielerinnen beigetragen haben, somit müsste die MVP Medaille eigentlich ans Team gehen. Da ich Eva Stevens aber schon fast zehn Jahre als Trainer begleiten darf freut es mich besonders für sie, die immer für den Volleyball brennt und alles dafür zurück stellt, das sie jetzt im besten Zuspielalter zum vierten Mal in Folge die Medaille mit nach Hause nehmen darf.“ zog Trainer Harald Nüsse ein gelungenes Fazit und hofft in 14 Tagen auf weitere Rückkehrer in den Kader.

Union Lohne: Martina Lambers, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck

21.11.2021

SV Union Lohne - Oldenburger TB 1:3 / 69:99 (17:25 26:24 18:25 8:25)

Gäste eine Nummer zu groß

Auch die lautstarke Anfeuerung der Ballmädchen brachte Lohne nicht auf die Siegerstraße
Foto: Hinnerk Schröer

Ohne zahlreiche Annahmespieler hatte der SV Union Lohne gegen einen starken Oldenburger TB leider keine Chance und musste sich mit einem gewonnenen Satz zufrieden geben.

Im ersten Satz zogen die Gäste schnell mit 2:7 davon und der neu formierte Annahmeriegel musste sich erst einmal finden. Zudem machte der Oldenburger TB mächtig Druck mit dem Aufschlag. In Satz Nummer zwei gab es dann ein ganz anderes Bild. Lohne zeigte endlich Mut im Aufschlag und fand sich auch besser in der Annahme zurecht. Trotz eines zwischenzeitlichen 19:13 wurde es hinten raus noch einmal eng. „Da spukte noch ein wenig das Lintorf Spiel in den Köpfen herum“ vermutete Trainer Harald Nüsse. Allerdings brachte man den Satz jetzt zum 1:1 Ausgleich nach Hause. Im dritten Satz hielt das Heimteam bis zum 16:17 mit, hatte dann jedoch wieder eine kleine Schwächephase in der Annahme, sodass Oldenburg noch relativ deutlich mit 18:25 gewann. Diese Schwächephase setzte sich im vierten Satz fort und Lohne fand nicht in das Spiel zurück.
„Bei unserem Verletzungspech war der starke OTB mit seinem erfahrenen und ausgeglichenen Kader heute eine Nummer zu groß für uns“ akzeptierte Jana Krieger die als Cotrainerin fungierte das Ergebnis.
Für das Derby am kommenden Samstag beim SC Spelle-Venhaus hoffen die Lohner auf einige Rückkehrer in den Kader.

Union Lohne: Merle Alken, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Svenja Beck

07.11.2021

SV Union Lohne – VfL Lintorf 2:3 (25:16, 24:26, 25:18, 22:25, 14:16)

Wenn es ein Fußballspiel gewesen wäre hätten wir 70% Ballbesitz und acht Hundertprozentige nicht genutzt aber in der Nachspielzeit 0:1 verloren.
Beim Volleyball gestaltet sich die Zählweise zwar anders, aber das Spiel musste der SV Union eigentlich gewinnen. 110:101 Ballpunkte nutzen im Volleyball nichts wenn man am Ende 2:3 verliert.
Aber der Reihe nach. Die Lohner Damen ließen den Gästen aus Lintorf im ersten Satz keine Chance und gewannen deutlich mit 25:16. Im zweiten Satz kam dann wie im Derby am letzten Spieltag der Bruch im Lohner Spiel. Die Gäste führten zwischenzeitlich 19:12 bei der zweiten Lohner Auszeit, allerdings fruchtete diese, und das Heimteam lag beim Stand von 23:23 wieder gleichauf. Ein Eigenfehler auf Lohner Seite brachte aber den Satzausgleich (24:26). Im dritten Satz waren die Grafschafter wieder bei der Sache und gewannen wieder deutlich mit 25:18. Der vierte Satz war wiederum eng, allerdings sah es bei einer 19:16 Führung nach drei Punkten für den Gastgeber aus. Lintorf zeigte aber über die gesamte Partie eine starke kämpferische Leistung, drehte den Satz (22:25) und erzwang den 2:2 Satzausgleich.
Was dann im fünften Satz passierte ist wahrscheinlich noch nicht in der Halle am Park passiert. Die Unionerinnen dominierten den Satz und kamen über eine 12:2 Führung beim Stand von 14:6 zu acht Matchbällen von denen keiner genutzt wurde. Am Ende (14:16) stand das Heimteam wie ein begossener Pudel mit einer 2:3 Niederlage ratlos da.
„Dieses Spiel haben wir über weite Strecken bestimmt und ich habe noch keine Erklärung für die Niederlage. Letztendlich haben wir als gesamtes Team inklusive Trainer versagt“ blickte Coach Harald Nüsse auf einen denkwürdigen Nachmittag zurück.

Union Lohne: Johanna Nöhring, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Celine Beel, Svenja Beck

24.10.2021

SV Union Lohne - SV Wietmarschen 3:1 / 92:81 (25:18 17:25 25:17 25:21)

Eva Stevens sorgt mit guten Aufschlägen für den Dreier

Einen 3:1 Sieg feierte der SV Union Lohne vor großer Kulisse im Ortsderby gegen den SV Wietmarschen.
Nach einem anfänglichen Abtasten fanden die Gastgeber mit Celine Beel an der Aufschlaglinie schneller ins Spiel und setzten sich mit 10:5 erstmals vom Gegner ab. Von da an setzte man den SV Wietmarschen konstant unter Druck und gewann deutlich mit 25:18. Ein umgekehrtes Bild bot sich im zweiten Satz: Die Gäste führten schnell 6:1 und stabilisierten ihre Annahme mit Kathrin Albers. MVP Dana Kolthoff auf Wietmarscher Seite war im weiteren Satz kaum zu stoppen und der Satzausgleich mit 17:25 die Folge. Im dritten Satz startete der SVW mit einer schnellen 6:2 Führung. Sarah Korte konnterte allerdings von der Aufschlaglinie zum 7:6 für Lohne. Mit der stabilen Annahme von Johanna Muntel, für die verletzte Martina Lambers, und Merle Gossling im Angriff hatte das Heimteam am Ende wieder klar die Nase vorn (25:17). Auch im vierten Satz ging das Spiel auf gutem Regionalliganiveau weiter. Beim Stand von 16:21 sah alles nach einem Fünfsatzkrimi aus. Eva Stevens verdiente sich jedoch ihre MVP Medaillie als beste Spielerin auf Lohner Seite auch im Aufschlag und drehte den Satz im Alleingang.
Für das freundschaftliche Verhältnis der beiden Teams spielte das Ergebnis nur eine zweitrangige Rolle und beide Mannschaften ließen den Spieltag gemeinsam ausklingen.

Union Lohne: Johanna Nöhring, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Johanna Muntel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Celine Beel

 

17.10.2021

Tuspo Weende - SV Union Lohne 3:1 / 93:83 (25:20 25:21 18:25 25:17)

Keine Punkte in Göttingen

Leider kehren die Volleyballdamen des SV Union Lohne am frühen Sonntagmorgen ohne Punkte aus Göttingen zurück. Im einzigen Abendspiel des Wochenendes konnte man dem Gastgeber nur im dritten Satz Paroli bieten.
Anfangs ließ sich das Lohner Team von der lautstarken Kulisse beeindrucken und lag schnell mit 6:1 hinten. Linda Frese konnte den Rückstand von der Aufschlaglinie zwischenzeitlich auf zwei Punkte verkürzen (10:8), letzendlich setzte sich das Heimteam aber mit 25:20 durch. Im zweiten Satz hatte man sich an die lärmenden Trommler und den DJ gewöhnt und startete mit einer knappen 3:1 Führung. Diesen Vorsprung hielt man bis zum 19:17, patzte in der entscheidenden Phase einige Male in der Annahme und geriet mit 0:2 Sätzen in Rückstand. Im drittten Satz sorgte wieder Frese für eine 5:0 Führung. Die Grafschafter Zuspieler konnten ihre Angreifer zusehends schneller in Szene setzen und Eva Stevens auch einige direkte Nadelstiche setzen. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls der erfahrenen Martina Lambers Mitte des Satzes stand der junge Annahmeriegel und brachte den dritten Satz deutlich mit 25:18 nach Hause. Im vierten Satz kassierte man zwei starke Aufschlagserien der Weenderinnen und geriet mit 5:14 in Rückstand. Trotz dieser Wirkungstreffer gaben die Gäste aber niemals auf und waren beim Stand von 18:15 bis auf drei Punkte dran. Anna Gräb sorgte mit weiteren fünf Punkten für das Heimteam allerdings für den verdienten 3:1 Erfolg.
„Unsere Annahme wie auch der Aufschlag waren heute nicht konstant genug. Weende hat über fast die komplette Spieldauer gut aufgeschlagen und sich damit die drei Punkte verdient. Wir fahren aber erhobenen Hauptes zurück und haben ein gute Moral und gute Spielzüge gezeigt. Aus solchen Spielen wird unser junges Team lernen“ war Trainer Harald Nüsse mit seiner Mannschaft insgesamt zufrieden.
Die Verletzung von Martina Lambers war da ein größerer Wermutstropfen und man wird sehen müssen ob sie beim Ortsderby gegen Wietmarschen am kommenden Wochenende wieder zur Verfügung steht. Die beste Punktesammlerin auf Lohner Seite war Lara Kretschmann und wurde verdient als wertvollste Lohner Spielerin geehrt.

Union Lohne: Änne Assies, Svenja Beck, Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Johanna Muntel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Celine Beel

26.09.2021

SV Union Lohne - SC Langenhagen 3:0 (25:20, 25:12, 25:22)

Gelungener Saisonauftakt an der Parkstrasse

Nach einem durchwachsenen Start setzte sich die ersatzgeschwächte 1. Volleyballdamenmannschaft des SV Union Lohne doch noch mit 3:0 gegen die Gäste aus Hannover-Langenhagen durch.

Lara Kretschmann schritt bei einem 4:8 Rückstand zur Aufschlaglinie und drehte mit fünf Servicewinnern auf 9:8. Mit der ersten Führung im Rücken stabilisierte sich die Annahme; das Heimteam konnte sich aber bis zum 15:15 nicht absetzen. Wiederum Kretschmann brachte Lohne zum vorentscheidenden 19:14 nach vorn. Nach dem 25:20 gingen die Grafschafter fokussiert in den 2. Satz und erspielten sich von Beginn an eine teils deutliche Führung. Zwei Auszeiten beim Stand von 10:4 und 21:11 brachten die Gäste nicht entscheidend heran und Lohne mit 2:0 in Front (25:12). In den dritten Satz startete man wieder verheißungsvoll mit einer 9:3 Führung, die in der spätsommerlichen Schwüle der Halle beim Stand von 22:21 auf einen Punkt zusammen geschmolzen war. Gute Nerven und die zweite Auszeit im gesamten Spielverlauf sorgten für drei Punkte und eine weiße Satzweste zum Saisonbeginn (25:22).
Mit Johanna Nöhring, Meike Brüning und Änne Assies waren gleich drei Jugendspielerinnen aus der 2. Damen mit am Start und sowohl Meike als auch Änne feierten ihre Debüt in der Regionalliga. Mit den Doppelwechseln zwischen Stevens/Kretschmann und Beel/Gossling konnten die Union-Damen in den entscheidenden Phasen immer wieder für taktische Vorteile am Netz sorgen. Linda Frese wurde als wertvollste Spielerin mit der Goldmedaillie für ihre tolle Leistung geehrt.
„Unsere jungen Annahme/Außen Celine und Linda haben eine klasse Partie gezeigt und hätten beide die MVP Medaille verdient gehabt. Die ergeizigen Jugendspielerinnen, die häufig im Training bei uns dabei sind, sorgen bei unserem Verletzungspech für Alternativen“ war das Trainerteam Nüsse/Lambers zufrieden mit dem Saisonauftakt.

Union Lohne: Johanna Nöhring, Änne Assies, Meike Brüning, Sophia Hofschröer, Martina Lambers, Fenja Brink, Linda Frese, Jennifer Beel, Eva Stevens, Johanna Muntel, Sarah Korte, Merle Gossling, Lara Kretschmann, Celine Beel

31.07.2021

💰🏅 Spendenaktion

Zurzeit gibt es viele Spendenaufrufe für die Opfer der Flutkatastrophe, aber auch bei uns vor Ort in Wietmarschen gibt es eine Familie, die DRINGEND unsere Hilfe benötigt.

Viele von euch haben in der aktuellen August-Ausgabe des Wietmarscher Anzeigers den Spendenaufruf des gemeinnützigen Vereins Sonnenkinder Weser-Ems e.V. gelesen. Es geht um den 8-jährigen Lars aus Wietmarschen, der seit seiner Geburt körperlich und geistig sehr eingeschränkt ist. Er muss mehrmals pro Tag von seinen Eltern in die obere Etage in seinen Schlafbereich hochgetragen werden. Sonnenkinder Weser-Ems e.V. unterstützt Lars und seine Familie u.a. bei den dringend notwendigen Umbauarbeiten (Verlegung von Schlafraum und Badezimmer in das Erdgeschoss).

Simon, der Bruder von Lars, spielt schon seit 8 Jahren beim SVW Fußball - aktuell ist er bei uns in der D3 aktiv. Die Mutter Beate unterstützt die Jugendmannschaften bei Turnieren. Wir vom SV Wietmarschen sind der Meinung, dass diese Aktion von Sonnenkinder Weser-Ems e.V. eine super Sache ist. Dafür werden wir uns voraussichtlich Ende August / Anfang September, wenn die meisten aus den Ferien wieder da sind, bei allen Mannschaften melden, um für die Teilnahme an dieser Aktion zu werben. Das wird für jede Mannschaft nur eine kleine Sache sein, aber kann evtl. dazu beitragen, dass der dringend notwendige Umbau schnell realisiert werden kann. Wir hoffen auf viele Spenden!

Das Spenden ist natürlich jetzt schon möglich. Dies ist unter dem Verwendungszweck "SonnenscheinLars" auf folgendem Spendenkonto möglich:
Sonnenkinder Weser-Ems e.V.
Verwendungszweck "SonnenscheinLars"
Volksbank Süd-Emsland eG
IBAN: DE32 2806 9994 0323 7079 20

Außerdem sind Spenden hier möglich: https://www.paypal.com/biz/fund?id=CQHZD8PBXTPWQ

Der SV Wietmarschen wird zudem eine Möglichkeit einrichten, auf einfache Weise über PayPal zu spenden. Die Spendenerlöse gehen komplett an den Verein Sonnenkinder Weser-Ems e.V.. Weiterhin können im Aktionszeitraum August/September Spenden in bar getätigt werden, die dann eingezahlt werden.

Ansprechpartner beim SV Wietmarschen sind Lenn Lübbers, Stefan Lühn und Ralf Welling.

zum SV Wietmarschen

10.06.2021

Corona-Update vom 10.06.2021

Öffnung der Umkleide- und Duschräume ab dem 15.06.2021

Liebe Abteilungsleitungen,

gemäß der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen ist die Ausübung von Freizeit- und Amateursport bei einer Inzidenz von unter 35 sowohl in geschlossenen Räumen als auch unter freiem Himmel ohne Einschränkungen wieder möglich, wenn die vom Sportverein festgelegten Maßnahmen im Rahmen eines Hygienekonzeptes eingehalten werden. Diese betreffen insbesondere die Steuerung und Begrenzung räumlicher Kapazitäten, damit Personenströme und Warteschlangen vermieden werden (z. B. nur 8 Personen gleichzeitig in Umkleidekabinen, 4 Personen gleichzeitg in Duschräumen).

Im Namen des Vorstandes sende ich euch im Anhang das erstellte Hygienekonzept, welches von den Übungsleiterinnen und Übungsleitern mit den entsprechenden Sporttreibenden des jeweiligen Teams bzw. der jeweiligen Sportgruppe im Vorfeld der Nutzung der Räumlichkeiten zu besprechen ist.

Bis zum kommenden Montag (14.06.2021) werden alle Hygienevorrichtungen installiert sein, so dass die Nutzung der Umkleide- und Duschräume ab Dienstag (15.06.2021) möglich sein wird. Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter.

Gemeinsam auf einem guten Weg!

Lohne, 10. Juni 2021

Der Vorstand des SV Union Lohne

Corona Infos

02.06.2021

CORONA-UPDATE VOM 02. JUNI 2021

NIEDERSÄCHSISCHE CORONA-VERORDNUNG (GÜLTIG AB 3. JUNI 2021)
INZIDENZWERT UNTER 35

Liebe Vereinsmitglieder,

die Verantwortlichen des Landkreises Grafschaft Bentheim haben mit der Herausgabe der gestrigen Allgemeinverfügung (01.06.2021) erklärt, dass in der Grafschaft Bentheim an fünf aufeinanderfolgenden Tagen ein Inzidenzwert von unter 35 erreicht werden konnte.

Das bedeutet, dass ab morgen (03.06.2021) auf den Vereinssport bezogen nahezu alle Angebote uneingeschränkt unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes wieder stattfinden können.

Der Vorstand des SV Union Lohne gibt dazu folgende einzuhaltende Regeln bezüglich des Vereinssports bekannt:

 Details auf der Seite "Corona Infos"...

Lohne, 2. Juni 2021

Der Vorstand des SV Union Lohne

Corona Infos

31.05.2021

Corona-Update vom 31.05.2021

Liebe Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter,

mit der Änderung der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 31.05.2021 sind die Vorgaben für den Sportbetrieb in Sportvereinen weiter gelockert worden.

Die Lockerung liegt darin, dass bei einem Inzidenzwert zwischen 35 und 50 (dieser wurde vom Landkreis bestätigt) auch Erwachsene wieder Kontakt- und damit auch Mannschaftssport drinnen wie draußen in Gruppen von bis zu 30 Personen betreiben dürfen. Dadurch soll es insbesondere dem Mannschaftssport ermöglicht werden, den Spielbetrieb wiederaufzunehmen und nicht nur kontaktloses Training anzubieten. Notwendig ist jedoch eine negative Testung der Erwachsenen (oder eine vollständige Impfung oder Genesung). Die übrigen Regelungen zu Duschen, Umkleide- und Geräteräumen sowie Testpflicht entsprechen denjenigen bei Inzidenzen über 50.

Ab sofort können daher am Sportgelände des SV Union Lohne die sportlichen Aktivitäten unter Einhaltung der Rahmenbedingungen der neuen Corona-Verordnung vom 31.05.2021 durchgeführt werden. Wichtig ist, dass man sich vorher über die genauen Vorgaben (siehe  Wortlaut unten bzw. Anhang "corona_update_31.05.2021") informiert. Unter anderem besteht eine Test- bzw. Nachweisplicht (negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen) für alle volljährigen Personen, die die Sportanlagen nutzen und unabhängig vom Alter für alle Trainerinnen, Trainer und betreuende Personen. Eine Bescheinigung hierüber in schriftlicher oder digitaler Form ist mitzuführen und auf Verlangen den Vereinsverantwortlichen vorzulegen. Von der Verpflichtung zur Testung nicht erfasst sind Eltern oder Betreuerinnen und Betreuer, welche Kinder bis zu einem Alter von einschließlich sechs Jahren während der sportlichen Betätigung begleiten.

Falls ihr euch z. B. von eurem Arbeitgeber ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) bescheinigen lassen wollt, könnt ihr das Formblatt "Corona.Testbescheinigung" (siehe Download unten) verwenden.

Darüber hinaus sind die bereits bekannten Zugangsregeln (siehe "Zugänge_Sportanlage" unten) zum Sportgelände weiterhin einzuhalten.

Die Umkleidekabinen und Duschen dürfen nicht benutzt werden, das Vereinsheim bleibt weiterhin geschlossen und es erfolgt keine Getränkeausgabe.

Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter.

Sportliche Grüße

Der Vorstand

Corona Infos

20.05.2021

Corona-Update vom 19.05.2021

Liebe Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter,

mit der Änderung der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vom 10.05.2021 und der Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim vom 19.05.2021 ist der Sportbetrieb in Sportvereinen je nach Inzidenzwert unter bestimmten Voraussetzungen ab dem 21.05.2021 wieder möglich.

Ab Freitag können daher am Sportgelände des SV Union Lohne die sportlichen Aktivitäten unter Einhaltung der Rahmenbedingungen wieder aufgenommen werden. Wichtig ist, dass man sich vorher über die genauen Vorgaben (siehe Corona Infos im Link) informiert. Unter anderem besteht eine Test- bzw. Nachweisplicht (die 3 G`s: negativ getestet, vollständig geimpft oder genesen) für alle Betreuenden und für volljährige Sportlerinnen und Sportler. Eine Bescheinigung hierüber in schriftlicher oder digitaler Form ist mitzuführen und auf Verlangen den Vereinsverantwortlichen vorzulegen. Mit der heutigen Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim gelten ab Freitag die Bedingungen der Stufe 2 (Inzidenzwert zwischen 35 und 100). Einzelheiten dazu entnehmt bitte den Corona Infos im Link.

Falls ihr euch z. B. von eurem Arbeitgeber ein negatives Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) bescheinigen lassen wollt, könnt ihr das Formblatt "Corona  Testbescheinigung" (siehe ebenfalls Corona Infos im Link).

Darüber hinaus sind die bereits bekannten Zugangsregeln (siehe "Zugänge_Sportanlage" im Link) zum Sportgelände weiterhin einzuhalten.

Bitte gebt diese Informationen an eure Abteilungen weiter. Bleibt weiterhin achtsam.

Sportliche Grüße

Der Vorstand

Corona Infos

16.04.2021

Corona-Pandemie: Aktuelle Info vom Landkreis

Ab Montag 19.04.2021 sportliche Betätigungen nur noch zu zweit

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

bitte folgende Info vom Landkreis Grafschaft Bentheim beachten:

...
„Die Grafschaft liegt seit drei Tagen über dem kritischen Inzidenzwert von 100. Wir haben das Infektionsgeschehen genauer betrachtet und sind zu dem Ergebnis gekommen, die Grafschaft zur Hochinzidenzkommune auszurufen, da nicht damit gerechnet werden kann, dass der Inzidenzwert in den kommenden Tagen deutlich sinken wird. Parallel hierzu wird eine Allgemeinverfügung erlassen, die den Betrieb in Kitas und Schulen einschränkt. Die damit verbundenen Maßnahmen gelten ab kommendem Montag“, erläutert Landrat Uwe Fietzek.
 
Die Verschärfung der Maßnahmen wird durch die Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen vorgegeben. Aus diesem Grund gelten für den Landkreis Grafschaft Bentheim ab Montag, 19. April 2021, die folgenden Regelungen:
 
- Kontaktbeschränkungen:
Ein Haushalt darf sich nur noch mit einer weiteren Person (zuzüglich der Kinder bis einschließlich sechs Jahren) treffen. Erforderliche Begleitpersonen werden dabei nicht eingerechnet.
 
...
- Individualsport:
Sportliche Betätigungen sind nur noch zu zweit oder mit Personen des eigenen Hausstands möglich. Die Ausnahme für die Sportausübung von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen (bis 14 Jahren) unter freiem Himmel gilt nicht mehr. Es gelten hier die grundsätzlichen Regelungen für Individualsport (= zu zweit oder eigener Hausstand).
 
Die Regelungen gelten bis auf Weiteres.

Die Allgemeinverfügung finden Sie auf der Homepage des Landkreises unter www.grafschaft-bentheim.de .

Absender der Meldung:
Landkreis Grafschaft Bentheim - Pressestelle

15.04.2021

Offener Mittagstisch in Wietmarschen?

Online-Umfrage

Unter www.umfrageonline.com/s/mittagstisch können Interessierte an der Umfrage teilnehmen. Die Teilnahme an der Online-Umfrage zum Mittagstisch ist vom 12. bis zum 25. April 2021 möglich.

www.umfrageonline.com/s/mittagstisch

09.03.2021

Corona-Pandemie: Aktuelle Infos vom Vorstand

Sportbetrieb am 09. März 2021

Liebe Abteilungsleiter*innen des SV Union Lohne,

wie ihr sicherlich den Medien entnommen habt, gelten im Rahmen der ab heute (8. März 2021) in Kraft getretenen Corona-Verordnungen des Landes Niedersachsen erste Lockerungen auch für den Sportbetrieb.
Wir können uns vorstellen, dass bereits die ersten Trainer*innen bzw. Übungsleiter*innen mit den Hufen scharren. Gleiches gilt bestimmt auch für die Eltern und Kinder, die sich nach Bewegung wieder sehnen.
Auch wir freuen uns, dass der Sport zumindest wieder eine kleine Öffnungsperspektive bekommen hat. Dennoch möchten wir euch empfehlen, behutsam und achtvoll mit der Situation umzugehen.
Die nun erlaubten Sportmöglichkeiten beschränken sich auf folgenden Personenkreis:

„Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren in nicht wechselnder Gruppenzusammensetzung von bis zu 20 Kindern und Jugendlichen zuzüglich bis zu zwei betreuenden Personen unter freiem Himmel.“

Mit der Zustimmung der Verantwortlichen des Landkreises Grafschaft Bentheim und der Gemeinde Wietmarschen werden die Sportstätten (unter freiem Himmel) des SV Union Lohne ab dem 09.03.2021 unter Einhaltung der Verhaltensregeln (siehe Anhang) und der für die jeweilige Sportart geltenden Hygienevorschriften ausschließlich für den oben benannten Personenkreis für den Sportbetrieb freigegeben.
Dabei ist zu betonen, dass unter den gegebenen Umständen die Durchführung von Trainingseinheiten und die Teilnahme an diesen in der freiwilligen Entscheidung und im Ermessen der Übungsleiter*innen und der teilnehmenden Spieler*innen liegt.

Folgende Vorgaben des Sportvereins sind unbedingt einzuhalten:

  1. Die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschen ist untersagt. Die Toiletten (siehe Verhaltensregeln) dürfen weiterhin benutzt werden und sind von den Übungsleiter*innen bei Bedarf zu öffnen.
  2. Die Zugangsregelungen zum Sportgelände (siehe Link) sind unbedingt einzuhalten.
  3. Der Clubraum sowie der überdachte Vorraum an der Jahnstraße dürfen für eine Zusammenkunft nicht genutzt werden.
  4. Alle Sportstätten bzw. das gesamte Sportgelände sind nach der Trainingseinheit möglichst umgehend zu verlassen.
  5. Die Verhaltensregeln (siehe Link) sind vor der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes mit den Mannschaftsmitgliedern zu besprechen.
  6. Eine Anwesenheitsliste (siehe Link) ist bei jeder Trainingseinheit zu führen.

Die oben genannten Regelungen gelten bis auf Weiteres und werden je nach aktueller Lage der Corona-Pandemie von Woche zu Woche neu überprüft. Bei Rückfragen wendet euch bitte direkt an den zuständigen Vertreter des Vorstandes für eure Abteilung

Bitte gebt diese Information an eure Übungsleiter*innen in der jeweiligen Abteilung weiter.

Der Vorstand

Zu den Corona Infos

27.12.2020

Offener Brief an alle Mitglieder des SV Union Lohne

Liebe Vereinsmitglieder,

leere Fahrradständer, dunkle Sporthallen, Ruhe auf den eigentlich bestens bespielbaren Sportplätzen, ein geschlossenes Vereinsheim, verschobene Jubiläumsveranstaltungen, eine abgesagte Mitgliederversammlung und ein nicht genutztes neues Funktionsgebäude. So hatten wir uns das Vereinsleben, insbesondere im Jubiläumsjahr 2020, nicht vorgestellt.
Das Ausmaß der Einschränkungen durch das Coronavirus hat in dieser Breite wahrscheinlich niemand erwartet. Zurzeit ruht unser kompletter Sportbetrieb. Der Grund ist mehr als nachvollziehbar, geht es doch um die Rettung von Menschenleben. So leisten auch wir unseren Beitrag, um die Infektionsketten zu unterbrechen, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und so dafür zu sorgen, dass unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird.
Wir hoffen, dass es nach der Aufhebung der für uns alle schmerzlichen Maßnahmen im Verein wieder mit frischem Schwung und höchster Motivation relativ schnell zurück in die Sporthallen und auf die Spielfelder gehen kann. Wir lenken unseren Blick dabei besonders auf die vielen Kinder und Jugendlichen des Vereins, die in besonderem Maße unter der fehlenden Bewegung und vor allem unter dem Einschnitt der sozialen Kontakte leiden.
Wir denken auch an unsere zahlreichen Übungsleiterinnen und Übungsleiter, die Verständnis dafür aufbringen, dass sie momentan ihr geliebtes Sportangebot nicht anbieten, ihre sportlichen Zielsetzungen nicht umsetzen und keine Übungsstunden abrechnen können. Wir bedauern außerdem sehr, dass alle ehrenamtlichen Unterstützer, die sich beispielsweise bei der Fertigstellung des neuen Funktionsgebäudes engagiert oder sich um die Planung des Vereinsjubiläums gekümmert haben, die Absage bzw. den Aufschub vieler Veranstaltungen ertragen müssen.
Nicht zuletzt wenden wir uns an alle Vereinsmitglieder. Ihr habt euch nicht grundlos, teilweise erst seit einigen Monaten, teilweise schon seit Jahrzehnten, unseren Verein als eure sportliche Heimat ausgewählt. Auch wenn wir euch aus den geschilderten Gründen einige Wochen lang keine Teilnahme am Vereinsleben ermöglichen und keine Sportstätte zur Verfügung stellen können, sollten wir als solidarische Gemeinschaft diese schwierige Phase überstehen. Mit der Fortdauer eurer Mitgliedschaft setzt ihr das richtige Zeichen und fördert den Vereinszweck.
Wir hoffen darauf, dass ihr eurem Verein in einer solchen Ausnahmesituation die Treue haltet und uns als überzeugte Mitglieder erhalten bleibt. Bis heute haben wir diese Treue, die nicht selbstverständlich ist, feststellen können und bedanken uns dafür bei euch recht herzlich.
Als Vereinsverantwortliche werden wir unseren Teil dazu beitragen, dass unser gemeinsamer Verein diese in der Vereinsgeschichte einzigartige Phase gut übersteht. Wir bleiben optimistisch und freuen uns auf eine sportliche Zukunft mit euch. Bis dahin müssen wir uns alle in Geduld üben. Bleibt weiterhin gesund.


Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

27.12.2020

Sparkasse fördert Jugendarbeit des SV Union Lohne

Der SV Union Lohne hat kürzlich für seine Jugendsportförderung einen Betrag von 2.685 € von der Sparkasse Lohne erhalten.

Symbolisch wurde dem 1. Vorsitzenden Heinz Herbers ein Scheck durch den Leiter der Sparkasse Lohne, Willi Krull, überreicht.

30.10.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 30. Oktober 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

 

In der Niedersächsischen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus vom 30. Oktober 2020 heißt es:

"Auf der Basis des Beschlusses der Bundeskanzlerin, des Bundeskabinetts und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder wurde heute für Niedersachsen eine neue Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Diese neue Verordnung tritt am 2. November 2020, also am kommenden Montag in Kraft. Die Maßnahmen werden zunächst bis zum 30. November 2020 befristet, dann tritt diese Verordnung außer Kraft. Es wird jedoch bereits jetzt darauf hingewiesen, dass Bund und Länder vereinbart haben, in zwei Wochen die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen zu überprüfen und etwaige Nachjustierungen vorzunehmen.
 
In § 10 Absatz 1 der neuen Verordnung werden all diejenigen Einrichtungen aufgezählt, die ab Montag nächster Woche für den Publikumsverkehr und für Besuche geschlossen sind:
 
...Geschlossen werden müssen außerdem alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen, wie etwa Theater, Opernhäuser, Kulturzentren, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks Zoos, Indoor-Spielplätze sowie Freizeit- und Amateursportanlagen, auch Schwimm- und Spaßbäder und Fitnessstudios. Verboten sind leider den ganzen November über auch touristische Bus-, Schiffs- oder Kutschfahrten..."

Für den Sportbetrieb des SV Union Lohne bedeutet das, dass ab Montag 02. November 2020 jegliche sportliche Aktivität auf und in den Sportanlagen des Vereins nicht gestattet ist. Der Vereinssport des SV Union Lohne ruht.

Bleibt gesund!


Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

26.10.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 26. Oktober 2020 / Letztes Update: 30. Oktober 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

der Vorstand des SV Union Lohne hat in seiner Sitzung am Montag (26.10.2020) folgendes bezüglich der Sportmöglichkeiten unter Coronabedingungen festgelegt:

Unter Berücksichtigung der Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus und nach Rücksprache mit den Verantwortlichen der Gemeinde Wietmarschen werden die Sportstätten des SV Union Lohne nicht geschlossen und es ist ein eingeschränkter Sportbetrieb unter Einhaltung der in der jeweiligen Sportart geltenden Hygienebedingungen weiterhin möglich. In Anbetracht der aktuellen Coranazahlen der Gemeinde, der Erkenntisse über die Art der Verbreitung des Virus und in Abwägung mit dem Wunsch vieler Sportler*innen, sich weiterhin sportlich betätigen zu wollen, hat sich der Vorstand gegen eine komplette Einstellung des Sportbetriebes entschieden. Dabei ist zu betonen, dass die Durchführung von Kursen und Trainingseinheiten in der freiwilligen Entscheidung und im Ermessen der Übungsleiter*innen liegt.
 
Folgende Vorgaben des Sportvereins sind unbedingt einzuhalten:

1. Die Nutzung von Umkleidekabinen und Duschen ist untersagt (Toilletten dürfen weiterhin benutzt werden und sind von den Übungsleiter*innen bei Bedarf zu öffnen).
2. Der Clubraum am Sportgelände an der Jahnstraße bleibt geschlossen.
3. Der Vorraum des Clubraums am Sportgelände an der Jahnstraße darf für ein geselliges Beisammensein nicht genutzt werden.
4. In allen Sportstätten und auf dem gesamten Sportgelände herrscht Alkoholverbot.
5. Alle Sportstätten bzw. das gesamte Sportgelände sind nach der Trainingseinheit möglichst umgehend zu verlassen.


Die oben genannten Regelungen gelten bis auf Weiteres und werden je nach aktueller Lage der Corona-Pandemie von Woche zu Woche neu überprüft. Bei Rückfragen wendet euch bitte direkt an den zuständigen Vertreter des Vorstandes für eure Abteilung.

Bitte gebt diese Information an eure Übungsleiter*innen in der jeweiligen Abteilung weiter. Ansonsten gilt weiterhin die Maxime: "Mit Abstand und Verstand handeln".
 
Zur Information: Die geplante ordentliche Mitgliederversammlung am 05.11.2020 wurde bis auf Weiteres abgesagt.


Update 30. Oktober 2020:

In der Niedersächsischen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus vom 30. Oktober 2020 heißt es:
"Auf der Basis des Beschlusses der Bundeskanzlerin, des Bundeskabinetts und der Regierungschefinnen und -chefs der Länder wurde heute für Niedersachsen eine neue Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus erlassen. Diese neue Verordnung tritt am 2. November 2020, also am kommenden Montag in Kraft. Die Maßnahmen werden zunächst bis zum 30. November 2020 befristet, dann tritt diese Verordnung außer Kraft. Es wird jedoch bereits jetzt darauf hingewiesen, dass Bund und Länder vereinbart haben, in zwei Wochen die Wirkung der jetzt getroffenen Maßnahmen zu überprüfen und etwaige Nachjustierungen vorzunehmen.
 
In § 10 Absatz 1 der neuen Verordnung werden all diejenigen Einrichtungen aufgezählt, die ab Montag nächster Woche für den Publikumsverkehr und für Besuche geschlossen sind:

...Geschlossen werden müssen außerdem alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen, wie etwa Theater, Opernhäuser, Kulturzentren, Museen, Bibliotheken und ähnliche Einrichtungen, Kinos, Freizeitparks Zoos, Indoor-Spielplätze sowie Freizeit- und Amateursportanlagen, auch Schwimm- und Spaßbäder und Fitnessstudios. Verboten sind leider den ganzen November über auch touristische Bus-, Schiffs- oder Kutschfahrten...
 
Für den Sportbetrieb des SV Union Lohne bedeutet das, dass ab Montag 02. November 2020 jegliche sportliche Aktivität auf und in den Sportanlagen des Vereins nicht gestattet ist. Der Vereinssport des SV Union Lohne ruht.

 
Bleibt gesund!
 

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand des SV Union Lohne

17.10.2020

SV Union Lohne - Tuspo Weende 3:1 / 91:76 (16:25 25:16 25:15 25:20)

Lohne behält weiße Weste

Im dritten Spiel der dritte Sieg, bedeutet für die Lohner Volleyball Sechs den Platz an der Sonne in der zerpflückten Corona Saison. Dabei hatte das Heimteam im ersten Satz einige Schwierigkeiten mit dem starken Gegner aus dem Göttinger Stadtteil Weende. Zudem verzichtete man auf Johanna Muntel sicherheitshalber wegen eines möglichen Corona Kontaktes zweiten Grades.
Das Heimteam lag zwar noch mit 12:10 im ersten Satz vorne, hatte aber Mitte des Satzes kein Rezept gegen die körperlich überlegenen Gäste die aus einer guten Feldabwehr mächtig Druck über die Außen erzeugten. Gerade die langen umkämpften Ballwechsel entschieden die Göttinger fast immer für sich. Für die 50 Zuschauer, die sehr diszipliniert über die gesamte Spieldauer auch auf der Tribüne Masken trugen, entwickelte sich ein sehenswertes Spiel in dem die Gäste verdient mit 1:0 in Führung gingen.
Als die Gäste auch souverän mit 8:1 in den zweiten Satz starteten, gab es die ersten Zweifler unter den Zuschauern. In dieser Saison zeigt das Team aber ein enormes Selbstvertrauen und arbeitete sich über 5:8 und 8:9 auf den 10:10 Ausgleich heran. Nun gelang es auch die längeren Ballwechsel für sich zu entscheiden und aus einer guten Annahme mit Martina Lambers fand die 15jährige Celine Beel auf der Außenposition immer wieder gute Lösungen. Das 25:16 zum Satzausgleich war dann der Dosenöffner für den Rest der Begegnung.
Den dritten Satz brachte man auch mit dem Doppelwechsel Stevens/Kretschmann gegen Gossling/Beel in der Crunch Time souverän ins Ziel. Hierbei kam auch immer wieder die schnelle Mitte zum Einsatz (25:15).
Auch in Satz vier startete das Heimteam mit 14:7, ließ Weende jedoch bei der ersten Auszeit auf 15:13 herankommen. Lara Kretschmann mit harten Angriffen und die zum zweiten Mal als MVP ausgezeichnete Libera Nele Altendeitering in der Abwehr brachten Lohne wieder auf 21:17 nach vorn. Diesen Vorsprung nutzten die Grafschafter zum dritten Sieg im dritten Spiel.
„Unser Sieg war heute für Johanna die wieder mal gezeigt hat wie verantwortungsvoll die jungen Spielerinnen mit Corona umgehen. Hoffentlich darf meine Mannschaft noch lange zeigen wie diszipliniert sie in den letzten Wochen gearbeitet hat.“ blickt Trainer Nüsse ungewissen Zeiten entgegen.
Am Abend genossen die Spielerinnen die Einladung des Raiffeisen Grills und freuen sich auf das Spitzenspiel kommenden Sonntag beim VfL Lintorf.

 

Union Lohne: Eva Stevens, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Sarah Korte, Martina Lambers, Celine Beel, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Nele Altendeitering, Linda Frese, Svenja Beck

01.10.2020

Sparkasse Lohne sponsort Tennis Damen

Die erste Tennisdamenmannschaft des SV Union Lohne (v.l. Eva Leuschner, Birgit Siebert, Jennifer Pollmann, Isabell Klein, Julia Brockmann) bedankt sich bei der Sparkasse Lohne für einen neuen Trikotsatz. 

27.09.2020

SC Spelle-Venhaus - SV Union Lohne 2:3 / 104:105 (19:25 25:20 22:25 25:20 13:15)

Werbung für den Volleyballsport

104:105 Satzpunkte drücken die Ausgeglichenheit in einem hochklassigen Volleyballspiel mit dem glücklicheren Ende für die Gäste aus Lohne aus.
Der SV Union begann sehr konzentriert im Aufschlag den ersten Satz, aber bis zum 11:11 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Sophia Hofschröer, die vom Speller Trainer Stefan Jäger als wertvollste Spielerin ausgezeichnet wurde, brachte die Gäste dann mit 15:11 in Front. Martina Lambers brachte die nötige Sicherheit ins Spiel und der erste Satz ging an die Grafschafterinnen.
Nach dem ersten Seitenwechsel drehte Spelle den Spieß um. Ein besseres Aufschlag- und Annahmespiel ließ das Heimteam mit 9:2 in Führung gehen. Union gab nie auf konnte diesen Rückstand aber nicht mehr aufholen.
Satz drei war eine enge Geschichte: Bis zum Schluss bekämpften sich die Teams auf Augenhöhe. Der Doppelwechsel Beel/Gossling für Stevens/Kretschmann brachte wie häufiger an diesem Spieltag das nötige Momentum für die Gäste und die 2:1 Satzführung.
Satz vier glich dem zweiten Satz und ein Fluch schien auf der linken Feldhälfte zu liegen. Spelle zog über ein 10:4 auf 18:10 davon. Der Glaube an die eigenen Stärken ließ die Gäste aber noch auf 20 Punkte herankommen und den nötigen Mut für den Entscheidungssatz sammeln.
Der Entscheidungssatz war nichts für schwache Nerven und bis zum Schluss äußerst spannend. Einen zwei Punkterückstand wandelte Merle Gossling am Service in eine 9:6 Führung für die Gäste. Beim 13:13 war wieder alles offen, aber der Glaube an die eigenen Stärken war bis zum Schluss zu spüren und führte zum glücklichen 3:2 Sieg.
„Sopia hat sich durch ihre konstant guten Leistungen die MVP Auszeichnung verdient, aber das Kollektiv hat heute überzeugt. Alle haben sich reingeschmissen und den Lohn ihrer professionellen Einstellung geerntet.“ war Trainer Harald Nüsse, der von Jana Brüning und Felix Schmidtke an der Seitenlinie unterstützt wurde, sehr zufrieden mit seinem Team. Als nächstes wartet das Pokalfinale an gleicher Stelle am 11.10 auf das Team vom SV Union Lohne.

Union Lohne: Eva Stevens, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Sarah Korte, Johanna Muntel, Martina Lambers, Celine Beel, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Nele Altendeitering, Linda Frese, Änne Assies

21.09.2020

SV Union Lohne - USC Braunschweig 3:0 / 75:59 (25:16 25:23 25:20)

Gelungene Premieren

Gleich mehrere Premieren wurden am Sonntag beim SV Union Lohne gefeiert: Der erste Sieg gegen den USC Braunschweig, der erste Regionalligaeinsatz der beiden Neuzugänge Jennifer und Celine Beel, das erste Spiel unter Corona-Bedingungen und die erste MVP Verleihung der Vereinsgeschichte an Nele Altendeitering.
Nach der insgesamt guten Vorbereitung musste die Union kurzfristig auf die erkrankte Linda Frese verzichten und ging verhalten in den ersten Satz. Der Annahmeriegel um Libera Nele Altendeitering musste mit den beiden jungen Außenangreifern Johanna Muntel und Celine Beel erst seine Nervosität ablegen, sodass man sogar mit 10:12 hinten lag. Dann ging es aber Schlag auf Schlag. Mit Beel am Aufschlag und setzte sich Lohne erstmals mit drei Punkten ab (15:12). Lara Kretschmann sorgte mit einer Aufschlagserie dann für den deutlichen Satzgewinn (25:16).
Im zweiten Satz lag man lange Zeit vorne nahm sich aber mit mehreren Servicefehlern in der entscheidenden Phase den Schwung. Eine Auszeit beim Stand von 23:23 und folgendem Fehler bei den Gästen brachte das Heimteam dann aber doch mit 2:0 nach vorne.
Mit vier Wechseln ging es dann in den dritten Satz. Dieses tat der Spielfreude aber keinen Abbruch. Jennifer Beel sorgte für die schnelle 6:0 Führung. Diesen Vorsprung konnte man fast über den gesamten Satz halten und kam zu einem letztlich verdienten 3:0 Erfolg.
„Es war schön dass unsere beiden neuen gleich viel Einsatzzeiten bekommen haben und Nele für ihre Leistung belohnt wurde. Der Sieg darf aber nicht überbewertet werden da sich das Team von Matthias Keller im Umbruch befindet.“ lautete das Fazit von Trainer Harald Nüsse der den Focus schon auf das Derby am kommenden Samstag in Spelle legt.

Union Lohne: Eva Stevens, Jennifer Beel, Sophia Hofschröer, Svenja Krieger, Sarah Korte, Johanna Muntel, Martina Lambers, Celine Beel, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Nele Altendeitering

11.09.2020

Zuschauerbeschränkung SV Union Lohne

coronabedingte Beschränkung auf 50 Zuschauer

Liebe Trainer/-innen, Spieler/-innen, interessierte Fans,

aufgrund der besonderen Umstände der Corona-Pandemie ist es in dieser Saison notwendig, die Zahl der in den Sporthallen anwesenden Zuschauer/-innen zu begrenzen. Das oberste Ziel dahinter ist der Gesundheitsschutz aller Sportler/-innen. Nicht zuletzt ist es uns ein Anliegen, die Saison 2020/21 sicher über die Bühne zu bringen und die Ausübung unseres schönen Volleyball-Sports zu ermöglichen. 

Aus diesem Grund hat die Gemeinde Wietmarschen die Anzahl der erlaubten Zuschauer/-innen auf 50 Personen pro Sporthalle festgesetzt, damit die Abstände untereinander eingehalten werden können. Dies entspricht bei einer Dreifeldhalle wie unserer Halle am Park folglich lediglich 16 Personen pro Hallenteil. Aus diesem Grund möchten wir Sie und euch herzlich bitten, auf einen Besuch in unserer Sporthalle zu verzichten und das Zuschauen von Volleyballspielen zu unterlassen. 

Nur so können wir sicherstellen, dass anwesende Eltern als Fahrer/-innen ihren Platz auf unserer Zuschauertribüne finden. Im Zweifel müssen wir von unserem Hausrecht Gebrauch machen und Personen der Halle verweisen, wenn mehr als 50 Zuschauer/-innen anwesend sind. 

Wir möchten uns schon jetzt bei allen für Ihr/euer Verständnis bedanken und freuen uns schon jetzt auf den Tag, an dem wir wieder uneingeschränkt Fans zulassen können. Für Rückfragen stehen wir unter volleyball@union-lohne.de gerne zur Verfügung. 

 

Mit sportlichen Grüßen

Der Vorstand der Volleyballabteilung des SV Union Lohne 

 

Mareike Tälkers, Waltraud Brüning, Cindy Altmeppen, Marita Wester, Holger Moss, Monika Runde und Angelika Hermes

09.09.2020

Sieg in der ersten Pokalrunde

dazu ein schöner Bericht aus der GN von Hinnerk Schröer

13.07.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Sportbetrieb während der Corona-Pandemie
Lohne, 26. Mai 2020 / Letzte Änderungen 13. Juli 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

 

die Verhaltensregeln wurden den letzten Änderungen des Landes Niedersachsen vom 13.07.2020 angepasst.

Beachtet bitte auch die speziellen Hinweise und Empfehlungen der Sportverbände in den einzelnen Sportarten.

Dem Vereinsvorstand ist es dabei äußerst wichtig, dass diese Öffnung des Sportbetriebes von allen Beteiligten mit Verstand und Augenmaß erfolgt, um die Gefahr von Neuinfektionen zu minimieren.

Daher wurden mehrere Dokumente zusammengestellt, die es unbedingt und uneingeschränkt zu beachten gilt:

1. Verhaltens- und Hygieneregeln
Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.

2. Unterweisung und Anwesenheitsliste
Jeder Trainer verpflichtet sich, alle Trainingsteilnehmer mindestens einmal vor der ersten Wiederaufnahme des Sportbetriebes bezüglich der aufgestellten Verhaltensregeln zu unterweisen. Zudem muss er bei jedem Training Ort, Uhrzeit und Teilnehmer (Name, Vorname, Adresse & Telefonnummer) notieren, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Beides wird im Dokument "UL- Bestätigung Verhaltensregeln und Anwesenheitsliste-Corona" (PDF oder xlsx) festgehalten. Der hauptverantwortliche Trainer muss diese Information mindestens 3 Wochen aufbewahren und auf Verlangen vorzeigen können. Spätestens einen Monat nach dem Ende des jeweiligen Sportereignisses sind die Kontaktdaten zu löschen.

Der Vorstand behält sich vor, selbst oder durch Dritte die Einhaltung der Verhaltensregeln und die oben genannte Dokumentation zu überprüfen. Sollte es Fragen oder Probleme bezüglich des Sportbetriebes während Corona-Pandemie geben, wendet euch bitte an eines der Vorstandsmitglieder (Coronabeauftragte).


Wir wünschen euch viel Freude bei euren sportlichen Aktivitäten.
Bleibt stark, bleibt gesund und munter!

Der Vorstand des SV Union Lohne

26.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne
Wiederaufnahme des Sportbetriebes auch in den Sporthallen

Lohne, 26. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

die Vertreter der Gemeinde haben uns bestätigt, dass ab sofort eine Wiederaufnahme des "eingeschränkten" Hallensports in den Sporthallen der Gemeinde unter Einhaltung spezieller Verhaltensregeln möglich ist. Der Vorstand des Vereins bittet um strikte Einhaltung dieser Verhaltensregeln.

Die Halle an der Jahnstraße kann wegen Reparaturarbeiten erst ab Dienstag, 02.06.2020, wieder genutzt werden.

Beachtet bitte auch die speziellen Hinweise und Empfehlungen der Sportverbände in den einzelnen Sportarten.

 

Empfehlen möchten wir euch auch ein Schreiben des Landrates Uwe Fietzek an die gesamte Jugend des Landkreises.

 

Bleibt stark, bleibt gesund und munter!

 

Euer Vorstand des SV Union Lohne

16.05.2020

Einige Gymnastikgruppen starten ab dem 18. Mai 2020 auf dem Sportplatz

Wiederaufnahme des Sportbetriebes während der Corona-Pandemie
Lohne, 16. Mai 2020

Nachdem der Sportbetrieb draußen unter Einhaltung von Verhaltens- und Zugangsregeln seit dem 11. Mai 2020 beim SV Union Lohne durch den Vorstand freigegeben wurde, starteten die ersten Fußballer, Tennisspieler und Volleyballer bereits dieser Woche.
Ab der nächsten Woche bieten nun auch einige Übungsleiterinnen der Gymnastikabteilung draußen auf den Hauptplatz am Sportgelände einige ihrer Übungsstunden an:

 

ab Montag 18.05.2020

  •     Fitnessgymnastik bei Christin: 19:30 -20:30

 

ab Mittwoch 20.05.2020

  •     Wirbelsäulengymnastik bei Andrea, Doris und Petra: 18:00 – 19:00 Uhr
  •     Rehasport bei Natascha: 19:00 – 20:00 Uhr (je nach Anmeldung)
  •     Wirbelsäulengymnastik bei Martina: 17:15 – 18:15 Uhr
  •     Fitnessgymnastik bei Martina: 18:30 – 19:30 Uhr
  •     Wirbelsäulengymnastik bei Martina: 19:30 – 20:30 Uhr

 

ab Montag 25.05.2020

  •     Yoga bei Martina: 18:15 – 19:15 Uhr

 

Die Teilnehmer müssen sich bei Interesse bei den Übungsleiterinnen anmelden.

Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.
Die Teilnehmer sollen bitte den Parkplatz zwischen Schule und Turnhalle Jahnstraße nutzen und sich direkt zum Hauptplatz (Platz 1) des Sportgeländes begeben.
Der 5 m Raum auf dem Sportplatz darf nicht genutzt werden.
Toiletten stehen in den Kabinen 5 und 6 der Mehrzweckhalle zur Verfügung.

 

Weitere Gruppen starten, sobald Sport in der Halle wieder erlaubt ist. Die Planungen dazu laufen bereits.
Informationen zum momentanen Sportbetrieb gibt es auf der Homepage des Vereins (www.union-lohne.de).

09.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne
Wiederaufnahme des Sportbetriebes am 11. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,

nachdem die Sportvereine des Landes Niedersachsen das positive Signal des Innenministeriums zur Wiederaufnahme des Sportbetriebes im kontaktlosen Outdoorsport erhalten haben, ist auch beim SV Union Lohne ab Montag, 11. Mai 2020, ein eingeschränkter Sportbetrieb unter Einhaltung bestimmter Regeln wieder gestattet.

Dem Vereinsvorstand ist es dabei äußerst wichtig, dass diese Öffnung des Sportbetriebes von allen Beteiligten mit Verstand und Augenmaß erfolgt, um die Gefahr von Neuinfektionen, die sicherlich ein Sportverbot über einen längeren Zeitraum auslösen würden, zu minimieren.

 

Daher wurden mehrere Dokumente zusammengestellt, die es unbedingt und uneingeschränkt zu beachten gilt:

 

1. Verhaltens- und Hygieneregeln

Die im Dokument „Verhaltensregeln während der Corona-Pandemie“ aufgelisteten Regeln sind einzuhalten.

 

2. Unterweisung und Anwesenheitsliste

Jeder Trainer verpflichtet sich, alle Trainingsteilnehmer mindestens einmal vor der ersten Wiederaufnahme des Sportbetriebes bezüglich der aufgestellten Verhaltensregeln zu unterweisen. Zudem muss er bei jedem Training Ort, Uhrzeit und Teilnehmer notieren, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Beides wird im Dokument "UL- Bestätigung Verhaltensregeln und Anwesenheitsliste-Corona" (PDF oder xlsx) festgehalten. Der hauptverantwortliche Trainer muss diese Information aufbewahren und auf Verlangen vorzeigen können.

 

3. Zugang zum Sportgelände

Zur Vermeidung von Neuinfektionen wurden die Zugänge zum Sportgelände verändert und eine neue Zugangsregelung erstellt. So bleibt z. B. der Hauptzugang zum Sportgelände bis auf weiteres gesperrt. Einzelheiten sind dem Dokument „UL-Corona-Verhaltensregeln-Zugänge- Sportanlage" zu entnehmen.

 

Der Vorstand behält sich vor, selbst oder durch Dritte die Einhaltung der Verhaltensregeln und die oben genannte Dokumentation zu überprüfen. Sollte es Fragen oder Probleme bezüglich des Sportbetriebes während Corona-Pandemie geben, wendet euch bitte an eines der Vorstandsmitglieder (Coronabeauftragte).

 

Wir wünschen euch nach der langen Zeit der Abstinenz viel Freude bei euren sportlichen Aktivitäten.

 

Der Vorstand des SV Union Lohne

03.05.2020

Corona-Krise - Information an alle Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne

Öffnung des Sportbetriebes während der Corona-Krise, Lohne, 3. Mai 2020

Liebe Abteilungsleiter*innen, Übungsleiter*innen und Sportler*innen des SV Union Lohne,


sicherlich habt Ihr bereits aus den Medien erfahren, dass die verantwortlichen Politiker des Landes Niedersachsen nach einer langen Zeit der sportlichen Abstinenz eine langsame Öffnung des Sportbetriebes (z. B. kontaktloser Outdoorsport) unter bestimmten Auflagen in den Vereinen planen.
Einige Vereinsmitglieder sind deshalb bereits an den Vorstand des Vereins herangetreten und haben sich erkundigt, zu welchem Zeitpunkt und in welchem Umfang sportliche Aktivitäten am Sportgelände wieder durchführbar sind.
Der Vorstand des SV Union Lohne kann eine teilweise Wiederherstellung des Sportbetriebes nur zulassen, wenn eine neue niedersächsische Verordnung zum Schutz von Neuinfektionen mit dem Coronavirus dazu offiziell in Kraft tritt und eine Allgemeinverfügung des Landkreises Grafschaft Bentheim dem Verein zugeht. Der Eingang dieser Dokumente ist nicht vor dem 6. Mai 2020 (Mittwoch) zu erwarten.
Im Anschluss daran werden am Sportgelände in Absprache mit der Gemeinde als Eigentümer aller Sportstätten die aus den neuen Bestimmungen zur Vermeidung von Neuinfektionen hervor-gehenden organisatorischen Vorgaben (Hygieneplan, Markierungen zur Abstandswahrung, Schaffung von Zuwegungen usw.) unter Mithilfe der jeweiligen Abteilungen hergestellt werden müssen. Das wird einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass am Sportgelände voraussichtlich frühestens am 11. Mai 2020 (Montag) eingeschränkt Sport betrieben werden kann. In welcher Art und Weise dieses erfolgen kann und welche Auflagen dabei zu berücksichtigen sind, wird aus der Verordnung bzw. aus der Allgemeinverfügung hervorgehen.


Am Sportgelände darf daher weiterhin bis einschließlich 10. Mai 2020 (Sonntag) kein Vereins-sport jeglicher Art stattfinden. Teilt dieses bitte den Übungsleiter*innen und Sportler*innen Eurer Abteilung mit.


Wir alle sind Sportler*innen und sehnen uns nach den ersten Trainingsabenden auf dem Sport-gelände. Bitte habt Verständnis dafür, dass die Vorgaben einzuhalten sind und die Vermeidung von Neuinfektionen oberste Priorität haben muss. Deshalb bitten wir alle Vereinsmitglieder noch um ein wenig Geduld. Sobald der Verein das positive Signal seitens der Politik erhält, steht der Verein einer wie auch immer dann geregelten Öffnung des eingeschränkten Sports selbstver-ständlich nicht im Wege. Der Vorstand des Vereins wird dann zeitnah die Abteilungsleiter*innen informieren.

 

Vielen Dank für Euer Verständnis.
Der Vorstand des SV Union Lohne

07.04.2020

Volleyball 1. Damen

Corona kennt kein Erbarmen

Wir sind die 1. Damen vom SV Union Lohne
und bestimmt nicht ganz ohne
Zu unserem Team gehören 12 starke Spieler,
die in der Halle rannten, auf und nieder
In der Sporthalle am Park
trainierten wir jeden zweiten Tag
Lauthals angefeuert auf der Trainerbank von Kathi,
wurde dank ihr jedes Spiel zur Party
Harry war auch immer dabei
und so war das Training bei uns der Oberschrei
Auch wenn der Klassenerhalt das Saisonziel war,
ist unser 4. Platz doch einfach wunderbar
"Union schießt Spelle aus eigener Halle"
lautet der Titel für uns alle
Harry hat uns neue Tricks gelehrt
und somit eine tolle Saison beschert
Unser Kloatscheeten war wie jedes Jahr legendär
wir wünschten es gäbe im Jahr davon mehr
Jetzt müssen wir erst Corona besiegen
um uns wieder in den Armen zu liegen
Nächste Saison greifen wir dann wieder in der Regionalliga an
und sind gespannt was man dann erreichen kann
Unsere Fans brauchen wir dabei
dann wirds vielleicht auch mal Platz drei

02.03.2020

SC Langenhagen - SV Union Lohne         3:0 / 75:67 (25:23 25:21 25:23)

Klassenerhalt trotz schwacher Leistung

Die gute Nachricht vorweg: Trotz der deutlichen Niederlage in Langenhagen hat sich der SV Union eine weitere Saison in der Regionalliga gesichert. Hierbei profitiert man von der Niederlage des Tuspo Weende.
In Langenhagen lag man schnell mit 3:0 hinten, erspielte sich Mitte des ersten Satzes allerdings einen 16:10 Vorsprung. Zum Ende des Satzes fruchtete die Auszeit bei einer 22:19 Führung nicht und durch ein ganz schwaches Aufschlagspiel brachte man sich noch um den schon sicher geglaubten Satz (23:25). Der Satzgewinn gab der Heimmannschaft die nötige Sicherheit und den Gästen den Rest. Schwächen in allen Spielelementen ließen den SCL im zweiten Satz schnell mit 13:7 in Führung gehen. Linda Frese am Aufschlag brachte Lohne zwar noch mal auf 17:19 heran, aber auch fünf Spielerwechsel brachten die Gäste insgesamt nicht wieder in die Spur. Auch im dritten Satz besserte sich das Lohner Spiel nicht und beim Rückstand von 20:14 war auch das Trainerteam in der Auszeit ratlos. Sophia Hofschröer versuchte ihre Kolleginnen noch einmal zu puschen und die Grafschafter glichen noch einmal zum 23:23 aus. Den Schlusspunkt setzte aber Mittelangreiferin Smeikal-Möller auf Langenhagener Seite, die an diesem Tag vom Gästeblock einfach nicht zu stoppen war. „Diese Formschwankungen machen einen als Trainer schon ein bisschen ratlos. Nach der tollen Leistung gegen Osnabrück müssen wir heute froh sein den Klassenerhalt in trockenen Tüchern zu haben.“ ließ das Spiel einen ratlosen Trainer Harald Nüsse, der von Martina Lambers nach Kräften unterstützt wurde, auf der Bank zurück.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Jana Brüning, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Hanna Diek, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Jana Krieger, Svenja Krieger

23.02.2020

SV Union Lohne - VC Osnabrück 2:3 / 100:102 (25:19 25:18 15:25 23:25 12:15)

Lohne lässt den Meister wackeln

Tolle Kulisse und toller Volleyball zu Beginn der tollen Tage. Der SV Union Lohne hatte den Meister am Rande einer Niederlage und begeisterte die Zuschauer in eigener Halle. „Nach dem schwachen Spiel gegen Spelle hatten wir uns für heute etwas vorgenommen und das ist uns über weite Strecken gelungen“ waren neben dem Trainer auch die Zuschauer zufrieden mit der Leistung ihres Teams.
Im ersten Satz begann Lohne ganz stark von der Aufschlaglinie und Gästetrainer Krauss hatte beim Stand von 3:11 und 7:15 seine Auszeiten verbraucht. Beim 12:20 brachte er die zweitligaerfahrene Franziska Dettmer, was das Heimteam nicht aus der Ruhe brachte (25:19). So ging es auch im zweiten Satz weiter. Aufschlagdruck und eine stabile Annahme, vor allen Dingen von Geburtstagskind Johanna Muntel, ließen Jana Brüning im Zuspiel alle Möglichkeiten. Die setzte immer wieder Lara Kretschmann ein, die an diesem Tag ein richtiges Pfund im Arm hatte. So ging auch der zweite Satz klar an das Heimteam (25:18). Nach der Pause ging die Konzentration im Aufschlag ein wenig verloren und der Meister, angefeuert von einer eigenen Fankolonie, zeigte warum er ganz oben steht. Es entwickelte sich ein Spiel auf hohem Niveau mit tollen Schnellangriffen und super Abwehraktionen, lediglich der Aufschlag auf Lohner Seite erreichte nicht mehr das Niveau der ersten beiden Sätze (15:25). Satz vier war auch wieder etwas für Volleyball Feinschmecker. Ein Kopf an Kopf Rennen mit leichten Vorteilen für Lohne bis zum 17:15. Mit 19:20 lag das Heimteam erstmals zurück, kämpfte aber bis zum Schluss (23:25). Im TieBreak machten Dettmer und ihr Glück im Aufschlag den kleinen Unterschied. Lohne führte 7:5 als die Unterschiedspielerin ihren Topspinaufschlag auf die Netzkannte donnerte und dieser sich nach einer gefühlten Ewigkeit überlegte doch auf die Lohner Seite zu fallen. Danach gelingen ihr noch drei Servicewinner und die Heimmannschaft liegt plötzlich 7:10 zurück. Von Aufstecken jedoch keine Spur und Lohne kämpft sich wieder auf 12:13 heran. Ein Lob aus dem Hinterfeld auf den „Marktplatz“ bringt dem VCO den ersten Satzball, den der Meister zum Spielgewinn nutzt.
„Schade das wir uns heute nicht mit zwei Punkten für die tolle Leistung belohnt haben“ resümierte Cotrainer Kathi Schöttmer. „Trotzdem haben wir wieder gezeigt warum wir noch oben dran sind und wenn unser junges Team ein bisschen mehr Erfahrung hat, werden wir auch solche Spiele für uns entscheiden können“ stimmte Trainer Nüsse ihr zu. Mit dem gewonnenen Punkt fehlt nur noch ein Punkt um auch rein rechnerisch die Abstiegsrelegation zu vermeiden.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Jana Brüning, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Hanna Diek, Lara Kretschmann, Merle Gossling, Jana Krieger, Mariske Lögering

09.02.2020

USC Braunschweig - SV Union Lohne 3:2 / 106:105 (25:19 23:25 18:25 25:23 15:13)

Lohne holt nur einen Punkt

In einem knappen Spiel belohnte der SV Union sich leider nur mit einem Punkt, obwohl zu Beginn des vierten Satzes alles nach einem möglichen Dreier aussah.
Nach der langen Anreise saß die halbe Mannschaft im ersten Satz noch gefühlt im Bulli und fand schwer ins Spiel. Besonders der Aufschlag entwickelte sich phasenweise zu einem echten Problem.
Nach zahlreichen „Fahrkarten“ ging der erste Satz mit 25:19 an den USC Braunschweig. Im zweiten Satz waren die Gäste dann wach und besonders in Aufschlag und Annahme stark verbessert. Eva Stevens, die nach dem kurzfristigen grippebedingten Ausfall von Jana Brüning, allein in der Schaltzentrale die Fäden zog konnte ihre Mittelangreifer mehrfach sehenswert in Szene setzen. Lara Kretschmann, die sich im Abschlusstraining noch eine Knöchelblessur zugezogen hatte, bis die Zähne zusammen und rückte auf die Diagonale wo sie vom Gegner nicht zu stoppen war. Obwohl man zwischenzeitlich mit sechs Punkten vorne lag schmolz der Vorsprung noch, aber der Satzausgleich (23:25) brachte die nötige Ruhe. Im dritten Satz setzten sich die Grafschafter Mitte des Satzes mit guten Aufschlägen vom Gegner ab und hatten nur Schwierigkeiten im Block gegen Tea Onkes auf Braunschweiger Seite (18:25). Der Start in den vierten Satz lief so wie das Ende des Dritten. Eine deutliche 5:0 Führung kippte allerdings weil gleich vier Spielerinnen hintereinander ihr Service nicht im gegnerischen Feld unterbrachten. Lohne lief dem Heimteam immer mit ein bis zwei Punkten hinterher und Onkes machte die Big Points zum 25:23 Satzausgleich. Im TieBreak ging Lohne dann mit der 17 jährigen Johanna Muntel aufs Feld die die Gäste vor allem mit einer perfekten Annahme und Feldabwehr nach vorne brachte. Beim Seitenwechsel lag man 8:6 vorne, zeigte aber wieder Nerven am Aufschlag und musste sich äußerst knapp dem erfahrenen Team aus der Löwenstadt geschlagen geben.
„Wir haben heute im Aufschlag ein wenig die Konzentration vermissen lassen und kein Mittel gegen Onkes gefunden, das hat uns dann den möglichen Dreier gekostet. In solchen Situationen fehlt der jungen Mannschaft noch ein bisschen Übersicht und Selbstvertrauen. Wie Lara die Zähne zusammen gebissen hat und Johanna von der Bank ins Spiel gekommen ist war aber schon bemerkenswert und hat gezeigt wie wichtig die Alternativen im Kader sein können.“ war Lohnes Trainer zumindest teilweise mit der Leistung einverstanden. Der Punkt hilft dem Team aber auch weiter um nicht noch in die Relegation zu rutschen.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Hanna Diek, Svenja Krieger, Lara Kretschmann, Merle Gossling

25.01.2020

SV Union Lohne - SC Spelle-Venhaus 0:3 / 57:75 (23:25 20:25 14:25)

Spelle nimmt erfolgreich Revanche

Nach vier Siegen in Folge musste der SV Union zuhause eine deutliche und verdiente Niederlage gegen den emsländischen Nachbarn aus Spelle hinnehmen.
Dabei begann die Heimmannschaft mit einer 7:4 Führung und platzierten Aufschlägen. Die Gäste konterten aber direkt und lagen nach eigener Auszeit mit 7:8 vorn. Mitte des Satzes erarbeitete sich Spelle dann eine 10:14 Führung durch gezielte Lobs in die Feldmitte. Diese hielt bis zum 17:23. Sarah Korte sorgte mit guten Aufschlägen dann noch einmal für Spannung und den 23:23 Ausgleich. Die entscheidenden beiden Punkte machte allerdings der Gast (23:25). In Satz zwei startete Spelle gleich mit einer 3:7 Führung. Lohne brachte die Annahme nicht gut genug um das gewohnt schnelle Spiel aufzuziehen und fand im Angriff zu wenig Lösungen. Im Gegensatz dazu trumpfte Lina Köster für Spelle immer mehr auf und hatte dabei auch das nötige Glück, das wenn der Block stand, die Bälle von eben diesem im Seitenaus landeten. Eine 2:0 Satzführung war die logische Konsequenz (20:25). Nach der Satzpause hatte sich das Heimteam viel vorgenommen, bekam die Leistung jedoch nicht aufs Feld. Mitte des Satzes lagen die Gäste mit zehn Punkten in Führung und Lohne enttäuschte vor großer Kulisse zu diesem Zeitpunkt auf der ganzen Linie.
„Wir haben heute mal wieder ein schwächeres Spiel gezeigt. Über Außen war Spelle uns mit Poll und Köster deutlich überlegen. Somit haben sie verdient Revanche für die Hinspielniederlage genommen. Unsere junge Mannschaft ist noch nicht konstant genug und gegen solch einen Gegner muss jeder ans Limit gehen um erfolgreich zu sein“ war das Trainerteam Schöttmer/Nüsse nicht zufrieden mit der gezeigten Leistung. Nun hat man zwei Wochen Zeit um es in Braunschweig wieder besser zu machen.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Hanna Diek, Svenja Krieger, Jana Brüning, Merle Gossling

18.01.2020

SV Union Lohne - ASC 46 Göttingen 3:1 / 97:79 (25:15 25:20 22:25 25:19)

Lohne bleibt oben dran

Vor guter Kulisse holte Union Lohne die nächsten drei Punkte und festigte den überraschenden zweiten Tabellenplatz.
Gegen den Vorletzten der Tabelle startete das Heimteam voll konzentriert und setzte sich von Beginn an leicht ab. Mitte des ersten Satzes sorgte die glänzend aufgelegte Linda Frese für einen deutlichen 14:6 Vorsprung. Diesen ließen die Eisernen sich nicht mehr nehmen und gewannen deutlich mit 25:15. Auch in den zweiten Satz starteten die Lohner souverän. Beim 6:1 und 15:7 hatten die Gäste ihre Auszeiten verbraucht und der Lohner Sieg schien nur eine Frage der Zeit. Göttingen arbeitete sich aber zum Satzende noch auf 25:20 heran und nahm den Schwung mit in den dritten Satz. Während Lohne noch in der zehnminütigen Kaffeepause zu sein schien, lag der ASC schnell mit 6:1 vorn. Die Heimmannschaft steckte jedoch nicht auf und glich Mitte des Satzes zum 16:16 aus. Göttingen zeigte jedoch warum sie den letzten Tabellenplatz verlassen haben und Frida Randen auf Gästeseite sorgte mit wichtigen Punkten für den 2:1 Satzanschluss (22:25). In den vierten Satz starteten die Lohner dann wieder fokussiert und zeigten warum man in der Tabelle weit oben steht. Mit guten Aufschlägen und aus einer guten Annahme heraus zogen die Grafschafter ihr schnelles Spiel auf und hielten Göttingen von Beginn an auf Distanz. Beim Stand von 23:16 schlichen sich noch kleinere Fehler ins Spiel des Tabellenzweiten ein, jedoch ließen sich die Lohner den Sieg nicht mehr nehmen (25:19). „Obwohl Martina Lambers schon seit Wochen fehlt, holen wir weiter wichtige Punkte. Das zeigt das uns das Jahr Oberliga nicht geschadet hat, sondern unser junges Team weitergebracht hat. Besonders Linda Frese sorgte wieder für wichtige Punkte und zeigt wie gut und wichtig unsere Nachwuchsarbeit ist.“ war Coach Nüsse wieder einmal zufrieden mit der Leistung seiner Sechs. Mit vier Siegen in Folge geht der SV Union positiv in das Derby gegen den SC Spelle-Venhaus am kommenden Samstag.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Hanna Diek, Svenja Krieger, Jana Brüning, Meike Brüning, Merle Gossling

13.01.2020

VfL Lintorf - SV Union Lohne      2:3 / 101:101 (25:16 22:25 25:20 19:25 10:15)

Arbeitssieg

Ein hartes Stück Arbeit war der Start ins neue Jahr für die erste Lohner Volleyballdamen. Beim VfL Lintorf reichte es am Ende noch zu einem knappen und glücklichen 3:2 Erfolg, der den zweiten Rang in der Tabelle bedeutet.
Als Larisssa Claaßen auf dem Aufstellungstableau fehlte war den Spielerinnen klar das man heute als Favorit in die Partie gegen den Tabellenachten gehen würde. Was Lintorf dann aufs Parkett brachte überraschte die Gäste dann aber. Im ersten Satz fand man schwer ins Spiel und bekam keinen Druck mit platzierten Aufschlägen hin. Somit setzte sich Lintorf Mitte des Satzes mit 17:14 ab und baute den Vorsprung noch auf neun Punkte aus (25:16). In den zweiten Satz startete man dann mit einer 10:5 Führung. Ein löchriger Block und fehlende Durchschlagskraft im Angriff führte dazu dass man Mitte des Satzes wieder mit 16:17 hinten lag. Sarah Korte am Aufschlag sorgte dann für die erneute 21:17 Führung, die man über die Ziellinie brachte (22:25). Im dritten Satz entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen in dem das Heimteam zum Satzende die besseren Karten hatte (25:20). Im vierten Satz musste Trainer Nüsse beim Stand von 10:12 seine erste Auszeit nehmen um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Wiederum Sarah Korte sorgte mit gutem Service für eine 19:15 Führung, die auch zum 2:2 Satzausgleich führte (19:25). Im Tie Break ging es bis zum Seitenwechsel mit einer 8:7 Führung sehr eng zu. Nun zeigte die Heimmannschaft Nerven und Lohne holte sich noch zwei wichtige Punkte.
„Wir haben gesehen, dass wir jeden Gegner ernst nehmen müssen und mussten uns richtig quälen um die Punkte mitzunehmen. Bis zum nächsten Samstag gegen den ASC Göttingen wartet noch einiges an Arbeit auf uns.“ war Trainer Harald Nüsse nicht zufrieden mit der Teamleistung.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Merle Gossling, Hanna Diek, Svenja Krieger, Jana Brüning

22.12.2019

FC Leschede – SV Union Lohne 2:3 (25:19, 20:25, 25:22, 18:25, 12:15)

Derbysieg

Um 22:13 Uhr nach über zwei Stunden Spielzeit schallte es „Derbysieg, Derbysieg“ durch die Sporthalle an der Hanwische in Emsbüren. Äußerst knapp und glücklich hatte der SV Union Lohne mit 15:12 im Tie Break die Nase vorn und bescherte sich den siebten Sieg im elften Spiel als Aufsteiger in der Reginalliga pünktlich zum Weihnachtsfest.
Während Leschede 14 Spieler aufs Tableau stellen konnte, hatten die Gäste nur zehn belastbare Spielerinnen auf ihrer Seite die über 2 Stunden und 13 Minuten an ihre Leistungsgrenze gingen. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Leschede startete mit einer 5:2 Führung und Lohne versuchte den Kontakt zu halten war aber im Aufschlag noch nicht konstant genug. Hanna Diek über Außen war von Beginn an „on Fire“, Linda Frese brauchte einen Satz um die Nervosität abzulegen (25:19). Im zweiten Satz drehten die Gäste den Spieß um und erarbeiteten sich Mitte des Satzes den entscheidenden Vorsprung zum 20:25 Satzausgleich. Eva Stevens setzte die Angriffsreihen mit hohem Tempo in Szene und Svenja Krieger rückte auf die Diagonalposition, wo sie mit gutem Block- und Aufschlagspiel Akzente setzte. Satz drei war bis zum 19:19 ausgeglichen aber das Heimteam machte die letzten drei Punkte zur 2:1 Satzführung (25:22). Nele Altendeitering hatte allerdings etwas gegen eine Niederlage und legte in Annahme und Abwehr eine Schippe drauf. Lohne erarbeitete sich einen deutlichen Vorsprung und glich, unterstützt von zahlreichen mitgereisten Fans, zum 2:2 aus (25:18). Nun musste der Tie Break die Entscheidung bringen und war an Spannung nicht zu überbieten. „Los Mädels den holen wir uns“ machte Hanna Diek in der Auszeit beim 10:8 für Leschede ein klare Kampfansage. Nele Altendeitering musste beim Stand von 11:12 für eine Abwehr den zweiten Schiedsrichter umkurven um den Ball im Spiel zu halten und für den 12:12 Ausgleich zu sorgen. Nun war es Linda Frese vorbehalten ihre starke Leistung zu krönen. Mit drei starken Aufschlägen sorgte sie für grenzenlosen Jubel auf Lohner Seite und weiteren zwei Punkten auf dem Konto.
„Ihr habt euch den Sieg durch eine starke Abwehrleistung verdient“ gratulierte ein fairer Dieter Jansen den Grafschaftern zum Sieg. „Leschede hat uns heute alles abverlangt und wir haben ein tolles Spiel gesehen. Als Nele den Ball hinter dem Pfosten gerettet hat, hatten wir diesen kleinen psychologischen Vorteil der uns heute den glücklichen Sieg beschert hat. Ich ziehe meinen Hut vor der kämpferischen Leistung unseres Teams!“ war Harald Nüsse sehr zufrieden mit seinem Team. „Wenn uns vor der Saison jemand gesagt hätte das wir mit sieben Siegen Weihnachten feiern, hätte ich sofort eingeschlagen“ war auch Kotrainerin Kathi Schöttmer mit der Jahresbilanz mehr als zufrieden. Nun gehen die Lohner Damen in eine kurze aber verdiente Weihnachtspause um dann im neuen Jahr frohgemut nach Lintorf zu fahren.

SV Union Lohne: Eva Stevens, Johanna Muntel, Nele Altendeitering, Sophia Hofschröer, Linda Frese, Sarah Korte, Lara Kretschmann, Hanna Diek, Svenja Krieger, Jana Brüning, Martina Lambers